1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

brauche dringend euren rat!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ioanni, 26. Oktober 2004.

  1. ioanni

    ioanni Guest

    hallo ihr lieben,

    letzte woche war es also nun soweit - die 1. mtx spritze war angesagt. da mein rheumadoc. verordnet hat, dass das mtx langsam von 7,5 mg auf 15 mg/woche erhöht werden soll, hat mir mein HA nun nur etwas mehr als die hälfte der spritze verabreicht und den rest weggeschmissen :confused: da die spritze ja nicht mehr steril ist :confused:
    könnt ihr mir bitte sagen, wie das bei euch war? ich kann mir nicht vorstellen, dass ein medi um diesen preis (€ 180,--) einfach so weggeworfen wird.

    danke

    ioanni

    ps.: wie lange dauert es üblicherweise, bis quensyl die (sowieso lasche) wirkung endgültig verliert? ich nehme jetzt seit 1. okt. keine basismedis mehr, nur noch 4 mg cortison und befinde mich seit letzter woche im "dauerschub" :eek:
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus liebe Joanni,

    bei mir war es genauso: Ein Teil wurde gespritzt, der Rest landete im Müll. Warum machst Du Dir darüber Gedanken? 7,5 ml in Spitzenform gibt es bei uns in Österreich nun mal nicht. Bei mir geschah dasselbe bei den Goldspritzen, ein Teil wurde längere Zeit verworfen.

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Dir das Mtx gut und ohne ätzende Nebenwirkungen hilft. Rechne mal mit 2-3 Monaten, einzelne Besserungen merkst Du im Idealfall schon nach knapp einem Monat. So war es bei mir (Morgensteifigkeit).

    Alles Gute für Dich und liebe Grüße von weiter im Osten!
    Monsti
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    P.S. Da bei mir Quensyl eh nicht gewirkt hat, merkte ich das Absetzen nur am Nachlassen der Nebenwirkungen. 3 Tage nach dem Absetzen war alle wieder okay.

    Grüßle von
    Monsti
     
  4. ioanni

    ioanni Guest

    na aber hallo liebe monsti,

    freut mich, dich mal wieder zu "schreiben" :) .

    na ja, gedanken mach mich mir auch deshalb, weil das in unserem ort so ein theater ist mit mtx (verschreiben in hall, chefarzt bewilligen lassen, apotheke bestellen, hausarzt) :D du weißt ja, wie ich zu medis im allgemeinen so stehe ;)
    mit den nebenwirkungen, na ja, wenn es gleich ist wie letzte woche dann sind halt 2 tage echte übelkeit pro woche angesagt - werd es schon überleben :cool: . momentan ist es irgendwie unfein, sodass ich einiges in kauf nehmen würde.

    danke dir
     
  5. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    ich bin zwar gleich auf 15 mg MTX eingestellt worden (von der ersten Spritze an) - aber wenn es nur langsam gesteigert werden soll, empfiehlt es sich entweder niedrig dosierte Fertigspritzen gibt es u.a. von Lantarel oder aber die Möglichkeit die Spritzen gleich selber zu dosieren (Durchstechflaschen), dass würde sich vor allem dann lohnen, wenn Dein Hausarzt mehrere MTX-Patienten hat.

    Aber mal eine ganz andere Frage - warum spritzt Du dich nicht selber´. Mal ehrlich MTX ist seit dem vergangenen Jahr auch zum s.c.-Spritzen zugelassen. Ich bin gleich auf das selber spritzen eingestellt worden und ich finde es hat eine ganze Menge Vorteile - der größte ist die Unabhängigkeit (ich brauche nicht jede Woche zu Arzt und kann auch im Urlaub meine Spritzen selber setzen (ohne Probleme) - Sprich doch Deinen Rheuma-Doc darauf an, oder willst Du über die nächsten Jahre (oder solange Du MTX nimmst) jede Woche zum Spritzen zu deinem Hausarzt rennen, denk mal alleine an die Zeit die Du einsparst.
     
