1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche Eure Hilfe / Azathioprin

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Elke Trapp, 25. Dezember 2015.

  1. Elke Trapp

    Elke Trapp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe seit 2007 Quensyl genommen und Cortison. Leider reicht das nicht mehr aus. Habe immer wieder Schübe bei einer undifferenzierten Kollagenose. Mein Rheumatologe will im März mit Azathioprin beginnen. Wer von Euch hat damit Erfahrungen bei der Behandlung? Leider weiß ich im Moment noch nicht, ob er Quensyl ganz absetzen will oder dadurch nur die Cortisondosis dauerhaft reduzieren will.
    Würde mich über Infos von Euch freuen.

    Allen noch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest.
    Elke
     
  2. Corbie

    Corbie Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schaffhausen CH
    Guten Morgen Wassermann

    Genau des selbe war bei mir auch. Erst Plaquenil ( ist der selbe Wirkstoff wie bei Quensyl) und vor ca 3 Monaten bin ich auf das Aza eingestellt worden. Mein doc hat mit ca 0,5g pro Kg Körpergewicht angefangen, jetzt bin ich bei etwas mehr als 1g. Abgesehn von den Zeitraubenden regelmässigen Blutabnahmen (am anfang wöchentlich -.-) Ist alles tip top.
    Hab bisher keinerlei Nebenwirkungen, ausser dass mir hin und wieder en weng flau im Magen ist, ist aber durchaus aushaltbar. Auch wenn es nicht ganz so Hilft wie erhofft, hilft es. Ich hab zwar immernoch Schmerzen, die sind aber meist ganz gut aushaltbar, hauptsächlich versuchen mir die Hände beim Arbeiten en Strich durch die Rechnung zu machen.
    Des Plaquenil nehm ich weiter 200mg, 1-0-1

    Ich finde es ist auf alle Fälle en Versuch wert!

    grüssle und noch schöne Feiertage
    Corbie
     
  3. Elke Trapp

    Elke Trapp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    guten Morgen Corbi,

    Danke für Deine schnelle Antwort. Ich hoffe eigentlich, dass mein Doc dann Quensyl absetzt oder läuft es generell so, dass das 1. Basismedikament weiter mit dabei bleibt? Mein Problem ist ja, dass ich immer wieder mit Cortison zu hoch komme und dann nur ganz langsam wieder ausschleichen kann. Inzwischen habe ich seit einigen Jahren ja auch schon Lymphödeme, die vom Cortison kommen. Und mein jetziger Schub hat halt das Faß zum überlaufen gebracht, wie man so schön sagt. Mein Doc hat mir zwar schon so einige Nebenwirkungen aufgezählt, die kommen könnten, aber alles nur leichte Sachen. Übelkeit kenne ich fast täglich und so manch andere auch noch. Nur leider schreie oft bei den eher seltenen Nebenwirkungen hier und habe halt auch viele Wechselwirkungen auf Grund der anderen Medikamente. Ich werde es auf alle Fälle probieren, aber etwas Schiss ist schon dabei.

    Dir und allen anderen noch einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag
    Elke
     
  4. Corbie

    Corbie Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schaffhausen CH
    Hi Elke

    Ob das Quensyl weitergeführt wird oder nicht ist Sache deines Arztes.... Bei mir wurde es gemacht weils zwar gewirkt hat, aber nicht genug und ich keine Nebenwirkungen hatte.

    En bisschen mulmig war mir auch als ich mit dem Aza angefangen hab. Aber einfach abwarten. Da du regelmässig bei der Blutkontrolle bist, können die Ärzte schnell genug reagieren wenn was aus der Bahn läuft.

    lass es auf einen Versuch ankommen ;)
     
  5. Elke Trapp

    Elke Trapp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Corbi,

    danke für dein Mut machen. :vb_smile: Wie Du schreibst, werde ich es auf einen Versuch ankommen lassen.
     
  6. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,

    ich nehme Aza seit etwa 2 Jahren und komme gut damit klar. Hatte nur zu Anfang etwas
    Probleme mit dem Magen, das fühlte sich an wie Hunger :)


    die Schmerzen und DNS-Werte sind gut zurückgegangen und Kortison reicht oft 2 - 5 mg.
    Ich hatte Pletal als Basis, die konnte kpl. abgesetzt werden.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  7. Elke Trapp

    Elke Trapp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heidesand,

    Danke für Dein Mut machen. Ich habe schon doch auch etwas Schiss davor, da ich bei allen Medikamenten bisher mit vielen Neben - und Wechselwirkungen zu kämpfen habe und hatte. Teilweise mussten wir Medikamente absetzen, da es garnicht ging. Es halt wirklich so, dass ich vom Cortison nicht wirklich runter komme. Wenn ich denn doch mal bei 5 bzw. 4mg war, hat es wieder reingehauen, sprich es war der nächste Schub da. Aus dem Grund jetzt auch Aza dazu. Gewichtszunahme wäre fatal. Da habe ich schon mit den anderen Medis damit zutun. Es ist halt nicht alles gute beisammen.

    Liebe Grüße Elke