1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauch eure Hilfe

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Düsi, 2. November 2005.

  1. Düsi

    Düsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    78199 Bräunlingen
    Hallo,

    brauche wieder einmal eure Hilfe.
    Meine Weiterzahlung auf Rente wurde abgelehnt.
    Nun war ich auf dem AA.Und im Antrag steht wieviele Stunden ich noch arbeiten kann.Das Arbeitslosengeld verringert sich nach den Stunden die ich noch arbeiten kann.
    Im Ablehnungsbescheid von der BFA steht ich kann 6 Stunden und fünf Tage die Woche arbeiten.
    Aber ich kann ja nicht!!!!!!! Muss ich das angeben???
    Der Widerspruch läuft.
    Muss ich jetzt reinschreiben ich arbeite voll oder muss ich das was im Rehabericht stand reinschreiben .
    Also unter drei Stunden.
    Bin im Augenblick ein bisschen verwirt.
    Bin froh über jede Antwort
    Eure Düsi
     
  2. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Hallo Düsi,

    das ist sicherlich eine sehr schwierige Frage. In meinem Entlassungsbericht stand auch etwas von 3 Stunden an 5 Tagen in der Woche und meine Hausärztin hat auf Verlangen der KK eine Wiedereingliederung in das Berufsleben mit diesen Zahlen zugestimmt. Die KK wollte mich einfach aus ihrem Topf raushaben und somit bin ich jetzt mal arbeitslos.

    Da ich aber nicht einsehen will, dass ich dann auch noch aufgrund der Stundenkürzung auf Geld verzichten soll, habe ich eine vollschichtige Einsetzbarkeit angegeben. Ich habe aber keinen Rentenantrag laufen und es lässt sich bei mir allerdings auch machen, da ich gerade die erste Knie-OP hinter mir habe und der Termin für das andere Knie bereits fest steht. Somit halte ich das AA auch etwas hin. Ich will ja auch gar nicht arbeitslos sein, aber so lange es halt noch notwendig ist, muss ich es hinnehmen, aber dann doch bitte mit vollem Geld.

    Entscheiden musst du allerdings für dich selbst. Dabei solltest du den noch laufenden Rentenantrag aber berücksichtigen. Auch wenn dieser aktuell abgelehnt wurde, besteht ja doch noch eine Chance, dass er im Widerspruch noch angenommen wird. Solltest du jetzt beim Arbeitsamt aber angeben, dass du vollschichtig tätig bist, könnte die BfA dies nachteilig für dich auslegen, da du beim AA ja selbst angegeben hast, vollschichtig tätig sein zu können.

    Es ist also wie so oft eine arge Zwickmühle, in die man gesteckt wird. Einerseits ist der Verzicht auf einen Großteil des Geldes sehr heftig, andererseits ist es wohl notwendig, um sich nicht selbst den Strick im Rentenverfahren zu drehen.

    Überdenke also wirklich beide Punkte sehr genau, bevor du deine Entscheidung triffst. Solltest du das reduzierte Alg nehmen, dann erkundige dich doch gleich mit, welche weiteren Zuschüsse dir noch zustehen.

    Alles Gute und viel Erfolg bei deinem Rentenantrag.
    stoppel