1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bluttuntersuchungen arava

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von e3190, 2. Juni 2009.

  1. e3190

    e3190 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    w'roth
    hallo,
    ich muss seid kurzem zu meinem cortison und mtx noch arava dazu nehmen. heut musste ich wieder blut nehmen, am anfang der therapie muss man dies ja engmaschig. leider hatte mein hausarzt natürlich urlaub, also bin ich zum vertretungsarzt gewatschelt. der hatte natürlich keine ahnung welches blutbild er machen sollte, meine zettel die man zur arava therapie bekommt (auf denen steht welche blutuntersuchungen man machen soll und das man nicht schwanger werden darf usw.) hab ich beim hausarzt abgegeben. naja dann haben die lieben arzthelferinnen auf verdacht irgendwas genommen.
    meine frage: kann man sich im internet irgendwo diesen zettel runterladen, weil ich nächste woche wieder zum vertretungsarzt muss????

    liebe grüße eva
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Laß Dir ganz einfach ein vorhandenes Blutbild von Deinem Hausarzt geben. Zum einen hast Du dann alle Werte vorliegen und kannst es bei Bedarf zum Vertretungsarzt mitnehmen.
     
  3. e3190

    e3190 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    w'roth
    mein problem ist das mein hauszarzt nächste woche noch urlaub hat, und ich dann wieder zum vertretungsarzt muss. ich habe gerade erst mit der arava-therapie angefangen und will nicht das etwas schief geht nur weil der arzt nicht weiß welche blutuntersuchungen er machen soll....

    grüßle
     
  4. renobe

    renobe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Auf den Seiten der Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. gibt es PDFs für Basismedikamente.
    Im Arztformular gibt es Angaben welche Laborwerte bestimmt werden sollen und in welchem Abstand dies erfolgen sollte.
    Ich gehe immer mit einem Ausdruck zur Blutentnahme und kontrolliere auch, ob alles auf dem Laborzettel angekreuzt ist. Das hat dann immer gut funktioniert.
    Dem Tipp die eigenen Blutwerte zu sammeln kann ich nur zustimmen, da es vorallem für Vertretungsärzte wichtig sein kann, zu sehen wie die Werte bisher waren bzw. wie sich die Werte verändern.

    http://dgrh.de/therapieueberwachen.html

    :)
     
  5. e3190

    e3190 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    w'roth
    supi dankeschön genau des hab ich gesucht..

    eva
     
  6. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe zu Beginn der Therapie vom Rheumatologen einen Pass bekommen, in dem immer die aktuelle Medikation vermerkt wird und die einzelnen Werte zu jeder Blutabnahme. So ist auch jederzeit von einem anderen Arzt der Verlauf nachvollziehbar.