1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

brauche dringend Hilfe gegen Allergie!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von San, 25. April 2012.

Schlagworte:
  1. San

    San Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle!
    Ich brauche wirklich dringend eure HILFE!
    Seit 6 Monaten habe ich immer wieder mal eine dicke Lippe und mittlerweile fast täglich morgens!: schmerzhafte „quaddelartige Knoten“ an Schultern, Genick und Hals und Hautausschläge an den Beinen, Armen und am Bauch.
    Nahrungsmitteldiät, Pricktest und sonstige Untersuchungen blieben ergebnislos.
    Auch Untersuchungen in Bezug auf meine sonstigen Krankheiten: chronische Arthritis und Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) ergaben keine Lösung. Jetzt meint man ich hätte eventuell Würmer *IIIGITT, HILFE* (Ansteckung bei Magen- Darm- Spiegelung im Okt 2011 ginge zeitlich hin).
    Was kann das sein? Was soll ich tun? Bin doch erst 24 und trotzdem ein Tablettenwrack!

    Wen es interessiert, meine Story lest sich wie ein Krimi ;)
    Ich versuche das wichtigste kurz darzustellen:

    • Dez 11 – Einnahme von ½ 400 mg Ibuprofen aufgrund Kopfscherzen, abends schwoll mir die Lippe und Zunge an (einseitig rechts) – ab ins Krankenhaus
    • Haus- u Hautarzt raten zu Cetirizin
    • 6 Tage später: 38°C „Fieber“ (keine Medikamente, aber Bratwurst u Glühwein…) Lippe wird wieder dick, Cetirizin wirkt
    • diverse Allergietests lauten negativ
    • Wenige Tage später bekomme ich immer wieder so Art „quaddelige Knoten“ (wie ein
    Bienenstich) die brennen, wehtun und v.a. jucken
    Zuerst im Abstand von 10 Tagen, dann jeden 3. Tag!!

    • Auf Hirschsalami (wahrsch.) folgt eine 2., auf Kopfschmerztablette (diesmal Ass+C) folgt eine dritte Lippenschwellung
    • Also nochmal zum Hautarzt: Allergieauswertungen kommen nur auf Penicillin positiv.
    • Ich bekomme eine 3 Wochen Spezialdiät (ich esse eigtl. nur Reiswaffeln und Frischkäse)
    Die wirkt eigtl. auch, bis auf ein paar Tage, an denen ich morgens wieder Dübel hatte.

    • Leider lässt mich das Kopfweh nicht los: ¼ ASS – nichts passiert, doch 2 Tage später! *toll*
    Nach einer selbstgemachten, Allergie-Diät-gerechten Tomatensuppe – habe ich wieder eine dicke Lippe

    • Als wär das nicht genug bekomme ich den Tag darauf beim Zahnarzt eine Betäubung und wieder eine dicke Lippe
    • Und jetzt gings erst richtig los: Alle 4 Tage Quaddeln, Jucken, Brennen trotz Diät
    • Also zu einem Facharzt für innere Organe, Allergologie und so weiter: Lungenfunktionstest, Lungenröntgen, alles i.O.
    Diagnose: 4 Wochen jeden Tag eine Levo-Cetirizin!!!
    Klappt auch ganz gut, bis auf wenige Quaddel-Ausnahmetage, BIS:

    • 19.04.12 Virus Infekt, 39°C, trotzdem ich alle anderen Medikamente vermieden habe und nichts außer einer Breze gegessen habe: ganzes Gesicht einseitig geschwollen, auch die Lippe, zudem wieder schmerzhafte Quaddeln im Genick, Schulterbereich, und überdies lauter rote, unterschiedlich große, runde Flecken v.a. an den Gelenken verteilt (Knöchel, Knie/-kehlen, Steiss, Oberschenkel, Handgelenke, Ellbogen, Oberarme, Schultern,…)
    • 2 Tage je 2 Tabletten Cetirizin bringen nix
    • Der Notfallarzt schickte mich gleich ins KH, dort war dank Fenistil und Cortison der Spuk gleich vorbei, doch am Tag drauf hatte ich sie schon wieder!!! *AAAH*
    • Hab nochmal Levo-Cetirizin genommen, bringt aber nichts mehr. Lasse es jetzt einfach weg.
    WAS KÖNNTE DAS SEIN??
     
  2. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    96
    Hallo San!

    Würmer ließen sich doch feststellen durch eine Stuhlprobe, soweit ich weiß. Aber dann würdest du doch auch unter Übelkeit, Bauchschmerzen, Gewichtsverlust etc. leiden. Davon schreibst du jetzt ja nichts. Und das Würmer zu Hautekzemen führen, hab ich jetzt auch noch nie gehört.

