1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche euren Rat...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Schneckle23, 2. März 2012.

  1. Schneckle23

    Schneckle23 du lebst nur einmal

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und suche euren Rat... ich habe schon seit Jahren immer mal wieder stechende Schmerzen in Fingergelenke und manchmal auch Zehen, der Arzt sagte immer, dass dies vom Wachstum her komme, jetzt habe ich seit September letzen Jahres starke Schulterschmerzen (die schon nachts früher angefangen haben, so immer mal wieder) die mir bis in den Nacken ziehen, doch leider ist außer einer aktivierten Arthrose nichts rausgekommen, und dass die Schleimbeutel entzündet seien, ebenso wie die Biezepssehnen... war bei 6 verschienene Ärzte und jeder sagt was anderes, nur so neben bei... jetzt wurden mir endlich einmal die Blutwerte abgenommen, unter anderem ein sg. Anti-CCP Test der mit 18 U/ml als grenzwertig mir aufgeschrieben wurde, im Internet lese ich aber ständig nur was von an 10 U/ml ist schon positiv... solangsam blick ich da nicht mehr durch... kann mir jemand helfen????

    Ich Danke Euch schonmal im voraus....

    Viele Liebe Grüße des Schneckle
     
  2. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hi Schneckle 23,

    geh mal zu einem Rheumatologen mit deinen Blutwerten (falls du dort noch nicht warst)! Ansonsten ruhig bleiben und keine Diagnosen im Netz erwerben.
    Ein guter Rheuma-Doc wird wissen ob du Rheuma hast und dich entsprechend behandeln.

    Alles Liebe
    schusti
     
  3. Schneckle23

    Schneckle23 du lebst nur einmal

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi Schusti!!!

    vielen Dank für deine Antwort, das werde ich wohl machen... habe nur Angst vor der Diagnose... wie lange muss man auf einen Termin warten, so in der Regel?!

    Vielen Dank Dir!!!!

    Liebe Grüße s'Schneckle23
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Schneckle!
    Leider relativ lange, bis zu 6 Monaten für einen Ersttermin sind keine Seltenheit!
     
  5. Schneckle23

    Schneckle23 du lebst nur einmal

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi, hi...

    :eek: so lange?! Wow... kann man die Krankheit, wenn man sie hat denn dann auch noch nachweisen, wenn schübe oder entzündungen nicht mehr akut sind? Denn momentan habe ich starke Schmerzen aber ich weiss ja nicht wie es aussieht bis dahin.. ich kenn mich da nich aus :(... Wie läuft so ne Untersuchung bei einem Rheumatologen ab?

    Vielen Lieben Dank!!!! Ihr seit die Besten...

    LG s'Schneckle
     
  6. Sille67

    Sille67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2011
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bad fallingbostel
    Hallo

    Hi,

    ich kann Dir nur den Tip geben, wenn Du zu lange auf einen Termin warten mußt, Dich mit Deiner Krankenkasse
    auseinander zu setzen. Ich sollte auch über 5 Monate auf einen Termin warten und hab bei der Krankenkasse angerufen.
    Die haben innerhalb von 20 Minuten zurückgerufen und siehe da: Termin gleich in der nächsten Woche bekommen.

    Eben habe ich auch ein Anruf von einem Rheumatologen bekommen. Sollte erst Ende April zu ihm und plötzlich kann ich schon in 2 Wochen hin.

    Nicht alles als gegeben hinnehmen.

    Schönes Wochenende

    Lg Sille
     
  7. Schneckle23

    Schneckle23 du lebst nur einmal

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hi, hi... =)

    Heute konnte ich in Sachen Rheumatologen leider nichts mehr erreichen, die meisten haben heute geschlossen.. da muss ich am Montag nocheinmal ran. Das ist gut zu wissen, das ich mich mit dieser Angelegenheit auch an die Krankenkasse wenden kann:top:.. Aber wie es mit den Laborparameter aussieht kannst du mir auch nicht sagen, gel :(?! Es wird schon ziemlich lang an dieser Geschichte rumgedocktert, wort wörtlich und ich möchte, dass dies ein Ende hat, ich springe seit September fast schon im wöchentlichen Rhythmus zu Ärzten, die mir nach Stunden der Wartezeit wieder sagen müssen, dass sie keine Ahnung haben was es denn sein könnte... Kennt ihr mit Sicherheit auch alle..

