1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutwerte

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von theaterk, 27. Juli 2011.

  1. theaterk

    theaterk Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nachdem ich ja im letzten Jahr bei einer Rheumatologin war, die bei mir aufgrund meiner Beschwerden und meiner Blutwerte Arthritis diagnostiziert hat und mir sogleich MTX verschrieben hat und das ich leider damals nicht nehmen wollte, da ich es noch nicht für nötig hielt (ich dachte die Nebenwirkungen wären schlimmer, als meine Beschwerden), habe ich mich nun endlich doch aufgerafft, etwas gegen meine immer schlimmeren Schmerzen zu unternehmen.
    Ich war bei meiner Hausärztin zum Blutabnehmen und habe mir einen neuen Rheumatologen gesucht, wo ich morgen wieder einen Termin habe. Ich hoffe, er kann mir morgen auch nochmal eine Diagnose stellen.

    Mein Mittelfinger ist bereits krumm und ich habe Schmerzen im rechten Ellenbogen , in den Handgelenken und meist Nachts im rechten Knie.

    Meine Hausärztin meinte, laut meiner Blutwerte, könnte es Rheuma sein, muss es aber auch nicht, da ich keinen Rheumafaktor habe. Aber ich weiss mittlerweile auch, dass es viele Rheumaarten gibt, wo man keinen Rheumafaktor hat. Ebenso sagte sie, dass ja Gicht und Arthrose keine Rheumaarten wären, da ich meinte, dass beide Arten in meiner Familie vorkommen würden.

    Mein CRP-Wert liegt bei 35,7 und mein BSG1 bei 43 und BSG2 bei 72

    Wie lange hat es bei Euch gedauert, bis Ihr eine genaue Diagnose hattet?
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo TheaterK!
    Deine Entzündungswerte sprechen auf alle Fälle schon dafür, daß ein entzündlicher Prozeß im Körper stattfindet.
    Gicht ist keine rheum Erkrankung, die Symptome kommen von einer erhöhten Harnsäure. Dadurch können sich kleine Kristalle in den Gelenken absetzen und das wiederrum führt dann zu Entzündungen in den Gelenken.
    Allerdings müßtest Du dann schon seit längerer Zeit erhöhte Harnsäurewerte im Blut haben.
    Arthrose ist eine degenerativer Erkrankung.
    Bei mir hat es 7 Jahre gedauert und ich hoffe für dich, daß es bei dir nicht so lange dauert, aber eigentlich hast Du ja schon eine Diagnose, Du hast sie anscheinend nur nicht akzeptiert, sonst hättest Du damals die MTX Therapie gemacht.

    Das Problem ist immer und das sehe ich an mir selber, daß die Schäden, die in der Zeit wo nicht therapiert wurde, leider nicht mehr rückgängig zu machen sind!
    Ich hoffe, daß der Termin bei der Rheumatologin dir Klarheit bringen wird, wie Du weiter machen willst.
     
  3. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Bei mir dauerte es bis zur Diagnose 6 Monate (und 5 Ärzte).

    Aber bis es soweit war, war ich praktisch schon bewegungsunfähig und hatte höllische Schmerzen!

    LG