1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte um Einschätzung Röntgen ISG

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Janinex1, 4. März 2014.

  1. Janinex1

    Janinex1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielleicht kann jemand auf meinem Röntgenbild etwas erkennen und mir eine Einschätzung zum ISG geben?

    Lieben Dank.
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      306,1 KB
      Aufrufe:
      473
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Hier im Forum sind viele Mitpatienten. Aber ein Röntgenbild auslesen- das sollte doch wohl eher ein Arzt machen. ich zumindest kann es nicht. Was sagt denn der Befund den du mitbekommen hast?

    Gruß Kukana
     
  3. Janinex1

    Janinex1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kukana,

    ich habe gehofft, dass es hier vielleicht jemand gibt der vielleicht Röntgenbilder "lesen" kann. Manchmal ist der Patient besser informiert als der Arzt. Habe gehört, dass manche Radiologen gerade in Bezug auf rheumatische Erkrankungen Röntgenbilder etc. nicht richtig interpretieren.
    Nach meinem Radiologen hätte ich eine beginnende ISG-Arthrose. Könnte ja auch sein. Mich hätte es interessiert, ob man hier das typische "bunte Bild" erkennen könnte.

    Bis zum nächsten Arzttermin dauerts bei mir leider noch....

    Viele Grüße
    Janinex1
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Ein eingescanntes Röntgenbild ist eher nicht gut lesbar, und wie gesagt, hier sind zu 99% Patienten aber nur wenige vom Fach dabei.

    Ausserdem würden wir uns da sehr weit raushängen indem wir ein Bild versuchen zu beurteilen, dazu müsste man schon studiert haben und tausende verglichen haben.

    Gruß Kukana
     
  5. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo Janinex1

    mh-sag mal du fragst nach dem ISG gelenk?
    dies ist aber ein rö aufnahme der hüfte, nicht des ISG?

    bist du dir sicher, was da untersucht werden sollte?

    gab es keinen schriftlichen befund vom rö- arzt dazu?

    teile doch bitte mit, was dort untersucht werden sollte
    und aus welchem grund (deine aktuellen beschwerden)
    der arzt die untersuchung veranlasst hat.

    rö/ct/mrt/szintibilder dienen in der regel als "bestätigung"
    eines bestehenden befundes.
    der beauftragte arzt erstellt diesen in zusammenhang mit
    "seinen" vorbefunden, wie labor, sonografie und dem rö-bild.
    er wird daraus ein ergebnis erstellen.

    wann hast du den nächsten vorstellungstermin?

    sauri
     
    #5 5. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2014
  6. Janinex1

    Janinex1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo saurier,

    es ist erstmal eine längere Geschichte.
    Zuerst: ja, das ist ein Röntgen der Hüfte. Der Röntgenbefund lautet:

    Ein schmaler Sklerosesaum der Hüftgelenkspfanne und etwas abgeflachter oberer Hüftgelenksspalt. Keine Entzündungszeichen. Femurkopf nicht entrundet.Beginnende ISG-Arthrose links.


    Ich hatte zwei Unterleibs-Op's und infolge dessen viel freie Flüssigkeit in der Leistengegend. Darauf wurde das Röntgen veranlasst. Der Befund mit dem ISG interessiert mich deswegen, weil bei mir die Verdachts-Diagnose PSA im Raum steht.
    Es heißt im Röntgen zwar ISG-Arthrose, aber ich habe gelesen, dass das vomRadiologen auf den Bildern oft auch nicht richtig interpretiert wird.


    Meine bisherigen Diagnosen: Monarthritis, Osteochondrosen HWS, BWS, LWS, Versteifungs-OP's HWS, Irits, entz. Darmerkrankung, Schuppenflechte, erosive Veränderungen am Schambein.
    Ausserdem Sinustachykardie und Asthmabronchiale (hat aber wahrscheinlich nichts mit PSA zu tun).

    Viele Grüße