    Ich würde mal einen guten Heilpraktiker aufsuchen. Ärzte konnten dir ja bisher leider nicht weiter helfen. Meiner macht zur Diagnose eine Blutuntersuchung unter einem Dunkelfeldmikroskop. Da sieht der immer ne ganze Menge und richtet danach die Behandlung aus. Evtl. ist das ein Ansatz.

    Ansonsten ist eine Ferndiagnose natürlich schwierig. Ich wünsche dir ganz schnell eine Hilfe, welcher Art auch immer. Und fühl dich gedrückt!!

    Lg Clödi.
     
  3. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo San,

    ich kann deine Sorgen und Beunruhigung gut verstehen.
    Hier meine persönlichen Gedanken dazu:
    die immer wieder auftretenden akuten Lippenschwellungen, die du beschreibst, erinnern u.a. - aber nicht nur - an ein so genanntes Quincke-Ödem (mehr gerne per PN).
    Die ausgeprägten Hauterscheinungen könnten zu sehr vielen Ursachen passen; eine Zuordnung ist aber in einem so theoretischen Rahmen wie hier so gut wie unmöglich.
    Kannst du vielleicht noch ein wenig mehr erzählen?
    Mich würde z. B. interessieren, ob Blut abgenommen wurde und wozu; manchmal gibt es auch dort schon direkte oder indirekte Hinweise auf mögliche Ursachen.

    Welcher Arzt hat dich denn untersucht? Nicht jede Schwellung ist gleichbedeutend mit Allergie....es gibt so viele Möglichkeiten ;)
    Mich macht neben dem vordergründig Geschilderten auch die fast nebenbei erfolgte Erwähnung von "chronischer Arthritis und Weißfleckenkrankheit" stutzig - hier sind durchaus Zusammenhänge denkbar.

    Grüße, Frau Meier
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    P. S.
    Selbstverständlich steht es jedem frei, aufzusuchen, wen er möchte; wäre ich an deiner Stelle, würde ich aber sicher erst einmal ärztlich weiter nach den wichtigsten Ursachen forschen lassen, bevor ich einen Heilpraktiker aufsuche. Da ist für mein Gefühl noch längst nicht umfassend geklärt worden....

    Wie schon gesagt: das ist nur meine ganz private Meinung ;)

    Nochmals beste Grüße, Frau Meier
     
  5. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an San

    Hallo!

    Ich stimme Frau Meier auf jeden Fall zu. Keinen Heilpraktiker, erstmal noch nicht.
    Gehe zu Deinem Hausarzt, da bist Du bestimmt besser aufgehoben (falls Du so einen guten Arzt hast wie ich).
    Du schreibst von Glühwein: Ich zum Beispiel kann keinen Rotwein vertragen.
    Zwei Gläser Rotwein und am nächsten Morgen habe ich Flecken auf den Wangen
    und das Gesicht juckt und brennt. Vielleicht hast Du eine Allergie auf Glühwein?

    Viele Grüße von Tortola
     
  6. mighty

    mighty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Liebe San,

    ich habe eine Freundin, die eine Allergie gegen Salicylsäure und Salicylat sowie ASS und ähnliche Schmerzmittel hat. Vielleicht rührt ein Teil Deiner Probleme daher?
    Auf jeden Fall: GUTE BESSERUNG !!!!:top:

    Liebe Grüße:)
    mighty
     
  7. KM1956

    KM1956 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Welche Medikamente nimmst Du

    welche Medis nimmst Du gegen Deine Krankheit(en)? Bei MTX darf man auf keinen Fall Salicylsäure (ASS etc) nehmen, verträgt sich nicht.
    Die Symptome, die Du beschreibst könnten auf eine Histamin-Intoleranz hindeuten.
     
  8. San

    San Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal!
    Danke schon mal für die schnellen, vielen Antworten!

    @ clödi: stuhlprobe wurde genommen aber dann "verschlampt". War bei der Besprechung einfach verschwunden :( Glaube und hoffe aber nicht, dass es Würmer sind, obwohl ich seit Oktober 2011 nach dem Essen oft Übelkeit und Magenschmerzen bekomme (v.a. jetzt mit den ganzen Tabletten).

    @ Tortola: schön wärs, wenn ich es so einfach zuordnen könnte. An einem Tag trinke ich z.B. ein Glas Wein und bekomme Ausschlag, am nächsten trink ich noch eins, aber bekomme keine Allergie...

    @KM1956: Ich hatte bis Juli 2011 Sulfasalazin gegen einen Rheumaschub. Von dem Zeug hab ich aber so oft Kopfweh bekommen, dass ich monatelang immer wieder mal Ibuprofen brauchte. Habe es also abgesetzt und nur das Ibu weitergenommen (bis zur Allergie). Während der Allergie habe ich Ceterizin und Levo-Cetirizin bekommen... und mal so "Homöopathie-Kugal" Apis geschluckt (aber nur 2 Wochen, weil ich da eher weniger dran glaube... Deshalb war ich auch noch nicht beim Heilpraktiker ;)

    @ mighty: daran habe ich auch schon gedacht. Komisch ist da nur, dass ich sowohl auf Ass aber auch auf Ibu reagiere, aber die beide ja komplett verschiedene Wirkstoffe haben.

