1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutwerte ok - trotzdem zum Rheumatologen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von anke64, 14. Oktober 2010.

  1. anke64

    anke64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Hallo alle miteinander :),

    weiß nicht, ob ich bei euch richtig bin,aber lese seit einigen Tagen mit großem Interesse eure Einträg.

    Ich bin neu und habe noch keine Diagnose.
    Je mehr ich lese und mich damit auseinander setze, desto mehr kann ich mich damit identifizieren.
    Kurzform zu meiner Krankengeschichte: Im März bekam ich eine akute Regenbogenhaut Entzündung und die Ärztin sagte es sei eine Autoimmunkrankheit (entweder Rheumaschub oder Herpes). Kurzdrauf bekam ich in einer Heha für Psychosomatik starke Gelenkschmerzen. Knie, Finger- Fußgelenke.. Alles war natürlich psychosomatisch bedingt!?
    Seit über drei Monaten werde ich (erfolglos) auf eine Sehnenscheiden- und Nervenentzündung am li. Fuß behandelt.Auf die Frage ob das rheumatisch sein könnte wurde Blut abgenommen, diverse Rheumawerte,Blutsenkung... alles ok.Einen Termin beim Rheumatologen konnte ich noch nicht machen (Urlaub).
    Nun frage ich mich ob es wirklich Sinn macht,einen Termin zu machen?Ehrlich gesagt hab ich ein bißchen Angst(bitte nicht falsch verstehn) das nichts dabei rauß kommt.Komme mir schon vor wie ein Hypochonder.
    Je mehr ich drüber nachdenke desto mehr fällt mir ein, wie oft ich schon mit den Gelenken zu tun hatte.Auch mit Wassereinlagerungen,die aber nie länger als drei Tage dauerten.Zudem habe ich Muslelschmerzen,bin nicht sehr belastbar,ständig müde und lustlos.Trotz 10 Wochen Reha.
    Habt ihr auch solche Erfahrungen?Das schlimmste ist, das man das Gefühl hat, nicht wirklich ernst genommen zu werden.Habe keine Rötungen,sichtbare Entzündungen...
    Würde mich über Antworten sehr freuen.
    Liebe Grüße Anke
     
  2. San

    San Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anke,

    Was heißt, "Du hast keine sichtbaren Entzündungen"??
    hast du schon ein MRT oder Ultraschall machen lassen??

    Ich hatte mit 6 Jahren meinen ersten Schub, alle Ärzte haben gemeint das ist juvenile Arthritis und tritt nur in der Pubertät auf.
    Mit 18 hatte ich einen erneuten Schub, was anfangs aber keiner ahnte/wusste. Ich ging damals leider auch erst zum Orthopäden, als es schon fast zu spät war, weil in meinen Blutwerten nichts zu finden war!!!
    Ich konnte damals nicht mehr sitzen, liegen oder lange stehen, weil ich solch Hüftschmerzen hatte.
    Was unüblich ist für Rheuma war, dass ich wirklich "nur" Hüftschmerzen hatte. Keine Morgensteifigkeit etc. ...
    Ich ließ mich also Ultraschallen und in die Röhre stecken und alle schüttelten nur besorgt und erstaunt den Kopf, weil ich eine MONSTER-Entzündung in der Hüfte hatte, ohne dass es irgendwo in den Blutwerten bemerkbar war. Ich wurde dann dementsprechend mit heftigen Medikamente behandelt :(
    Das wichtigste bei Rheuma ist eine Früherkennung und schnelle Behandlung, da die Entzündungen sonst deine Gelenke auffressen!
    Jetzt, mit 23 habe ich einen erneuten Schub, mit allem, was dazugehört:
    Morgensteifigkeit der Finger und Fußknöchel, RUHE-Schmerzen in Hüfte und Kreuzbein.
    Ist nicht sehr toll, aber dieses Mal habe ich frühzeitig agiert und habe mich röntgen lassen. (recht viele andere Möglichkeiten gibt es meiner Meinung nach nicht, eine Gelenksentzündung festzustellen...Bei Ultraschall muss sie schon groß sein...)

    Also Summa Summarum: Lass dich auf alle Fälle untersuchen, schaden kann es ja nicht und Medikamenteneinnahmen kannst du immer noch selbst bestimmen!!!

    P.s. die Lustlosigkeit und Müdigkeit hatte ich auch. Bei mir lags an den Medikamenten! An den ersten Tagen der Einnahme war ich auch richtig aggresiv...
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Anke!
    Du solltest auf alle Fälle einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen ausmachen, bei dem Du auf alle Fälle erwähnen mußt, daß Du erst eine Regenbogenhautentzündung gehabt hast und der Augenarzt den Hinweis auf Rheuma gegeben hat.
    Ich kann mir auch nicht erklären, warum man das nicht weiter verfolgt hat, spätestens nach der Aussage des Augenarztes hättest man auf die Suche gehen müßen und das kann letztendlich nur ein internistischer Rheumatologe.

    Es gibt sehr viele Rheumatiker, die keine erhöhten Rheumawerte haben, das nennt man seronegativ, trotzdem habe diese Menschen die gleichen Symptome, wie die mit den erhöhten Rheumawerten.

    Du solltest auf alle Fälle auf einen Termin beim int. Rheumatologen bestehen.
     
  4. anke64

    anke64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Hallo ihr Josie16,
    werde wohl deinen Rat befolgen,und zum Arzt gehen.

    Hallo San,
    habe bißher nur ein MRT vom Fuß,wo eine akute Entzündung diagnostiziert wurde.Kein Röntgen von Knien oder Finger/Handgelenken.
    Keine sichtbaren Entzündungen heißt,keine geschwollenen Gelenke.Ich kann mich wohl daran erinnern das ich schon mal Wassereinlagerungen in Hand und Fußrücken hatte.Morgens als ich aufstand.Meist war es nach 1-2 Tagen wieder weg.Aber keine Schmerzen.
    Was muß ich bei einem Arztbesuch beachten? Was will er genau wissen.Möchte nicht gerne unvorbereitet dort hin fahren.

    Gruß Anke
     
  5. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Anke!
    Da hast Du doch schon Bilder in der Hand, die solltest Du auf alle Fälle mitnehmen.
    Beim Röntgen ist es so, daß man die Schäden, die Entzündungen in den Gelenken hinterlassen, im Rö-Bild erst sehr spät sieht. Am frühesten kann man es in den Händen und Füßen sehen.

    Am besten schreibst Du dir eine Liste für den Rheumatologen, was alles schon gewesen ist, z.B. die Iritis, dann das Sprunggelenk, Knie, Finger-und Fußgelenke, Sehnenscheidentzündungen etc., die Erschöpfung etc, das gehört alles zum Krankheitsbild dazu.
    Der Rheumatoge wird dir dann vermutlich nochmals Blut abnehmen und dich zu den Untersuchungen schicken wo er haben will, das kann ein Szinti sein, das kann aber auch ein MRT oder CT sein und mit einem Ultraschall kann man schon Ergüsse in den diversen Gelenken sehen, was auch für eine Entzündung spricht.
     
  6. anke64

    anke64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Leute,

    möchte hier noch mal anknüpfen.Es ist schon ein bißchen her....

    Habe am Donnerstag einen Termin beim Rheumatologen.Die Liste ist auch schon fertig.Bin total aufgeregt.
    LG Anke
     
  7. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo Anke,

    Du hast einen Termin und das ist doch schon irgendwie positiv. Du bist auf dem Weg Dir helfen zu lassen. Ich hatte letzte Woche meinen ersten Termin beim Rheumatologen und warte jetzt auf meine Ergebnisse.

    Ich wünsche Dir alles Gute!!!

    Liebe Grüsse
    Winnie