1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauch euren Rat, eure Erfahrungen !

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Elke, 25. April 2006.

  1. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr lieben r-o´ler,

    ich bin ziemlich fertig, am ende , einfach kraftlos.

    Ich denke die meisten von euch wissen das dieses jahr nicht gerade gut begonnen hat für mich und es will nicht besser werden.

    wer nicht weiß was vorran gegangen ist, hier ein kurzer überblick:
    habe PSA, cP, Fibro, Magen-Darm ch. Probleme, Leberschaden, Migräne, Blutgerinnungserkrankung, Herzprobleme und noch so einiges anderes.
    04.05 Schlaganfall 5 tage später Herzstillstand, Defibrilator-Schrittmacher implantation 6 wochen KH-aufenthalt
    ganzes jahr 05 Probleme nochmal Reha und weiterhin Probleme
    3.01.06 Re-Positionierung des Defis, dabei komplikationen mit Blutübertragung weiter 17.01.06 verlegung in anderes KH dort Bluterguss ausräumung aus der Schrittmachertasche, dannach starke Magen-Darm probleme mit erbrechen-durchfall, künstlicher ernährung bis hin zum Verschluß, nach zahlreichen untersuchungen am 21.2. verschluß op, 22.2. TIA mit abwendung eines erneuten Schlaganfalles, 23.2. kompletter körperlicher zusammenbruch mit aufenthalt auf Intensivstation nach genau 9 wochen KH aufenthalt entlassung am 9.3.06

    seit ich zuhause bin komme ich nicht wieder auf die beine, bin ständig erschöpft, obwohl ich kaum etwas mache, ich nehme vitamie und habe sehr ausgewogen gegesse
    wegen meines Darms darf ich das MTX nicht mehr nehmen (seit 24.1.06) nun hab ich einen schub der mir sehr zu schaffen macht, die gelenke sind teils dick und rot...... die schmerzen sind einfach nur noch schlimm!!
    nun habe ich seit fast 1 woche wieder probleme mit dem bauch, ich kann kaum etwas essen, ich habe magen und darm krämpfe und nach jedem stuhlgang sind die darmschmerzen noch schlimmer.
    ich war gestern bei meinem schmerzdoc, er kann mir leider nicht helfen, denn ich nehme schon 100µg durogesic alles andere was er mir geben könnte, geht nicht weil es sich nicht mit meinem magen - darm oder anderen dingen verträgt.
    heute beim hausarzt erzählte ich ihm die probleme mit meinem magen und darm, das ich einfach nicht auf die beine komme, nach einer untersuchung stellte er fest das sich mein darm wiedermal entzündet hat.
    er kann mir nichts geben was nun helfen könnte, es ist einfach alles kontrainduziert.
    seine idee war es mich wieder einzuweisen, dies hab ich abgelehnt
    nach einigem hin und her und versuche mich zu überzeugen
    gab er mir die empfehlung mir Tee´s zu holen die den magen und darm beruhigen und viel ruhe zu halten, ich müsse einfach viele pausen machen, keinen stress!!
    ich könnte verzweifeln, nicht nur das ich einfach nicht auf die beine komme, nun macht mein bauch schon wieder probleme und meine psyche geht richtung keller.

    nun endlich zu meiner frage:
    wer von euch kennt Tee´s die den magen und den darm beruhigen, ihn aber nicht still legen bzw. zu verstopfung führen
    wer hat sonst noch irgenwelche ideen wie sich mein magen und darm wieder beruhigen??

    schon wieder von zuhause weg zu müssen ist einfach eine horror vorstellung und nicht akzeptabel für mich, nicht solange mein körper ohne fremde hilfe/nahrung auskommt.

    tschuldigung das es so lang geworden ist, ich hab nicht die gabe etwas richtig kurz zu erklären
    Danke für euer lesen und danke für eure ideen und hilfe

    euch alles gute, keine schmerzen und anhaltend besseres wetter
    lieben gruß
    elke
     
  2. Wolfwolf

    Wolfwolf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elke,

    Vielleicht kann Dir die folgende Information weiterhelfen:

    http://www.amt-herborn.de/

    Mir hat es bei meinen früheren Darmproblemen sehr geholfen.

