1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte Hilfe bei Medis und Nebenwirkungen Gabapetin und baclofen

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Sonnen Blume, 14. Februar 2014.

  1. Sonnen Blume

    Sonnen Blume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Habt ihr Erfahrungen mit den Medis?
    Ich habe ein wenig Angst diese zu nehmen. Sie wurden mir von meiner Neurolgin verschrieben.
    LG an euch.
     
  2. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo sonnen blume,

    bekomme seit 3 jahren gabapentin,morgens u.abends 300 mg.
    vor welchen nebenwirkungen hast du angst?alle medikamente haben wohl oder übel nebenwirkungen u. ich habe aufgegeben,alle nebenwirkungen von meinen sämtlichen medis zu beachten.denn es ist nicht sicher,ob welche eintreten und in welcher form auch immer.
    ich vertraue den ärzten u. auch meiner inneren einstellung dazu.
    ich möchte auch nicht unbedingt viele medis einnehmen,doch mir bleibt bei den vielen erkrankungen,die ich habe,wohl oder übel nichts andres übrig u. ich bin froh,dass es diese medikamente gibt.

    doch es ist gut,nicht einfach die medikamente zu schlucken,sondern halt auch zu hinterfragen.und auch zu fragen,was wohl wäre,wenn ich sie nicht einnehmen würde.
    ich weiss nur,dass inzwischen meine nervenentzündungen besser u. ich wenigstens keine migraene-u.heftigen trigeminusanfälle mehr habe.auch die polyneuropathie ist leichter zu ertragen.

    ich hoffe,dir hiermit ein bissel geholfen zu haben.
    lg sunshinemomo
     
  3. Sonnen Blume

    Sonnen Blume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hallo. Vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich habe Angst vor Lungenentzündungen und vor Herzstörungen.
    Ich war gerade eine Woche in der Neurologie, dort sagten sie mir, dass es ein Medi ist, was heftige NW macht. Meine Neurologin hat es mir gegen heftige Nackenschmerzen verschrieben. Könntest du mir die Wirkung erklären?
    Ich soll 1500 mg nehmen.
    Erst 300 dann 600 und dann 5 Tabletten am Tag.
    Ich will es heute Abend anfangen. Die Ärtzin sagte, es könne zu Schwindel und Herzrasen kommen.
    Wie es deine Erfahrung? Kannst du davon gut schlafen...?
    Ich will nur die heftigen Nackenschmerzen loswerden. Ich kann dadruch kaum noch geradeaus laufen.
    Mein MRT vom kopf ist okay, die Lunge auch, und das Nervenwasser kommt erst in zehn tagen, wegen Borreliose usw...
    Was meinst du? Ich traue mich nicht es zu schlucken. Bin so oft vom Rettungswagen abgeholt worden wegen der starken Schmerzen, weil das auch Angst macht.
    Es wäre meine letzte Chance, aber die in der Klinik meinten, dass das Medi zu große NW macht und sie es nicht empfehlen, haben mich
    aber in gleichem schlechten Zustand nachhause geschickt.
    lg
     
  4. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    135
    Hallo Sonnenblume,

    viele Nebenwirkungen bereiten wir uns auch vom Stress.... wenn Du schon so aufgeregt bist, bevor Du die Tabletten geschluckt hast, wie soll es werden, wenn Du sie schluckst?

    Du siehst doch, dass Du langsam anfangen kannst. Probiere es doch einfach. Die niedrigste Dosis. Und mit aller RUHE.

    Wenn Du mit 300 zurecht kommst, und die Probleme weg sind, lässt Du es dabei.
    Sonst steigerst Du, wie Dir ja schon gesagt wurde, auf 600.
    usw.

    Also, alles mit der Ruhe. Außer bei einer Allergie, wo man schnell handeln muß, sind die meisten Nebenwirkungen nicht gleich und nicht gleich soooo heftig, dass es den Notarzt braucht.

    Mach doch den Versuch!

    Nur Mut!
    Kati
     
  5. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo sonnenblume,
    ja,kann mich auch nur der antwort von kati anschliessen.

    ich habe das gabapentin mit 300 mg angefangen u. langsam auf noch mal 1 tbl.300 mg abends gesteigert.
    damit habe ich die krampfartigen nervenschmerzen im griff.

    bei einer verschlechterung habe ich auf anraten des neurologen nochmals gesteigert,das habe ich nicht vertragen,bzw.hatte die erwähnten nebenwirkungen.

    so bin ich einfach bei den 2x300 mg geblieben.beschwerdefrei bin ich auch nicht,doch es ist ein akzeptabler zustand u. ich bin froh,mit dieser dosierung,simponi alle 4 wochen,ibuprofen tabl. über die runden bzw. immerhinhalbtags arbeiten gehen zu können.


    versuch,mit einer ruhe u. gelassenheit an die dinge heranzugehen,ich hoffe,dir damit mut gemacht zu haben.
    liebe grüsse,sunshinemomo
     
  6. Sonnen Blume

    Sonnen Blume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    ihr seit wirklich hilfreich, danke. Ich konnte mich trotz enormen Leidensdruck noch nicht überwinden.
    Ich kann meinen Hals nicht mehr drehen.
    ich habe am Mittwoch nochmal einen Termin in einer Schmerzambulanz.
    Ich habe auch gehört, dass Katalodon s als Bedarfsmedikament hilfreich ist?
    Ich werde das Gaba ausprobieren.
    Wie steht ihr zu Lyrica? Kennt ihr das? Ab Mai habe ich auch noch einen Termin beim Rheumatologen,
    da ich wiedermal zu hohe ANA Werte habe und auch andere Entzündungswerte c3 und 4 erniedrigt sind.
    Es kann sein,dass ich auf MTX eingestellt werde, erstmal ohne Kortison. :confused:
     
  7. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Katadolon

    Hallo, Katadolon ist ein Schmerzmittel, u.A. gegen Muskelverspannungen z,B. im Schultergürtelbereich eingesetzt.
    Aber es ist der "Mercedes" unter den Schmerzmitteln, stark in der Wirkung.
    Nehme ich z.B. nur selten , wenn nix Anderes hilft. Wird über die Leber abgebaut !
    Enthält Flupirtin. Es ist angeraten, wenn verordnet, wöchentlich die Leberwerte zu kontrollieren.
    Eine Anwendung von Katadolon mit Deinen anderen Medikamenten zusammen würde ich ohne ärztlichen Rat einzuholen, nicht empfehlen.
    Empfehlen würde ich physikalische Therapien um zu sehen , ob die Nackenschmerzen auch mit von Muskelverspannungen kommen könnten.
    Gute Besserung "merre"
     
  8. klappschanier

    klappschanier Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm Donau
    Hallo,
    ich hab das Gababentin wegen einer Nervenentzuendung am Sprunggelenk bekommen, - 1 x morgens und 1x abends, je 300 mg, hat es gut gewirkt.
    Nach 7 Monate hatte ich wieder Ruhe, NW konnte ich keine feststellen.
    Also nur Mut, es muß nicht immer schlimm werden.
    Liebe Grüße das Klappschanier
     
  9. Sonnen Blume

    Sonnen Blume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben, danke fürs Mut machen.
    Kann mir jemand von euch sagen, wie es sich am Gewicht bemerkbar machte?
    Bei 300-600 mg?
    LG