1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin ratlos

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von helpless, 12. November 2009.

  1. helpless

    helpless Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    versuche möglichst kurz zu schreiben: bin 42 Jahre, weiblich mit Hashimoto, Wirbelfraktur, Migräne, Schmerzen im rücken, Schultern,Hüfte, Fußgelenke und Knie. Die Entzündungen in den Gelenken sind nur per Ultraschall sichtbar, Füße und Knie leicht angeschwollen, Labor ist in Ordnung. HLA negativ, im April habe ich eine künstliche Hüfte bekommen. Erst hieß es ich habe Arthrose, dann dringender Verdacht auf MB und nun habe ich wieder nichts. Bin so ziemlich am Ende, möchte nicht krank sein, aber endlich weg von den Schmerzen, Diclo, Ibu und das alles spricht nicht an??
    Hat vielleicht jemand ähnliche Symptome oder Erfahrungen und kann mir weiterhelfen.........danke:confused:
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo helpless

    und ein herzliches Willkommen auf R-O...

    Auch Dir möchte ich gerne unsere Tipps für Neugierige ans Herz legen. Dort sind viel Hinweise und Tipps enthalten, die gerade am Anfang einer Rheuma-Karriere wichtig sein können.

    Meine 1.) Frage wäre:
    Bist Du mit dem Hashi gut eingestellt? Denn auch eine unzureichend eingestellte Schilddrüse (und die Probleme oder Schmerzen können schon bie den unteren oder oberen Referenzbereichen anfangen, schau mal ins Hashimoto-Forum rein) kann für Schmerzen und Beschwerden der Grund sein.

    Es gibt viele sog seronegative rheumat. Erkrankungen. Ein MB muss nicht unbedingt mit dem HLA B27 nachweisbar sein, genauso anders herum. Derjenige, wo dieser Blutwert nachweisbar ist, muss nicht unbedingt MB haben... Das macht die ganze Sache im Grunde auch so kompliziert.

    Hier mal der Morbus Bechterew in Kurzinfo

    Leider kann ich Dir bezügl des MB nicht so richtig weiterhelfen, aber ich denke, dass sich noch einige melden werden.

    Ich wünsche Dir viel Kraft, Energie und eine gute Portion Nerven für Deinen Diagnoseweg.
    Viele Grüße
    Colana