1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blasenreizung durch MTX?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Lusella, 11. Februar 2013.

  1. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,
    die Frage steht schon in der Überschrift.

    Ich nehme seit 2 Wochen MTX subcutan 15 mg.
    Schon nach der ersten Spritze hat sich ein Brennen in der Blase eingestellt, das seither anhält.
    Ein Infekt ist es nicht; keine Bakterien nachweisbar.

    Da das Mittel die Schleimhäute angreifen kann, vermute ich das als Ursache. Zumal ich blasenmäßig eine Mimose bin.
    Ich neige zu Blasenentzündungen. Habe das aber, seit ich regelmäßig Cranberry Kapseln nehme, gut im Griff.

    Was kann ich gegen diesen unangenehmen Reiz tun und geht das mit der Zeit weg oder wird es eher schlimmer, je länger ich MTX nehme?

    Ich frage Euch, weil meine Rheumatologin und mein HA heute nicht da sind. Rosenmontag ist Ausnahmezustand :rolleyes:.

    Liebe Grüße,
    Lusella
     
  2. Kajaki

    Kajaki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    hallo Lusella,

    bei mir ist es eine dauerhafte Begleiterscheinung, auch die Mundschleimhäute sind betroffen. Allerdings schlichen sich diese Nebenwirkungen erst nach jahrelanger Einnahme ein, wurden dann ganz schlimm nach Erhöhung der Dosis von 15mg auf 20mg, sie wurden so heftig, dass ich es nicht mehr in "wegstecken" konnte.
    Wenn es nicht extrem dolle ist, frag doch mal den Rheumadoc, ob Du zur Linderung ein Medikament bekommen kannst.

    Einen lieben Gruss sendet Dir Kajaki
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    238
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Ich weiß jetzt nicht ob dir dein Arzt etwas dazu erklärt, du musst bei MTX auf jeden Fall sehr viel trinken, es wird über die Niere wieder ausgescheiden und je verdünnter es ist, desto geringere Nebenwirkungen hast du, wie z.B. das Brennen. Wenn es anhält kannst du deinen arzt auch nach einem Blasenschutz fragen. Ich vermute mal die ist durch die Infekt schon sehr empfindlich geworden.

    Ich selbst habe diese Nw. erst nach 10 Jahren gemerkt. Wenn du so früh schon Probleme hast, dann kannst du deinen Arzt auch nach einem anderen Med. fragen, dass anders verarbeitet wird im Körper und die Blase weniger belastet.

    Gruß Kukana
     
  4. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Oh, das klingt ja nicht gut.
    Ich habe gehofft, dass sich das mit der Zeit gibt.

    Dass es bei mir schon gleich mit der Blasenreizung los ging, wundert mich nicht. Ich bin wirklich, was Blase betrifft, super empfindlich.
    Bei den Ärzten erreiche ich heute niemand ( Rosenmontag).
    Ich habe Spasmex gegen Reizblase. Aber ob das eine Option in diesem Fall ist?
    Ich warte wohl bis nach Fastnacht und frage mal die Rheumatologin.

    Im Mund merke ich, dass die Schleimhaut sehr empfindlich ist. Wie etwas wund.
    Nach der ersten Spritze, dachte ich mein Mann hätte das Essen verpfeffert und versalzen :eek:.
    Der Arme wollte mir eine Freude machen und hat Garnelen gemacht.

    Hast Du das Mittel gewechselt wegen Deiner Beschwerden?

    Ich habe ja schon von Arava nun auf MTX gewechselt.

    Dir alles Liebe,
    Lusella
     
  5. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kukana,
    könntest Du mir vielleicht verraten, was man als Blasenschutz nehmen kann?
    Ich kenne nur Spasmex gegen den Reiz.

    Getrunken habe ich am Tag der Injektion über 3 Liter.
    Danach immer so ca. 2 - 2,5 Liter Wasser.
    Ist das noch zu wenig? Ich dachte schon bei über 3 Litern, dass ich platze.

    Lieber Gruß,
    Lusella
     
  6. anna1961

    anna1961 Katzenfrau

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    hi Lusella

    ich war damit beim Urologen, der hat mir Methionin 500 empfholen. es ist rezeptfrei und bewirkt eine harnansäuerung.
    ich nehme morgens und abends eine kapsel. schleimhaut ist etwas empfindlich bei mir, deshalb nicht mehr.
    ich hatte eine Infektion der Harnwege nach der anderen, meist alle 5 wochen mit antibiotika.

    viel erfolg und gute besserung wünscht die
    anna:catfly:
     
  7. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo,
    man kann auch mit Cranberrykapseln und Cranberrysaft sehr viel für die Blase tun. Ich habe damit meine Balsenentzündungen ganz gut in den Griff gekriegt!

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  8. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke Euch für die Tipps.

    Cranberry Kapseln nehme ich schon seit einigen Jahren. Das hat mir gut gegen die Infekte geholfen ;).

    @Anna,
    ich habe mal gegoogelt. Das Mittel käme für mich wohl nicht in Betracht, weil bei mir der Verdacht auf Hashimoto im Raum steht.
    Das muss zuerst abgeklärt werden.
    Steht so im Beipackzettel bei Erkrankungen der SD.

    Morgen werde ich mal bei der Rheumatologin nachfragen.

    Alles Gute für Euch,
    Lusella
     
  9. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Wieder Arava

    Hallo,
    ich möchte kurz berichten, was in der Zwischenzeit war.

    Am Mittwoch hatte ich die 3. Injektion mit MTX.
    Es ging dann wieder sehr schnell mit dem Brennen in der Blase los. Das Ganze hat sich dann so gesteigert, dass ich am WE dachte, ich werde verrückt.
    Es war ein Gefühl wie Säure in der Blase. Nicht zu vergleichen mit einem Infekt. Die ich zur Genüge kenne ( leider).
    Zeitgleich hatte ich auch das Gefühl, dass meine Mundschleimhaut wie mit Schmirgelpapier bearbeitet war und die Mundwinkel total wund.
    Außerdem hat sich Nasenbluten eingestellt. Dazu neige ich normalerweise absolut nicht...
    Das Mittel scheint mir sämtliche Schleimhäute zu reizen.

    Die Übelkeit, die sich nach 2 Stunden nach einer Mahlzeit eingestellt hat, habe ich mit Ingwerstückchen gut im Griff gehabt.

    Heute war ich wieder bei der Rheumatologin zur Blutentnahme und Gespräch.
    Ich habe meine Probleme geschildert und sie ist der Meinung, dass ich das MTX unter diesen Umständen nicht nehmen kann.
    Das hätte ich auch nicht gemacht. Ich konnte mich ja nicht mehr aus dem Haus wagen ohne zu wissen, dass eine Toilette in der Nähe ist.
    Auf meinen Wunsch probiere ich es wieder mit Arava.
    Dieses Mal aber konstant 20 mg / Tag. Die 10 mg waren wohl zu wenig.

    Nach zwei Wochen wird das Blut untersucht und nach 4 Wochen der Arava Spiegel im Blut bestimmt. Der sollte, laut Ärztin, so bei ca. 30 liegen um eine Wirkung zu erreichen.

    Sie hätte mir gerne etwas anderes gegeben.
    Aber ich war momentan so bedient, dass ich ihr diesen Vorschlag machte.
    Das Arava kenne ich ja bereits und habe es relativ gut vertragen.
    Vielleicht hilft es in der höheren Dosierung auch den Gelenken besser? Die Haut war super. Ich hatte keinen Ausschlag mehr und auch keine Plaques.
    Wenn meine Leber das Ganze noch tolerieren würde in dieser Dosierung, wäre das eine Option, die ich gerne testen würde.

    Ich habe das hier berichtet, weil ich anderen gerne helfen möchte, die das gleiche Problem unter MTX bekommen und es eventuell nicht einordnen können.
    Ich möchte auf keinen Fall das Mittel schlecht machen!
    Es hat auch meiner Haut, die wieder total aufgeblüht war, schon nach der 3. Spritze geholfen.
    Leider ging es wegen der Blase bei mir nicht.

    Ich habe recherchiert, war ja total verzweifelt und es war kein Arzt erreichbar wegen Fasching, und habe gelesen, dass MTX über die Blase und Nieren abgebaut wird.
    Arava wird über Leber und Galle abgebaut.
    Das sage ich allerdings ohne Gewähr ;). Ich habe es nur so von einem Arzt gelesen.
    Das erklärt jedenfalls mein Problem.
    Und ja, ich habe genug getrunken. Bei der 3. Spritze habe ich mir vorher 4 Liter reingezwungen. Ich dachte schon, ich platze.
    Aber es hat nichts gebracht.

    Ich wünsche uns allen eine schmerzarme, gute Zeit,
    Lusella
     
  10. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.200
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, lusella!

    es ist nett von dir, uns zu berichten, wie es weiter gegangen ist.
    ich wünsche dir von herzen, dass arava in dieser höheren dosierung gut hilft! du hast da wohl eine gute und auch verständnisvolle ärztin, die dir gut zuhört.
    ich selber nehme mtx schon seit 2003 ohne diese schlimmen nebenwirkungen.
    alles gute wünscht dir
    ruth
     
  11. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ruth,
    ich danke Dir für Deine Wünsche.
    Im Moment geht es mir gar nicht gut. Meine Blasenprobleme sind nicht in den Griff zu bekommen.
    Ich habe immer noch Leukos im Urin trotz Antibiotikum.
    Es kann natürlich sein, dass das Mittel wegen MTX nicht wirkt.

    Ich warte auf einen Anruf meiner Rheumatologin, was ich tun kann. Heute Mittag habe ich zu allem Elend auch noch einen ganz, ganz wichtigen Termin. Und das mit meinem Blasenproblem.
    Ich bin langsam am Verzweifeln.

    Dir, liebe Ruth, wünsche ich von ganzem Herzen, dass Dir das MTX weiterhin gut hilft.
    Es muss ja nicht jeder so reagieren wie ich - Gott sei Dank!

    Alles Liebe,
    Lusella
     
  12. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    mich würde interessieren, wie es DIr inzwischen geht, ob Du etwas anderes nimmst???

    liebe Grüße von mni
     
  13. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das MTX inzwischen abgesetzt und nehme wieder Arava.
    MTX ging wegen der Blasenreizung gar nicht. Ich hatte ständig das Gefühl eine Blasenentzündung zu haben und musste immer sehen, dass eine Toilette in der Nähe war. Das ging gar nicht. So kann man nicht leben.

    Meine Rheumatologin ist sich mit der PsA Diagnose immer noch nicht ganz sicher.
    Sie tippt auf eine Kollagenose. Am Montag hatte ich wieder einen Termin und es wurden wieder spezielle Blutwerte gemacht.
    Das Ergebnis kann dauern.
    Ich weiß also immer noch nicht genau, was ich habe. Es ist mir aber im Grunde auch egal.
    Wichtig ist, wie ich mich fühle. Im Moment geht es mir wieder gut.

    Nachdem ich das Cortison abgesetzt hatte, bekam ich wieder einen heftigen Schub. Der ist jetzt wieder am Abklingen.
    In der Zwischenzeit habe ich mir mit Diclo Retard und einer Cortison Spritze ins ISG geholfen.
    Das Cortison werde ich jetzt in geringer Dosierung beibehalten.

    Absetzen beschert mir exakt nach 3 Wochen einen Rheumaschub. Offenbar ist dann der Spiegel im Blut abgebaut.

    Das ist der Stand der Dinge. Wenn sich etwas Neues ergibt, gebe ich Bescheid.

    Bis dahin eine gute Zeit,
    Lusella