1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte HILFE......blauer Zeh..... zu diffuse beschwerden

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von cloud, 2. Februar 2009.

Schlagworte:
  1. cloud

    cloud Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle,
    ich wende mich an dieser stelle da mir kein arzt irgendwie eine diagnose geben kann.
    Bei mir hatt alles damit angefangen dass meine füße nachts heiß wurde (sehr heiß) dannach wurde der 2te zeh (von links) deslinken fußes blau, schwoll ab und an, wie er wollte, ich hatte aber keine schmerzen nur die schwellung nervteoder juckte. Es ging so weiter dass die anderen zehen auch ab und an anschwillten, aber nur zwischen den enden und gelenken wie der blaue zeh auch. Ich wurde zum rheumatologen geschickt welcher vermutete dass es sich um früh antritis handelt und zwar eine form die im blut nicht nachweisbar ist.....(es gab keine richtigen indizien für was ich habe)
    Darauf hin habe ich kortison und mtx bekommen....naja die schwellungen die gingen irgendwann weg, welches aber auch schon vor der therapie der fall war, und jetzt nach einen halben jahr ist der zeh wieder blau.....mein hausarzt weis net weiter und der rheumatologe hat erst in 3,5 monaten zeit. Ich habe das mtx erst mal abgesetzt und bekomme als test etwas gegen bakterielle entzündungen. Denn wenns atritiswäre dürfte der zeh in der behandlung net wieder blau werden. Und voila meine füße sind zum ersten mal seit einem 3/4 Jahr kalt, leider ist der zeh noch blau und die anderen zehen sind teilweise entzündet......
    naja schwierige sache ich hoffe ich kann hier rat bekommen oder tipps was ich machen kann.
    danke in voraus und bitte nicht meckern habe den text schnell runtergeschrieben
     
  2. Gemma

    Gemma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cloud,
    für mich hört sich das nach einem Raynaud Syndrom an. So sehen meine Finger und Zehe auch immer aus, allerdings immer in Verbindung mit Kälte, speziell also im Winter.
    Hast du das auch im SOmmer? Sind deine Füsse kalt, wenn der Zeh blau ist?

    Gemma
     
  3. cloud

    cloud Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hilfe mein zeh ist blau

    das dachte ich auch erst, aber meine füße sind eigentlich immer heiß gewesen, seit dem phänomen bis ich vor ein paar tagen diese antibakteriellen tabletten für entzündungen bekommen habe.Ausserdem werden meine füße vorher nicht weiß.
    Also es kam diesmal wieder wie vor einem jahr (ging aber nie ganz weg), der zeh schwillt an und ab, wird blau, bleibt aber dicker (nicht geschwollen) und tut nicht weh nicht mal wenn ich drücke und die anderen zehen selbst auf den anderen fuß schwellen ähnlich wie bei einer nagelbett entzündung an,natürlich mehr an dem füß wo dr blaue zeh ist.....
    allerdings macht mich dass jetzt mit dem winter stutzig denn das ganze hat vor einem jahr auch im winter angefangen, allerdings wie gesagt erst einmal mit heissen füßen.
    erst einmal danke für die schnelle antwort
     
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hast du Schuppenflechte?
     
  5. cloud

    cloud Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hilfe mein zeh ist blau ^^

    ne leider keine schuppenflächte...dass ist es ja und der zeh hat nur eine blaue färbung die zwischen dem mittlerem geleng und dem nagelbett liegt....allerdings immer nach dem der zeh richtig anschwillt ist dannach natürlich die haut trocken schuppt aber nicht ist eher ähnlich wie leichte hornhaut.
    wie gesagt ich wurde ja schon über ein halbes jahr mit kortison und mtx behandelt und es kam trotzdem wieder
     
  6. ullchen1

    ullchen1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    hallo
    klingt ganz nach einem Raynaud Syndrom. bei mir fing es auch erst an ganz heiss zu werden. dann hats gebissen und weh getan und dann wurden die zehen blau. erst sagte mir mein arzt ich hätte frostbeulen! achte mal obs bei kälte schlimmer wird. hast du nur 1 rheumatologen in deiner nähe? schau das du wo anderst hin kannst.
    wünsch euch allen eine schmerzfreie zeit
    lg ulli
     
  7. cloud

    cloud Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hilfe mein zeh ist blau

    ok mhh ähnlich scheint es mittlarer weile zu sein....nur bei mir bleibt ein zeh blau...
    ok nehmen wir an ich habe dieses syndrom was sinddie folgen und wie kann es behandelt werden bzw.ist es heilbar?
     
  8. ullchen1

    ullchen1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    hallo cloud
    vielleicht wärs gut mal ne andere meinung von einem anderen arzt zu holen.
    ein Raynaud Syndrom ist:
    Weißwerden der ganzen Hand oder einzelner Finger oder nur von Teilen der Finger (Fingerkuppen)und der Zehen gefolgt von einer tiefblauen Verfärbung und anschließenden Rötung. Oft sind nicht alle Elemente vorhanden, z.B. bemerkt der Betroffene nur das Weißwerden oder Blauwerden der Finger oder Zehen. Diese Symptome treten besonders bei Kälte auf, wobei die Kälte gar nicht ausgeprägt zu sein braucht. Typischerweise sind die Raynaud-Attacken im Winter häufiger; es reicht aber oft allein das Hineinfassen in eine Tiefkühltruhe, um einen Raynaud-Anfall auszulösen. Ursache sind Verkrampfungen (sogenannte Spasmen) von Gefäßen (Arterien= (in diesem Fall kleine) Schlagadern).
    Eine Raynaud-Symptomatik ist entweder eigenständig ohne andere zugrundeliegende Erkrankung ("idiopathisches Raynaud-Phänomen") oder eine Krankheitserscheinung im Rahmen anderer Grunderkrankungen. Der Rheumatologe denkt bei einer Raynaud-Symptomatik vor allem an eine beginnende Sklerodermie, ein CREST-Syndrom, einen systemischen Lupus erythematodes (SLE), Kollagenosen, Vaskulitiden sowie an eine chronische Polyarthritis.
    lg ulli