1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche dringend einen Rat

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sky, 30. März 2009.

  1. sky

    sky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    meine Frau ist an Rheuma (Artritis) erkrankt und bekommt per Tropf MTX (20mg) und dazugehörend Folsäure -seit ca. einem Jahr-.

    Die Gelenkschmerzen an den Händen und Füßen haben sich dadurch leicht verbessert.
    Jedoch hat Sie seit ca. 2 Monaten Rückenschmerzen.
    Der Arzt hat eine Kreuzbeinentzündung (ohne Röntgen oä.) diagnostiziert und gab ihr ein Schmerzmittel.
    Dieses Schmerzmittel schlug ihr jedoch auf dem Magen, so das Blut im Stuhl vorzufinden war.
    Sie mußte das Medikament absetzen und hat kein Alternativ Medikament bekommen!
    Sie hat von morgens bis abends starke schmerzen und kann sich nur sehr, sehr eingeschränkt bewegen.
    Kann mir eine/r von euch sagen ob das so normal ist??
    Wir verlieren langsam das Vertrauen an den Ärzten, die schieben es auf das Wetter...
    Komme aus dem Raum Lübeck, vielleicht kennt ja jemand einen guten Arzt in der nähe.
    Sie bekommt außer das Medikament weder Krankengymnastik noch sonst irgend etwas.

    Gruß Sven
     
  2. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Sven,

    lass dir einen Termin der Uniklinik Lübeck geben, Herr Prof. Gross ist sicher einer der besten Rheumatologen, die du finden wirst oder hol dir einen Termin in Bad Bramstedt, die sind auf rheumatische Erkrankungen spezialisiert, Adresse steht in unserer Ärzteliste, linke Spalte.



    1) Poliklinik für Rheumatologie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck und Rheumaklinik Bad Bramstedt

    Ratzeburger Allee 160
    23538 Lübeck


    Allgemein:
    Telefon: 04192-900
    Fax: 04192-90 2389
    Homepage: http://www.rheuma-zentrum.de/de/fach/innere.asp
    Organisationshomepage: www.rheuma-zentrum.de


    Sekretariat:
    Telefon: 0451-5002368
    Fax: 0451-5003650
    E-Mail: gisela.hoeffner@ukl.uni-luebeck.de


    Patientenanmeldung (ambulant):
    Telefon: 0451-5002345 /2368
    Fax: 0451-5003560


    Patientenanmeldung (stationär):
    Telefon: 04192-902589
    Fax: 04192-902366
    E-Mail:
    colell@rheuma-zentrum.de


    Prof. Dr. med. Wolfgang L. Gross




    2) rheumatologische Schwerpunktpraxis Lübeck
    Dr.med. Harald Markus

    Fegefeuer 12-14
    23552 Lübeck


    Allgemein:
    Fax: 0451-396-88 02
    Telefon: 0451-397 36 31
    E-Mail: dr.h.markus@web.de


    Herr Markus ist ein niedergelassener Rheumatologe, mir ist er aber nicht bekannt.

    Viel Glück

    Uli
     
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Schmerzen

    Hi, ....also wenn nach oder während der Einnahme von Schmerzmitteln diese Magenprobleme auftreten, sollte die Frage geklärt werden, ob es nebenwirkungsbedingt oder ein begleitendes Krankheitsbild ist.
    Nebenwirkungsbedingt werden diese Hinweise im Beipackzettel dazu was angeben können.
    Eine Begleiterkrankung wäre z.B. ein Morbus Chron, mit Bauchschmerzen bis tief in den Unterbauch und auch Blut im Stuhl - letzteres sollte aber genauer abgeklärt werden. Hier ersteinmal ob helles oder dunkles Blut. Daran kann man die Sache schon eingrenzen.
    Eine Kreuzbeinentzündung, ich denke Kreuz-Darmbeinentzündung/ hier die Sakroiliakalgelenke, wäre eine Sakroilitis. Dabei sollte man dann die Frage abklären "Bechterew" ja oder nein. Mit einer Blutuntersuchung auf die Positivität des HLA-B27.
    Ein Morbus Chron zum Bechterew wäre denkbar und ist häufig angegeben.

    Vielleicht auch eine Entzündung, ev. Arthrose der kleinen Gelenke/ Finger oder diese Arthritis mit Verdacht auf Bechterew.

    Betreffs der Schmerzen:?
    -sollte man überlegen bei starken Auftreten Injektionen mit Cortison direkt in die betroffenen Bereiche vorzunemen. Das geht sogar bei den SIG. Cortison als körpereigener Stoff wird entsprechend gut vertragen.

    Der Hinweis auf die Kliniken ist gut, am besten als Schmerzpatient anmelden.
    Man kann auch zur Krankenkasse gehen und sich einen Transportschein ausstellen lassen (oder Hausarzt) und dorthin bringen lassen.

    Ja dann gute Besserung für Deine Frau, wenn garnicht weiterkommst meld Dich mal per PN. Gruß "merre"
     
  4. Lloreter

    Lloreter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lloret de Mar
    Hallo Sven,

    das mit den Ärzten und dem schwindenden Vertrauen kenne ich nur allzugut. Dachte bis vor kurzem immer, das es nur hier in Spanien so ist, aber so einige Postings, wie auch deines haben mich eines besseren belehrt.
    Sucht euch auf jeden Fall einen anderen Arzt. Einen solchen, der eine schmerzhafte rheumatische Erkrankung auf das Wetter schiebt, das geht ja gar nicht.
    Ich selber habe eine Poli-Athritis, das heisst, alle Gelenke sind entzündet. Ich nehme morgens 10mg Cortison (Prednison) und 2x täglich je 75mg Morphiumsulfat. Es kann die Schmerzen zwar nicht verhindern, aber lindern. Ich kann leider keine höhere Dosis nehmen, da das Morphium bei mir Atemdepressionen verursacht.
    Ich kann nur sagen, sucht euch einen guten Rheumatologen und sprecht auch mit ihm über eine Änderung der Medikation.
    LG
    Uwe
     
  5. sky

    sky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lloreter,merre und uli,

    vielen dank für eure Hilfe und Antworten.Das gibt mir Mut und auch wieder ein wenig Hoffnung.

    Habe heute gerade die Unterlagen für meine Reha bekommen. Da mein RT eigentlich nicht damit einverstanden war ( ich sollte noch ne weile warten bis ich eingestellt bin. Bin aber bereits seid Sept. letzten Jahres bei Ihm :mad:) habe ich das einfach mal über mein Hausarzt gemacht.
    Ich habe ja die Hoffnung das ich nach Bad Bramstedt komme.Die haben einen guten Ruf und ich mache mir davon einige Versprechungen.Alleine das
    macht mir schon hoffnung das ich bald "fast" wenn nicht sogar komplett schmerzfrei bin.

    @ uli : Bei der Uni habe bereits versucht einen Termin zu bekommen, leider kann das nur mein RT.Und was der davon hält wissen wir beide....:(
    Bei DR. Markus war ich auch bereits, der war aber auch nicht der Hit.

    Naja morgen werde ich zu meinem Hausarzt gehen und versuchen das er mich mal in die Röhre schickt und mir ggf auch schmerzmittel gibt.Da ich mich, wie mein Mann euch ja bereits geschrieben hat, ohne schmerzmittel wenig bewegen kann.

    Ganz viele liebe Grüße und vielen Dank
    Bianka