1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte mal alle Reumakranke dies hier lesen und Eure Erfahrung dazu wäre interesant!

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von iser, 13. Juli 2003.

  1. iser

    iser Guest

    Hallo zusammen!
    Wenn man bei www.google den Begriff Reuma Wandmaker eingibt stösst man auf einiges über Rohkost .
    Dabei diskutiere ich im Moment mit einen Freund, der der Meinung ist, dass man Reuma heilen könnte mit der richtigen Ernährung.
    So ist auch Wandmaker mit seiner 40ig jährigen Erfahrung der Meinung.
    Nun dies sei leicht gesagt , wenn man schon in dem dilemma ist und die Krankheit hat.
    Ist jemand von Euch dabei, der durch Ernährungsumstellung auf verzicht auf Milch,Fleisch und anderen Erfolge hatte.
    Bitte teilt mir Eure Erfahrungen mit.
    Vielen Dank
    Mfg Peter
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Peter,

    diese Diskussion hatten wir hier schon sehr häufig, und sie endete eigentlich immer mit dem Ergebnis:

    Jemand, der behauptet, durch Rohkost entzündliches Rheuma heilen zu können, der spinnt.

    Eine Ernährungsumstellung von "ungesund" zu "gesund" kann lediglich zum allgemeinen Wohlbefinden sowie zu einer Gewichtsreduktion beitragen. Aber das gilt für gesunde und kranke Leute gleichermaßen.

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Tirol von
    Monsti
     
  3. iser

    iser Guest

    Vielen Dank

    Ich selber habe kein Reuma , sondern meine Frau.
    Jedoch bitte ich trotzdem um so viele Beiträge als möglich.
    Es scheint tatsächlich so zu sein.
    Habe vor kurzem in ein Rohkostforum reingeschrieben und dort gefragt ob da jemand is der Reuma hat und der geheilt wurde.
    Es kam keine Antwort.
    Tja, was soll man sich da denken.
    Sind das alles Spinner die sich von Rohkost ernähren oder was ?
    Mein Vater ist 86 und war in Russland am verhungern und hat sein ganzes Leben allen Shit gefressen was man so kriegt.
    Aber das ganze ist nicht zu spassen.
    Irgendwas muss doch da drann sein.
    Mfg Peter
     
  4. KU

    KU Guest

    probier´s doch einfach mal aus. Dran sterben wirste nich ...
    aber vielleicht machste ´ne großartige Erfahrung ...

    :cool:
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Peter,

    wie KU schreibt, vielleicht machst Du, Ihr bzw. Deine Frau eine "großartige Erfahrung". Ich kann Dir nur sagen: Vergiss es! Ich lebe hier in Tirol in einer wunderbar gesunden Umgebung, ernähre mich schon seit Jahren größtenteils mit Rohkost - nicht, weil ich mir einbilde, damit meine cP heilen zu können, sondern weil es mir schmeckt. Das Rheuma habe ich aber trotzdem, und zwar unverändert.

    Einfach ausprobieren, schaden tut's bestimmt nicht. Liebe Grüße aus Österreich von
    Monsti
     
  6. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Betr. Rohkost

    Hallo zusammen
    ich bin auch voll der Meinung meiner Vorredner.
    Das ganze ist eine Autoimmunkrankheit und allein mit
    Rohkost kann man kein Immunsystem wieder
    richtig stellen.

    Wünsche Euch allen einen gute Woche.
    Gruß schirmchen
     
  7. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo, guten Morgen.

    Ich sag ja selten was zu euren tollen Rezepten :), aber es ist sicherlich sehr sinnvoll, ein belastetes Imunsystem mit Hilfe von sinnvoller Ernährung zu entlasten - mehr kommt dabei nicht raus. Selbst ein Dickschädel wie ich hat gemerkt, daß gewisse Lebens-mittel nicht ins Konzept passen, wenn man so eine Krankheit hat. Seit ich "bewusster" reinbeisse, habe ich wesentlich weniger Probs mit den Gelenken; allerdings verhindert selbst die beste Ernährung in keiner Weise Schübe von Rheuma oder sonstigen Autoimmunsystemfehlern - aber es hilft dem Gesamtorganismus, alles leichter zu verarbeiten.

    Viel Rohkost ist übrigens absolut ungesund! Wir sind in der Entwicklung als Mensch nicht in die Verdauungsstufe eines Wiederkäuers gelangt und Rohkost aller Art ist für uns überaus schwer und nicht immer gesund verdaubar.

    Viél Gemüse, frisches Obst, Vitamine, Sauerteigbrot, Olivenöle ( möglichst kaltgeschlagenes), weisses Fleisch und ausreichende Ballaststoffe bilden die beste Grundlage einer gesunden Verarbeitung des gesamten Organismus und damit hilft es, die durch die Medikamente und Entzündungen entstehenden Schlackestoffe aus dem Körper leichter zu entfernen - wer kann, ein bischen Sport und Gymnastikdazu und das Ganze hat dann Ruh.

    In diesem Sinne - jedem so, wie es beliebt ! :):)

    Schöne Woche wünscht
    Pumpkin ( mit dickem Erkältungshals )
     
  8. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Rheuma und Rohkost ...

    Hallo Iser,

    bei Rheuma ist eine ausgewogene Ernährung durchaus wichtig, aber Rohkost allein ist dann auch nicht mehr ausgewogen. Ich halte es für schlichtweg unmöglich, Rheuma mit Rohkost zu heilen, wenn es denn ginge, dann wären alle Basismedis überflüssig.

    Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, daß das, was meiner Seele gut tut, und dazu gehört auch gutes Essen, auch meinen Gelenken gut tut.

    Die Psyche kann vermutlich mehr bewirken als die Ernährung allein ...

    Liebe Grüße

    Robert
     
  9. Gagi

    Gagi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Rheuma und Rohkost

    Hallo Iser,
    ich kann auch noch etwas zu dieser Diskussion beitragen. Ich habe Psoriasisarthritis und nehme derzeit MTX, Arava und Celebrex.
    Voriges Jahr war ich bei einem Arzt, der nach der traditionellen chinesischen Medizin behandelt. Er hat mir sogar von Rohkost abgeraten Ich sollte Gemüse und Obst nur gedünstet essen. Andererseits hat er mir zu weißem Fleisch, Lammfleisch und eher scharfen Gewürzen geraten. Zitrusfrüchte und Milchprodukte waren verboten.
    Er hat mir Rheuma so erklärt, dass es durch zuviel Kälte und Wind im Körper entsteht und dass ungekochte Speisen das noch verstärken. Zusätzlich habe ich dann noch Kräuter bekommen. Im Endeffekt habe ich aber auch nicht solche umwerfenden Erfolge damit gehabt und habe nach einem 3/4 Jahr wieder damit begonnen eher ausgewogene, eher fettarme, Mischkost zu essen.
    Gerade bei der Ernährung gibt es soviel gegensätzlich Meinungen und ich denke, jeder muß für sich selbst herausfinden, was er verträgt und was eher ungünstig ist.
    Herzliche Grüße aus Österreich
    Gagi
     
  10. Nachtfalter

    Nachtfalter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Iser,

    da ich mich grade etwas mit Ernährung und Rheuma/Bechterew auseinander gesetzt habe, hier meine Erfahrungen:
    Grundsätzlich: Rheuma ist nicht durch Ernährung heilbar.
    Es ist allerdings so, daß in Fleisch bestimmte Stoffe enthalten sind, die der Körper nutzt, um Entzündungen zu bilden. In Fisch hingegen sind Stoffe, die Entzündungshemmend wirken. Konsequenz: wenig Fleisch, viel Fisch essen.

    Es gibt einige Bücher zu dem Thema, und in allen steht im Prinzip das selbe: Eine Diät ist eher schädlich, da oft die Gefahr der Mangelernährung unterschätzt wird. Alle "Rheuma-Diäten", die in den Büchern beschrieben werden basieren im Grundsatz auf den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.
    Ich denke, es ist für chronisch kranke einfach besonders wichtig, sich vollwertig und ausgewogen zu ernähren. Ich verzichte seit vier Wochen auf Fleisch und zuviel Fett und fühle mich dadurch wirklich gut. Ob das allerdings neue Schübe verhindert, weiß ich auch nicht. Aber noch glaube ich dran und schaden kanns auch nicht, wenn man auf genügende Nährstoffzufuhr achtet.
    Aber von reiner Rohkost würde ich wirklich abraten. Erstens muß sie dann wirklich "Bio" sein, frei von schadstoffen etc, und außerdem ist sowas einfach super schwer zu verdauen.

    Also, wenn Du Dich aber noch mehr damit beschäftigen willst, empfehle ich Dir diese Bücher zu lesen. Steht auch eine Menge über Säuren, Basen, "richtige" Öle etc mit ganz vielen Rezepten drin. Gibts in der Buchhandlung bei "Rheuma" oder auch bei Amazon zu bestellen.

    Ich hoffe, ich habe jetzt nicht zuviel gelabert. Aber das Thema beschäftigt mich grade sehr.
    Sonnige Grüße,
    Martina