1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutbild erklären

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von LM219, 25. Dezember 2014.

  1. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe mich heute hier im Forum registriert und begrüße euch alle herzlich!
    Da ich seit paar Monaten (ungefähr 6 Monate) schmerzen im linken Knie habe, bin ich zu meinem Hausarzt hingegangen. Er hat mir empfohlen ein Blutbild zu machen. Des Weitern wurden mir 20 Tabletten Diclofenac geben, weil mein Knie angeschwollen war bzw. immer noch ist. Zurück auf mein Blutbild zukommen, mir wurde gesagt es sei nichts besonderes auffälliges, da ich mich mit den Fachwörtern der Medizin nicht auskenne, möchte ich euch Experten sicherheitshalber fragen, ob mein Blutbild in Ordnung ist.

    [​IMG]

    Danke im Voraus
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Grüß dich LM219,

    und willkommen auf r-o.

    Aktuell kann ich mangels nachvollziehbarer Ergebnisse eines Blutbildes daran keine Auffälligkeiten erkennen :D

    Prinzipiell kommen natürlich verschiedene Deutungen in Frage....aber dafür gibt es hier andere Experten.

    Grüße, Frau Meier


    P. S. Spaß beiseite: ohne Zahlen wird dir niemand dazu etwas sagen können ;)
     
  3. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
  4. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo LM,

    der experte sollte eigentlich der arzt sein und niemand aus einem laienforum, der dich nur aus ein paar sätze kennt :)

    als reiner laie kann ich nur sagen, dass der crp ( entzündungsmarker) erhöht ist
    die M-Werte waren bei mir immer bei einer anämie niedrig.
    ob es noch andere ursachen gibt, weiß ich nicht.
    bei mir war fast immer zeitgleich der hb sehr niedrig.

    alles gute
     
  5. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo LM219.

    willkommen im Forum.

    Ich bin kein Experte, kann dir also nichts weiter zu deinem Blutbild sagen, außer dass C-reaktives Protein im "+" ein ziemlich diffuser Wert ist. Das kann alles mögliche sein.

    Warst du denn mit deinen Knieproblemen nicht beim Orthopäden? Wenn es dich dermaßen quält, wäre doch das eine Option um eine Gelenksverletzung, Fehlstellung, Sehnenriss usw. auszuschließen. Vielleicht kannst du das im neuen Jahr angehen.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  6. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Clara07

    ich war schon beim Chirurgen eine Operation ist notwendig. Es handelt sich um eine Gelenkhautentzündung und einer Baker Zyste. Jedoch ist die genaue Ursache leider unbekannt.
    Es kann eine Rheumatische Erkannung sein, da ich auch in anderen Bereichen schmerzen habe z.B. HWS und Kiefergelenk. Ein Termin beim Rheumatologen habe ich erst in Mai und kann bis dahin leider nicht warten, weil ich einfach Angst habe das etwas anderes passiert.
     
  7. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hi, LM219

    Es gibt viel zu wenig Rheumatologen. Leider ist das so.

    Ich weiß, das ist kein Trost und schon gar keine Beruhigung für deine Ängste. Man muss einfach irgendwie durchhalten, versuchen, nicht alles schwarz zu sehen.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  8. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Derzeit habe ich sehr viele fragen und immoment seit ihr nur die einzigen die mir bißchen helfen könnt, weil ihr das evtl. selber durch gemacht habt oder immer noch im teufelskrall seit.
    Wieder zum Thema zu kommen, wäre es aufgrund der erhöhten Werte möglich einen frühren Termin beim Rheumatolgen zubekommen? Oder sollte ich einen Rheumatolgen fragen der nur Privatpatienten nimmt?
     
  9. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Hallo,

    ich denke, du steckst gerade in der sehr normalen "Anfangspanik", d.h. es kann dir nicht schnell genug gehen. Leider ist Rheuma ein sehr komplexes Geschehen und lässt sich oft nicht so einfach nachweisen.
    Ein erhöhter CRP kann ganz viele verschiedene Ursachen haben, von denen viele harmlos sind. Niemand kann gerade sagen, ob überhaupt ein Zusammenhang mit Rheuma besteht. Der Wert ist auch nicht soooo hoch, dass die Ärzte darauf alarmiert reagieren würden. Vermutlich würdest du höchstens ein müdes Lächeln ernten, wenn du das als Begründung für einen Nottermin beim Rheumatologen anführen wolltest.
    Wenn ich das richtig sehe, hast du ja bisher "nur" Probleme mit dem Knie. Der Orthopäde kümmert sich ja schon um dein Knie, für diese Baustelle wird also gesorgt.
    Alles Weitere wird sich nur Schritt für Schritt klären lassen. Bei manchen Betroffenen gibt es eine relativ schnelle Klärung, bei den meisten ist es aber so, dass auch der Rheumatologe nur nach und nach durch unterschiedliche Blutuntersuchungen, Wertung der Beschwerden usw. eine Diagnose stellen kann. Viele von uns (auch ich) müssen Monate oder sogar Jahre auf eine Diagnose waren. Das liegt aber nicht an den Ärzten, sondern daran, dass es hunderte verschiedener Rheumaformen gibt. Und dass Herr Rheuma leider gerne inkognito bleibt, also oft keine klaren Blutwerte oder eindeutigen Symptome zeigt.