    Viele Grüße und Gute Besserung

    Wolfwolf


     
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Gute Besserung

    Hallo Elke,


    Du das hat Jane auch, nach den beiden Not OP,
    und auch immer was mit Magen oder Darm
    es ist alles noch zu frisch und man muß sehr wenig und oft essen
    und langsam und darf keinen Stress an sich ran lassen.

    Magenschutz nimmst Du ja sicherlich so verteilt das die Medi. Dir nix antun kann?

    Und mal einwenig Haferschleim nur mit Wasser aufkochen und eine Prise Salz
    und Fencheltee ohne Zucker zur Beruhigung?

    Gönne Dir eine CD mit Entspannungsmusik eine tolles warmes Bad
    stelle Telefon aus und ruhe Dich aus, sei ein Egoist,
    den Du hattest es nicht leicht.
    Sage jeden Tag zu Dir selber ich will gesund werden
    ich will die Natur sehen die Tiere und alle meine Freunde
    ich muß fit werden, und jeden Tag wirst Du Fortschritte machen
    wenn auch ganz langsam doch es wird passieren
    hab ein wenig Geduhlt.

    Ich habe Dir das geschrieben was ich gerade auch machen muß
    bin auch nicht ganz so fit.

    [​IMG]

    Sende Dir ganz liebe knuddelgrüße Gisi
     
  4. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Elke

    Liebe Elke,

    es tut mir sehr leid, daß es Dir so schlecht geht. Fühle Dich bitte ganz lieb gedrückt *liebdrück*

    Schau mal hier nach:

    http://www.kraeuter-almanach.de
    Gib mal bitte oben rechts bei der Suchfunktion "Magen-Darm" ein, dann werden Kräuter angezeigt.

    Diese musst Du wiederum im "Lexikon" (ganz oben) suchen, die sind alphabetisch geordnet. Ein Direktlink funktioniert wohl nicht.

    http://www.kraeuterhaus.de
    Vielleicht kannst Du dort mal anrufen und Dein Problem schildern?


    http://www.natur-forum.com/forum/index.php?sid=549175aa6f39ad0fb8b107c2e5df1b2b
    Die haben auch eine Rubrik "Tee". Dort musst Du Dich registrieren lassen.

    Viele Grüße und *vorsichtigdrück*
    Sabinerin
     
  5. Sternlicht

    Sternlicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ohh man Elke, das aber schon arg was du so Alles hinter dir hast! das ist so gar nicht nett dich erstmal vorsichtig knuddel.
    dann spontan fällt mir ein: Kamille, Melisse bezw. auch evt. Zitronenmelisse, Johanniskraut < ist auch für Magen/Darm gut.
    Fenchel nicht täglich, und auch mit Pfefferminze vorsichtig.
    kennst du vielleicht ein Homöophaten? evt. Brechnuss (Kügelchen) aber da frag besser.
    Dann ein Heilkräuterlink http://www.heilkraeuter.net/index.htm dort könntest du auch noch mal schauen.
    du könntest dir z.B auch gewisse gute Kräuter zusammenstellen & in der Apotheke diese Mischung bestellen. Oder in einem Kräuterhaus, oder online.

    Ich weiß nicht wie du sonst so drauf bist, aber meditieren ist gewöhnlich immer gut, tue alles was für dich gut ist. Du kannst gar nicht zu egoistisch sein, so wie es dir geht!
    wenn du magst, kann ich dir die Schamanic Healing empfehlen, das ist eine CD um die 7,- Euro (also nicht so teuer) schamanische Heilmusik. Also mehr Rhytmus, hört sich so fast langweilig an, aber mit Kopfhören tuts einfach nur sehr gut. Und es ist keine schamanische Reise, also keine Angst;)
    gibts auch bei amazon.de für 7,99 (bring hier noch den Link gleich rein) aber dieser Browser lässt mich nicht kopieren.
    so nun aber hoffe:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B00005PJM7/ref=pd_qpt_gw/303-4372897-8935426
    wünsche dir ganz viel Gutes & alles Liebe
     
    #5 26. April 2006
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2006
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Elke,

    es tut mir leid, was Du bisher durchleiden musstest... hoffentlich geht es Dir bald wieder besser..

    Du fragtest nach einem Tee, wg. Deiner Magen-Darm-Probleme, ich habe etwas im Natur-Forum gefunden:

    Tee aus Ringelblumen

    ist ein hilfreiches Mittel bei Schmerzen, Krämpfen und Entzündungen im Magen-Darm-Bereich.

    Bei der Zubereitung darauf achten, das die Blüten nur in heißem (ca. 70 bis 80 Grad), nicht kochendem Wasser ziehen müssen.

    Ringelblumenblüten enthalten relativ viele Bitterstoffe und durch die Einnahme von Tee (oder anderen Zubereitungsarten) wird die Verdauung günstig beeinflußt.
    Auch bei Problemen mit Leber und Galle, bei Gallenstau, bei Druck und Schmerzen im Leberbereich oder drohender Leberentzündung wirkt Tee aus Ringelblumen günstig.

    http://www.natur-forum.com/forum/viewtopic.php?
    t=823&sid=0ebe0fdd67a52280c5733e2ad9b32216

    Auch der Rooibush-Tee soll magenberuhigend wirken:

    Rooibuschtee enthält viel Vitamin C, verschiedene Mineralstoffe (s.o.) und hat eine beruhigende Wirkung.
    Man empfiehlt ihn bei Magenverstimmung, Nervosität und für eine ruhige Nachtruhe.
    Da der Rooibushtee kein Koffein enthält, wird er sehr gerne von Kindern getrunken.

    Zubereitung:

    1 Teelöffel pro Tasse mit kochendem Wasser übergießen, ca. 3 Minuten ziehen lassen.

    Rooibush-Tee schmeckt gesüßt und ungesüßt, mit Milch, Zitrone oder mit Fruchtsaft.

    Vielleicht hilft Dir ja der eine oder andere Tee.

    Viele Grüße
    Colana

     
  7. Pukki

    Pukki immer wieder Aufstehn!

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    @Elke

    Hallo Elke,

    Du hast da aber wirklich gewaltigen Brassel ich hoffe sehr, dass Du was findest, was dein Magen-Darm-System beruhigt.

    Vielleicht probierst es mal mit geschrotetem Leinsamen, der ist sehr Magenfreundlich, beruhigt und fördert die Verdauung. Morgens einen Löffel vor dem Essen und den Medis und ordentlich viel trinken.
    Salbeitee ist auch gut gegen Magenprobleme. Wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd. Ich weiß aber nicht, wie viel man trinken darf.
    Vielleicht wäre es günstig generell einen Heilpraktiker um Rat zu fragen. Evtl. -aber das ist nur ein Gedankensplitter - kann Dir auch mit Akkupunktur geholfen werden.

    Ich wünsch dir ganz bald Besserung

    Pukki
     
  8. Sternlicht

    Sternlicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    also an Tees wirst ne Menge finden, da bin ich mir sicher ;) und Roibusch gibts ja auch mit Orangen ect. Geschmack.
    sprich er schmeckt :)
    achja für den Darm, aber auch Magen ganz gut, ist Heilerde (mehm ich tägl schon lange -abends wg. Reizdarm ;))
    manche haben auch mit Flohsamen gute Erfolge-denn da ist das Gute egal ob nun zu viel oder zu wenig Stuhl ;) sie wirken bei Beiden Arten.
     