    Ich Danke Euch für Eure Hilfe :smkiss::smkiss::smkiss:


    LG s'Schneckle
     
  8. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Schneckle,
    soweit ich informiert bin und meinem Büchlein für Laborwerte entnehmen kann, gilt der RF (Rheumafaktor) in Blut unter 10 U/ml als unbedenklich. Der CCP-Antikörper-Test ist etwas anderes. Es heißt, wenn Antikörper nachgewiesen werden können, kann das auf Rheumatoide Arthritis hinweisen, aber auch auf andere Erkrankungen.
    Der Rheumatologe, wenn du denn irgendwann mal einen Termin hast, wird nicht nur das Blut noch differenzierter untersuchen, sondern hoffentlich auch bildgebende Untersuchungen machen (z. B. Röntgen, Knochenszintigramm, MRT, Ultraschall usw.), und zur Diagnose ist auch immer eine umfassende Anamnese von Bedeutung. Am besten schreibst du alles genau auf, wann du welche Schübe hattest. Auch wenn sie wieder vorbei sind, sind diese Informationen für den Rheumatologen von großer Bedeutung.
     
  9. EWG

    EWG Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Liebes Schneckle!
    Ich habe 3 Monate warten müssen- aber ich wusste das mit der Krankenkasse auch nicht.
    Ich weiß nicht, ob das immer die gleiche Untersuchung ist, aber bei mir war es so:

    Ich habe 2 Termine mit einer Woche Zwischenzeit bekommen.
    Beim ersten Termin musste ich Blut und eine Urinprobe abgeben und ich habe ein kurzes Gespräch mit dem Rhemadoc gehabt. In diesem Gespräch sammelte der Doc Informationen über die Beschwerden und über meine Person.
    wie z.B.- Symptome und -wann sie aufgetreten sind,-wie sich der Schmerz anfühlt usw. Und er fragte, ob es in der Familie Rheuma gibt. Dann schaute sich der Rheumadoc noch meine Finger an.
    Ich hatte auch meine Bluttestergebnisse vom Hausarzt mitgebracht. Diese hat der Reumadoc auch noch kurz angeschaut.
    Da der RF aber nicht sehr hoch war und ich keine Schwellungen an den Fingern mehr hatte- warteten wir die Ergebnisse von dem Bluttest ab.

    Beim 2. Termin eine Woche später untersuchte der Rheumadoc noch meine Wirbelsäule, meine Knie und eig. alle Gelenke.
    Und wir haben das Testergebnis besprochen. Und die Therapie besprochen.

    Ich hoffe es hilft dir etwas weiter und drücke dir die Daumen, dass alles ok ist!
    habe ein schönes WE.

    LG EWG
     
  10. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Schneckle,der Tipp mit der Krankenkasse ist gut.Sollte dies aber nicht so funktionieren,so findest du unter www.bundesaerztekammer.de/Patienten auch Informationen.Liegt der Arzttermin in weiter Ferne,so setze dich als unbestellter Pat. mit extrem großen Schmerzen hin.Solche Fälle müssen meiner Meinung nach behandelt werden.Nimm aber Zeit mit!Der Arzt muss einen Laborstatus anfertigen lassen!!Diese Werte kannst du selbst im Internet unterwww.Laborlexikon.de/Laborwerte nachlesen.Dort liest man die Normalwerte eines Parameters und erliest auch die Abweichungen mit Bedeutung.Meinen Laborstatus lasse ich mir von der Schwester durchfaxen,so bin ich schnell informiert und muss nicht erst auf den nächsten Arzttermin warten.Frage den Arzt dann auch,ob du bei abweichenden Werten einen schnelleren Termin bekommen kannst.Liegt aber eine große Zeitspanne vor,so unterbreite unstimmige Laborwerte deinem Hausarzt.Der kann dir zwischenzeitlich helfen.Das sind Tipps aus meinen Erfahrungen. lg took
     
  11. Schneckle23

    Schneckle23 du lebst nur einmal

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ihr seit echt zuckersüß!!!!! Vielen, Vielen Dank für die Infos... Das hat mir jetzt schon einwenig die Angst genommen!!! Also muss ich davon ausgehen, dass meine Schmerzen aus dem Rheumatischen Formenkreis stammen?! Denn der CCP Test hat ja, wenn auch nur leicht, aber angeschlagen. Wenn ich Schmerzen in den Zehen, oder Fingergelenke hatte, dachte ich immer: andere haben das auch, deswegen brauchst du nicht zu einem Arzt gehen. Mittlerweile denke ich, dass das evtl. auch damit zusammen hängt... da mein Körper nie mit Fieber sondern mit Untertemperatur reagiert sind auch meistens meine Leukos nicht erhöht (wenn ich Grippe hatte oder so und eine BSG oder Blutbild beim Hausarzt getestet wurde) und konnte bisher nie gesagt werden, ob da entzündungen einhergehen oder nicht. Auch dieses mal lagen beim Blutbild die Leukos im Oberen, jedoch noch im Normalbereich. Ist der CCP dann immer erhöht oder legt der sich auch immer wieder?

    Vielen Dank Euch!!!!!!! Ich wünsche Euch ebenso ein schönes und erholsammes Wochenende!!!

    LG s'Schneckle
     
    #11 2. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2012