  6. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Mtx

    Hallo,

    mir wurde MTX auch lange gespritzt und lange Zeiten zuvor bekam ich die Goldspritzen (wie Monsti) und bei beiden Medikamenten wurde der Rest weggeschmissen. Ist halt so - mir wars ehrlich gesagt egal, Verschwendung gibts überals, also auch da (aber dafür dürfen wir dann bald EUR 5,00 Rezeptgebühr bezahlen :confused: ).

    Sollte sich deine Übelkeit nicht erübrigen, würde ich mal den Arzt nach Folsäure fragen - ich denke, es ist natürlich schön für dich, wenn du damit leben kannst - aber wenn mans vermeiden kann, ists auch schön.

    Alles Gute
    Trixi
     
  7. Sibylle

    Sibylle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberwil,Schweiz
    hallo zusammen

    ich frag mich, ob ich richtig gelesen hab. kostet eine mtx- spritze bei euch echt 180 euro? ich hab eine zeitlang selbst gespritzt und die ampulle hat fr. 20.30 gekostet. besteht so ein wahnsinns unterschied zwischen den verschiedenen ländern?
    das mit dem selber spritzen ist im übrigen eine überlegung wert. ich musste aufgeben, weil meine psyche nicht mitspielte. jede woche meinen inneren schweinehund überwinden und mich selbst stechen....war wohl nicht meine welt. zur zeit versuch ichs mit den tabletten und es funktionniert nicht schlecht. alles gute sibylle
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus ioanni,

    das mit der Übelkeit bessert sich auch, wenn Du am Tag der Mtx-Gabe und noch die nächsten beiden Tage danach sehr, sehr viel trinkst (also, mehr als Du Durst hast!). Folsäure würde ich erst 48 Std. nach Mtx nehmen, weil Du ansonsten einen Teil der Mtx-Wirkung riskierst (Folsäure ist der Gegenspieler von Mtx).

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  9. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    MTX-Kosten

    ...ja bei Doc Morris kosten 7,5ml Fertig-Spritzen je 23,88 Euro, im 10-er Satz 139,66. Aber das gibt es auch als Konzentrat und kann dann entsprechend angemischt werden ??
     
  10. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    lass Dir doch zur Vorsicht von Deinem Arzt noch MCP aufschreiben (ist ein Mittel gegen Übelkeit).
    Ich selber habe glücklicherweise keine Übelkeit nach MTX - nur mein Magen reagiert mit erhöhter Säureproduktion, so dass ich am MTX-Tag morgens und abends eine Omeprazol nehmen muss (sonst nur Abends, da ich nachts die größten Probleme habe).
    Ansonsten versuch es doch auch mal mit dem RO-Rezept: Ananassaft - vielleicht hilft es Dir ja.
     
  11. ernstie

    ernstie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nun lese ich hier immer so viel über das Mtx. Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich es nun nach langen Jahren auch einmal ausprobieren soll, irgendwie ziere ich mich immer noch (wie die Zicke am Strick). Ich nehme nun seit Juli wieder mal Quensyl, kann aber nicht von einem Erfolg sprechen, das hat schon mal besser angeschlagen.

    Mein Rheuma-Doc will mich unbedingt auf Mtx einstellen, erwartet von mir allerdings zuvor, dass ich mich einer Magenspiegelung unterziehe, obwohl ich nur sehr selten mal mit Magenschmerzen auf die diversen Mittel reagiere. Ich habe eine Heidenangst davor und das hält mich immer noch ab.

    Habt ihr auch vor der Mtx-Therapie eine Magenspiegelung machen lassen müssen - das würde mich schon sehr interessieren.

    :confused: Ich bin so unsicher.

