1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche Euren Rat

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Colana, 24. Januar 2006.

  1. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Abend allerseits,

    heute benötige ich für meine beste Freundin einen Rat oder Tipps von Euch:Vor 6 Jahren nach der Geburt ihres Mädchens begannen ihre Beschwerden, die, so weit ich es beurteilen kann, wohl auch immer schlimmer werden. Gelenke, die Kleinen sowie die Großen sind morgens steif, wenn sie zu Bett geht, muss sie die Fuss-Gelenken (und soweit ich weiß die Knie
    auch) kühlen, da diese sehr heiß dann sind und auch schmerzen.

    Die Hausärzte, Internisten, Rheumatologin aus Pinneberg sowie ein Orthopäde finden nichts, auch Blutbild mäßig nichts. die Ärzte sagen, dass es am Stress liege und sie ihrem Körper zu viel zumute: sie arbeitet halbe Tage, sie reitet seit einiger Zeit wieder, sie hat 3 Kinder, wovon 2 ausgeszogen sind....

    Der Orthopäde sagt, dass zumindest bei der Blutsenkung etwas sein müsse, hat ihr Voltaren verschrieben, die dann auch halfen... nach dem Absetzen fingen die Beschwerden wieder an.
    Ich gab ihr den Rat, sich entweder an Dr. Euler in HH zu wenden oder sich in die Rheumaklinik in Bad Bramstedt überweisen zu lassen. Auch habe ich ihr vom CCP-Test und zu allerletzt vom Cortison-Test erzählt.

    Es kann doch nicht angehen, dass niemand etwas findet.
    Ich kenne es inzwischen auch, dass mir niemand glaubt, obwohl mein Männe mich die Treppen hochkrauchen sieht oder das ich, wenn ich zu Bett gehe, vor Schmerzen nicht schlafen kann. Bin auch seronegativ... ist trotzdem vererbt durch meine Mutter (Arthrose) , meine Großmutter (Polyarthritis), Urgroßmutter (damals hieß es halt Gliederreißen)...
    Sind die Ärzte denn blind oder glauben die nur, was sie sehen können ??? Warum wird Rheuma nicht im DMP Programm aufgenommen - ist doch auch chronisch und geht nicht wieder weg.....

    Sie hat ihre Geschichte wohl auch mal hier reingesetzt, aber im Augenblick ist sie einfach mutlos und fühlt sich nicht ernst genommen.

    Bin auf Eure Anregungen gespannt...
    Liebe Grüße
    Colana
     
  2. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Colana,

    Dein Problem bzw. das Deiner Freundin ist für uns alle hier sehr gut nachvollziehbar.

    Man muss aber auch fairerweise sagen, dass die Ärzte nicht unbedingt "blind" sein müssen, um keine sichere Diagnose stellen zu können. Immerhin gibt es im rheumatischen Formenkreis ca. 400 (!!) verschiedene Krankheitsbilder. Wenn jetzt die Blutwerte und sich auch die Anamnese nicht eindeutig zu einer Krankheitsform zuordnen lassen, so ist es eben sehr schwer eine gesicherte Diagnose zu stellen. das heißt aber bestimmt nicht, dass Deine Freundin "nichts hat" oder der Arzt sie nicht ernst nimmt. Es ist doch immer noch besser ehrlich zu sagen, dass man so schwer etwas feststellen kann, als dass man irgend eine Diagnose stellt und zu allem Übel dann auch noch falsch behandelt.

    Ich würde eben nicht aufgeben!Der Rat einen Rheumatologen aufzusuchen halte ich für absolut angebracht und auch dringend notwendig!

    Auch wenn es jetzt nicht so gut aussieht, man wird ihr bestimmt helfen können. Und eines ist noch ganz ganz wichtig:


    Gute Freunde in dieser Situation wahres Gold wert!!

    alles Gute und nur nicht aufgeben!