1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

*Bio-Spritzen stoppten mein Rheuma"

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Gertrud, 20. September 2012.

  1. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    .... steht in der neuen "Tina" ..... und so lese ich es oft in Zeitschriften. BIO !!!!! Da denkt der Laie doch, dass das echt völlig easy ist ... wie Bio-Möhrchen o.ä. .... BIO ist schließlich gesund .... !!!

    Dass es gerade bei neuen Medikamenten, wie hier Cimzia, auch und gerade zu schweren Nebenwirkungen kommen kann ... und dass da sicherlich nichts bio-möhrchen-leicht ist, das wird natürlich so nicht dargestellt ......!

    Bislang dachte ich ja immer, dass solche Frauenblättchen eh irgendeinen Krams schreiben ... aber zu meinem großen Schrecken habe ich dann gelesen, dass der Bericht über "meinen" Rheumatologen handelt ... inkl. Foto und Telefonnummer seiner Praxis. Gut, der hat den nicht geschrieben - aber irgendwie irritiert mich das schon!!!

    Musste ich mal loswerden.:(
     
  2. Hexchen76

    Hexchen76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westmünsterland
    Hallo Gertrud,

    solche schlecht recherchierten Artikel sind ein Grund warum die Belange der Rheuma-Patienten noch immer in der breiten Bevölkerung missverstanden werden. Es ist ja schliesslich ein "Spaziergang" diese "alte-Leute-Krankheit" zu behandeln, man hat´s ja gerade erst in der Zeitschrift "xy" gelesen wie leicht das inzwischen geworden ist.
    Ironie-Modus aus...
    Gerade erst teilte eine mir sehr nahe stehende Person mit, ich würde schon können wenn ich nur wollte, wenn ich endlich aufhören würde mich hinter der Krankheit zu verstecken. Ich sei ja noch so jung, was mir einfallen würde schon meine Hände in den Schoss zu legen und zu behaupten ich könne nichtmehr arbeiten. Die betreffende Person übeersieht dabei aber ein paar Kleinigkeiten: Ich könnte arbeiten, würde ich eine Arbeit finden die meinen (seiner Meinung nach nur vorgespielten) Einschränkungen entsprechend wäre.
    Und hier liegt das Dilemma: auf der einen Seite kann ich froh sein, das man mir meine Krankheit noch nicht mit massiven Deformitäten und abgeglittenen Gelenken ansieht. Andererseits hat das aber zur Folge, das man mir auch meine Schmerzen und die massiven Probleme mit der Fein und Grobmotorik nicht abnimmt. Durch Artikel wie den von Dir beschriebenen werden solche Einstellungen unterstützt und forciert. Erstaunlich ist, das ein Rheumatologe seinen Namen dafür hergibt um solche "Schmierfinken" zu unterstützen. Womöglich war sein Hintergedanke die Bekanntheit der Biologicals zu erhöhen und so einem breiteren Publikum die Möglichkeiten der modernen Rheumatherapie nahe zu bringen. Leider ist der Schuß nach hinten losgegangen so wie Du den Artikel beschreibst, die Natur der Biologicals wurde nur unzureichend und fehlerhaft wiedergegeben. Evtl wäre es sinnvoll dort in Form eines Biefes eine Gegendarstellung vorzunehmen.

    Gruß
    Hexchen
     
  3. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Genau so ist es! Durch solche Artikel wird die Meinung verstärkt, dass Rheuma eigentlich völlig easy zu behandeln ist. Wenn ich nicht schon zig mal so was in Zeitschriften gelesen hätte, würde es mich auch nicht so aufregen. Es gab bislang nur einen einzigen TV-Bericht, der das Leid der Betroffenen annähernd realistisch darstellte.

    Der Rheumatologe in dem Artikel, von dem ich schrieb, kann vermutlich nichts dafür. Er sieht ja genug Elend - und kennt die Nebenwirkungen von Biologicals - vermutlich kann er sich mit diesem Hintergrund gar nicht vorstellen, wie ein nicht betroffener Leser über die Krankheit denkt. Sein Grund für so einen Artikel war vermutlich wirklich, diese neuen Möglichkeiten vorzustellen und den Betroffenen damit auch neue Hoffnung zu geben.

    Es wurde auch kurz in einem Nebensatz erklärt, wie die Biologicals wirken - aber wer versteht das schon, wenn er von der Krankheit nicht betroffen ist und nicht ihm Thema steckt ....!?
     
  4. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Bio stoppt Rheuma

    Hallo,Gertrud!
    Als ich Deinen Bericht las,hat mich das an mein taegliches Leben erinnert.Jede auch noch so kleine Unpaesslichkeit ist fuer die meisten Menschen wichtiger,wie Polyarthritis.Will mich auch eigentlich nicht mehr aergern,aber wenn man so etwas wieder liest...Bin los und wollte mir die Zeitschrift kaufen,doch in der letzten Ausgabe(19.09.)ist der Artikel nicht drin.Liebe Gertrud,wo hast Du es gelesen?
    Alles Gute fuer alle Rheumis und ein schmerzarmes WE wuenscht Jelka.
     
  5. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Gertrud,
    hast Du mal Deinen Rheumatologen gefragt warum er sich für so einen Artikel in einer Frauenzeitschrift hergibt?
    Normalerweise muss er ja seine Zustimmung geben und kann auch den Artikel vorher lesen bevor der erscheint....Und die Zeitschrift druckt ja auch nicht ohne Grund Adresse etc. Deines Arztes in der Zeitschrift.
     
  6. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    @Jelka ....Ich sehe gerade, es ist doch schon die letzte Ausgabe vom 12.9.12. Ich habe sie vorgestern gekauft, aber am Mittwoch kommt wohl die neue raus.

    @Käferchen ... ich habe meinen Rheumatologen die letzten 2 Tage glücklicherweise nicht gesehen .. :D ... aber beim nächsten mal werde ich ihn fragen (falls ich es dann nicht vergessen habe).
     
  7. Aorta1963

    Aorta1963 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gertrud

    ist doch schön daß alles nur nur noch Bio-Easy ist. Einfach ein TNF-Bio-Mö(ä)rchen einschieben und die Sonne scheint.... Dazu sind doch solche (Schund) Blätter da. Es mag ja wirklich sein daß Biologicals die Rheumatologie revolutioniert haben, in diesem Sinne macht dein Rheumatologe ja Werbung für eine Sache welche nicht mehr zur Diskussion steht, solange die möglichen dramatischen Nebenwirkungen unter dem Bio-Faire-Trade-Teppich bleiben.
    Ist schon eine traurige Form der Wahrnehmung, aber du bist doch jetzt Bio-Gesund :)
    Oder nicht?
    Gruß
    Aorta
     
  8. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ja, ja heute muss alles Bio und Wellness sein. Also Bio-Spritze mit Wellness-Cortison und schon ist die Welt in Ordnung.:D
     
  9. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Richtig und dank Kortison biste dann auch noch faltenfrei...wäre doch DER Verkaufschlager bei reichen und gelangweilten alten Fregatten, die sich immer Botox ins Gesicht piercen lassen...stattdessen mal ne ordentliche Kortisontherapie und schon sind mer wieder faltenfrei :p
    Bin wieder boshaft heute, ich bekomme die Krise wenn ich so etwas lese und kann nur den Postings hier zustimmen :top: