Bitte mitmachen: Gartenerfahrungen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Neli, 9. Oktober 2004.

  1. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.744
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Rheinland
    Gott sei Dank gibt es noch keinen Regen

    und ich konnte wieder meinen Garten pflegen.

    Ich geh in den Garten , so wie ich kann,

    das gibt mir neuen Auftrieb dann.



    Also bin ich wieder unter die Büsche gekrochen

    und hab dabei auch manche Äste gebrochen.

    Der Giersch mußte mal wieder dran glauben,

    ich fand darunter auch ganz rostige Schrauben.

    Und in der Erde auch so ein Spielzeug aus Wundertüten,

    an der Stelle, wo im Sommer stehen die wunderbaren Blüten.



    Ich dachte, sie mußten dort schon lange liegen,

    da sah ich auf einmal wieder das Rotkehlchen fliegen,

    es flog tatsächlich an mir vorbei

    und ich fragte mich traurig, warum das so sei.



    Dafür auf dem Holunder so eine garstige Taube,

    das ist zwei Meter neben der Laube,

    die Taube ruft immer gr... gr... grrr...,

    auch wenn ich mit meiner Gartenkralle klirr.



    Die scheint vor mir gar keine Angst zu haben,

    die will sich wohl nur an den vertrockneten Früchten laben,

    nebenan steht der jetzt fast braune Mispelbaum,

    der war noch vor einem Monat so ein Traum.



    Ich muß jetzt wirklich ins Haus zurückgehn,

    aber ich will noch schnell nach den Dahlien sehn,

    sie stehen immer noch in fast voller Blüte,

    ich hoffe, daß Gott sie noch lange behüte.



    Aber ich glaube,

    auch die Felsenbirne steht noch voll im Laube,

    ihre Blätter haben jetzt so ein apartes Lila-Rot,

    dieser Baum im Herbst immer den schönsten Anblick bot.



    Unter meiner Weihnachtstanne ein Ableger von Eichen,

    der muß da leider wieder weichen,

    ich werde immer darüber wachen

    ich laß mir doch nicht den Tannenbaum zuschanden machen!



    Den will ich im Advent dann bestücken mit Kerzen,

    das wird dann gut tun unseren winterlichen Herzen

    Das mach ich – ich weiß noch nicht wann –,

    damit sich die Familie dann freuen kann.



    So, jetzt muß ich aber zurück ins Haus,

    denn mein Rücken hält das so lang nicht aus,

    schnell bin ich in der Küche, Gott sei Dank,

    und der Cappucino wartet auf mich schon im Schrank.



    Morgen wird das mit dem Garten ja nix,

    denn da hol ich mir mein geliebtes Mtx,

    und dann ruhe ich mich dann richtig aus

    und genieße den Gartenblick dann aus dem Haus.
     

    Anhänge:

  2. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.744
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Rheinland
    Mittlerweile wird es schon so gegen neun,

    bis ich mich kann an der Gartenarbeit erfreun.

    Ich hatte mich etwas an meiner Gartenkralle verhoben

    und deshalb hab ich zwischendurch eine ruhige Kugel geschoben.



    Und jetzt sieht der Garten so sehr anders aus,

    aber er steht immer noch rund um das Haus,

    ich hab mir meine Augen gerieben,

    das wenigstens ist wie immer geblieben.



    Aber es ist jetzt alles so ziemlich kahl

    und die Luft riecht auf einmal so etwas fahl,

    die Blutpflaume hatte all ihre Blätter verloren,

    das Rotkehlchen hat sich wohl einen anderen Garten erkoren.



    Die Felsenbirne, wie war sie schön,

    man kann jetzt nur noch einzelne Blättchen sehn,

    und ich glaube, das ist nicht gelogen,

    auch der Maulwurf hat sich wohl verzogen.



    An meinem Mispelbaum nur noch Fäulnis und Schorf,

    - da fällt mir ein, ich brauch auch noch Torf -.

    Auf meinem Cotoneaster nur noch wenige Beeren,

    um die sollen sich die Tauben scheren.



    Das einzige, was blüht noch immer so wunderschön,

    das ist die Dahlie, die schönste, die ich hab gesehn,

    bei mir hat noch keine Dahlie so schön geblüht,

    sie in den Keller zu bringen ist einfach noch verfrüht.



    Und auch meine Canna bleiben noch draußen,

    sie stehen an der Ostwand, ganz rechts außen.

