1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutwerte bei MTX

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Pia, 10. Mai 2010.

  1. Pia

    Pia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübbecke
    Hallo,
    MTX nehme ich seit 1.2.2010. Einige Blutwerte sind nicht in Ordnung und zwar
    Leucocyten:Blutabnahme (29.03.2010) 12,7 Blutabnahme (12.04.2010) 9,5
    Hämaglobin:Blutabnahme (29.03.2010) 9,9 Blutabnahme (12.04.2010) 9,8
    Thrombocyten: Abnahme (29.03.2010) 499 Abnahme (12.04.2010) 488
    Lymphocyten: Abnahme (29.03.2010) 16 Abnahme (12.04.2010) 19
    Segmentkernige: -"- (29.03.2010) 78 -"- (12.04.2010) 74
    Kreatin: -"- (29.03.2010 0,45 -"- (12.04.2010) 0,52


    Habt ihr auch solche schlechten Werte durch MTX?
    Meine Hausärztin sagte mir heute, dass die Werte nicht noch schlechter werden dürfen.
    Bin sehr verunsichert. :confused:
    Für eure Antworten danke ich euch.
    Lg Pia
     
  2. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Nehme seit sechs Wochen Mtx 10mg und bisher waren meine Werte in Ordnung.Nur Ein Leberwert Gamma-GT war ein wenig erhöht.Wieviel MG MTX nimmst Du denn ein? Liebe Grüße von Jelka
     
  3. Pia

    Pia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübbecke
    Hi,
    ich nehme seit 29.03. 15 mg MTX.
    Lg Pia
     
  4. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pia,

    ob die Werte nun schlecht sind oder "nur" ein bißchen aus der Norm kann man ohne die Referenzwerte (Normwerte) des Labors nicht beurteilen.

    Bei mir driften z.B. immer die Leberwerte ab, GGT Norm ist <38 mein Wert 111, GOT Norm <31 mein Wert 33, GPT Norm <34 mein Wert 70.

    Mein HA kriegt ne Krise, mein Rheumadoc lächelt und sagt, alles ok soweit.

    Also nicht jede Abweichung ist auch gleich "schlechte Werte". ;) Ich nehme seit 3 Jahren MTX, derzeit 10 mg die Woche + 50 mg Enbrel + so manch anderes.
     
  5. Seestern

    Seestern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pia,

    ich hatte zu Beginn der Therapie auch fast ähnliche Werte wie Du. Auch mein HA hat eine Krise bekommen. Laut Rheumdoc. ist das aber i.O.
    Die Lymphozyten z.B sollten bis zu 15% niedriger als Norm sein unter der Therapie. Das ist gewollt, damit wird das Immunsystem ein wenig runtergefahren. Alle anderen Werte würde ich ansonsten, wenn Du dir zu viele Gedanken machst mit dem Rheumdoc. absprechen. Die HÄ haben nicht unbedingt die nötige Erfahrung mit dem MTX und der Behandlung von Rheuma und machen sich schneller mal Sorgen.;)

    Also Kopf hoch. Meine Werte haben sich übrigens mit der Zeit
    normalisiert.:a_smil08:

    LG Seestern
     
  6. Pia

    Pia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübbecke
    Vielen Dank für eure Antworten.

    Hämaglobin:Blutabnahme (29.03.2010) 9,9 Blutabnahme (12.04.2010) 9,8
    Norm: 12,0-16,0
    Thrombocyten: Abnahme (29.03.2010) 499 Abnahme (12.04.2010) 488
    Norm: 150-350
    Lymphocyten: Abnahme (29.03.2010) 16 Abnahme (12.04.2010) 19
    Norm: 22-30
    Segmentkernige: -"- (29.03.2010) 78 -"- (12.04.2010) 74
    Norm: 58-68
    Kreatinin: -"- (29.03.2010 0,45 -"- (12.04.2010) 0,52
    Norm: 0,60-1,09


    Ich habe nochmal die Normwerte dazu geschrieben.
    Die Sorge besteht darin, dass meine Hausärztin gesagt hat, wenn die Werte weiterhin schlechter werden, das ich noch zusätzlich Krank werden könnte. (z. B. Krebs bekommen könnte)
    Weil MTX ein Mittel ist, zur Chemotherapie.
    Deshalb mach ich mir große Sorgen und verunsichert bin.
    Lg Pia
     
  7. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pia,

    mach dich doch nicht verrückt. Es gibt viel schlimemre Blutwerte als deine sind. Und durch die "wenige" erhöhung bekommt man nicht gleich Krebs!

    Man dürfte garkeine Medikamente nehmen wenn man darauf achten würde, was im Beipackzettel an Nebenwirkungen drinnen stehen. Meine Leberwerte waren schon um das 15-fache erhöht. Da hab ich mich auch nicht gleich verrückt gemacht, wir haben das Arava abgesetzt und gut war. Ich nehme MTX + Humira, Humira kann auch Krebs verursachen, mach ich mich verrückt? Nein! Was solls und wenn dann ist es halt so. Hauptsache mir gehts mit dem Mittel gut und ich bin weitesgehend schmerzfrei. Deine Ärzte passen schon auf Dich auf. Also ;-) Take it easy!!!

    Immer schön locker und entspannt bleiben, dann ist alles halb so wild.

    Liebe Grüße und gute Besserung

    Kristina
     
  8. Seestern

    Seestern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pia,

    Du hast schon Recht. Es kann muß aber nicht Krebs oder, oder, oder auftreten. Ich habe mir vor kurzem darüber auch wieder vermehrt Gedanken gemacht, weil mein HA sich Sorgen macht. Nur, was passiert denn wenn ich dieses Medikament nicht nehme? Welche gesundheitlichen Gefahren kommen dann auf mich zu? Ich habe es für mich hin und her überlegt und bin am Ende zu dem Ergebnis gekommen: es bleibt mir nichts anderes übrig. Alle anderen Rheumamedis. sind um mal ganz ehrlich zu sein, genauso bescheiden in ihren Nebenwirkungen. Ich bin froh wenn es mir hilft und hoffe damit eine lange Zeit zu haben, womit es sich leben lässt.
    Man kann übrigens, wenn man ein schnelles schnittiges Auto fährt, auch
    ganz schnell tötliche Nebenwirkungen davontragen oder, oder, oder.;)

    Warte ersteinmal die nächsten Werte ab und bevor Du dich verrückt machst, sprich noch einmal mit deinem Rheumadoc. über deine Ängste.

    LG Seestern
     
  9. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Pia!

    "Bedrohlich" sind die meisten Deiner Werte sicher nicht.

    Nur den HB-Wert würde ich nochmals abklären lassen, vor allem, ob Du vielleicht zu wenig Eisen hast!

    Bei mir kamen verschiedene Sachen damals aufeinander, so dass mein HB-Wert zwischendurch immer mal wieder (um manchmal 3-4 Punkte) abgesackt ist.

    Mir hat man damals gesagt, dass zu 90% ein Eisenmangel vorliegt, den man relativ leicht beheben kann.

    Allerdings sollte dann auch untersucht werden, ob Du vielleicht leichte Blutungen im Magen-Darm-Trakt hast, was bei den Rheumamedikamenten nicht so selten vorkommt.

    Bei mir war damals u.a. der Magen schuld, weil ich durch die NSAR kleine Geschwüre und blutende Stellen bekommen habe!

    Alles Gute

    Muckel
     
  10. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo Pia!

    Ich sehe dadurch dass sich deine Blutwerte verbessert haben, die waren durch dein Rheuma so schlecht.
    Aber dein HB wert ist echt sehr niedrig, so niedrig war er bei mir nach der offenen Hüft-OP als ich viel Blut verloren hatte, es kann aber durch starke entzündung auch dazu kommen dass der Hb wert abfällt.
    Die Thrombos sind auch durch entzündung erhöht genauso wie die Leukos. Dein Kreatininwert ist niedrig, dass ist viel besser als hoch, hast bestimmt gut getrunken.
    Bei MTX muß man sonst nur aufpassen, dass der Kretinin nicht hochgeht und die Leberwerte nicht steigen.
    Wie ist deine BSG+ Leberwerte? oder sind die in Normbereich. Also nicht verrückt machen, deine Werte haben sich verbessert.

    Gruß Meerli
     
  11. Pia

    Pia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübbecke
    Hallo,
    fehlt aber noch viel bis zum Normbereich,
    Leberwerte sind normal, BSG am 29.3.: 74 und am 12.4.: 62 keine Ahnung was da die Norwerte sind.
    Ich mach mir halt Sorgen, weil meine Hausärztin mir echt Angst macht.
    lg Pia
     
  12. Seestern

    Seestern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pia,

    allmählich kann ich Deine Sorgen schon verstehen und ich würde da tatsächlich Montag gleich morgens beim Rheumdoc. anrufen und die neuen Ergebnisse mitteilen. Eine stark erhöhte BSG sollte nach dem Zeitraum eigentlich nicht mehr vorhanden sein. Mir scheint das MTX wirkt entweder nicht, oder es liegt hier doch eine andere Erkrankung vor.
    Die Norm liegt ja bei 20 mm bei Frauen im mittleren Alter. Mmmhh, ich will Dich da jetzt auch nicht verrückt machen, aber eine Abklärung halte ich hier mehr als sinnvoll. Was hattest Du denn für eine BSG und CRP zu Beginn deiner Therapie?

    LG Seestern
     
  13. Pia

    Pia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübbecke
    BSG keine Ahnung, CRP 695 , der schwankt immer,
    Vielleicht sind auch die Werte so schlecht, weil ich seit 2007 ständig Ibu 600mg manchmal 4 Stück am Tag nehme.
    Jetzt nehme ich Ibu 400 mg, seit dem KH, bis 3 täglich.
    Habe meinem Rheumadoc schon die Laborwerte gezeigt und er hat nichts dazu gesagt.
    Am Montag muss ich zu ihm, da bekomme ich meine 2 Simponi. Da kann ich ihn ja mal fragen, was er davon hält.
    Lg Pia
     
  14. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Pia,

    ein erhöhter CRP deutet auf eine Entzündung hin, dieser Wert sagt jedoch nichts darüber aus, wo die Entzündung sitzt oder was entzündet ist.

    Anhand der von dir jetzt eingestellten Normwerte hat sich lediglich ein Wert verschlechtert, die anderen Werte sind den Normwerten näher gekommen.

    Wo sieht deine HA denn jetzt den Krebs?
     
  15. Pia

    Pia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübbecke
    Sie meinte, wenn der eine Wert schlechter wird, dann könnte sich das zum Krebs entwickeln. Ich frage mal am Montag meine Rheumadoc, mal sehen was er meint.
    Pia
     
  16. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi pia,
    das wäre keine erhöhung sondern exorbitant hoch.
    wie dir ja schon gesagt wurde, es ist wichtig immer die referenzwerte
    anzugeben und hier beim crp die masseinheit.
    crp kann in mg/l angegeben sein, oder in mg/dl.
    so können aus 695 auch 69.5 werden.
    das ist sicher auch hoch, liest sich aber doch anders.

    hier

    alles gute, marie
     
  17. Seestern

    Seestern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pia,

    es fehlen die Referenzwerte, wurde hier ja aber auch schon gesagt.;)
    Außerdem müßte man um überhaupt beurteilen zu können, wie Deine HÄ auf die Idee kommt das sich bei Dir Krebs entwickeln könnte, das Gesamtblutbild gesehen werden. Aber davon ganz abgesehen, denke ich doch wenn Dein Rheumadoc. das schon nicht so beachtet, kann das so schlimm wohl nicht sein. Aber trotz allem ist Fragen immer wichtig und vor allem auch damit deine Angst behoben wird. Und was mich persönlich dann interessieren würde, ob die Medis. richtig wirken oder umgestellt werden müssen. Kann aber auch sein, daß es noch zu früh ist um das zu beurteilen.

    Berichte mal was der Rheumadoc. dazu gesagt hat.;)

    LG Seestern
     
  18. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hm...
    Ich habe auch Werte,die schwanken,oder nicht in der
    Referenz liegen.Mir wurde gesagt,das mein Bluthochdruck
    schlimm ist,weil mein vater mit 54 seinen ersten Herzinfarkt bekam.
    Man kann jede Krankheit/Ungesundheit bekommen,das ist,
    so meine Gedanken nun mal so.Bei uns liegt einiges in der Familie
    egal ob Mutter oder vater.Nur,man kann sich auch verrückt machen.
    Die aussage deiner Ärztin ist für mich merkwürdig,denn jeder kann
    an Krebs erkranken und man kann es nicht unbedingt an den Blutwerten ausmachen.

    Das ist nun meine persönliche Meinung.
    Ich lebe und freue mich darüber.
    Biba
    Gitta
     
  19. Seestern

    Seestern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gitta,

    ich denke dazu, jeder Mensch ist anders.;) Und nach solchen Aussagen hätte ich vermutlich ersteinmal auch so meine Schwierigkeiten, das so wegzustecken. Von daher halte ich es auch für sehr wichtig immer zu fragen. Manchmal kann es auch sein, daß man mehr in die Worte reininterpretiert als was überhaupt gemeint war.
    Heute gucke ich auch schon lockerer über viele Dinge hinweg. Das hat aber auch eine lange Zeit gebraucht. Sich verrückt zu machen, bringt wirklich nichts. Und doch sind wir wie gesagt alle anders. Der eine spielt schon bei einer Erkältung verrückt, dem nächsten rührt das überhaupt nicht und wiederum der nächste hält sich diesbezüglich mittig.;)

    LG Seestern