1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin operiert worden an der LWS

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von Klaus, 4. August 2004.

  1. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin an der HWS operiert worden. Das Segment L5, S1, sind total versteift worden. 3,5 Liter Blut soll ich laut der Aussage vom Arzt bei der Op. verloren haben, Blutkonserven wurden gegeben, hoffentlich waren die sauber. Der Arzt hat mir gesagt, die LWS sei total voller Arthrose gewesen, die Op. hätte drei Stunden gedauert. Nun sind die Segmente L4/5 S1, L5 S1, mit einem Titankäfig ummantelt worden, außerdem ist eine WSi Verschraubung eingesetzt worden. Im Segment L4/5 S1 habe ich noch ein Implantat (Cage). Nun habe ich seht starke Schmerzen, um eine Einstufung dieser Schmerzen abzugeben von 1-10, würde ich diese auf 9-10 einstufen. Selbst das Morphium hilft da nicht mehr. Am rechtem Fuß, sind 4 Zehen taub, die rechte Seite meines Po's ist auch taub. Der Arzt meint, Kopf hoch wird schon wieder. Wer hat Erfahrungen postoperativ? Wie hoch ist jetzt noch die Beweglichkeit der LWS? Ich habe bereits die volle Erwerbsminderungsrente auf Zeit bis 2005, außerdem 100 % GDB Merkzeichen (G), (B), dazu die Pflegestufe I. Von dieser Seite her, kann ich mich schonen. ich leide unter einer seronegativen Spondarthritis, Sakroiliitis beidseitig, PCP, sekundäre Fibromyalgie, Herberdenarthrose/Burchardarthrose/Schwanenhalsdeformitäten, beide Hände / Finger. Außerdem ist gesamte HWS, BWS, voller Arthrose. Nochmals werde ich mich nicht mehr freiwillig operieren lassen.

    Heidemarie
     
  2. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Heidemarie,

    als ich Deinen Beitrag las,wurde mir Himmel-Angst und Bange.Mein Krankheitsbild in etwa wie Deins, nur habe ich L5-S1 noch nen Bandscheibenvorfall,außerdem in der geamten HWS Bandscheibenvorfälle.War in der Neuro-Chirugie,die zu einer OP rieten,mir aber nicht sagen konnten,ob danach alles besser würde.Natürlich war ich daraufhin noch bei 2 anderen Neurochitugen,der eine meinte,OP nicht erfolgreich,wegen dem MB wird das ganze nur schlimmer,der andere riet,abwarten.Habe mir dann gesagt,solange ich noch normal zur Toilette kann,wird nichts gemacht.Habe zwar auch gemeine Schmerzen,aber damit lebe ich.Ich kenne einige Leute aus der Rheumaliga,die sich haben operieren lassen,eine ist dabei,die kann nach der Versteifung heute noch nicht lange sitzen,und das ist 5J. her.Wünsch Dir alles Liebe und Gute und nen sehr guten Krankengymnasten
    Gruß Jula
     
  3. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo schnubbel,

    du hast schon gesehen, dass der Beitrag über 10 Jahre alt ist, oder? :D

    Alles gute für deine OP