  9. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    knuddel!

    liebe elke,

    es tut mir echt leid , dass es dir so schlect geht. ich wuerde dir gern helfen, aber bei uns gibt es nur schwarzen tee, pfefferminz tee, kamilen tee un d gruen tee. das waren die sorten , die wir haben. wir koennen auch zu dem schwarzen tee milch oder zitrone .
    leider kann ich zu diesem thema nichts mehr sagen, aber ich kann sagen, dass ich dir alles gute wuensche , und vorallem GESUNDHEIT, die sich bessern soll.

    ich hoffe, es geht dir besser , wenn du heute aufwachst.
    viele liebe gruesse aus dem frisch bombadierten sina.

    nadia
     
  10. Wolfwolf

    Wolfwolf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elke,

    eine wichtiges Mittel für den Darm (und den Magen) hätte ich fast vergessen - die Ernährung mit Chufas Erdmandelflocken. Ich habe die Erdmandelflocken vor Jahren in mein morgendliches Müsli integriert und es hat mir immer geholfen.

    Anbei einige Infos und Links:

    http://www.biohof-heidelicht.de/kds/shop/assets/s2dmain.htm?http://www.biohof-heidelicht.de/kds/shop/500396969e0a5c207/500396969e113f21e.htm

    CHUFAS ERDMANDELFLOCKEN

    Hierbei handelt es sich um die seit dem ägyptischen Altertum bekannte, medizinisch traditionsreiche und unter ernährungsphysiologischen Gesichtspunkten überzeugende Frucht des Erdmandelgrases (Cyperus esculentes).
    Die Erdmandel spendet wertvolles, leicht verdauliches pflanzliches Eiweiß, zahlreiche Mineralstoffe (einschließlich dem Spurenelement Eisen) sowie Fett mit einem hohen Anteil an ungesättigten -herzschützenden- Fettsäuren. Gleichzeitig liefert die Erdmandel das pflanzliche Zellschutz-Vitamin E gleich mit, das notwendig ist, um die zufuhrnotwendigen aber chemisch unbeständigen hochungesättigten Fette (und damit die Zellen unseres Körpers) vor Oxidation und Schädigungen durch Freie Radikale zu schützen.
    Die Verdauung wird angeregt, da die Ballaststoffe im Darm aufquellen und aktivierende Reize auf die Schleimhaut ausüben. Verstopfung - das große Grundübel des modernen Lebensstils - lässt sich dadurch zuverlässig beseitigen.
    Ballaststoffe binden Stoffwechselgifte oder andere toxische Rückstände und bringen sie sicher und gefahrlos zur Ausscheidung.
    Die Erdmandeln dienen der Darmflora als Nahrung, stärken die erwünschten symbiotischen Keime und verdrängen gleichzeitig gefährliche Mikroorganismen.
    Die ganze verflockte Erdmandel enthält alle Substanzen, die der Körper zum Leben braucht. Der biologische Arzt und Chemiker Dr. Dr. Walter Schwarz, Bad Wörishofen, bezeichnete deshalb die Erdmandel als Überlebungsnahrung. Schon 30 g Erdmandeln täglich reichen aus, um den Körper mit allen Inhaltsstoffen zu versorgen, die er benötigt.
    Die natursüßen Flocken sind ein schnell regenerierender Energiespender, eine Nervennahrung für geforderte Menschen jeden Alters und daher leistungsfördernd für Beruf, Schule und Sport. Da das Hungergefühl deutlich reduziert wird, sind sie auch eine Ergänzung zur Reduktionskost.
    Man verwendet die Erdmandeln pur, im Mösli, zu Johgurt, Quark, in Dickmilch und Rohkost.


    http://www.naturheilvereinpforzheim.de/gesundheit/chufas.htm
    http://www.psychotherapie-hh.de/aufsaetze_nhv/chufas.html

    Chufas - Nüssli
    Erdmandelflocken - Ballaststofftherapeutikum
    Chufas-Nüssli sind ein hochwirksames Magen und Darm-Therapeutikum mit durchschlagender Wirkung für alle Altersgruppen - Regeneration von innen her. Sie liefern die Voraussetzung für eine bessere Resorption essentielles Nährstoffe und fördern eine optimale Funktion des Magens und des Darmtraktes. Gegenanzeigen und Unverträglichkeiten sind nicht bekannt..........................


    Gibt es in jedem Reformhaus und auch in der Apotheke:

    http://www.versandapotheke.de/product_info.php?cPath=282_297&products_id=2762926


    Und dann noch diese interessante Seite - Erdmandel hilf auch bei Tieren:


    http://www.courtneys.de/Gesundheit/Magen_Darm_Verdauung/Magen_Darm_Verdauung.htm
    MagenDarm-Verdauung



    Es würde mich freuen, wenn Dir dieses Naturprodukt helfen könnte.

    Mit vielen Grüßen

    Wolfwolf
     
  11. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo elke,

    hab geduld mit dir, es braucht zeit!!!! und was den darm betrifft: das einzige was mir hilft ist heilerde- gibts auch in kapselform- ganz natürlich und unschädlich.....und schonkost....war auch erst bei deiner coloskopie...

    wünsch dir gute besserung und geduld!!!! lieben gruß von mni

    und @wolfwolf- die erdmandel liebe ich auch!!!!!
     
  12. Anna-Katharina

    Anna-Katharina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elke,

    es tut mir leid, das es Dir nicht gut geht. Ich kenne Magen- und Darmprobleme leider auch gut. Was mir hilft ist Heilerde, ich nehme die grüne Mineralerde (enthält besonders viel Eisen).

    Gute Erfahrungen habe ich auch gemacht mit Leinsamenschleim (ca. 3 Esslöffel Leinsamen auf halben Liter Wasser und ca. 10 min. kochen, schmeckt mit Milch ganz gut), sowie mit Heidelbeerensaft (ich hole ihn im Reformhaus; er heisst Vollfrucht Heidelbeere ungesüßt). Dieser Heidelbeerensaft schmeckt ganz lecker zusammen mit Haferflockenschleim und etwas Honig.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und viel Kraft!

    Viele herzliche Grüße :)

    Anna-Katharina
     
  13. Wolfwolf

    Wolfwolf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Nervenfunktion und Darm

    Hallo Elke,

    anbei noch ein Hinweis für Deine Probleme - könnte auch eine gestörte Darm-Nervenfunktion sein. Leider wird da erst noch geforscht. Interessant ist meine Erfahrung vor vielen Jahren. Als ich mich wegen meiner PSA-Problemen an Dr. Desnizza in Baden Baden wandte, und Kochsalzspritzen in die Nähe der Rückennerven bekam (Kochsalztherapie bzw. neurotopische Therapie), da kam ich auch ein Riesenschritt mit meinen Darmproblemen vorwärts. Scheinbar wurden bei dieser Behandlung die Kontraktionen einiger Darmabschnitte wieder in Gang gesetzt - anders waren die Darmreaktionen in den nächsten Tagen nicht zu erklären. Danach reichte es mit der Ernährungsumstellung fortzufahren, um die Darmprobleme bis heute im Griff zu haben.

    Ein Arzt, der diese Therapie weiterführt ist hier zu finden:
    http://www.kochsalztherapie.de/

    Viele Grüße und Gute Besserung

    Wolfwolf

    -----------------------------------------------------------

    Anbei einige neue Informationen zu dem Thema Darm-Nervenfunktion:


    So 30.04.2006

    Freisinger Brückenschlag zu den Kliniken[​IMG][​IMG]



    Mit rund 10 Milliarden Euro direkten und indirekten Kosten schlagen funktionelle Störungen des Magen-Darmtrakts jedes Jahr tiefe Löcher ins Budget der Krankenkassen. Die Aufwendungen für diese Erkrankungen sind höher als für Krebsbehandlungen.






    Warum ein Magen-Darm-System nicht so arbeitet, wie es sollte - diese Frage ist ein Schwerpunkt der Forschungsarbeit von Professor Michael Schemann am Lehrstuhl für Humanbiologie am Wissenschaftszentrum Freising-Weihenstephan der Technische Universität München (TUM). Der 46-Jährige gilt als eine Koryphäe auf dem Gebiet der Neurophysiologie des Magen-Darm-Trakts. Nach einem mehrjährigen Forschungsaufenthalt in den USA war er zuletzt an der Tierärztlichen Hochschule in Hannover tätig, bevor ihn die TUM im Vorjahr nach Weihenstephan berief.

    Schemann und sein Forschungsteam untersuchen vor allem menschliche Darmabschnitte, die operativ entfernt werden mussten. "Wir erforschen die grundlegenden Mechanismen des Nervensystems", erklärt Professor Schemann. "Bis jetzt gibt es vor allem wissenschaftliche Untersuchungen an Tierpräparaten, dies wollen wir auf die menschlichen Organe übertragen".

    Besonderen Wert bei seinen Forschungen legt Schemann auf die Regulationsmechanismen des Nervensystems des Magen-Darm-Trakts. "Oft bestehen hier Fehlfunktionen ohne erkennbare Ursachen, diese versuchen wir herauszufinden. Wenn uns das gelingt, können wir auch neue Therapieansätze entwickeln."

    Zur Zeit ist Schemanns Team das einzige, das Vorgänge im Magen-Darm-System so eingehend untersucht. "In den letzten Jahren haben wir eine optische Methode entwickelt, die eine Registrierung des Darmnervensystems auch außerhalb des Körpers ermöglicht", erzählt der Neurophysiologe.

    Für die Zukunft ist der Aufbau eines Zentrums für Neurogastroenterologie geplant. "Das Zentrum soll einmal als Brückenkopf von den Instituten zu den Kliniken dienen" sagt Schemann. Erste Kontakte zum Kreiskrankenhaus Freising bestehen bereits.


    --------------------------------------------------------------------------------------

    http://www.wzw.tum.de/humanbiology/data/motility/34/

    http://www.wzw.tum.de/humanbiology/data/forschung

    --------------------------------------------------------------------------------------

    Quelle: Süddeutsche Zeitung
    Nr.97, Donnerstag, den 27. April 2006 , Seite 2

    Hochsensibel und voller Geheimnisse

    Der Darm - ein Organ mit eigenem Gehirn

    Wissenschaftler in Weihenstephan erforschen das Nervensystem, das die Verdauung steuert

    Von Katharina Aurich

    Freising Bis in die kleinsten Einheiten des menschlichen Leben ist die Wissenschaft bereits vorgedrungen, und dennoch gibt es immer noch Organe, die Mediziner und Forscher vor Rätsel stellen. Eines davon ist der Darm. Vollkommen unabhängig von unserem Gehirn werden alle Darmfunktionen autonom, vom so genannten ¸¸Darmhirn" geregelt. In den Darmwänden liegen die fein verästelten Gitternetze und knotenartigen Verdickungen dieses Nervensystems, das wie eine Kopie des Gehirns, jedoch völlig unbewusst, arbeitet. Das sei ein schlauer Zug der Evolution, so Professor Michael Schemann, denn wenn wir jede Kontraktion in unserem Inneren spürten, dann würden wir verrückt werden. Über 100 Million Nervenzellen habe der menschliche Darm, das seien mehr als im Rückenmark. Das Darmhirn sei somit die zweitgrößte Nervenansammlung im menschlichen Körper.

    Schemann erforscht am Lehrstuhl für Humanbiologie des Wissenschaftszentrums Weihenstephan der TU München die Funktion des Darmhirns und will damit den Ursachen von Krankheiten und Schmerzen auf die Spur kommen. Nur in Weihenstephan seien die Wissenschaftler in der Lage, die komplizierten Vorgänge in der menschlichen Darmwand mit hochsensiblen, extrem schnellen Kameras sichtbar zu machen, schildert der Professor die Arbeit seines Instituts. Schemann hatte sich bereits in seiner Doktorarbeit an der Uni Hohenheim im Fach Agrarbiologie mit dem Darm beschäftigt und ging dann in die USA, um von ¸¸Darmpapst" Jack Wood zu lernen. Wood hatte sich als einer der ersten mit dem Darmnervensystem beschäftigt. 2002 erhielt Schemann den Lehrstuhl am Wissenschaftszentrum Weihenstephan. Zunächst forschte er am Meerschweinchen. Aber den Menschen selbst hält er für am besten geeignet, um zu sehen, was ¸¸wirklich los ist".

    In enger Kooperation mit dem Klinikum Freising erforschen Schemann und seine Mitarbeiter die Mechanismen in der Darmwand, schließen auf Ursachen von Krankheiten und geben der Pharmaindustrie Hinweise, welche Medikamente benötigt werden. Dafür werden Darmstücke, die aus dem Körper entfernt wurden, im Labor eingefärbt. An den Farbänderungen lassen sich die Aktivitäten der Nervenzellen sichtbar machen. Die Forscher untersuchten, welche Botenstoffe und welche Transmitter für die Informationsübermittlung in diesem Nervensystem zuständig sind und wollen herausfinden, welche Störungen bei Krankheiten vorliegen. Man vermutet zum Beispiel, dass funktionelle Störungen des Darms wie chronische Verstopfung oder Durchfall damit zusammen hängen, dass der betroffene Patient viele Jahre vorher eine bakterielle Darminfektion mitgemacht hat. Schemann zufolge gibt es schwerste Darmstörungen, über die man kaum etwas weiß, außer dass Nervenfunktionen massiv beeinträchtigt sind, obwohl der Darm makroskopisch unauffällig ist.

    Stress und die Psyche spielen eine große Rolle als Ursache von Darmerkrankungen. Bei manchen Patienten helfen nach Schemanns Worten Antidepressiva in geringen Konzentrationen, die nicht nur den Serotoninspiegel im Gehirn erhöhe - Serotonin erzeugt Glücksgefühle - , sondern auch im Darm, der ja ganz ähnlich wie das Gehirn arbeite. Aber das Darmhirn sei im Grunde immer noch Neuland, ¸¸über das wir Stück für Stück etwas heraus bekommen".

    Gemeinsam mit Ärzten und Wissenschaftlern der Unikliniken in Krefeld und Bologna wollen die Forscher in Weihenstephan eines Tages die Vorgänge in diesem faszinierenden Netzwerk ganz entschlüsseln und mit diesem Wissen Patienten helfen.










     
  14. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Welchen Tee

    Halo Elke,
    Melissetee wurde ja schon genant. Ich nehme immer den losen, aus der Apotheke. Mir persönlich schmeckt er am besten, wenn er auf Zimmertemperatur runtergekühlt ist, denn dann kommt der Zitronige-Geschmack richtig durch.
    Dann habe ich immer Anis-Kümmel-Fenscheltee im Haus, den gibt fertig in der Apotheke und noch einen Magen-Darmtee. Ich weiß nun die Namen der Firmen nicht, nur in soweit, ich hhle sie in der apotheke, denn da ist jedes Päcken einzeln verschweißt, so wird dann das Aroma sicher gestellt und es verflüchtigt sich nichts. Roibusch, hat mir persönlich Magenkrämpge beschert, warum, darüber bin ich mir noch nicht ganz im klaren.
    Aber bei den anderen 3 Teesorten, konnte ich nichts negatives finden, was die Weiterverarbeitung im Magen reduziert.Ich hoffe ich habe mich da verstänlich ausgedrückt. Migräne und denken + schreiben, jou, das hat was.
    Gute Besserung und das du den richtigen Tee für dich findest.
    Grüße
    Gitta
     
  15. mandony

    mandony Powerfrau

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wülfrath
    Hallo elke,

    2 mal ist das Wort Heilerde ja schon gefallen.
    Mir hilft "argiletz grüne Tonerde" sehr gut. Man rührt abends einen halben Teelöffel in etwas Wasser an, lässt es über Nacht stehen und trinkt es morgens auf nüchternen Magen.
    Ist sogar preisgünstig.

    Viel Erfolg und alles alles Gute!

    Lass Dich mal vorsichtig in den Arm nehmen.

    (Ich hab eben beim Lesen nur gedacht "oje oje du Ärmste")