1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte um Infos bzgl. Garmisch

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von nici1973, 13. Dezember 2015.

  1. nici1973

    nici1973 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Hallo meine Tochter ist 13 und leidet unter rheuma HLA B27 positiv und wir sollten uns überlegen nach Garmisch Partenkirchen stationär zu gehn ....wie lange ist da in der Regel der Aufenthalt und kann ich als Mutter sie begleitet?
     
  2. skarlet

    skarlet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    HDH und Ulm
    Hi Nici,
    bin über deinen Eintrag gestolpert und dachte du würdest dich über eine schnelle Antwort freuen ;D
    Ich war selbst nie in Garmisch-Patenkirchen, kenne also das Krankenhaus nicht persönlich, habe aber positive Kritik von dort gehört. Bei der ersten stationären Behandlung kann es schon mal etwas länger dauern, bei mir (schon 13 Jahre her) waren es 4 Wochen. Ich denke, heutzutage könnte das allerdings kürzer sein. Ob Eltern mitkommen können, hängt vom Krankehaus ab, da müsstest du direkt dort nachfragen, z.B auch direkt auf der betreffenden Station. In der Regel gibt es eine Möglichkeit, diese muss aber nicht immer kostenlos sein.
    Euch noch alles Gute
     
  3. nici1973

    nici1973 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Danke für die schnelle Antwort
     
  4. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo Nici,

    mein Sohn war bereits 3-mal in Garmisch. Das erste mal auch mit 13. Der Aufenthalt hat 3 Wochen gedauert. Da ich arbeite und noch 2 weitere Kinder habe, habe ich ihn beim ersten Aufenthalt gebracht und bin 3 Tage geblieben. Da konnte ich in Ruhe mit den Ärzten sprechen und mein Sohn konnte sich eingewöhnen. Für das Abholen habe ich auch ein paar Tage eingeplant.

    Die Kinder haben dort volles Programm und kaum Zeit für Heimweh. Als Mutter kann man ein Zimmer im Schwesternwohnheim für 10,00 Euro die Nacht mieten. Das ist sehr spartanisch, reicht aber aus. Man hat ein kleines Bad, Tisch und Stühle, ein Bett und einen Fernseher. Die Zimmer haben einen Balkon. Man kann auch ein Stück entfernt in einer "Villa" übernachten, die der Klinik gehört. Allerdings muss man sich dort ein Zimmer mit jemandem teilen. Frühstücken kann man sehr günstig im Krankenhaus. Mittagessen auch, das habe ich aber noch nicht probiert.


    Du findest auch viele Infos auf der Homepage der Klinik.

    Alles Gute für euch
    Tanja
     
  5. nici1973

    nici1973 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Vielen Dank Tanja