    Auch sie müssen vor dem Frost dann raus,

    ich nehm mir vor, ich mach mir nichts draus.



    Morgen werde ich bestimmt wieder in den Garten laufen,

    denn ich will heute mit meinem Sohn im Gartencenter Blumenzwiebeln kaufen.

    Ich stelle mir schon diese wunderbaren Blumen vor,

    die singen dann bei mir im Garten im Frühlingschor.
     

    Anhänge:

  3. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.744
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Rheinland
    Unser Garten im Nebellicht,

    das ist ein Anblick, der besticht.

    Überall nur Feuchtigkeit,

    aber es stehen auch noch die Dahlien bereit.



    Die Canna sieht aus wie verweint,

    ihr feuchtes Blatt wie verwunschen scheint.

    Die Beeren auf dem Liguster sind wunderbar,

    die sehen vom Regen jetzt blau aus, das ist wahr.



    Ich bleib noch stehen, bevor ich mich hetz,

    da seh ich auf einem Ilex ein wunderbares Netz,

    es sieht wie Alabaster aus,

    da will ich noch nicht zurück ins Haus.



    Auf einmal kommt auch wieder mein Rotkehlchen in meinen Blick,

    ich glaube, ich hab vor Freude still genickt,

    es saß ganz oben auf einer Staudenspitzen

    und blieb dort auch ganz lange sitzen.



    Ach, ich kann sagen, es ist wirklich wahr,

    wie herrlich ist doch ein Garten im ganzen Jahr.

    Ich könnte vor Freude fast überborden

    und mir ist auch äußerlich ganz warm geworden.
     

    Anhänge:

  4. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.744
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Rheinland
    Der Himmel ist heute wieder hell und klar,

    die Tristesse ist vorüber, das ist wahr,

    die Bäume und Sträucher leuchten jetzt wieder bunt,

    man möchte wieder hinaus zu jeder Stund.



    Auch ich konnte es natürlich nicht erwarten,

    zu gehen wieder in meinen Garten.

    Es ist noch ziemlich viel zu tun,

    bevor die Erde kann dann im Winter ruhn.



    Also hab ich mich in der Wohnung gehetzt

    und bin dann ganz früh in den Garten gewetzt,

    denn heute spürte ich wirklich meine Energie,

    ich fühlte mich endlich wieder fit wie noch nie.



    Ich arbeitete also wieder mit meiner Gartenkrälle,

    die ist so wunderbar für alle Fälle,

    ich hab die Erde gelockert und machte dem Unkraut den Garaus,

    und alles sah dann wieder viel frischer aus.



    Zum Schluß war ich über das Resultat so voller Entzücken,

    aber ich konnte mich leider kaum noch bücken,

    denn wenn ich die Erde noch weiter lüfte,

    fürchte ich dann auch noch um meine Hüfte.



    Jetzt seh ich den Garten vom Fenster aus

    und genieße den Anblick vom Hause aus.

    Und morgen kommen die Gartenzwiebeln in die Erde hinein,

    ach wie wird im Frühling der Garten dann herrlich sein!



    Die wunderbaren Narzissen,

    die will ich im März/April auf keinen Fall missen,

    ich hab gelbe und die von der weißen Sorte,

    die ich nach dem Katalog immer orte.



    Und die Tulpen stelle ich schon jetzt mir vor,

    wie sie dann stehen werden wie im Chor,

    ich habe solche in allen Farben,

    die brauchen bei mir gewiß nicht zu darben.



    Es gibt sie einfach, doppelt und gefüllt,

    manche sehen ganz zart aus, wie verhüllt,

    es gibt große, mittlere und ganz kleine,

    dicke, dünne und ganz feine.



    Und wollt Ihr mal ganz viele mehrstielige Tulpen sehn,

    braucht ihr nur in den Botanischen Garten zu gehen,

    das habe ich mir jetzt schon vorgenommen,

    die werden im März dann von mir aufgenommen.



    Auch Krokusse setze ich in blau und rosé

    und ich warte, was mit meinen Traubenhyazinthen gescheh,

    auch neue Schneeglöckchen kommen noch in die Erde,

    ich hoffe, daß bald wieder Frühling werde.



    Und dann die gelben, blauen und weißen Anemonen,

    dieser Anblick wird sich immer lohnen,

    und dann stehen sicher wieder die Szilla bereit,

    dieser Anblick erfreut mich auch immer jederzeit.



    Aber bis dahin ist noch so lange Zeit,

    erst steht noch der Winter für uns bereit,

    und auch noch der Advent und die Weihnachtszeit,

    die uns erfreuen immer wieder und für alle Zeit.



    Das Laub meiner Winterpflaume sieht jetzt so herrlich aus,

    diesen Anblick suchte ich jetzt für Euch aus,

    wenn Ihr genau hinseht, werdet Ihr die Blüten schon sehn,

    die können sogar leichten Frost überstehn.
     

    Anhänge:

  5. phoebe

    phoebe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    ...

    ich träumte von einem Garten...
    und mußte nicht lange warten.
    es ist ein trost zu sehen..
    wie die jahreszeiten vergehen...
    ---------
    hier hole ich mir die ganze kraft
    wünsch mir auch, dass dies jeder schafft,
    es ist ein trost zu sehen....
    wie die blätter an den bäumen vergehen...

    ----------
    zarte rosen und starke dalien
    ich seh zu wie sie verblühen..
    es ist ein trost zu sehen...
    wie alle blumen vergehen.
    ----------

    arbeit macht er ja genug,
    bringt dich von manch trübem gedanken...
    weist dich in deine Schranken,
    es ist ein trost zu sehen...
    wie die bösen gedanken vergehen...
    -----------
    im frühling kommet alles wieder,
    herrliche blumen und auch der flieder
    es ist ein trost zu sehen....
    wie die trüben tage vergehen......

    -----------
     

    Anhänge:

  6. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.744
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Rheinland
    So, jetzt ist wenigstens ein Teil der Blumenzwiebeln drin,

    und ich bin wirklich und wahrhaftig dahin,

    draußen war es nur ein einziges Grad warm,

    aber auch dieses Wetter hat seinen Charm.



    Es war auch ein bißchen nebelig.

    ich war so ziemlich hippelig,

    ich dachte, heute und zwar jetzt oder nie,

    ich hab mich warm angezogen, aber wie!



    Ich hab kein bißchen gefroren

    und hab erst meine Dahlien für den Keller erkoren,

    sie waren durch den Frost schon etwas geknickt

    und fielen schon um, wen ich nur dran genippt.



    Jetzt sind sie einfach für den Keller bereit,

    da machen sie Pause bis zur Frühlingszeit,

    denn sie können keinen starken Frost vertragen,

    denn der geht ihnen an den Kragen.



    Die Canna hab ich auch schon abgeschnitten,

    ihre Pracht hat natürlich darunter gelitten,

    die Samenkapseln will ich ans Wohnzimmerfenster stellen,

    ich hoffe, daß sie dort trocknen und nicht quellen.



    Auch sie müssen dann im Keller warten,

    bis sie im Mai dann kommen wieder in den Garten.

    Sie waren in diesem Jahr so besonders schön,

    Ihr könnt sie gleich auf den Bildchen sehn.



    Die letzte Rose hing ganz traurig rum

    und manche Zweige waren auch ziemlich krumm.

    Ich ging nochmal mit der Schere dran,

    jetzt sehen sie kahl aus, o Mann, o Mann!



    Die Forsythien sehen noch wunderbar aus,

    besonders die, die stehen ganz nah am Haus,

    wenn die Sonne scheint, blitzen die gelben Blätter, als wenn sie blühn,

    im Dezember werden sie dann als Barbarazweige ins Haus einziehn.



    Und eh ich es vergesse, das ist doch klar,

    das Rothkehlchen war da, das ist wirklich wahr.

    Ich freue mich immer, wenn ich es seh,

    es ist immer mehr in meiner Näh.



    Ich hoffe nur, das Wetter bleibt jetzt schön,

    dann kann ich nach den nächsten Blumenzwiebeln sehn,

    es wird nun wirklich langsam Zeit,

    sonst sind sie erst spät zur Blüte bereit.



    Inzwischen scheint die Sonne hell,

    ich hab ausgezogen mein Gartenfell,

    auch die Wohnung sieht bei Sonne schöner aus,

    ich glaub, ich geh heut nicht mehr aus dem Haus.
     

    Anhänge:

  7. phoebe

    phoebe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    ...

    sag mal neli du bist doch schon so weit...
    wie mach ich denn meinen garten bereit..
    die dalien hol ich zum ersten mal rein..
    wie soll denn das wohl alles sein..
    muss man die abschneiden
    oder so lassen
    die wurzeln mit erde dranlassen??
    oder ohne und in papier wickeln
    damit die wurzeln nicht so knitteln??
    und dann im frostgeschützten bereich??

    ps. der baum steht nicht in meinem garten..
     

    Anhänge:

  8. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.744
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Phoebe, die Dahlen müssen jetzt raus,
    nimm sie einfach aus der Erde ohne viel Gebraus,
    die können einfach alles vertragen,
    nur ein starker Frost geht ihnen an den Kragen.
    Am besten das Laub abschneiden,
    sie können für ihre Knolle auch einen Eimer leiden.
    Ich tu, was ich kann,
    und ich laß auch etwas Erde dran.
    Du kannst auch so eine Kiste von Aldi nehmen,
    die Dahlien halten nichts von vornehmem Benehmen.
    Also, sie müssen jetzt in den Keller bald,
    sie wünschen sich, in Deinem Keller ist es kalt.
    Und nach den Eisheiligen kommen sie wieder in die Erden,
    damit wir dann wieder voller Freuden werden.

    Was ich noch sagen wollte, Dein Baum ist wunderschön,
    ich kann ihn richtig vor mir sehn.
     

    Anhänge:

  9. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.744
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Rheinland
    Ach, ich bin ja so erschöpft,

    ich hab die letzten Stauden geköpft,

    ich war schon früh zum Kampf entschlossen,

    da hat es ganz plötzlich fest gegossen.



    Also nahm ich mir was anderes vor,

    da schien auf einmal die Sonne wie nie zuvor,

    da konnte ich natürlich nicht länger warten

    und mußte dringendst in den Garten.



    Die Erde war doch ziemlich zermatscht

    - ich hab etwas mit der Nachbarin gequatscht –

    da spürte ich meine Kräfte wachsen für die Gartenkrälle,

    Ihr wißt, das Ding für alle Fälle.



    Ich bewegte sie hin, ich bewegte sie her,

    das fiel mir heute gar nicht schwer,

    schlimm war nur wieder das viele Bücken,

    das war gar nicht zu meinem Entzücken.



    Also schnitt ich weitere Stauden ab

    und senkte sie in das Mülleimergrab,

    ich weiß, das ist nicht umweltgemäß,

    ach wie weh tat mir mein Gesäß.



    An die mit der Gartenkralle bearbeitete Stelle

    kamen dann wieder Blumenzwiebeln auf die Schnelle,

    ich stelle mir diese Pracht jetzt vor,

    ich zeig Euch welche aus dem Jahr zuvor.



    Jetzt sitz ich wieder vor dem PC

    und mir tut kaum noch etwas weh.

    In der Waschmaschine ist schon die Gartenkluft,

    wie wunderbar war doch die herbstliche Luft
     

    Anhänge:

  10. gisipb

    gisipb Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Gärtner frage?



    Hallo ihr Experten,

    was ist das für eine Pflanze?
    Bitte den Namen schreiben.

    Ich bin davon begeistert.

    Und mehr davon züchten
    kaufen usw.


    Gruß Gisi
     

    Anhänge:

  11. Erle

    Erle Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH
    Deine Pflanze, gisipb

    heisst Silene coronaria. Der deutsche Name ist Kranz-Lichtnelke. Gehört zu den Nelkengewächsen. Ueberwintert mit Knospen auf oder direkt unter der Erdoberfläche. Manchmal erscheint sie im Frühling nicht mehr, das ist in meinem Gärtli geschehen. Stell dir vor, gerade gestern habe ich von meiner Schwester Jungpflanzen erhalten, die nächstes Jahr blühen werden! Bei uns in der Schweiz ist die Kranz-Lichtnelke eine Wildpflanze, die unter Naturschutz steht.
    Herzliche Gartengrüsse - noch nachts -
    Erle
     
  12. gisipb

    gisipb Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke


    Hallo Erle,

    Herzlichen Dank für Deine Info.

    Diese Pflanze ist auch wild gewachsen
    hier in meinen Garten,
    und ich finde sie sehr schön.

    Mal sehen wo ich sie bekommen kann
    als Samen oder Pflanzen
    damit ich davon im nächsten Jahr mehr habe.

    Oder hast Du noch welche über?

    Liebe grüße in die Schweiz
    aus Paderborn von Gisi
    [​IMG]

     
  13. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.928
    Zustimmungen:
    113
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Gisi,

    Du kannst Deine Deine Pflanze auch selbst vermehren, indem Du einige der verblühten Stängel nicht abschneidest, sondern auf die Samenbildung wartest. Die reifen Samen aus der Kapsel nehmen und bis zum Frühling (z.B. in einem beschrifteten Briefumschlag) trocken lagern. Ich vermehre fast alle meiner Blümchen so ;).

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  14. gisipb

    gisipb Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke Monsti



    Hallo Monsti und alle Gartenfreunde,

    hatte ich auch vor die Samen zu sammeln.
    Doch es sind so wenige.
    Doch wuste nicht ob es klappen wird.
    Den kl. Pflanzen wären natürlich besser.

    Ich tausche Staudenwicken an als Samen
    ich habe davon genug.
    Wenn die Schotten reif sind verschicke ich sie an euch.
    Sie kommen jedes Jahr wieder.


    Bitte mailen: nightsprint@aol.com

    [​IMG]

    Liebe grüße aus dem heißen Paderborn Gisi
     
  15. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.928
    Zustimmungen:
    113
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Gisi,

    das mit dem Samensammeln für andere Gartenfreunde im Forum ist überhaupt eine geniale Idee!!! Ich glaube ich mach im Herbst mal ein paar Umschläge für Interessierte fertig. Übrigens wäre ich an Samen von Stauden-Wicken wirklich seeeeehr interessiert. Ich liebe Wicken über alles!

    Okay, wenn's im Herbst soweit ist, kann ich meine Samenauswahl ja mal hier veröffentlichen. Adresse per PN und ab geht die Post :D.

    Kann jetzt schon sagen, dass ich nur Samen habe, die für die Kultur auf kalkreichen Böden geeignet sind. Darunter u.a.: Färberkamille, Deutscher Enzian, Ochsenauge, Alpen-Lein, Wiesensalbei, Himmelsleiter (weiß und blau blühend), Wald-Primel, Akelei, Arznei-Baldrian ...

    Liebe Grüße von
    Monsti
     

    Anhänge:

  16. gisipb

    gisipb Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Staudenwicken


    Hi Monsti,
    Okay die Staudenwicken trockne ich für Dich.
    Und Du schickst mir welche von Dir.
    Das finde ich ist wirklich eine gute Idee.

    Dann bis bald und die Wicken werden am Pillersee blühen.

    Bussi Gisi

    Ps und so sieht es dann bald bei uns aus eine Blumenpracht :D

    [​IMG]

     
  17. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.744
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Rheinland
    Ich würde es so gern vermeiden,
    aber ab und zu muß man die Bäume schneiden,
    ich würde das gern selber machen,
    aber meine Gelenke hätten dann nichts zu lachen.

    Ich tu ja, was ich kann,
    aber diesmal müssen mein Sohn und mein Neffe ran.
    Während ich hier am Computer sitze,
    könnt Ihr Euch vorstellen, wie ich schwitze?

    Hoffentlich schneiden sie ab nicht zuviel,
    denn ich fürchte, das ist ihr lustvolles Ziel.
    Aber was hab ich da für eine Wahl,
    aber auf jeden Fall leide ich große Qual.

    Ich hätte die Bäume zwar gern manierlich,
    aber immer sollen sie aussehen noch nett und zierlich,
    und was ich auf keinen Fall sehen kann,
    solche, quadratisch geschnitten wie beim Nachbarmann.

    Immer, wenn wir genüßlich draußen liegen,
    hören wir den Nachbarn um die Ecke biegen,
    wir hören dann immer ritsch-ratsch, ritsch-ratsch,
    das ist wirklich gar kein Quatsch.

    Immer, wenn ein Zweig sich zierlich gestaltet,
    sieht man, daß der Nachbar waltet,
    schnipp-schnapp, schnipp-schnapp,
    alles muß ab.!

    Wie ich das hasse!
    Hoffentlich hilft es, dass ich es jetzt in Worte fasse!
    Ich liebe ein natürliches Wachsen
    und nicht solche quadratischen Faxen.

    Jetzt muss ich aber wirklich mal schauen,
    ob meine beiden Helfer mir nicht die Bäume versauen.
     

