1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blut spenden mit Rheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Laudi, 24. Januar 2007.

Schlagworte:
  1. Laudi

    Laudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Liebe User,

    ich wollte mal fragen ob es hier Leute gibt die trotz Erkrankung und Medikamenten Blut spenden ... ich selbst habe rheumatoide Athritis (derzeit jedoch in Remission) und nehme 2 mal täglich eine Tablette Sulfasalazin. Und ich würde gerne Blut spenden! Weiß allerdings nicht ob das geht??

    Freue mich auf eure Erfahrungsberichte ....

    Liebe Grüße Claudia
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo laudi,
    solange man irgentwelche medikamente nimmt, wollen sie einen nicht haben, leider. bei uns steht regelmässig der wagen vom roten kreuz, da habe ich direkt mal nachgefragt. allerdings weiss ich nicht, wie es ist, wenn man soweit in remission ist, dass man womöglich ganz auf eine basis verzichten kann (was vermutlich recht selten ist).
    lieben gruß
    lexxus
     
  4. Laudi

    Laudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Danke für eure Antworten und die Link - Weiterleitung!!!

    Wircklich schade, dass man nicht spenden darf, da wird einem wieder mal die Außenseiter - Rolle bewusst :-( Hatte auch gerade in der Uniklinik angerufen, aber es geht nicht!

    Liebe Grüße Claudia
     
  5. koschka

    koschka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    weiß jemand, was alles für Blutwerte bei so einer Spende überprüft werden?
     
  6. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Blutspende

    http://www.roteskreuz.at/blutspende/informationen-zur-blutspende/wer-darf-blutspenden/


    Ich wollte es auch weiter machen, geht nicht mehr habe eine SD OP und nehme Medi. mache jetzt Aderlas, beim Haus Doc.

    http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/b/Blutbild_gross.htm

    Das ist der Bogen den man ausfüllen muß:
    http://www.roteskreuz.at/blutspende/informationen-zur-blutspende/tests-sicherheit/blutspendekarte/medizinische-fragen-und-klaerung/

    LG Gisi
     
  7. koschka

    koschka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    weiß niemand was für Werte überprüft werden?
    Ich meine der HIV-Test wird ja gemacht, aber was alles noch?
     
  8. Mücke

    Mücke Guest

    @koschka
    frag doch einfach mal nach---

    wobei hast du kein rheuma ??
    meines wissens nach, dürfen leute mit autoimmunerkrankungen..gar nicht spenden egal ob mit oder ohne medis

    ansonsten
    ich weiß nur, das auch vitamine überprüft werden--zumindest wenn wohl n verdacht aufgrund von ner blutuntersuchung auf mangelernährung oder so schließen lässt, weil ne bekannte dadurch angeschrieben wurde, bitte sofort zu ha zu gehen und die werte mitzunehmen
    denke mal sämtliche infektionskrankheiten wie z.b. hepatits
    kannst auch googlen--viell wirft der auch was aus oder wiki

    ich habe bisher einmal in meinem leben blutgespendet mit 18 oder 19--voll von neurodermitis und es gab überhaupt keinen ausschluss--aber mag sich auch geändert haben


    was ich nicht verstehe

    Kleine Operationen (kein Blutverlust, Spitalsaufenthalt weniger als eine Woche, keine Sepsis, komplikationslos) bzw. zahnärztliche Eingriffe: 1 Woche aussetzen

    Zahnbehandlung: je nach Schwere des Eingriffs 48 Stunden bis 4 Wochen aussetzen

    die beiden sind irgendwie nicht wirklich deckungsgleich
     
  9. Maike

    Maike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wer an einer Autoimmunerkrankung erkrankt ist darf nicht Blut spenden, auch wenn man gerade keine Medikamente nimmt darf man mit einer Autoimmunerkrankung nicht Blut spenden.

    Gruß Maike
     
  10. koschka

    koschka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maike,
    ist es auch so, wenn man noch keine entsprechende Diagnose hat, sondern nur selbst eine Autoimmunerkrankung vermutet?
     
  11. Sim

    Sim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei HH
    Blutspende

    Hi, ich war - (trotz rheumat. Beschwerden) Blutspender, doch nach Dg.- Stellung bin ich dafür gesperrt - Das oberste Prinzip bei der Blutspende- und wenn sie noch so nötig ist!!! muss sein, dass es dem Spender nicht schaden darf. Da Rheuma u. a. eine immmunologische Erkrankung ist, könnte durch den (künstlich zugeführten) Volumenmangel ein Rheumaschub ausgelöst werden, auch wenn man schon lange beschwerdefrei war.. Also: Finger weg! Wenn wir schon nicht Blutspender sein dürfen, so könnten wir doch dafür wenigstens Werbung machen und/oder uns z. B. beim DRK aktiv nützlich machen. So bin ich z. B. seit einigen Jahren der "Guru" vom DRK bei uns in der Gemeinde und mein Steckenpferd ist: die Blutspende!!

    Liebe Grüße Sim :top: