1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte mal um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Bod1961, 9. Juni 2009.

  1. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo :) !
    Hab mal eine Frage an Euch. Habt Ihr auch Leberprobleme mit überhöhten Werten ? Seit längerem habe ich den Wert Gamma Gt auf 2,5 und manchmal höher. Ich bin 0 Promille Mensch, also kein Alcohol. Können das die medikamente sein, ist das ein sehr hoher Wert, was kann ich dagegen tun ? Was bedeutet er ? Beim goggeln bin ich nicht schlau geworden. Vielen Dank schon mal. Grüße von Bodo.
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Bod,

    es wäre hilfreich, die Referenzwerte des Labos zu kennen.

    Ich habe einen GGT von 20 - Referenzwert bis 42 - also mittelwertig und nicht beunruhigend.

    Du solltest die Laborergebnisse mit Deinem Doc besprechen, der kann Dich da am besten aufklären.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Bod,

    erst mal ein ganz guter link wo man viele Infos zu Blutwerten bekommen kann.

    http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/g/Gamma-GT.htm

    Es ist naheliegend, dass die Medis an den Blutwertem beteiligt sind. Wenn du sowas hier einstellst ist es immer ganz hilfreich anzugeben ob das pro l oder dl gemessen wurde. Manchmal ist dann schon alle Aufregung vorbei, weil es differierende Angaben sind.

    Einige Medikamente können Blutveränderungen auslösen, das wirst du wissen. Was man dagagen tun kann ist sehr unterschiedlich, kommt drauf an was du nimmst.

    Sagt dein Doc nichts dazu?

    Grüße
    Kira
     
  4. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Danke an Dich :)

    Vielen Dank für die Antwort. Gamma Gt ist Resultat 2,24 Normbereich ist 0,82 . Ich hab gefragt, er ist meistens nur über den Brillenrand schauend und lächelnd nett, sagt meistens es sind die Medikamente. Er ist sehr gut, aber oft auch vertröstend . Heute fragte er, ob ich Bauchschmerzen hätte wegen den Blubefunden, Frage warum ? Nur so. Er will eben keine Panik machen. Ist ja auch schön, aber das stellt mich nun vor Rätseln. Die Werte sind schon lange hoch, über Jahre. Nun soll ich Lachsöl und Enzyme zusätzlich nehmen. Hatte ich schon 4 Wochen als Zusatzmittel. Liebe Grüße und nochmals danke
     
  5. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    gute infos

    Hab vielen Dank für den Infolink. Es ist der Wert Gamma Gt bei mir 2,24 gemessen, Referenz ist 0,82 die Einheit ist µkat /L. So steht es da. Ja, ich sagte bereits, der nette Doc sieht das nicht so enge, er tröstet, hilft und beruhigt. Nun kam er mir heute mit den Bauchschmerzfragen und schrieb ein ganzes Notitzblatt voll, ich soll in 4 Wochen statt sonst in 12 wieder da sein. Dabei wurschtelte er nur mit den Blutwerten rum. Hat mir wie immer eine Kopie mitgegeben. Auf Grund der Blutwerte fragte er nach bauchschmerzen ohne jegliche Untersuchung. Das beunruhigte mich doch etwas. Die Praxis war total überfüllt, er hatte auch echt Stress. Wollte da nicht ungünstig lange rumbohren. Er sagt immer, das sind die Medis. Kann ich drauf einwirken auf den Wert ? Liebe Grüße:)
     
  6. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    die werte müssten jetzt engmaschig kontrolliert werden. daher hat dein arzt dir wohl auch den früheren termin gegeben. nur weil die werte mal erhöht sind, muss man nicht immer sofort eingreifen. nur beobachten sollte man es wie gesagt schon.
     
  7. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Ist schon länger so

    Die Leberwerte sind schon lange sehr hoch, seit 2 Jahren fast. Ein momentaner Anstieg hätte mich nicht so beunruhigt, aber nun ist es schon ein Dauerzustand.

    Lg:):)
     
  8. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    welche medis nimmst du denn?
     
  9. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Bodo,
    habe auch schon wesentlich zu hohe Leberwerte durch ein Medikament gehabt. Damals wurde ein Ultraschall gemacht, der aber keine Auffälligkeiten zeigte. Nach dem Absetzen des Medikamentes sanken die Werte sehr schnell wieder. Heute ist das GGT durch meine Basis dauerhaft leicht erhöht, aber da die Erhöhung nur leicht ist, nehmen die Ärzte es ruhig und meinen, es sei kein Problem.
    Liebe Grüße von der kleinen Eule
     
  10. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo :))

    Ja, mein Doc nimmt es wohl auch so hin. Ich nehme Indometacin, Celebrex und Enbrel. Lg :):)
     
  11. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Also Einwurf ;)

    Ich hab seit Jahre einen Cholesterin von über 500 der wird hingenommen nachdem abgewägt wurde , weil wir andere Baustellen haben die zuerst dran sind und wenn man da ein Medi einsetzt andere Behandlungen nicht mehr so anschlagen. Dier Werte sind konstant und blieben auch trotz guten Abnehmens so hoch.

    Ist sicher immer auch so eine Sache über mögliche Folgen muß man sich im klaren sein. Der eine Arzt kriegt da solche :eek: Augen der andere bleibt locker.

    Grüße
    Kira
     
  12. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Bod1961,

    man kann versuchen die Leber homöopathisch durch Mariendistelpräparate (Silymarin, Legalon etc.) zu unterstützen. Meinem Vater hat das bei erhöhten Leberwerten gut geholfen -> ist vielleicht einen Versuch wert :top:.
     
  13. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Danke

    Ich freue mich über die vielen Antworten. Das mit Mariendiestel werd ich mal probieren.Toller Hinweis. Also dann Euch allen eine erträgliche Zeit und liebe Grüße :)