1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche dringende Hilfe bei Diagnose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von SaintSosse, 5. September 2015.

  1. SaintSosse

    SaintSosse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    in letzter Instanz vor dem Krankenhausbesuch möchte ich mich nun an euch wenden, in der Hoffnung, dass ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt.

    Vor ca. 3 Monaten fing bei mir ein starker Juckreiz am ganzen Körper an an, der jedoch hauptsächlich störend war, jedoch nicht unbedingt schmerzvoll. Vor ca. 1 1/2 Monaten verschlimmerte sich die Situation jedoch zusehends. Ich bekam unregelmäßige Flecken auf den Handinnenflächen, die rötlicher als der Rest waren und brennend juckten und sehr schmerzten. In der Hoffnung auf Linderung bemerkte ich, dass, wenn ich die Hände unter sehr heißem Wasser abspüle, die Flecken weißlich umrandet sind, ca. 2-3mm dick. Selbiges an den Fußsohlen, wobei da keine Flecken direkt zu erkennen sind, aber dafür unter heißen Wasser die juckenden Stellen fast ganz weiß werden.
    An den Beinen und dem Gesäß bekam ich kleine Pusteln, zumindest sind diese nun vollkommen zerkratzt mit kleinen Schorfflecken durch's ständige Kratzen. Zusätzlich habe ich starke Gelenkschmerzen mit täglich wechselnder Lokalisation, bisher betroffen waren alle Gelenke der Arme und Beine, Rücken u.a. bisher gar nicht. Die Gelenke verdicken sich dabei und sind teilweise gar nicht oder nur unter sehr großen Schmerzen zu bewegen.
    Seit ca. 2 Wochen bekomme ich am restlichen Körper weiter Juckreiz und an den Stellen, an denen ich dann kratze, bekomme ich sehr weiträumigen Nesselausschlag. Seit einigen Tagen kamen zu den Symptomen auch noch Harnröhrenschmerz nach dem Wasserlassen hinzu. Weiter schlafe ich sehr, sehr schlecht und fühle mich auch psychisch nicht gut, wobei das auch einfach die gesamte Belastung und Unwissenheit der Krankheit sein kann.

    Ich war bisher bei zwei Allgemeinmedizinern und einem Dermatologen. Mein Vertretungshausarzt sprach zunächst von einem asymptomatischen Verlauf einer Hand-Fuß-Mund-Krankheit und sagte, das würde mit der Zeit vorbeigehen. Mein Hausarzt war sich nicht sicher, als es nicht aufhörte, und schickte mich zum Dermatologen. Auch der konnte keine richtig Diagnose stellen und tippte auf Spätfolgen einer Viruserkrankung. Jedenfalls wird es immer nur schlimmer und es scheint keine Besserung in Sicht. Ich kann mich auf kaum etwas anderes konzentrieren und der Schmerz ist teilweise so groß, dass mir schwarz vor Augen wird.
    Achja, ich bin ein 21 Jahre alter Mann.

    Ich hoffe, einer von euch kann mir irgendwie weiterhelfen. Ich bin eigentlich kein Freund von Krankenhäusern, aber ich sehe mittlerweile kaum noch einen Ausweg.

    Liebe Grüße
     
  2. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Hm, wir sind ja hier im Forum sehr freundlich und hilfsbereit - aber du bist in einem Rheuma-Forum gelandet. Ich glaube du musst noch weitersuchen nach einem passenden Forum.

    Alles Gute dafür!
    LG
    Lächeln
     
  3. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    97
    Hallo SaintSosse!

    Leider kenne ich mich mit deiner Erkrankung nicht aus.
    Aber ich möchte dich herzlich Willkommen heißen hier bei RO!

    Die Hand-Mund-Fuß-Krankheit kenne ich nur von meinem Sohn. Den Ausschlag habe ich nicht als rötliche Flecken in Erinnerung, sondern als richtig erhabene wie mit Wasser gefüllte Bläschen. Dazu Fieber und leichte Erkältungszeichen.

    Da sich das bei dir viel schlimmer anhört und bisher niemand so richtig weiß, was es wohl ist, macht eine Diagnostik im KH vielleicht Sinn. Wurden denn schon mal Blutwerte/Entzündungswerte bestimmt? Bekommst du Schmerzmittel oder sonstige Medikamente von deinem Hausarzt?

    Vielleicht kann dir jemand aus dem Forum noch mehr dazu sagen. In jedem Fall wünsche ich dir Hilfe und eine gute Besserung!

    Lg Clödi.
     