    Da hilft nur: tief durchatmen, versuchen sich zu beruhigen, und sich auf eine längere oder sogar sehr lange Zeit bis zur Diagnose einstellen (bei mir sind es schon eineinhalb Jahre, ich bin bei guten Ärzten in Behandlung, aber es stehen trotzdem noch ganz unterschiedliche Diagnosen "im Rennen").

    LG
    Lächeln
     
  10. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss das jetzt einfach akzeptieren so ist das jetzt :( aber aufgeben werde ich nicht nach ein Jahr, sondern werden weiter kämpfen!
    Ne kurze Frage, habe ich immer noch :D
    Ibuprofen 800 2x nehme ich jetzt, sollte ich das bis zur OP nehmen oder auch nach der Operation...
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    Ob und wie lange du das nehmen sollst , muss dir dein Arzt sagen. Warum hast du nicht gefragt? Ausserdem: steht denn ein OpTermin schon fest? Was soll gemacht werden?

    Gruß Kukana
     
  12. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Mir wurde nur gesagt das ich bis dahin nehmen sollte bis es nötig ist.
    Bei Rheumatolgen war ich ja noch nicht.
    Op ist in Februar, da wird die Gelenkhautentzündung entfernt und evtl die Baker Zyste...
    Baker Zyste geht laut dem Chirurgen durch Medikamente weg, wenn man die Gelenkhautentzündung entfernt!
    Also viele Ungewissheiten
     
  13. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Du musst doch jetzt noch nicht wissen, welche Schmerzmittel du nach einer OP im Februar nehmen sollst. Diese Frage macht doch überhaupt keinen Sinn. Du bekommst das sicher vor der OP gesagt und die entsprechenden Rezepte.
     
  14. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    @ Lächeln
    Warum kann ich nicht so gelassen sein wie du? :)
    Ich bin 21 Jahre und habe mir noch nie Gedanken über Krankheiten gemacht und jetzt ändert sich aufeinmal mein ganzes leben einfach.... Ich weiß man sollte sich nicht zuviel Gedanken machen, aber derzeit geht nicht mehr :((
     
  15. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Ich kann verstehen, dass einen das sehr verunsichert, wenn man mit einem Krankheitsverdacht konfrontiert ist und längere oder gar lange Zeit auf eine verlässliche Diagnose warten muss.
    Wir helfen ja gerne weiter, so gut wir können.
    Aber du hast ja auch einen Verstand, den darfst du gerne einschalten, der ist bei Rheuma normalerweise nicht betroffen ;). Und dann könntest du uns ja sinnvolle Fragen stellen ;) - und die Frage, welche Medikamente du im Februar nach der OP nehmen solltest - gehört ganz bestimmt nicht dazu.
     
  16. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, es ist auch keine Abschicht, mein Leben ändert sich einfach so drastisch, das ich einfach nichts machen kann. Ich hoffe ihr könnt mich etwas verstehen. Ich bin euch auch dankbar das ihr mir bis jetzt geholfen habt. Nur die Tatsache das ich ein Termin bei Rheumatolgen erst in Mai habe, stört mich. Mein Hausarzt meint ich sei gesund und ist nichts schlimmes, aber mein Körper fühlt sich nicht gesund an.
    Ich habe einfach Angst!
     
  17. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    hallo,

    ich kann verstehen, das diese Ungewissheit dich beunruhigt und der Termin im Mai ist echt lang.
    die Krankenkassen haben doch Stellen eingerichtet, die sich um schnellere Termine kümmern, meisst 4 Wochen.....oder 6 Wochen ? weiss ich nicht genau.
    Das wäre eine Möglichkeit, im neuen Jahr da mal vorzusprechen. Vielleicht gelingt es den KK-Mitarbeitern, einen schnelleren Termin zu organisieren.

    Der CRP-Wert kann schon dadurch erhöht sein, weil du eine Entzündung im Knie hast. Dieser Wert ist eigentlich bei jeder Entzündung, egal welcher Art, erhöht (bei mir war es neulich ein Zahn).

    Ich wünsche dir noch schöne Festtage, lass dich von Deinen Lieben ablenken und denke nicht permanent daran, was
    vielleicht sein könnte, tanke positive Energie und entspanne dich so gut es geht.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  18. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Der CRP wert kann nach der Operation sinken, allerdings nach paar Monaten wieder steigern,*weil die Ursache nicht bekämpft ist. So verstehe ich das richtig? Wenn der Chirurge meint die Gelenkhautentzündung kann eine rheumatische Krankheit sein.

    Was ist ein normaler CRP wert?
     
  19. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Die Normalwerte stehen (fast immer) mit auf der Liste. Bei dir steht z.B. beim CRP < 5, d.h. der normale Wert des CRP beträgt maximal 5. Es ist immer wichtig, die Normwerte mit anzugeben - weil es verschiedene Untersuchungsmethoden gibt und verschiedene Arten, wie es ausgedrückt wird.

    Ein kleiner Hinweis, ob etwas "ein bisschen" oder sehr erhöht ist, ergibt sich auch aus dem "+"
    + = ein wenig erhöht
    ++ = deutlich erhöht
    +++ = stark erhöht
     
  20. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ja trotzdem ist mein wert auch hoch und da ist mein Hausarzt verpflichtet weitere Untersuchungen zuunternehmen.
    Wie hoch ein Wert ist, ist meiner Meinung auch Ansicht sache... Manche von euch hatten vor ihrer Erkrankung bestimmt deutlich höhere Werte.