1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin verzweifelt!! wer weiss Rat??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Päddy Cast, 19. August 2008.

  1. Päddy Cast

    Päddy Cast Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Ich heisse Patrick und bin neu in eurer Community!! ( wusste bisher nicht, dass es so etwas tolles für uns gibt )

    Ich bin äusserst zuversichtlich, dass ich diverse, tolle Antworten erhalten werde. ( hoffentlich )

    Nun zu meinem Problem :

    Ich leide gleich unter mehreren Rheumaarten. Da wären :

    aktivierte, entzündliche Arthrose in beiden Ellenbogen, Handgelenken und in der Lendenwirbelsäule
    Seronegative Spondarthritis
    Weichteilrheuma

    Die Ellbogen und Handgelenke sind so weit zerstört, dass sie blockaden haben und sie sind voller Gelenksmäuse ( Splitter )

    An ein Leben ohne Tramal , Olfen und meine Handgelenks Orthesen ist seit längerem nicht mehr zu denken.
    Das hab ich ja noch irgendwie verkraftet.

    Jetzt hat aber vor ca. einem Jahr mein Rücken beschlossen, mich endgültig vertig zu machen.
    Meine Hausärztin schickte mich zum Rheumatologen und dieser schickte mich weiter zum Spital ( MRT ) Untersuchung.
    Raus kam : Beweise für die Seronegative Spondarthritis und entzündliche, aktivierte Arthrose in der Lendenwirbelsäule.
    Da die Erkrankungen Jahre nach Ausbruch eeendlich diagnostiziert wurden,
    ist es überall zu spät.
    Physiotherapie macht alles nur noch schlimmer, da die Schmerzen untypischerweise nicht nach einer Anlauffase verschwinden, sondern sogar noch ständig zunehmen.
    Ich kann nun schon seit längerem, kaum noch gehen und wenn ich länger als 5 - 10 Minuten stehe, beginnen die Beine wie blöd zu kribbeln und dann zu zittern. Bei etwas längerem Gehen übrigens das selbe!! Bei jedem Schritt fährt ein Messer in meine LWS und ich spüre es knacken!!
    An richtiges Schlafen, ist auch seit längerem nicht mehr zu denken!!
    Das alles totz 300 mg Tramal und 150 mg Olfen.
    Nun zu meiner Frage :
    Da ich seit Jahren super Erfahrungen mit meinen Handgelenksorthesen mache, frage ich mich wie das mit einer Lendenwirbelsäulen Orthese wäre?
    Da ich nur noch unter extremsten Schmerzen vowärts schleiche, was haltet Ihr von einem Rolli??

    Ich bin glücklich über jede Antwort.

    Habt Ihr noch Fragen?? Stellt sie einfach!!

    Mit freundlichen Grüssen

    Päddy Cast
     
  2. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    chrome://informenter/skin/marker.png

    Guten Morgen Päddy,

    Du hast ja eine ganz schöne Menge da zusammengescharrt.

    Zu den Orthesen kann ich nix schreiben, aber die Erfahrung mit den Splittern habe ich auch gemacht.

    Du fragst nach einem Rolli? Aus meiner Sicht heraus eine feine Sache. Aber es muss ein guter Rolli sein. Meinst Du den Rolli zum Einkaufen und mal draufsetzen oder direkt Rollstühl. Zum Rollstuhl könnte ich nämlich nichts schreiben, hingegen ein Rollator eine feine Sache ist. ER stützt beim Gehen, man muss die Sachen nicht tragen und wenn man kaputt ist zieht man die Bremsen an und setzt sich auch mal drauf.

    Also willkommen.

    Liebe Grüße
     
  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo päddy,

    und herzlich willkommen im forum :).

    meine erste frage: bekommst du ein basismedikament?
    schmerzmittel alleine sind nicht in der lage, den krankheitsverlauf pos. zu beeinflußen, basismedis könnten es schaffen...

    ... das ist typisch für die arthrose, die bei dir ja auch diagnostiziert wurde. physiotherapie bei einer aktiven entzündung ist auch nicht zu empfehlen. erst wieder dann, wenn die akute entzündung etwas abgeklungen ist.

    diese beschwerden würde ich vom neurologen abklären lassen. entzündl. rheumatische erkrankungen können auch die nerven mit befallen. aber auch eine arthrose (bandscheibenvorfälle, kanalspinalstenose durch knöcherne anbauten usw.) in der lws kann sie verursachen ...

    deine beschwerden in der lws lesen sich für mich wie eine claudication intermittens spinalis.

    ich würde dir so etwas nicht empfehlen. durch solche stützen baut der körper die muskeln ab (braucht sie ja nicht mehr, die lws wird ja durch das korsett gestützt) und der teufelskreis geht weiter. keine muskelmasse- lockerung der bänder- weitere schäden an knochen und gelenken...

    was ich dir empfehlen würde: nach abklinger der akuten entzündung, ein muskelaufbautrainig (auch die bauchmuskeln sollten gestärkt werden) und bewegungsübungen.

    rolli nur, wenn es nicht mehr anders geht! die gefahr besteht, dass dann auch der muskelabbau in deinen beinen weiter geht und du dann keine kraft mehr hast überhaupt noch einige schritte zu gehen.

    der körper ist "faul" :) ;). alles was er nicht mehr braucht baut er ab (sieht man am besten, wenn man für eine zeit einen gips getragen hat. der muskel darunter ist meist kleiner und schwächer geworden)

    also- immer schön im training bleiben, auch wenn es noch so weh tut! aber bitte keine überlastung!

    alles gute! :)
     
    #3 19. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2008
  4. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo Päddy!

    Ganz so extrem wie Dich hat es mich nicht erwischt, aber ich habe RA und das ganze im Rücken (Wirbelsäule).
    Ich habe es sonst in keinen anderen Gelenken, sodass mir irgendwelche Finger anschwillen o. ä. aber ich kann Dich sehr gut verstehen, die Schmerzen im Rücken können einen genauso gut auseinander nehmen!!!
    Mir ging es gleich, länger stehen, laufen ging gar nicht mehr, auch das Liegen hat mir nach einer Zeit Schwierigkeiten bereitet.
    Schlafen?? Ganz weit entfernt!!!
    Ich möchte mich deshalb Lilly anschließen:
    Wie sieht es mit Basistherapeutika aus? DIE haben es mir ermöglicht wieder voll im Leben zu stehen!
    Ich kann eigentlich wieder alles machen, schlafe die Nächte wieder durch, kann schwimmen gehen, spazieren gehen..
    Klar, am einen oder anderen Tag ist es mal nicht so gut, aber grundlegend bin ich wie neu geboren!!!

    Ansonsten gab mir mein RheumaDoc den Tipp, feuchte Wärme wäre super.. Also ein heißes, nasses Handtuch auf den Rücken legen, mir hilft es super!
    (Weiß jetzt wohl nicht ob für Dich vielleicht eher die Kälte geeignet wäre?!)

    Aber zu aller erst die Basis-Medis auschecken!

    Ansonsten: Herzlich willkommen bei uns und viel viel Kraft für den weiteren Kampf gegen diese gemeine Krankheit! :a_smil08:

    Liebe Grüße
    Cindy
    :cherries: