1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutergebniss

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Naomie, 9. Mai 2005.

  1. Naomie

    Naomie Guest

    Blutergebniss? Wer weiß Rat?

    Hallo!
    Heute habe ich das Ergebniss der Blutuntersuchung bekommen.
    Der Rheumadoc sagt das da alles in Ordnung sei,
    ich fragte was es denn sonst sein könne,
    er meinte es könne auch Psychosomatische Ursachen haben ??????????????????????????????

    Hier noch mal die Beschwerden, die ich habe:
    Vor ca. 15 Jahren, rechter Ellenbogen geschwollen + schmerzen,
    behandelt mit Kortison Spritzen.
    Vor ca. 10 Jahren, rechtes Knie geschwollen + schmerzen,Diagnose: Artrose
    Seid ca. 9 Jahren Probleme beim Treppen steigen, schmerzen in den Beinen.
    Vor ca. 6 Jahren, rechtes Handgelenk geschwollen + schmerzen,
    Diagnose: Überlastung. (Zicklein verband.)
    nicht besser geworden.
    In den letzten 2 Jahren hier und da mal Gelenkschmerzen.
    Seid 10 Wochen, Müdigkeit leichter Husten, Schlafstörungen, Schweißausbrüche vor allem nachts.
    Seid 8 Wochen. Gelenkschmerzen und heiß in den Händen, Armen, Beinen, Füße, Nacken. Nächtliche Schweißausbrüche, Lümpfknoten am hals sind geschwollen,
    der Hals ist dicker geworden,
    An einem Tag war mein linkes Auge trocken und ich konnte fast nichts sehen, es brannte und hatte das Gefühl ich habe Sand im Auge.
    Am 05.04.2005 Ausschlag an den Beinen.
    Am 06.04.2002 zum Dr. Diagnose: Infektion, Sono gemacht, ich solle meine Schilddrüse untersuchen lassen.
    Medikamente: Roxidura 300mg
    Am 07. 04. 2005 zu einem anderen Dr. da ging es mir ganz schlecht
    (Juckreiz an den Füßen dazu bekommen)
    Am 08. 04. 2005 Blutabnahme, ergebniss so wie er sagte das
    die Rheumawerte leicht erhöht sind
    Medikament: Ibu-ratiopharm 600
    Am 12. 04. 2005 zu meinem Hausarzt(er war im Urlaub), Füße, Beine, Hände geschwollen, schmerzen Heiß, Steif.
    Medikamente: Eisendragees-ratiopharm, Ibuprofen AL 600, Ran Lich 300mg.
    20.04.2005 Linkes Auge tränt und Sehstörungen, starke Schmerzen im rechtem Arm.
    21.04.2004 Rechter Arm noch schlimmer, zum Dr.Ibuprofen 600 absetzten,
    und T Long 100 Mg bekommen.


    Bis heute mal schlecht mal gut.
    Vieleicht kann mir einer sagen was ich jetzt machen soll ich bilde mir das doch nicht ein, vor allem sehen andere auch das meine Gelenke dick sind.

    LG
    Naomie
     
    #1 9. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Mai 2005
  2. Naomie

    Naomie Guest

    Also, ich war bei meinem Hausarzt.

    Der hat mir jetzt eine Überweisung zur Orthopädie und zur Ambulanten behandlung in eine Rheumaklinik gegeben v.a.Fibromyalgie.
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Naomie,

    zu den Blutwerten kann ich nur sagen, dass sie z.B. bei einer Psoriasisarthritis auch oft in Ordnung sind, und das sogar während der Schübe, d.h. mit deutlich sichtbaren Schwellungen an diversen Gelenken.

    Gute Besserung und einen guten Doc wünscht Dir
    Monsti
     
  4. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Naomie,

    ...wenn ich das von Dir lese, dann denke ich sofort an Kollagenose.
    Gib nicht auf, such Dir einen Arzt, der Dich ernst nimmt.
    Leider ist sowas nicht einfach zu diagnostizieren, nur wenige Docs kennen sich damit aus, es dauert oft jahrelang..
    Nicht aufgeben!!! falls Du magst, google mal oder stöber unter www.lupus-live.de

    Viele Grüße von Mni
     
  5. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Hallo Naomie,

    ich habe selber eine seronegative cP, d.h. meine Laborwerte sind in der Regel reichlich unauffällig ...

    Laß nicht locker, die Diagnose z.B. der cP erfordert keine Laborparameter, sondern in erster Linie einen vernünftigen Befund der Gelenke - und wenn Du schon Arthrosen hast, dann spricht dies doch eher gegen eine Fibro ...

    Also, immer am Ball bleiben ...

    Alles Liebe und Gute

    Robert
     
  6. dridri

    dridri Guest

    Hallo Naomie,

    Kopf hoch und nicht aufgeben: irgendwann - hoffentlich ganz schnell - findest Du einen Arzt, der was anfangen kann mit Deinen Problemen:

    mir haben zwei Ärzte gesagt, ich wäre pumperlgesund und sollte einfach gesünder leben - Blutwerte und alle Röntgen, CTS, Harnuntersuchungen, Augenuntersuchungen, Orthopädie, Haut,...... alles OK.
    Trotzdem hab ich gewußt, es paßt was nicht - hat drei Jahre gedauert, bis ich auf jemand kompetenten gestoßen bin, und einen halben Tag später hab ich eine Diagnose gehabt (SLE).
    In Österreich würde ich raten, die Rheumambulanzen der Unikliniken zu belagern, für Deutschland weiß ich nicht, wie das abläuft, aber Rheumaklinik klingt schon ganz gut - notfalls mehreren Ärzten ganz furchtbar lästig fallen!

    Alles Gute, gib Bescheid wie es Dir weiter ergeht!

    liebe grüße
    dridri
     
  7. Naomie

    Naomie Guest

    Vielen dank für die Antworten.

    Die Eisentabletten soll ich nehmen, weil wohl die eisenwerte etwas abgesunken sind,

    mein Doc sagt das es ein Zeichen dafür sei das eine Entzündung im Körper ist.

    Ich habe am 17.06.2005 einen Termin in der Rheumaklinik,

    mal sehen was da rauskommt.

    LG

    Naomie
     
  8. Cepro

    Cepro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hallo Naomi,

    deine geschilderten Beschwerden hören sich für mich auch stark nach einer Kollagenose an. Die Doc`s in der Rheumaklinik werden sicherlich spezielle Blutuntersuchung bezügl. entspr. Antikörper in die Richtung vornehmen.
    Jedenfalls ist sonnenklar, daß etwas nicht stimmt und ich würde auch nicht locker lassen und alles hinterfragen! Es ist unglaublich, was für eine Ahnungslosigkeit manchmal bei den Ärzten -auch Rheumatologen- herrscht, bes. wenn es sich um sehr seltene Erkrankungen handelt.

    Ich wünsche dir gute Besserung und viel Glück!
    Cepro