1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutdruck 200/140 nach Kortison Spritze

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Thomas73, 18. April 2016.

  1. Thomas73

    Thomas73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bekam neulich eine Kortison-Spritze in den linken Ellenbogen (wg. "Tennisarm"). Ein paar Minuten später gings mir richtig schlecht: Taubheitsgefühl in der linken Hand, Übelkeit, Schwindel, Müdigkeit, Nervosität, Herzrasen.

    Die Arzthilfe meinte ein bisschen Taubheit in der Hand wäre nichts schlimmes. Und so dachte ich mir nichts großartiges dabei, obwohl es mir nicht gut ging - und fuhr heim.

    Am Tag darauf bekam ich dann einen hochroten Kopf, rote Flecken auf der Brust und Blutdruck von 200/140, Ruhepuls 120 - und landete in der Notaufnahme. EKG, Blutwerte, alles OK. Bis auf die Entzündungswerte, die waren erhöht (ich hatte aber keine Infektion und nichts).

    Als ich den Ärzten von der Kortisonspritze erzählte wiegelten sie alle ab ("Vom Kortison kann das nicht kommen ..."). Aber der zeitliche Zusammenhang ist schon verdächtig finde ich: Freitag gesund, dann Kortisonspritze, Samstag in die Notaufnahme.

    Vor ca. zwei Jahren hatte ich schon mal so etwas ähnliches: Herz-Kreislauf-Probleme (viel zu hoher Blutdruck, Herzrasen) aus heiterem Himmel. Auch damals waren alle Werte OK, bis auf die Entzündungswerte, die viel zu hoch waren.

    Seht ihr da einen Zusammenhang: Zu hohe Entzündungswerte, Kreislaufprobleme, evtl. auslösbar durch Kortison?

    Ich meine Kortison ist ja entzündungshemmend, beeinflusst also irgendwie das Immunsystem. Vielleicht ist da bei mir irgendeine Störung die zu Herz-Kreislauf-Problemen führt?

    Viele Grüße,
    Thomas
     
  2. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    97
    Hallo Thomas und herzlich Willkommen bei RO!

    Hast du denn eine rheumatische Grunderkrankung bzw. wurde wegen der erhöhten Entzündungswerte mal nach der Ursache geforscht?
    Wenn sie vor zwei Jahren auch schon erhöht waren, dann waren sie es vermutlich auch schon vor der Spritze.

    Lg Clödi.
     
  3. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo Thomas,
    kann es sein, dass in der Spritze noch ein Lokalanästhetikum drinne war? Das wird meistens kombiniert. Darauf könntest du evtl so reagieren. Das Kortison in Gelenke kommt wenig im Kreislauf an (nur minimal) da es nur vor Ort wirkt.
    Frage mal den Arzt, was in der Spritze war. Dazu kommt die Belastung durch die erhöhten Entzündungswerte.

    Gruß meerli
     
  4. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Thomas,

    ein "Tennisarm" ist eine Entzündung. Von daher finden sich auch "Entzündungswerte" in deinem Blut.

    Da Entzündungen heftige Schmerzen und Stress für den Körper verursachen, wäre das eine Erklärung für hohen Blutdruck und schnelleren Puls. Dazu noch Ängste und Aufregung ... kenne ich sehr gut.

    Ursache für einen Tennisarm findet man eher in einer Überbelastung oder einem Faserriss. Zu Rheuma gehört mehr als eine einmalige, lokale Entzündung. ;)

    Ich würde das mit meinem Hausarzt besprechen. Falls nötig, wird er weitere Untersuchungen anstellen.

    Gute Besserung
    Clara