1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutarmut bei chronischen Entzündungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Elfe11, 27. August 2007.

  1. Elfe11

    Elfe11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW_Niederrhein
    ich hoffe dieses Thema war nicht schon mal hier--ansonsten sorry

    ist aber wichtig für all die, welche immer Stress mit ihrem Eisen haben.

    http://www.i-med.ac.at/mypoint/news/2005032201.xml

    Anämie der chronischen Erkrankung

    Dieser Anämietyp wird bei länger dauernden Infektionen (Endokarditis, Osteomyelitis, Tuberkulose, etc.), ebenso wie bei chronisch entzündlichen Erkrankungen (rheumatische Arthritis, Lupus erythematodes, Morbus Crohn, etc.) und Tumorerkrankungen (Morbus Hodgkin, etc.) beobachtet


    Ursachen

    Bei dieser Anämie wird Eisen im retikuloendothelialen System gespeichert und kann aus unbekannten Gründen nicht mobilisiert werden

    Die Symptomatik wird weniger durch die Anämie geprägt, sondern eher durch die zugrundeliegende Erkrankung.

    Diagnostik

    Der Serumeisenspiegel ist vermindert.
    Im Gegensatz zur Eisenmangelanämie ist bei dieser Anämieform das Serumferritin meist erhöht oder normal (positives Akutphasen Protein).

    – Der Transferrinspiegel ist jedoch bei der Anämie der chronischer Erkrankung vermindert, während er bei Eisenmangelanämie erhöht ist (negatives Akutphasen Protein
    quelle akh consilium

    und warum ich mein Eisen nun nicht mehr nehme--ist hier kurz beschrieben.

    .3 Anämie bei chronischen Erkrankungen

    Die Anämie bei chronischen Erkrankungen („anaemia of chronic diseases“ - ACD) ist üblicherweise eine milde, normozytäre und normochrome oder mild mikrozytär/hypochrome Anämie mit Hb-Spiegeln über 10g/dl. Allerdings verlaufen etwa 30% der Fälle schwer. ACD kommt häufig bei Malignomen vor, aber auch bei chronischer Polyarthritis, einer Reihe von Infektionen und entzündlichen Erkrankungen, alkoholischer Lebererkrankung, chronischer Herzinsuffizienz, Thromboembolien, chronischen Lungenerkrankungen und Diabetes mellitus. Typisch für ACD sind niedrige Serum-Eisenspiegel bei gefüllten Eisenspeichern - pathogenetisch wird daher ein Defekt im Eisenstoffwechsel vermutet. Oft ist bei ACD keine Korrektur erforderlich - die Behandlung der Grundkrankheit steht im Vordergrund. Falls die Anämie therapiebedürftig wird, ist die Verwendung von rekombinantem Erythropoietin (ebenso wie bei der renalen Anämie) in vielen Fällen sinnvoll.

    quelle-medizin medien austria

    Was nun nicht heißen soll, dass jeder das tun sollte--vorab ist eine gesichterte Diagnsoe -welche Anämie vorliegt schon sehr wichtig.

    Ich musste wiederholt feststellen, dass ich nach Eiseneinnahme über längre Zeit--immer Schübe bekam--beim Rheuma sowei auch bei den andren AI.

    da ich nun in den WJ bin-keinen Blutverlust mehr habe-lass ich das Eisen weg-und es geht auch so.
    Hoffe, es hilft dem einen oder andren.

    LG Elfe
     
  2. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    hallo elfe,

    vielen dank für die super info:D...ist sehr interessant und informativ.hab auch immer wieder probleme mit zu niedrigem hämoglobin und eryßs!
     
  3. Elfe11

    Elfe11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW_Niederrhein
    hallo Krümel,

    nun musst du nur den passenden Doc finden, der das auch abklärt--und evtl.richtig behandelt.

    Hab Glück gehabt, dass mein Endo da soo schlau war--und mich drauf gebracht hatte.

    LG Elfe
     
  4. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    jo, das hast du recht...hoffe es geht bald voran:)

    wünsche dir noch einen schönen abend:D
     
  5. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Elfe,
    danke für deinen Beitrag, er kommt für mich grade zur richtigen Zeit!:) Hab grade mal wieder eine schlaflose Nacht hinter mir wegen meines Blutbildes und genau dieses Problem, wie´s scheint. Mein HA will mich jetzt unbedingt zum Hämatologen schicken während mein Rheumadoc dem Ganzen keine Bedeutung beimisst:confused: :confused: :confused: .
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  6. Elfe11

    Elfe11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW_Niederrhein
    hallo Krümel,

    mein eisen hat sich nun sogar ganz ohne medis erholt--wie gesagt-bin ja schon in den Wj--verliere also nicht mehr soviel Blut nebenher--grins

    Ferritin 49 Norm 13-150-das ist für mich schon richtig hoch--allerdings auch imemr mit Vorsicht zu genießen--da es ja ein akutes pahse protein ist--dann wäre es falssch hoch--aber meine andren Werte sind ok--deshalb allet im Lot--wenigstens auf einer Baustelle.

    Hallo Faustian,

    Hämatologe ist dafür schon supi geeignet--allerdings würd ich evtl.mal den Artikel ausdrucken--und mitnehmen-denn auch da kanns vorkommen, dass es noch nicht vorgedrungen ist.

    Drück dir die Daumen, dass es klappt-und auch bald aufwärts geht.

    LG Elfe
     
  7. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Elfe,
    ja, gute Idee, mach ich auf jeden Fall, allerdings muss ich sagen, es ist schwer, einen Hämatologen zu finden, niedergelassene gibt´s so gut wie gar keine, also wieder Uniklinik:eek: und da muss man erst mal einen Termin ergattern!;) :) Aber dein Beitrag hat mir echt weitergeholfen, nochmals danke!
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  8. Elfe11

    Elfe11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW_Niederrhein
    hallo Faustina,

    weiß ja net wo du herkommst--aber gute Hämatolgen befinden sich in NRW--grins

    Drück dir die Daumen, dass es auch bald aufwärts geht.

    LG Elfe
     
  9. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Elfe,
    leider komm ich nicht aus NRW, habe aber hier eine Uniklinik direkt vor der Haustür, nur geh ich da nicht so gern hin, ist halt ein anonymer Großbetrieb! Aber wenn sich an meinen Blutwerten nicht bald was ändert, werde ich es halt dort probieren müssen!;) :(
    Liebe Grüße
    Faustina