  4. SaintSosse

    SaintSosse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte mich schon bewusst für dieses Forum entschieden, da meine Schwiegermutter, die selbst unter Rheuma leidet, sagte, es könnte eine rheumartige Erkranung sein wegen den Gelenkschmerzen. :vb_confused:
     
  5. SaintSosse

    SaintSosse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Entzündungswerte wurden festgestellt und waren wohl erhöht, daraufhin wurde ich an den Dermatologen verwiesen. Ich bekam Schmerzmittel, und zwar Novaminsulfon Lichtenstein 500.

    Danke auf jeden Fall!
     
  6. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    97
    Dann würde ich vor dem Krankenhaus noch mal mit dem Hausarzt sprechen und folgende Fragen klären:

    1. macht eine Überweisung zu einem internistischen Rheumatologen Sinn?
    2. könnte man mal probeweise einen Kortisonstoß geben, um zu sehen, ob sich eine Besserung vor allem für die Gelenke ergibt, aber eventuell auch für die Haut?

    Das sind so meine Ideen. Entscheiden kann das natürlich nur dein HA, der den Verlauf kennt und dich sieht.
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln

    Die Erkrankung die du erwähnst, ist ja viral bedingt. Und wie bei allen infektbedingten Erkrankungen, egal ob durch Bakterien oder Viren, können auch Gelenkschmerzen auftreten, müssen aber nicht.

    Diese infektbedingten Arthritiden werden mit Antirheumatika behandelt. Nicht wie das autoimmun bedingte Rheuma mit Basistherapeutika oder Biologicals. Außerdem werden die Gelenkschmerzen irgendwann wohl wieder verschwinden.

    Also: Geduld, Behandlung vom Dermatologen fortsetzen und Hygiene beachten. Die Erkrankung ist wohl ansteckend, also Vorsicht bei Kontakt mit anderen Menschen, besonders Kindern, diese können durchaus auch schwere Folgen davontragen. Dein Arzt wird die Erkrankung sicherlich auch dem Gesundheitsamt gemeldet haben und dir Verhaltenshinweise gegeben haben.

    Kukana
     
  8. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.336
    Zustimmungen:
    675
    Ort:
    Niedersachsen
    Was es alles gibt...

    Kuki, ich hab das eher so verstanden, dass bis jetzt nur ein Verdacht auf einen viralen Infekt besteht.

    Lächeln, es gibt auch Rheumaarten, die mit Hauterscheinungen einhergehen. Vielleicht ist SaintSosse gar nicht verkehrt hier. Noch steht ja wohl keine Diagnose.

    Ach übrigens: herzlich willkommen hier und gute Besserung!
     
  9. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Diagnose

    Hallo, also, ich hatte mal ähnliche Beschwerden, die dann wegen Psoriais-ähnlichen Beschwerdebild als Psoriasis-Pustulosa diagnostiziert wurden. Da ich da schon in Rheumabehandlung war wurde das "als medikamentös ausgelöst" gesehen.
    Ging aber nach einiger Zeit wieder weg.
    Die Diagnose ist aber nur mittels Hautproben zu stellen.
    Wegen dem Juckreiz und zur Behandlung kann eine Hautsalbe verschrieben werden, z.B. Advantanceme, diese enthält Methylprednisolon aceponat in mg, wie hoch kann der Hautarzt bestimmen.
    Mir hatte es geholfen , meine Rheumamedis bekam ich weiter.

    Gute Besserung "merre"
     
  10. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    ... was es alles gibt .... gut, dass wir hier im Forum viele sind und man korrigiert wird, wenn mal falsch liegt :top:

    (das bezieht sich auf meine erste Einschätzung, dass SaintSosse hier falsch wäre)
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    SaintSosse könnte sich ja auch mal auf Dermis Net umsehen, z.B. unter P wie Pustel? Allerdings kann es einer richtigen Diagnose nicht entsprechen. Es sind Abbildungen, die auch Ärzte nutzen wenn es unklar ist welche Hauterkrankung vorliegen könnte.

    Bei Virus denke ich z.B. auch an den Windpockenvirus, der ja (Gürtel-)rosen hervorrufen kann, die jucken auch und kommen manchmal an den unmöglichtsen Stellen vor.

    LG Kukana
     
  12. AndreasBerlin

    AndreasBerlin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo SaintSosse,

    falls es sich tatsächlich um eine rheumatische Erkrankung bei dir handeln sollte, dann sprich deinen Arzt doch mal auf das Xiralite/Rheumascan Verfahren an. Das ist ein relativ neues Verfahren um Entzündungen in den Hand- und Fingergelenken nachweisen zu können. Ist außerdem schnell und schmerzfrei. Hier kannst du dich ja schon vorab mal informieren: http://xiralite.com/Patienten/xiralite-rheuma-patienten/

    Liebe Grüße