    Liebe Grüße

    Christine
     
  12. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Christine,

    ich habe zwar noch nie gehört, dass man vor einer MTX-Behandlung eine Magenspiegelung macht, aber schaden tut es auf gar keinen Fall. Vorallem auch im Hinblick auf die Medis, die Du bisher geschluckt hast.
    Meine erst Magenspiegelung war in den 80'er Jahren in einem Krankenhaus - ein absolutes Negativbeispiel, danach habe ich jeden Versuch mich zur Spiegelung zu überreden kategorisch abgelehnt.
    Bis 1998: Da bin ich - eigentlich nur als Urlaubsvertretung gedacht - bei meinem heutigen Hausarzt gelandet. Ich sagte ihm, dass ich Magenprobleme hätte und ob er nicht das aufschreiben könnte was mein Hausarzt verschreiben würde. Das Gesicht das er macht sprach Bände. Also hat er erstmal eine Ultraschalluntersuchung gemacht und anschließend die Hände über den Kopf zusammengeschlagen (sprich: war total geschockt). Ergebnis: Medis sofort - Magenspiegelung eine Woche später (da er zwischendurch nicht da war), da half auch kein Bitten und Betteln meinerseits. Du kannst Dir vorstellen mit was für einen Bammel ich zur Gastro gegangen bin. An die Gastro selbst kann ich mich überhaupt nicht erinnern (habe zur Einleitung Dormicum gespritzt bekommen). Und seit dieser Gastro liege ich - leider - mindestens alle 6 Monate auf dem "Videotisch" - Angst habe ich nicht mehr - lasse mir aber immer noch das Dormicum spritzen (das ist einfach genial). Der einzige kleine Nachteil beim Dormicum ist, das man anschließend nicht Autofahren darf und Arbeiten sollte man an dem Tag auch nicht unbedingt.

    Mit anderen Worten: Du brauchst keine Angst zu haben !!!!!

    Drücke Dir ganz fest die Daumen, das es auch bei Dir so abläuft.
     
  13. fishwoman

    fishwoman Guest

    magenspiegelung vor mtx-therapie

    hallo christine,

    ich nehme seit august mtx (15mg als tabletten), aber eine magenspiegelung wurde vorher nicht gemacht. hör ich auch zum ersten mal, dass so was gemacht werden sollte.

    wenn es bei dir aber nötig ist, brauchst du auch keine angst davor zu haben.
    ich hatte bisher zwei magenspiegelungen und das war beide male ok.

    herzliche grüsse
    fishwoman
     
  14. ernstie

    ernstie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Danke...

    .....dafür, dass Ihr mir Mut zusprecht. Ich denke ich werde mal in den sauren Apfel beissen, irgendwie kann ich glaube ich auch nicht mehr auf ein Wunder warten was meine cp angeht.

    Fibro ist auch noch ein Thema. Die Diagnose ist noch nicht wirklich gestellt und der Rheuma-Doc nimmt schon dieses Wort nicht gerne in den Mund. Er redet immer von "beteiligtem Weichteilrheuma". Wenn ich alles richtig recherchiert habe, sollte unter dem Mtx eigentlich eine Besserung eintreten wenn ich kein Fibro-Patient bin. Na wenn es dann endlich gegen die Spondarthropathie hilft, kann ich vielleicht mal wieder etwas aufatmen. Ich bin ziemlich entnervt von den dauernden Schmerzen, die auch unter Cortison nicht wirklich schwinden, wobei ich da auch nur noch 2mg täglich einnehme. Das Quensyl bereitet mir diesmal nur Übelkeit...........

    Ach, manchmal ist schon alles Mist. Also Augen zu und durch - es muss einfach mal besser werden :cool: . Im November werde ich mich entscheiden.

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Christine
     
  15. ioanni

    ioanni Guest

    erst mal danke an euch alle.

    was selbst spritzen anbelangt hat sich die frage noch nicht gestellt, vielleicht wegen dem einschleichen? wenn alles mal richtig läuft könnte ich es mir durchaus vorstellen, vor allem, wie erwähnt die zeitersparnis. was die kosten anbelangt bin ich schon beruhigt, ich dachte schon mein HA kennt sich nicht richtigt aus :o , bei meinem 1. besuch musste er erst mal den beipackzettel lesen... also das mit mehreren MTX patienten fällt wohl flach :D

    ernstie: magenspiegelung wollte mein doc nicht (außer dass er mich stationär aufnehmen wollte, um alles durchzuchecken ;) ) aber was bei MTX wichtig sein sollte: ein lungenrönthgen, da eine er häufigeren nebenwirkungen etwas mit lunge und bronchien zu tun haben sollte :confused: , auf jeden fall bei anzeichen einer ungewöhnlichen "luftknappheit" od. sonstigen probs SOFORT zum arzt.

    heute geh ich zur 2. spritze hin, berichte euch dann wie es wahr :eek:

    bis bald liebe leute