    Weis jemand hierzu, ob die beiden Medikamente auch zu Histaminausschüttung führen könnten?

    @ Frau Meier: Hab mal nach dem Ödem "ge-googlt" *OHGOTTOHGOTT* so schlimm sehe ich Gott sei Dank nicht aus,
    Bilder kann ich mal reinstellen, wenn mein PC mich endlich mal lässt :)
    Man hat mir beim Hautarzt 2mal Blut abgenommen, man sagt mir aber nie wozu... Sie haben nur gesagt "Es ist kein Zusammenhang zur Vitiligo erkennbar", da muss man ihnen ja leider glauben. Der Lungen-/Allergologie-Facharzt meinte mein Hautarzt hätte schon so viel untersucht, dass er gar nicht erst Blut abgenommen hat...
    Ich hab mir mal meine Diagnose kopiert, wurde daraus aber auch nicht schlau:
    Da steht nur, dass ich auf zwei Gewürzmischungen negativ reagiert hab (Liebstöckel, Thymian, Estragon, was weis ich... gegen Kümmel, Paprika und Pfeffer haben sie mich nicht getestet die Vollpf***)
    Dass ich schon irgendwann mal das "Pfeiffer-Drüsenfieber" hatte,
    dass ich weder auf Soja, noch auf Kuhmilch, noch auf Fleisch jeglicher Art, noch auf sämtliche Pollen, Gräser, Beifuss, Latex oder Milben allergisch bin. Fraglich bleibt worauf dann...


    Ich muss jetzt Schluss machen, schau aber später noch mal rein. bis denne
     
  9. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo San,

    danke für deine Antwort.
    Mir stellt sich die Frage, ob es überhaupt eine Allergie ist.

    Wenn du Würmer hättest, müssten im Differentialblutbild eigentlich Eosinophile vermehrt sein; guck doch mal auf die Werte ;)
    Bin gespannt, was du noch zu berichten hast.

    Grüße, Frau Meier :o
     
  10. San

    San Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    @ Frau Meier

    Eosinophile = 3,1% also <7% was wahrsch. gut ist

    was "auffällig" war:
    Alpha-1-Globulin ist minimal zu hoch (6,1 statt 5,6)
    und es steht positiv hinter
    ANA IgG IFT (HEp 2) (IFT Muster gesprenkelt, Mitose positiv) was auch immer das bedeutet...
    und
    EBV capsis IgG und EBV Nucleus 1 IgG positiv - das ist wahrscheinlich der abgelaufene Pfeiffer-Virus...

    Habe schon wieder eine Beule am Steiß, obwohl ich noch gar nix gegessen habe - supi oder...

    Ich versuchs nochmal mit den Bildern, leider sieht man nicht viel darauf:
    L1010599b.JPG L1010600b.JPG L1010670.JPG
     
  11. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Danke, San, für die schnellen Infos und die Fotos!

    Man sieht sehr wohl etwas darauf! :)
    Im Grunde erhärtet das meine Idee mit dem Quincke-Ödem...
    Wurde das Komplementsystem untersucht? Hast du öfter kolikartige Bauchschmerzen?
    Gerne auch mehr per PN ;)

    Beste Grüße, Frau Meier
     
  12. San

    San Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal :)
    Ich weis nicht, was ein Komplementsystem ist...

    Ich habe schon öfters mal nach dem Essen Magenschmerzen oder sogar während dem Essen Übelkeit, aber das ist noch erträglich. Ich muss nicht brechen und der Schmerz ist nicht kolikartig, eher nur ein Völle-/Druckgefühl. Ich bin auch oft aufgebläht, obwohl ich nichts blähendes esse.

    Ich hatte deshalb auch im Oktober 2011 eine Magen- Darm- Spiegelung, weil mir immer so schlecht war. Da hatte man aber nur eine leichte Rötung der Magenschleimhaut erkennen können.

    Kann man das Quincke-Ödem in Verbindung mit einer Histaminintoleranz haben???
    Ich habe nochmal mein Diättagebüchlein durchgelesen und bin zum Schluss gekommen, dass ich auf histaminreiche Speisen (Bier, Tomaten, Glühwein,...) häufig mit Ausschlag reagiere (wenn auch nicht immer - Rotwein z.B. scheint mir nichts zu machen... komisch).
    Was ist denn der Auslöser des Quincke-Ödems?

    Und was ist "PN"?

    LG
     
  13. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Hi San,
    schau mal nach Histaminintoleranz.
    Vieleicht hift das weiter.
    biba
    Gitta