1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bitte dringend um rat! blasenentzündung/ mtx

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Melmau, 29. Juli 2003.

  1. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo ihr Lieben,

    gestern ist es mir schon aufgefallen, daß ich ein leichtes Brennen beim Wasserlassen spüre.
    Eben habe ich so einen Teststreifen aus der Apotheke benutzt. Ergebnis: Leukozyten und Protein im Urin, also Blasenentzündung.

    Hausdoc im Urlaub. Muss ich damit gleich zum Rheumatologen? Kann das was mit MTX zu tun haben (Nierenerkrankung)? Was würdet ihr tun?
    Sonst würde ich erst mal heute viel Blasentee trinken und sehen wie es morgen ist.

    Danke!
    Melmau
     
  2. Mareen

    Mareen Guest

    Hallo Melmau,
    fühl Dich mal ein wenig beruhigt;)
    Ich würde es erst mal mit Blasentee versuchen, aber trotzdem zum Arzt gehen. Das kann natürlich mit dem MTX zusammenhängen. Das MTX schwächt Dein Immunsystem, das natürlich anfälliger für Infekte ist.
    Ich wünsch Dir alles gute, und mach Dir nicht zu viele Gedanken...
     
  3. Sonnenblume

    Sonnenblume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ahlen/Westf.
    Hallo Melmau!

    Ich hatte unter der MTX-Therapie auch ständig Blasenentzündungen, da mein Immunsystem ziemlich geschwächt war.
    Mußte dann oft Antibiotikum nehmen um eine Nierenbeckenentzündung zu vermeiden.

    Habe dann von meiner Schwester (PTA) ein rein pflanzliches Mittel bei akuten unkomplizierten Harnwegsinfektionen empfohlen bekommen. Das sind Tabletten und heißen "Aqualibra".
    Oft habe ich mit diesen pflanzlichen Tabletten und mit Blasentee die Kurve noch gekriegt und konnte ein Antibiotikum vermeiden. Man muß jedoch möglichst früh bei den ersten Anzeichen mit der Einnahme beginnen.

    Vielleicht hilft es Dir ja auch!
    Gute Besserung!

    Sonnenblume
     
  4. Sonnenblume

    Sonnenblume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ahlen/Westf.
    Hallo Melmau,

    hab' noch einmal nachgeguckt. 50 Tabletten Aqualibra kosteten in meiner Apotheke 10,34 € (ist jedoch schon etwas her) und man muß 3 x tägl. 1 - 2 Tabletten nehmen.

    Viel Erfolg!

    Sonnenblume
     
  5. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Blasenentzündung

    Hallöchen;

    mit einer Blasenentzündung sollte man vorsichtig sein, da man die Gesundheit der Nieren aufs Spiel setzt.

    Blasentee ist auf jeden Fall gut, viel viel viel trinken, (damit kann man das heraufwandern der Keime reduzieren) was homöopathisches ist auch auf jeden Fall gut.
    Wenn es länger als 24 Stunden die gleichen Beschwerden macht, auf jeden Fall zu einem Arzt. Ob Gynäkologe, Urologe oder guter Hausarzt ist in diesem Fall egal. Und wenn der Doc gut ist, macht schickt er auf jeden Fall ein wenig Urin ein, bevor mit dem Antibiotikum begonnen wird, da sehr viele dieser Erreger leider schon gegen viele Antibiotika resistent sind, wird schon mal ein Antibiogramm gemacht.

    Gute Besserung
     
  6. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melmau,
    ich hatte vor einem Jahr auch ständig mit Blasenentzündungen zu tun. Auf Empfehlung des Urologen trinke ich seitdem 2 Liter Appolinaris Silence, d.h. keine Kohlensäure und relativ wenig Salze und Mineralien. Dies spült die Nieren und die Blase wunderbar durch. Er empfahl mir auch Cranberry Saft oder ersatzweise rote Johannisbeeren. Mit dem Wasser komme ich aber gut klar, habe auch immer eine Dose Blasentee 400 (Granulat) im Hause. Sobald es kneift, trinke ich eine Tasse. Man könnte sicher auch Leitungswasser trinken, aber dann sollte man es vorher in Literflaschen abfüllen, damit man die Menge im Griff hat. Meine Werte sind trotz starker immunsuppresiver Medis (10mg Cortison, 15mg MTX (2,5 Jahre), Adalimumab(8 Monate) alle o.k.
    Beste Grüße und "Prost", Susanne
     
  7. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    P.S. Ich sehe gerade Verenas Antwort und muss dazu sagen, dass der Urologe natürlich bei mir auch erst alles genau untersucht hat und ich auch Antibiotika genommen habe. Aber seitdem geht es mir zum Glück gut. Gruß Susanne