    Anhänge:

    #37 18. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2006
  18. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.744
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Rheinland
    Drei Tage Regen fort und fort,
    was geschah da nur im Garten dort?
    Ich konnte es nicht erwarten,
    ich musste heute in den nassen Garten.

    Ich zog natürlich eine Hose an und keinen Rock,
    gleich unten angekommen, bekam ich einen großen Schock.
    Mein schöner Säckelblumenstrauß hatte die Waagerechte genommen,
    Sturm und Regen war ihm wohl nicht bekommen.

    Ich schaute dies, ich schaute das,
    alles, was ich sah, war nass, nass, nass.
    Regenwürmer krochen aus dem Boden hervor,
    aber für ihr Gegrummel hatte ich heute kein Ohr.

    Ich hab ganz in Ruhe Islandmohn gepflanzt,
    und keiner hat mich angeranzt.
    Wo sind bloß die lieben Vögel geblieben,
    keiner hat gesungen, das ist nicht übertrieben.

    Die Kletterrosen waren zu Hängerosen geworden,
    da kann ich vor Freude nicht überborden,
    ich suchte nach Erfreulichem ganz beflissen,
    aber mein Gartenhäuschen war ganz von Tauben beschissen.

    Ich guckte mal hinter die Hecke,
    ob sich da vielleicht was Erfreuliches verstecke,
    und was fand ich dann hinter dieser Hecke,
    in einem schwarzen Plastiktopf eine wunderbare Schnecke.

    Den Plastiktopf schnitt ich dann fein säuberlich aus,
    so hatte die Schnecke auf meinem Balkon ein waagerechtes Haus,
    denn ich wollte ja keine Zeit mehr verlieren,
    ich musste sie unbedingt photographieren.

    Welch ein Wahn,
    das hab ich dann auch ausführlich getan.
    Aber bald war das Tierchen von dem schwarzen Ding da gekrochen,
    das hatte ich weder erwartet noch gerochen.

    Es sollte ihr ja nicht gehen an den Kragen,
    nach dem Photographieren wollte ich sie wieder in den Garten tragen.
    Da kam bei mir dann auf die Frage,
    wie ich das Tierchen wieder in den Garten trage?

    Ich nahm einen festen Briefumschlag,
    und dachte, dass ich sie damit in den Garten trag.
    Aber dann war ich total entsetzt,
    ich hatte das Tierchen wohl verletzt.

    Als ich kam das nächste Mal her,
    sah ich, es bewegte sich nicht mehr.
    Ach, was für ein Quatsch, was dachte ich bloß?
    Auf einmal ging wieder die Bewegung los!

    Um diesen wunderbaren Anblick nicht zu verlieren,
    musste ich sie natürlich in allen Stellungen photographieren.
    Auch wenn sie will jetzt wieder starten,
    wie kommt sie nur die Treppe runter in den Garten?
     

    Anhänge:

  19. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    oh neli,

    ich krieg mich nicht mehr ein- eben erst hab ich diesen einzigartigen dichterstrang entdeckt- genau das richtige nach einer besch....sechstage-arbeitswoche...

    du bist einfach einsame spitze!!!!

    liebe grüße von mni

    meine schönen sonnenblumentriebe haben die blöden schnecken abgenagt- nun werd ich wohl leider keine sonnenblumen haben---heul
     
  20. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    12.596
    Zustimmungen:
    1.027
    Ort:
    württemberg
    Hallo, Neli, eine Gärtnerin als Schneckenfreund, gibt´s denn das??
    Jetzt kriechen sie überall rum, wo es ist naß.
    Unsere Hausbesitzerin hat auf diese Tierchen einen richtigen Haß,
    sie fressen alles ab, das schlägt den Boden aus vom Faß...
    Wenn ich durch den Garten gehe,
    tu ich so, als ob ich sie nicht sehe...
    Denn mit der Schere ihnen zu Leibe zu rücken,
    das kann mich bei allem verständlichen Ärger nicht entzücken!
    Nacktschnecken haben wir in rot und braun und auch Weinbergschnecken,
    die letzteren sollen angeblich gut schmecken?!
    Wußtet Ihr, daß die Schnecken Zwitter sind?
    Auch Kannibalismus man unter ihnen find´t.
    Ich zeig Euch lieber einen Marienkäfer her,
    vielleicht kommt auch wieder ein bißchen Sonne mehr?
     

    Anhänge:

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden