Blutwerte frühe RA

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Silvia83, 5. Februar 2017.

  1. Silvia83

    Silvia83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!letztes jahr im april bekam ich die diagnose!dank meines tollen hausarztes kam ich schnell zur rheumatologin und begann rasch eine basistherapie!mir machte immer nur das rechte handgelenk beschwerden....kprtison half nicht wirklich und wurde rasch ausgeschlichen, so bin ich jetzt bei 20mg MTX......kortison ins handgelenk spritzen half nicht und die rso liegt erst 1,5 monate zurück, seither besserung aber die schwellung ist immer noch da und schmerzen halt mal mehr und mal weniger!in 1 monat hab ich wieder termin bei meiner rheumatologin, sollte die letzrn 3 blutbefund vom HA mitbringen. Die hab ich jetzt geholt und alle 3 sind einfach top, alles bestens crp bsg rf leber niere usw alles supi, aber ist denn das normal??wenn ich meine hand anschaue dann sehe ich die entzündung ja förmlich....bin momentan etwas verwirrt....die schwellung will und will einfach nicht weg gehen!ich will nicht jammern da es mir ja eigentlich gut geht, aber ich hab nach der rso gehofft dass ich das mtx runterfahren kann, aber meine rheumatologin sagt, solange die schwellung besteht brauch ich nicht dran denken!aber es hilft für die hand nicht??hat jemand ähnliche probleme?wäre über jede info sehr dankbar!!
     
  2. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    5.307
    Zustimmungen:
    3.610
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ich hab meine Diagnose seit September. Seit 4 Wochen ists Prednisolon auf 5 mg runter, MTX 10 mg.

    Meine Knie spannen und sind auch zeitweise heiß, also ist noch eine Schwellung und Entzündung da. Mein Daumengelenk tut weh, aber eigentlich bin ich alltagstauglich und alles ist relativ gut auszuhalten gegen früher, aber es ist noch da.

    Meine Blutwerte sind seit Dezember top. BSG und CRP ok. Mein Rheumatologe ist sehr zufrieden.

    Scheinbar muss man mit diesen Rest-Schwellungen/Entzündungen und leichten Einschränkungen leben, denn auch ich spüre noch Hitze in den Kniegelenken, obwohl laut Blutuntersuchung keine Entzündung da ist.
     
  3. Silvia83

    Silvia83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ja, nur irgendwie ist es so, dass man es nicht wahr haben will.....mit einschränkungen zu leben
     
  4. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    5.307
    Zustimmungen:
    3.610
    Ort:
    Nähe Ffm
    Aber ists denn nicht so, dass das Ziel ist die Entzündung zu stoppen, um stärkere Beschädigungen am Gelenk zu vermeiden.

    Mit erhöhtem Prednisolon waren bei mir die Schmerzen weg. Mir gehts aber nicht nur um die Schmerzen, sondern um das Geschehen, das mir der Schmerz signalisiert.

    Da findet noch ein Prozess statt, der nicht gestoppt wird. Ist das so? Muss man sich damit abfinden oder gibts andere medikamente, die besser greifen?

    Oder sagt das gute Laborergebnis, dass alles ok ist? Dass es nun so ist und nicht anders wird?
     
  5. Silvia83

    Silvia83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe schon seit juli top laborergebnisse, aber mein handgelenk sagt mir dass das eben nicht so ist!werde beim nächsten termin auf alle fälle besprechen obs noch eine alternative gibt, denn ich möchte mich nicht damit einfach abfinden. Mal schaun was meine rheumatologin sagt, wahrscheinlich wieder dass eine op das letzte ist?
     
  6. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    605
    Silvia hast Du denn schon mal nachsehen lassen, was am Handgelenk ist - d.h. z.B. ein Ultraschall machen lassen?
    Das würde ich doch noch machen, bevor ich eine Entscheidung treffen würde. Schwellungen können viele Gründe haben.

    Liebe Grüsse und gute Besserung,
    Kati
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.151
    Zustimmungen:
    2.158
    Ort:
    Köln

    Hallo,
    frag doch deine Ärztin nach einer Szintigrafie und evtl. einer Radiosynoviorthese. Bei der Szinti lassen sich auch kleinere lokale Entzündungen zeigen und die RadioSyno wirkt lediglich lokal, dort wo die Entzündung sitzt und nicht wie Medikamente im ganzen Körper. Eine Op kann damit manchmal umgangen werden.

    LG Kukana

    *ich habs links am Handgelenk machen lassen letztes Jahr, bin heute schmerzfrei und trage nicht mal mehr eine Bandage.
     
  8. Silvia83

    Silvia83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kati, hatte am 15.12. eine RSO und da wurde davor ein MRT gemacht, lt arzt ist die gelenksschleimhaut entzündet und wohl noch keine schäden am gelenk.
    Lg silvia
     
  9. Silvia83

    Silvia83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kukana!die rso hatte ich am 15.12. sollte die nicht langsam wirken?wie lange hat das bei dir gedauert?was ist diese szinti?davon hat meine rheumatologin noch nie qas gesagt??vielleicht weils bei mir nur die rechte hand ist und ich sonst keinerlei beschwerden habe?hm, schön langsam verzweifle ich....zuwerst kortison, man versprach es wird besser, kortison nix, hoffnung auf mtx....auch nicht der erwünschte erfolg, dann korrison spritzen, hat gar nix gebracht, ja und nun die rso welche auch schon 1,5 monate zurückliegt....??
    Lg silvia
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.151
    Zustimmungen:
    2.158
    Ort:
    Köln
    Hi,
    da musst du noch ein bisschen mehr Geduld aufbringen. Ich kopiere dir am Besten rein was bei meinem Nuklearmediziner auf der Hp steht, das ist dort ganz verständlich geschrieben und entspricht auch meiner Erfahrung bisher, hatte das schon mehrfach. Allerdings hätte dir dein Arzt das auch sagen können/müssen dass das nicht sofort besser sein wird. Normalerweise wird vor einer RSO eine Szinti gemacht um zu sehen wo genau die Entzündung noch vorhanden ist, die RSO selbst wird unter Röntgenkontrolle gemacht.

    ***
    Im Laufe der nächsten Zeit kommt es zu einer allmählichen schwartenartigen Abheilung (Fibrosierung und Sklerosierung) der Schleimhautoberfläche und einem Rückgang der entzündlichen Aktivität der Gelenkschleimhaut. Dadurch wird der Schmerz vermindert oder beseitigt und die Gelenkfunktion verbessert. Die Wirkung stellt sich in der Regel nach Wochen, jedoch mitunter auch wellenförmig erst nach 3 bis 6 Monaten ein. Die endgültige Wirkung lässt sich dann bei den meisten Patienten etwa nach 6 Monaten abschließend beurteilen. Sollte es nach sechs Monaten noch nicht zu einer deutlichen Besserung gekommen sein, so kann eine zweite Therapie diskutiert werden.
    ***
    http://www.praxis-nuramed.de/leistungen-nuklearmedizin.php?seite=Leistungen_Nuklearmedizin/RSO-Radiosynoviorthese.php

    LG Kukana
     
  11. Silvia83

    Silvia83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kukana!vielen dank für die info, dann bin ich schon beruhigter, wenn das doch eine zeit lang dauert......bei mir wurde davor win mrt gemacht, und die rso unter röntgen!naja, dann heissts geduld haben!danke nochmal, lg silvia
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden