Borsitis Trochanterica ( Hüfte)

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Paula.1neu, 16. August 2019.

Schlagworte:
  1. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    18
    Hallo,
    hat jemand Erfahrungen damit. Habe das seit 2 Monaten bds.
    Bekomme es nicht weg. Abspreitzen der Beine (bei gymnastischen Übungen) geht gar nicht. Gibt solche Schmerzen das ich auf den Seiten nicht liegen kann, ständig Druckschmerz und Berührungsschmerz. Mobilisation nach Ruhephase erfolgt durch Physiotherapeuten. Entzündungshemmend Medikation eingenommen.
    Trotzdem keine Besserung.
    Wer hat noch einen Tipp

    LG Paula
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.773
    Zustimmungen:
    12.665
    Ort:
    Niedersachsen
  3. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Maggy63,
    Danke für die Info.
    LG
     
    #3 16. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2019
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.773
    Zustimmungen:
    12.665
    Ort:
    Niedersachsen
    Gern geschehen. Vielleicht ist ja was Hilfreiches für dich dabei.
     
  5. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    1.583
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    Moin @Paula.1neu
    Der Artikel beschreibt die Herausforderung gut.
    Dein Physio könnte mit dir Beinachsentraining machen, oft hilft das gut. Der Erfolg braucht aber Geduld. Bewegungsmuster brauchen lange um verändert zu werden, Dysbalance der Hüftmuskulatur baut sich über Jahre auf und braucht genauso lange, um wieder ins Lot zu kommen.
    Manchmal helfen Einlagen um die Beinachse zu korrigieren.
    Bis dahin ist Entlastung und vermeiden von Zwangshaltung (z.b. auf der Arbeit) sinnvoll.
    Keine Bewegung ist aber auch keine Lösung. Immer schön dosiert und langsam ist das Motto.
    Therapeutischer Ultraschall kann helfen und manuelle Techniken, die den Tractus Ilio Tibialis, sowie die Adduktoren und Glutaen, lösen.
    Das sollte dein Physio aber wissen.

    LG
    Tusch
     
    Maggy63 gefällt das.
  6. Koala

    Koala Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Niedersachsen
    was hast du bisher als therapie gemacht?
    bzw. dein orthopäde.

    habe schon sehr lange damit zu tun und könnt dir einige tipps geben.
     
  7. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Koala, leider hat niemand etwas unternommen.
    Hatte wegen ständigen Schmerzen Hüfte eine Überweisung zum MRT.
    Laut Aussage kein Hüftschaden. Habe mir dann persönlich nach 8 Wochen einen Befund angefordert (wollte das Institut mir schicken). Da stand dann : Nebenbefundlich Borsitis Trochanterica bds. Leider wurde das mir nicht mitgeteilt bei der Besprechung.
    Habe es jetzt mit meinem Physio besprochen.
    Tipps nehme ich gerne entgegen.

    @Tusch. Danke für deine Tipps.

    LG Paula
     
  8. rajek

    rajek Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Rotenburg/Wümme
    Hallo @Paula.1neu
    Auch ich leide seit ca 6 Wochen darunter.
    Haben von meiner Orthopäden erst Lokalanästhesie in Hüftegelenk gespritzt bekommen, darnach war erstmal Ruhe. Dann fing es wieder an. Konnte kaum Treppen steigen und darauf liegen ging gar nicht. Daraufhin MRT mit der Diagnose Bursitis trochanterica . Also 3 Spritzen mir Cortison in Abstand von 2 Wochen direkt an den Schleimbeutel und 1x/Woche Stosswellentherapie. Habe gestern letzte Spritze bekommen und nächste Montag noch einmal Stosswellentherapie.
    Also mir hat es super geholfen. Kann wieder normal laufen, Treppen steigen und darauf liegen. Muss halt noch darauf achten nicht zu viel zu belasten.
    Die Physio, die ich vorab bekommen habe half nicht. Meine Therapeutin sagte auch, sie würde es nur mit Physio nicht im Griff bekommen und bevor sie mir noch mehr Geld abzieht sollte ich einmal in den sauren Apfel beißen und die Therapie mit Spritzen und Stosswellentherapie durch ziehen. Fand ich ehrlich von ihr. Und wie gesagt mir geht's damit gut und bin beschwerdefrei.
    Lg rajek
     
  9. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Rajek.
    Danke für die Info. Werde doch noch mal einen Termin beim Orthopäden holen.
    LG Paula
     
  10. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    6.942
    Zustimmungen:
    5.617
    Ort:
    Norddeutschland
    Mich hat es auch wieder erwischt. Wie jedes Jahr, wenn der Herbst kommt und die Bursitis bleibt den gesamten Winter, beidseits. Allerdings nicht immer hochakut, sondern chronisch. Die Rollhügel sind schon leicht abgeflacht, die Gleitflächen inzwischen rauh und müssten geglättet werden, aber das lasse ich erst machen, wenn die Entzündung ganze Jahr schmerzhaft anhält.

    Die erste Maßnahme zur Entlastung ist Wärme und Lagerung, nur selten Kälte. Für mich ist wichtig, niemals die Beine übereinander zu schlagen, solange die Bursitis aktiv ist. Gehen sollte ich dann nur noch langsam. Anfangs wird der Schmerz kurz schlimmer, dann lösen sich Verklebungen und es wird besser. Diese Phase nutze ich, um kurzen Gänge zu machen, denn sobald die Schmerzen nur leicht wieder einsetzen, muss ich mich so setzen oder hinlegen, dass die Bursen wieder entlastet werden. Dann bleibt der lindernde Effekt einige Zeit erhalten. Das hilft beim Einschlafen.
     
  11. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Teamplayer,danke für deinen Tipp.
    Kälte kann ich auch nicht vertragen. Schonung auf der Arbeit etwas schwierig.
    Zu Hause natürlich möglich.
    Schönen Sonntag. LG
     
  12. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    6.942
    Zustimmungen:
    5.617
    Ort:
    Norddeutschland
    Gern. Dann so gut es irgend geht auf die Haltung der Hüften und Beine achten, auch das entlastet.

    Keine Ahnung, was Du arbeitest, aber einer akute Bursitis trochanterica sollte (nicht nur aus eigener Erfahrung) sehr konsequent begegnet werden, zur Not mit einer kurzen AU, sonst wird man sie nur sehr schwer wieder los.

    Dir auch einen schönen Sonntag.
     
  13. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    18
    @teamplayer, leider habe ich das Problem wohl schon über 6 Monate. Meine Rheumatologin hat mir dann Überweisung zum MRT gegeben. Bei meinem Orthopäden steht immer fest: Kommt von den Bandscheibenschäden (Hatte 2 OP'S).
    Wie viele Betroffene hier wissen, oft dauert alles sehr lange und man wird oft nicht für voll genommen. Habe diesen Monat noch Termin bei meiner Rheumatologin. Werde es mit ihr besprechen. Zuerst nehme ich mein Zahnproblem in Angriff. Zahn entfernen. Durch Cortison und Osteoporose echt Stress. Am 30.08. Zahn OP, ein Implantat entfernen, 1 neues setzen und Zahnfleisch OP. Das finde ich noch schlimmer als Probleme mit der Hüfte. Und das ist schon ziemlich schmerzhaft. Gehe jetzt alles der Reihe nach an (wie üblich, sonst geht gar nichts mehr). Phsychisch nicht so gut drauf, ständig was anderes. Aber das kennt ja hier ziemlich jeder.

    Versuche natürlich alle Tipps/Hüfte zu beachten. Danke an alle.

    LG und guten Wochenstart
     
    #13 18. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2019
  14. Koala

    Koala Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo paula,

    ich laufe schon gut 10 jahre damit durch die gegend.
    am anfang half mir am besten, wenn kortison in die schleimbeutel gespritzt wurde und kg.

    als das nicht mehr half, versuchte mein orthopäde, eine stosswellentherapie, was außer hohen kosten von ca.300€, nicht viel brachte.

    was den größten erfolg brachte, war eine röntgenreizbestrahlung. allerdings nur auf der linken seite.

    dann machte ich den größten fehler, den ich nur machen konnte. ich habe mich re. operieren lassen. die op war postoperative sehr, sehr schmerzhaft. die op hat überhaupt nichts gebracht und machte die ganze sache noch schlimmer.
    ich hatte mich damals gewundert, warum kaum einer von so einer op schreibt, jetzt weiß ich es! die schleimbeutel op an der hüfte, wird nur sehr selten durchgeführt, weil sie meistens keinen erfolg hat.

    was mir jetzt auch immer hilft, ist kg und massage.

    ich wünsche dir viel erfolg bei deiner behandlung!
     
  15. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    6.942
    Zustimmungen:
    5.617
    Ort:
    Norddeutschland
    Meine Physiotherapeutin hat heute zumindest Erleichterung schaffen können.
     
  16. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Koala,
    du hast ja echt schlimme Erfahrungen damit gemacht. Ich denke auch das ich mit KG am meisten erreiche.
    Wie Teampayer schreibt zu mindest Erleichterung. Laser -Behandlungen sollen ebenfalls helfen hörte ich.
    OP denke ich kommt nicht in Frage für mich, du hast ja auch schon schlechte Erfahrungen damit gemacht.

    Es scheint auch nicht so oft operiert werden, ich denke nur dann wenn man keine andere Möglichkeit mehr sieht.
    Leider.
    Wünsche allen Betroffenen zumindest Erleichterung und das jeder irgendwie noch relativ gut damit umgehen kann.
    Ich hoffe auch meinerseits das es langsam besser wird.

    Danke allen für die Tipps.

    Leider trifft einen ständig irgendwas neues. Das kennt wohl jeder hier.

    Schönen Abend noch.

    LG Paula
     
    #16 21. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden