1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte Anregungen: welches Medikament könnte helfen ?

Dieses Thema im Forum "Austausch für und mit Angehörigen" wurde erstellt von Schwachmat, 10. Juli 2007.

  1. Schwachmat

    Schwachmat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen !
    Es handelt sich um einen 80-jährigen Patienten mit unerträglichen Rheumaschmerzen.
    Aus verschiedenen Gründen die mit seinem Zustand zusammenhängen, kann er etliche Medikamente nicht gut vertragen. Hierbei handelt es sich um:
    1. Bextra
    2. Methotrexat
    3. Folcur
    4. Voltaren
    5. Celebrex
    6. Quensil
    Nun bitte diese Frage: kann jemand Alternativen nennen, die bei ihm geholfen haben ? Sie wären dann mit dem Arzt zu besprechen. Jeder Vorschlag ist sehr willkommen, natürlich auch alternative Heilmethoden.
    Vielen Dank !!!!!
     
  2. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Moin moin Schwachmat,
    ich wunderte mich über den Nick. :confused:....:D
    Na ja - wir sind doch keine Ärtzte - also die allermeisten von uns nicht :D.
    Und selbst ein Arzt würde dir auf diesem Wege keine Medikamente empfehlen können.
    Aber der benannte 80jährige wird doch wohl eh in Behandlung sein oder?


    Was treibt dich denn zu uns? Hast du auch Rheuma? Oder ist der o.g. ein Verwandter oder Freund von dir? :rolleyes:
    Berichte doch mal etwas über euch dann können wir dir evt. weiterhelfen -aber bestimmt nicht mit Medivorschlägen.
    gruß Bernd
     
  3. Schwachmat

    Schwachmat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !
    Das ist schon klar. Es geht um meinen Vater. Natürlich ist er in Behandlung, sonst hätte er ja die genannten verschreibungspflichtigen Sachen nicht gekriegt.
    Mir geht es ja vor allem darum, ob jemand hier ein Medikament, welches bei ihm gut angeschlagen hat, empfehlen kann. Das würde dann dem Arzt vorgeschlagen werden etc.
    Na, wäre ja prima ...
    Gruß
     
  4. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    ggg Hallo nochmal Schwachmat,
    lies dich doch mal etwas ins Forum ein.
    Es gibt hier eine Menge Erfahrungsberichte über Medikamente, Unverträglichkeiten, Alternative Medikamente usw.
    Ebenso gibt es eine Vielzahl von Erfahrungsberichten und Vorschlägen bezüglich alternativer Behandlungsmethoden.
    Aber für einen Erfahrungsaustausch ist doch eine Grundvorraussetzung, das man mal weiß, worüber man sich austauschen soll. ggg
    Na mal los: was hat er denn für ein Rheuma? und wie ist der bisherige Verlauf und welche Medis hat er warum und in welchem Zusammenhang nicht vertragen?

    Ich heisse dich mal willkommen bei uns - ich freue mich, wenn Angehörige versuchen, sich über Rheuma zu informieren und ihren Angehörigen helfen wollen.

    Ich hab mir das gerade mal angeguckt - du kommst rein, liest in deinem Thread und gehst wieder raus - na so wird das nichts - das Suchen wird mit der Suchfunktion im Forum erleichtert - wenn du da Probleme hast kannst du auch gerne fragen.
    bis bald Bernd
     
  5. Schwachmat

    Schwachmat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Oh, oh, oh !
    was ist denn hier los ?
    Eine ganz einfache Frage, noch dazu wiederholt und dann wird sowas draus ?
    Dann sag`es doch besser direkt: NEIN ! Mir wird mit meinem Anliegen hier nicht geholfen. Gibt es hier eine Eingangskontrolle, die erst mal prüft, wie lange man online war ? Freut mich für dich, wenn du den ganzen Tag hier im Forum sein kannst, ich kann es aber nicht nicht.
    Also, es war ja wirklich nur ein einfacher Zusammenhang und eben weil hier nur Betroffene versuchen sich zu helfen, dachte ich mich auch an solche wenden zu können. Eine Antwort von einem Betroffenen, der mir gesagt hätte "Ja, auch bei mir gibt es größere Empfindlichkeiten, aber dieses und jenes kann ich vertragen" wäre doch super.
    Oder ?
    Wäre sehr dankbar dafür !
    Wenn es aber wieder in dem bisherigen Stil durch den bisherigen Teilnehmer bleibt, dann eben nicht. Dann verlasse ich das Forum eben wieder.
    Tolle Leistung !
    Gratuliere !
     
  6. nido

    nido "Luxusweibchen" aus Nö

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schwachmat!

    Was heißt
    Ich finde nicht das Bernd einen unguten Stil hat, ich kenne ihn nur als immer sehr hilfsbereiten Menschen



    Wenn man das ganze nicht so aus dem Zusammenhang reißt, klingt es doch gleich anders ;).

    Wie Bernd schon geschrieben hat sind wir keine Ärzte und wir können schon gar keine "Empfehlungen" abgeben, wenn wir nicht wissen um welche Erkrankung es sich bei deinem Vater handelt. Weiters solltest du vielleicht beschreiben, wie die Nebenwirkungen von z.B. MTX war, nur nicht gut vertragen ist relativ. Ich hatte mit extremen Durchfall und Erbrechen unter MTX zu leiden.

    Es gibt im Forum viele Themen zu den verschiedensten Medis und alternativen Heilmethoden, da musst du dir etwas Zeit nehmen und in aller Ruhe alles durchstöbern.

    Lg


     
  7. anira

    anira Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Schwachmat,

    Rheuma sowie die große Anzahl der Medis und ihre Wirkung oder Nichtwirkung, Verträglichkeit oder Unverträglichkeit ist zu vielseitig um so hopplahopp eine Antwort zu geben. Wenn Du deinen Vater unterstützen magst erfordert es meiner Meinung nach, das Du Dich etwas intensiver mit der Thematik beschäftigst. U.a. durch viel lesen hier im Forum würdest Du sicher mit der Zeit Deine Fragen beantwortet bekommen.

    LG anira
     
  8. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Hallo Schwachmat,

    ich hab das nicht abweisend gemeint, sondern als Hinweis!
    Wenn du dich natürlich angegriffen fühlen möchtest, dann kann ich eh schreiben was ich will.
    Aber wenn du dich mal ein wenig im Forum umschauen würdest, dann könntest du das schon als gutgemeinten Hinweis verstehen.

    Ich hätte dir ja auch schreiben können, dass es zum Guten Ton gehört, sich erstmal vorzustellen - aber das ist selbstverständlich jedem selbst überlassen.
    Deshalb wir man hier nicht weniger freundlich und hilfsbereit aufgenommen.

    lass es mal sacken und " auf ein neues " Bernd
     
  9. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Das Problem ist, dass es sehr viele unterschiedliche Arten von Rheuma gibt. Rheuma ist nur der Oberbegriff dafür. Und nicht jedes Medikament wirkt auch bei jeder Art von Rheuma. Und selbst bei ein und derselben Art reagiert jeder Patient etwas anders.

    Außerdem unterscheidet man auch verschiedene Arten von Medikamenten. z.B. Schmerzmittel und Basistherapie etc.

    Bei mir ist es zum Beispiel so, dass bisher noch keins der gängigen Schmerzmittel richtig gewirkt hat.

    Was nimmt dein Vater denn im Moment? Wie verträft er Cortison? Wo genau hat er Beschwerden? Und vor allem: was für eine Rheumart hater?

    Dass du hier eine Empfehlung für ein Medikament bekommen wirst, glaube ich eher nicht. Aber du kannst Infos zu möglichen Mitteln und Therapien bekommen.

    In der hellblau unterlegten Spalte links findest du schonmal sehr viele Infos.

    Lg KatzeS
     
  10. Schwachmat

    Schwachmat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also dann ist ja alles wieder vom Feinsten ! Die Medikamente, welche bis jetzt genommen wurden, habe ich ja anfangs schon genannt. Das Rheuma ist laut Befund im gesamten Körper verteilt. Die Beschwerden bei der Medikamenteneinnahme äußern sich in Magen- und Gallenbeschwerden, sowie Schlaflosigkeit. Das sind die Probleme. In diesem Sinne ! Gruß
     
  11. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo nochmal,

    ist er eigentlich nur beim Hausarzt in Behandlung oder bei einem Rheumatologen? Leider weiß ich nicht, welche Medikamente bei dieser Art Beschwerden verträglicher sind.

