1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutuntersuchungsergebniss Sulfapyridin?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von joerg74, 6. Juni 2005.

  1. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    da ich am Mittwoch mal wieder zum Rheumatologen (3 Monate sind mal wieder rum) muß, habe ich mir die Ergebnisse von der letzten Blutuntersuchung mal ausdrucken lassen. Seit November letzten Jahres nehme ich Sulfasalazin ein.
    Komischerweise ist der Sulfapyridin Spiegel auf 2,9 gefallen (der Wert war sonst immer auf 20), aber ich nehme nicht weniger Tabletten ein (morgens und abends 2 Tabletten) bzw. ich nehme sie wie immer zu den Mahlzeiten ein. Wie kann es sein, dass der Wert so weit runter geht? Alle anderen Werte sind i.o., außer der GPT der ist auf 53, aber der GPT war sonst auch höher (meißtens zwischen 63 - 76).

    Gruß
    Jörg
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Jörg,

    vom besagten Sulfapyridin-Spiegel habe ich noch nie etwas gehört, selbst in der Zeit als ich Sulfasalazin eingenommen habe und das war immerhin ca. 6 Monate (zum Schluss 3x2 Tabl.). Da ich in der Rheuma-Ambulanz einer Uniklinik behandelt werde, die wirklich ziemlich viel Blut abzapfen, kann ich mir nicht denken, dass dieser Spiegel eine supergroße Aussagekraft hat.
    Was die GPT angeht, so kann ich Dich etwas beruhigen, erst ab einer etwa 3-fachen Erhöhung wird das Ganze behandlungsbedürftig. Vorher brauchst Du Dir da keine großen Gedanken zu machen - vorallem da der Wert bei Dir noch nichteinmal verdoppelt ist.
     
  3. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Birgit,

    der Sulfapyridin Spiegel wird bei den regelmäßigen Blutuntersuchung von meinem Hausarzt überprüft. Wenn ich das richtig verstanden habe, wird damit ermittelt wieviel Wirkstoff vom Sulfasalazin im Blut ist.
    Morgen habe ich ja den Termin bei meinem Rheumatologen, dieser wird ja auch noch mal Blut abnehmen und dann sehen wir mal weiter.
    Ich finde es nur verwunderlich, dass dieser Wert gesunken ist, obwohl ich die Tabletten genauso einnehme wie ich sie schon immer genommen habe.

    Gruß
    Jörg
     
  4. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo Jörg,

    ich nehme nun fast 2 Jahre Sulfasalazin. Dieser Pyridinspiegel wurde bei mir noch nie gemessen, ich wußte auch gar nicht, das man das kann. Ob das Medikament wirkt, sieht mein Arzt ja an der BSG und des CRP.

    Man sollte Sulfasalazin nicht mit Eisenpräperaten oder einigen Antibiotikas einnehmen, da diese Medikamente die Aufnahme von Sulfasalazin hemmen.
    Und dann gibt es ja noch diese Bakterien im Darm, die das Sulfasalazin aufspalten. Wenn die nicht richtig arbeiten, vielleicht hat es was damit zu tun? Sowas steht in meinem Beipackzettel drin. Da steht was von gestörter Darmflora. Und das muß man ja nicht unbedingt merken.

    Gruß
    Sylvi
     
  5. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe mit meinem Rheumatologen über den Sulfapyridin Spiegel gesprochen und er sagte mir das er diesen Wert überhaupt nicht kontrolliert, ihm ist es wichtiger wie man sich fühlt. Meinem HA werde ich das bei der nächsten Blutuntersuchung auch sagen, dass er diesen Wert nicht mehr kontrollieren muß.

    Gruß
    Jörg