1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin ziemlich ratlos

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Angie Opitz, 16. Januar 2003.

  1. Angie Opitz

    Angie Opitz Guest

    Liebe Trudi,

    Du weißt ja, dass ich das Gefühl bei überhöhten Leberwerten ebenfalls kürzlich erleben durfte. Übrigens hatte ich in dieser Zeit auch so einen unstillbaren Juckreiz bei gleichzeitiger Berührungsempfindlichkeit. Bei mir sind die Werte nach dem Absetzen von Mtx langsam wieder runtergegangen. Normal waren sie bei der letzten Untersuchungen aber immer noch nicht. Morgen erfahre ich das Ergebnis der gestrigen Blutabnahme. Naja, in einem neuen Schub stecke ich seit vorgestern leider auch wieder ...

    Ich drück Dir fest die Daumen für den Termin am Freitag und bitte net verzagen!!!

    Eine Drückerle von Monsti
     
  2. gisela

    gisela Guest

    Hallo Trudi,
    ich nehme seit vier Jahren MTX. Mich wundert, das Deine Leberwerte nach 2 Monaten sich so erhöhten. Kann das immer noch vom MTX sein? Seltsam? Was hat Dein Rheumadoc gesagt? Was natürlich auch schlimm ist das das mit den Gelenkschmerzen jetzt wieder von vorne beginnt.

    Ich kann Dir leider keine Erklärung bieten, aber mach Dich nicht fertig. Warte erstmal die morgige Untersuchung ab. Meistens gibt es eine ganz einfache Erklärung. Ich weis, man ist vor solchen Untersuchungen immer furchtbar aufgeregt. Ich drück Dir Morgen die Daumen und denk an Dich.

    Liebe Grüße aus Nürnberg
    gisela
     
  3. Angie Opitz

    Angie Opitz Guest

    Hallo Gisela,

    ich beneide Dich, dass Du Mtx offenbar gut verträgst. Mtx hatte bei mir innerhalb weniger Wochen so gut geholfen, dass ich das Cortison endlich mal reduzieren konnte. Aber auch bei mir hatten sich nach 6 Monaten Probleme eingestellt (s.o.). Bei mir kann es tatsächlich nur am Mtx liegen, weil ich weder NSAR noch nennenswerten Alkohol zu mir genommen hatte. Aber jeder Mensch ist halt anders. Insofern fällt für mich Arava wohl auch weg, weil das ja auch auf die Leber geht. Neuerlicher Versuch mit Gold wird gestartet, sobald meine Leberwerte wieder okay sind.

    Grüßle von Monsti
     
  4. gisela

    gisela Guest

    Hallo Angie,
    ich wundere mich manchmal auch, wenn ich hier im Forum so rumhöre. Viele habe mit MTX Schwierigkeiten. Auch mein Rheumadoc hat schon zugeben, das ich zu den wenigen seiner Patienten gehöre, die überhaupt keine Probleme mit MTX haben.

    Zumal ja das MTX, das erste Medi am Anfang meine Therapie war. Dann gleich ein Volltreffer. Viele probieren, genau wie Du, jahrelang Medis aus. Da braucht man schon viel Durchhaltevermögen und Energie um das durchzustehen.

    Ich wünsch Dir für Deine Gold-Therapie alles Gute und das es diesmal endlich klappt.

    Liebe Grüße aus Nürnberg
    gisela
     
  5. Trudi

    Trudi Guest

    Hallo Angie und Gisela!

    Mein Rheumadoc. kann sich auch nicht erklaeren, dass die Werte jetzt so hinaufschiessen. Vielleicht ist es die hoehere Dosierung von Sulfasalazin, das mir bisher keine Probleme machte. Cortison bekomme ich ja auch nicht so hochdosiert, Quensil immer noch gleich viel, Schmerzmittel nehme ich zur Zeit keine und Alkohol trinke ich ueberhaupt nicht.
    Vielleicht bin ich morgen etwas gescheiter, ich werde Euch sicher ueber die Kontrolle berichten.

    Liebe Gruesse
    Trudi