    Lg KatzeS
     
  12. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Schwachmat,

    es ist schwierig dazu etwas zu sagen.
    Wie schon oben geschrieben gibt es hunderte von Rheumaarten.
    Dein Vater hat ja erst zwei Basistherapien hinter sich,also die Möglichkeiten sind da noch vielfältig.
    Jetzt kommt noch die Frage auf: hat Dein Vater das MTX als Tablette oder als Spritze bekommen,wie hoch war die Dosis?
    Was bekommt er zur Zeit?Bekommt er Cortison und wenn ja in welcher Dosierung?
    Auch bei den Schmerzmitteln gibt es noch einige die man nochmal versuchen könnte.
    Nur sind es tatsächlich Nebenwirkungen der Medis gewesen oder stimmt vielleicht was nicht mit seinem Magen-Darmtrakt?Sind Spiegelungen vorgenommen worden?
    Welche Begleiterkrankungen hat er?Wie sehen seine Blutwerte aus?
    Du siehst,es ist schwierig Dir da eine Empfehlung zu geben.
    Deswegen vetraue da doch seinem Arzt und schreib dann was er empfohlen hat.Dazu können Dir sicher einige Leute hier etwas sagen.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  13. Schwachmat

    Schwachmat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ja, prima !
    = klingt schon mal sehr gut, danke !
    Ich werde die Hintergründe recherchieren und melde mich dann zurück.
    Gruß
     
  14. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo schwachmat,

    habe mir mal die medis angeguckt, die dein dad nicht vertragen hat. dass dein dad die schmerzmedis (celebrex, voltaren) nicht vertragen hat ist nicht so ungewöhnlich, sowas kommt oft vor. beide medis gehören zu zwei gruppen, die nicht nur schmerzlinderd sind, sondern auch entzündungshemmend. man wird da dann wohl auf den letzteren effekt verzichten müssen und mit reinen schmerzmedis arbeiten. hier wäre novalgin einen versuch wert (verschreibungspflichtig), ansonsten bleiben nur die morphine.
    aus den genannten basismedis (quensyl, mtx) lese ich heraus, dass dein dad möglicherweise kein reines gelenkrheuma hat, sondern auch eine kollagenose. da kämen dann noch so sachen, wie z.b. ciclosporin oder möglicherweise auch einige biologicals in frage.
    allerdings ist es bei allen genannten medis möglich, dass sie schon deshalb nicht in betracht kommen, weil dein dad, wie viele alte menschen, noch andere gesundheitliche probleme hat und dafür auch medis braucht. schließlich sind nicht immer alle medis jeglicher richtungen miteinander kompatibel. das sei zu beachten.

    aber, wie meine vorgänger schon schreiben, ist es schwierig, hilfreiche tips zu geben, ohne die genaue diagnose deines dads zu kennen. wichtig ist aber vor allem eine gute fachärztliche betreuung durch einen internistischen rheumatologen.

    grüssle
    lexxus
     
  15. Schwachmat

    Schwachmat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke, lexxus ! Und natürlich allen anderen, die hier ihre guten Hinweise gegeben haben ! Ich habe mal alle Medikamentalternativen abgeschrieben und werde sie mit dem Arzt bespechen. Kann ja gut was passendes dabei sein. Jedenfalls besten Dank für Eure Zeit und Mühe !! Was ich noch zum Hintergrund erfahren habe ist, daß es sich um eine "Polyarthritis" handelt. Also "alles tut weh". Der Arzt hat dann noch etwas erzählt von einer "CNF-Therapie", eine "biologische Eiweißtherapie". Das sagt mir jetzt nichts, auch hier in der Suchfunktion habe ich nichts gefunden. Danke und Gruß
     
  16. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Schwachmat,

    ich denke der Arzt meinte wohl eine TNF-alpha Therapie.
    Guck mal links in der Leiste bei: Humira,Enbrel,Kineret,MabThera ansonsten gibt es auch noch Remikade (Google).

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  17. Schwachmat

    Schwachmat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Locin32,
    = klar, so heißt es richtig ! Tausend Dank für den Hinweis ! Ja, unter den von Dir genannten Stichwörtern steht so einiges. Werde ich mal in Ruhe studieren. Also ich kann schon sagen, daß sich meine Fragenstellerei bis hier voll und ganz gelohnt hat. Bin doch erheblich schlauer geworden dank der prima Hilfe hier !
    Sehr erfreulich !
    Danke und Gruß