1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin Neuling im Rheumaforum

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Mykel, 29. März 2008.

  1. Mykel

    Mykel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Bin rein zufällig auf die Webseite gestoßen, nachdem ich nach Erfahurngsberichten über neue Medis Infos einholen wollte, bevor ich wiedermal Testobjekt für Medis werden sollte.

    Vorab, bin Familienvater, 1 Sohn 10 Jahre alt, ebenso gesundheitliche kaputt wie ich (Herz-OP).

    Beruflich bin ich selbständig, leite 2 Firmen, und arbeite selbst noch körperlich, im Hauptbetrieb mit.

    Zu meinem Krankheitsverlauf, beginnend 2000 mit etllichen erfolglosen Carpaltunnel Op`s, letlichen langen Krankenhausaufhalten, darauffolgendes chronisches Schmerzsyndrom/ Mittelnervdruckschädigung beidseitig, lange Zeit mit Morphium (hohe Dosis) u. Opiaten behandelt.

    Arthrose im kompletten Bewegungsapparat: Funktionsbehinderung der Wirbelsäule, degenerative Veränderungen der Wirbelsäule, Wirbelsäulenverformung,

    Schlafapnoe-Syndrom mit Beatmungsgerät seit 2005 jede Nacht!
    Diab. mellitus,
    Kopfschmerzsyndrom, Tremor.

    Und aus allem resultierend sehr oft Depris (2000 beginnend), mit etlichen Deprisitzungen !!!

    Darausresultierend ist die Ehe in Brüchen, da dies meine Frau auch über Jahr zermürbt hat.

    Muß leider gestehen, daß ich aus diesem ganzen Caos über Jahre hinweg,
    schon sehr oft die Webseite Dignitas.ch öffne, und mir schon etliche male die Brückenpfeiler der Autobahnen in Gehirn eingebrannt habe.

    Irgendwann muß ich wahrscheinlich von mir aus loslassen, da mich die Schmerzen zerstückeln.

    2007 gab es irgendwann mal ein paar Tage leichte Besserung, und ab Dez. 07 wieder Rückfall ins Caos.
    Meine Krankheiten haben mein komplettes Leben im Griff, nach der Arbeit gehe ich jede Tag schwimmen (um noch einigermaßen beweglich zu bleiben)
    Mit der restlichen Freizeit, treffe ich mich mit Patienten im Vorzimmer meines Hausarztes, oder wöchentl. im 70 km entfernte Krankengymnastik Raum mit meinem Krankenterapeuten.

    Sonnige Aussichten sind jetzt wieder gewünscht.

    Grüßen an alle


    Mykel
     
  2. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Herzlich Willkommen

    Mykel

    ich würde bei einem Rheumatologen / Internisten
    hinfahren gr. Blutbild / Urin abgeben
    und dich mal richtig durchchecken lassen.

    Burnot in eine TCM Klinik behandeln lassen
    und damit du die Diab. mellitus,in den Griff bekommst,
    und vielleicht dein Atemgerät nicht mehr anschnallen mußt.

    Welche Medi nimmst du mg pro Tag und für was?

    In welche Stadt wohnst du um dir einen Rheumatologen zu suchen.

    Alles Gute wünscht Gisi
     
  3. Mykel

    Mykel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    An Gisiph

    Hallo Gisph,

    in der TCM Klinik war ich schon, mit umwerfenden Heilmethoden!!:)

    TCM Klinik in Bad Kötzting :p:p:p:p:p:p

    Nach über 1 Jahr Morphium (extr. hohe Dosis) / Tramal, Tramundin, Oxigesic etc., konnte ich auf pflanzliche Schmermittel (Phytodolor) sowie einfache
    Schmerzmittel zurückreifen, die einschleichende Gelbsucht wurde mitbehandelt ( überbleibsel der Medis!!!!!!!!) , und behandelt!!

    Wichtig dabei war auch die Akkupunkturbehandlung von den Chinesischen Fachärzten, sowie die anschließende Nachbehandlung mit einer selbstgekochten Medizin aus chinesischen Zutaten (1/2 Jahr nach der Klinik noch), sowie die weitere Akkupunkturbehandlung von meinem Hausarzt, Sowie das medizinische Chi Gong.

    Zwischendurch war bei etlichen, nicht mehr nachvollziehbarer Anzal von Fachärzten (Ausnahme Rheumatologe!!!!!!!).


    Arthrose wurde mir mittels Röntgen- / Kernspintaufnahmen anhand von Bildern dokumentiert.

    Gesamte Akkupunkturnadeln zwischen 5000-10000 Stck:D:D:D

    Leider sprechen nun wieder mal die Schmerzmittelchen nicht mehr an (Bin wieder resistent geworden, und sollte auf stärkere Drogen umsteigen)

    Derzeitig nehme ich:

    Jodid 200 Ug / 1 x täglich für die kaputte Schilddrüse
    Votum 10mg 1 x täglich ( Blutdruck spinnt auch)
    Katadolon Slong retard: gegen die extremen Muskelverspannungen / -zerrungen
    Novaminsulfon ( Schmerzmittel Metamizol-Natrium)
    Pravatatin - CT 5mg (Blutfettwerte korigieren )
    Tilidin comp Lösung, (mit der Lizenz zum Amoklaufen Drogen auf Rezept)

    Ich wohne im Schwarzwald-Baar Kreis, Umfeld Villingen-Schwenningen.

    Es wäre toll, wenn ich zumindest die Arthrose Schmerzen in den Griff bekomme, und freue mich auf deine Nachricht:):):)

    Mitlerweile leidet mein gesamtes Umfeld unter meiner extrem depresiven/ miesen Stimmung:mad::mad::mad::mad::mad:, und ich selbst mag nicht mehr!!
     
  4. Gucki

    Gucki Guest

    Hallo Mykel

    [​IMG]

    ich hoffe Du wirst dich hier wohl fühlen.


    Das du bei Fachärzten bist, setze ich jetzt mal vorraus...oder? Zu welchen gehts Du ?

    Ich wünsche es Dir sehr
     
  5. Gucki

    Gucki Guest

    Hallo Mykel

    Da hast Du ja schon einiges hinter dich gebracht.

    Ich würde dir doch mal raten zum Rheumadoc.zu gehen...vielleicht ist es ja nicht nur die Arthrose die Dir so starke Schmerzen macht.

    Ich drücke dir beide Däumchen damit du bald diese Schmerzen los wirst.
     
  6. Mykel

    Mykel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gucki

    Ihr seit ja ein starkes Team,

    baut mich wirklich wieder auf!!!:D:D

    bin in permanenter Behandlung bei einem Sportphsiotherapeuten, spezialisiert auf Fußreflexzonenmas. / sowie chin. indean. Behandlungsmethode .

    sowie in Fachbehandlung bei einem Sportmed. / Chirotherapie,
    sowie bei zwei Fachärzten (hausärztlicher Inernist)

    desweiteren umgehe ich meine schleichende Körperversteifung mit täglichem Schwimmen (ca. 1km), sowie Sauna um das Gift, daß ich mir zufüge wieder los zu werden.

    Ansonsten bin ich bei keinem Facharzt.

    Spannend erwarte ich neue Hoffnungen:):):)

    Es grüßt Mykel
     
  7. Gucki

    Gucki Guest

    Hallo Mykel

    Bewegung ist bei Arthrose schon mal gut,bloß Überlastung...dass mag Sie nicht...aber bestimmt
    weisst Du das schon.;)


    so nun bin ich erst einmal weg...Mom in Belgien besuchen.
     
  8. Mykel

    Mykel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gucki

    Betr.: Arthrose Schmerz: Bei übertriebener Bewegung hast du wirklich recht.

    Schwimmen ist noch die einzige Sportart, die ich ohne Schmerzen beim Sport, ausüben kann.
    Dieser Sport hilft mir auch, mich kurzfristig vom Schmerz zu distanzieren.

    Laut meinem Hausarzt ist es eine Gelenk schonende Sportart.
    Vieleicht hab ichs auch in der letzten Zeit übertrieben:cool:


    Gruß Mykel
     
  9. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Mykel,

    von mir auch erst mal ein herzliches

    [​IMG]

    Das was du bisher erlebt hast, ist nicht so toll, und deine Deppris kann ich sehr gut verstehen.

    Aber vieleicht ist es doch besser, du gehst mal zu einem Rheumadoc. Wenn es doch was anderes ist, als Athrose, dann kann man dagegen angehen. Ein Schmerzterapheut wäre auch nicht das verkehrteste, denke ich.

    Ansonsten, Kopf hoch, auch wenn es schwer fällt. Und wenn du wieder mal eine Aufmunterung brauchst, dann komm einfach zu uns.
     
  10. laika

    laika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Heute zum ersten Mal im Chat

    Hallo,Ihr im Chat!

    Ich bin heute zum ersten Mal im Chat und habe noch ein paar Probleme mit dem chatten, aber es wird sich mit der Zeit geben.
    Ich bin 36 Jahre jung und seit einem Jahr steht meine Diagnose "Fibromyalgie" fest. Es war ein langer Weg bis dahin. Kontakte zu anderen Betroffenen habe ich nicht, jedenfalls bis heute. Wer im Chat ist und mir schreiben möchte, würde mich sehr freuen.

    Tschüß bis bald
    laika
     
  11. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    #11 29. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2008
  12. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Mykel,

    na so eine Freude,
    ich bin auch demnächst in der TCM Klinik,
    ich hoffe das ich keine 5 OP brauche
    sie sollen mir alles mit Nadeln wegzaubern.... gerne...;)

    Wo sind deine Gelenkschmerzen?

    Ich kann dir aus Erfahrung schreiben das Jodid 200ug Depri machen
    bitte lasse das kontrollieren.
    Ich nehme Wolfstrapp 10 Kügelchen, Selen 200ug, Zink 50 und Magnesium 200, alles günstig in Spanien C C gekauft.

    Tilidin ist eine Droge da hast du das richtig Wort gewählst.

    Warum kannst du nicht wieder in die TCM gehen
    es wird von der KK bezahlt und bei dir von der privaten Vers. auch.

    Bei der Medi. schlägt auch nichts mehr an, du bist ja vollgeladen.

    Sauna und Schwimmen sind auch meine Hobbys,
    ich hoffe das ich aus der TCM oft flüchten kann.


    Klinik für Innere Medizin I Gastroenterologie
    Prof. Dr. med. Martin Staritz
    Direktor Kliniken Schwenningen
    Röntgenstr. 20
    78054 Villingen-Schwenningen
    Telefon: 07720 / 93-0
    Durchw.: 07720 / 93-2001
    Telefax: 07720 / 93-2099
    E-Mail: img(at)sbk-vs.de
    Internet: www.sbk-vs.de

    Hans Matschke
    Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Rheumatologie, Labormedizin

    Dr. med. Bernd M. Sauer, ltd. Oberarzt
    Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Diabetologie (DDG), Notfallmedizin, Intensivmedizin

    Dr. med. Oskar Jaeger
    Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Hämatologie, internistische Onkologie

    Sekretariat der Klinik für Innere Medizin I
    Gisela Brenner und Monika Schökle
    Telefon: 07720 / 93-2001

    Sekretariat Diabetesschule
    Sekretariat Geriatrischer Schwerpunkt
    Petra Rehnert
    Telefon: 07720 / 93-2008
    Diabetesberatung: Blanka Veliki
    Ursula Pech

    Anmeldung zur Sprechstunde
    Zentrale Anmeldung über Telefon: 07720 / 93-2001

    Die Diabetologie beschäftigt sich mit dem besonders häufigen Problem der Zuckerkrankheit. Hier wurde ein Diabetologisches Zentrum mit einer Diabetesschule - zertifiziert nach den Vorgaben der Deutschen Diabetesgesellschaft - etabliert.

    Die Endokrinologie konzentriert sich auf alle weiteren Hormone des menschlichen Körpers und ergänzt hierbei andere Fachbereiche wie die Neurochirurgie und die Gynäkologie.

    Die Rheumatologie umfasst Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Hierzu zählen nicht nur die versteifenden Erkrankungen der großen und kleinen Gelenke des Bewegungsapparates, sondern auch die Erkrankungen des Immunsystems.

    http://209.85.135.104/search?q=cache:8F9UWnarXckJ:www.klinikumvs.de/index.php%3Fid%3D374+Rheumatologie+Internist+Schwarzwald+-+Baar&hl=de&ct=clnk&cd=4&gl=de

    Viel Glück bei der Termin mache und ich höre von dir wieder welche Blutwerte du hast und was dir der Rheumatolge / Internist mit deinen anderen Krankheiten verschreibt und mit dir anstellen wird.

    LG Gisi aus PB
     
  13. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Mykel,

    auch von mir ein herzliches

    [​IMG]
    ja, hier ist ein richtig gutes Team.
    Dein Werdegang ähnelt meinem sehr.
    Ebenso deine Medis.
    Allerdings nehme ich keinen Cholesterinsenker mehr, da ich da noch mehr Muskel-und auch Magenbeschwerden bekomme. Habe schon einige durch und die nehme ich einfach nicht mehr.
    Ebenso weigere ich mich Tilidin und Tramol oder so was zu nehmen,das setzt mich total außer Gefecht.
    Ich bekomme vom Schmerzdoc nun cymbalta und Trancolong,außerdem Procain -Infusionen.
    Als Rheumamedi nehme ich Sulfasalazin,weil MTX nicht so toll bei meinen Nierenbeschwerden sind.
    Wenn es ganz schlimm ist nehme ich noch Novalgin.
    Außerdem gehe ich wieder zum Heilpraktiker,der behandelt mich mit Resonaztherapie Eigenblutinfusionen mit mediz. Sauerstoff und ich nehme Schüsslersalze zum ausleiten.
    Na ja und ich habe eine gute Physiotherapeutin,die Ganzkörperlich behandelt.Das tut mir gut und lindert auch .
    Wassergymn. mache ich auch ab Dienstag und verspreche mir auch einiges davon,etwas weniger Schmerzen zu haben und beweglicher zu sein.

    Ansonsten sind für mich seit Jahren div. Entspannungstherapien sehr hilfreich.

    Ich wünsche Dir viel Glück auf dem Weg zur Linderung
    [​IMG]
     
  14. Mykel

    Mykel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Laika

    Ich war vor der TCM Klinik in mehreren Kliniken, darunter in der Phychosomatischen Klinik in Prin am Chiemsee.

    Hier wurde ebenfalls Fibromyalgie ( Ganzkörperschmerzsyndrom) festgestellt.

    Hier wurde auf Physicher Ebene versucht dem Schmerzsyndrom habhaft zu werden ( absoluter Quatsch!!!!!!!)

    Die 6 Wochen waren absoluter Quatsch, schade um die Kassengelder!!

    Nach einer bestimmten Zeit kann das chronische Schmerzsyndrom ( so wie bei mir z.B.) beginnend nach OP linke Hand / Hauptnerv, in dieses Ganzkörperschmerzsyndrom übergehen. da irgendwann die Nerven- und Nervenverarbeitung so überreitzt sind ( Schmerzgedächniss), daß du auf jede kleinste äußerlichen Reitzte automatisch mit Schmerzen reagierst! (Schmerzgedächtniss, d.h. der Schmerz ist im Gehirn eingebrannt)

    Dies hat z.B. die Folge, daß ich bei einer leichten Grippe (bei anderen Personen leichte Gelenkschmerzen), mit extremen Schmerzschüben rechnen muß ( Mein Rückfall 2007 Dez.)

    Dadurch kann der Schmerzpegel extrem wieder schnell bedrohliche Höhen ereichen.

    Derzeitig leide ich wieder an einem Gesamtkörperschmerz, der durch die Knochenablagerungen (Arthrose) extrem verstärkt ist ( bin noch nicht mal 50!)

    War schon vor der TCM in einer Schmerzklinik (Schwenningen) ohne Erfolg!

    Die einzigen die mir jetzt 3 Jahre Schmerzlinderung brachten, war die TCM in Bad Kötzting!!.

    Ich wünsche Dir ein schmerzfreies Wochenende

    Tschüß aus dem Schwarzwald


    Mykel
     
  15. Mykel

    Mykel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gisipb

    Ich kann nur jedem empfehlen, vor der klasischen Schulmedizin die Chineschische Medzin vorzuziehen!!

    Hier wird mit ganz anderen Behandlungskonzepten angesetzt!!

    Ich war z. B. bei Herrn Direktor Clinical Research Section
    Medical Quigong Research Institute,
    Beijing (Peking) Universtity of Chinese Medicine

    Zheng Pingxiao
    Deputy-Chief doctor
    eMail: zpxhyzbe@263.net :p

    in Behandlung. Dieses Medizinische Quigong ist total verückt!!

    Die Behandlungsmethoden sind für uns Europäer undefinierbar!!

    Aber hoch effektiv ( Heilungschancen bei unheilbaren Krankheiten / schweren Krankheiten in der TCM Bad Kötzting über 90 % !!!!)

    Ohne dieses Behandlungskonzept wäre ich heute hier nicht mehr !!!!

    Man muß sich vorstellen, daß die extremen Schmerzmittel (Morphine etc.)
    extremste Nebenwirkungen haben, d.h. der Magen-Darm-Trackt spielt komplett verrückt, und wird auf Dauer geschädigt (bei mir der Fall)

    Die Leber wird extremst angegriffen!!

    Mit den Opiaten bist du kein Mensch mehr, sondern nur noch eine Maschine!! (Zitat: Das Gehirn in Watte gepackt)
    Ganz abzusehen von den Folgen für die Mitmenschen!
    Z.B. durfte ich mit der Höchstdosis Autofahren ( Opiatausweis)!

    Ich wünsche dir viel Erfolg in der TCM.
    Bevor du dich nochmals einer Op aussetzten möchtest, würde ich ev. nochmals einen Chinesen oder Asiaten 1000 Nadeln stechen laßen !!!! (Meine Empfehlung):D

    Viele Grüßen und Gesundheit wünscht

    Mykel
     
  16. Mykel

    Mykel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anbar

    Erst mal vielen Dank für dein Schreiben!

    Du hast das richtige Wort angesprochen,

    Entspannung ( Ablenkung vom Schmerz / Krankeit) ist extrem wichtig!!!

    Habe hier Erfahrung gesamelt, und verschieden Museklentspannungs-CD`s
    / Entspannungs-CD`s ) angesammelt, und auch schon über die IKK belegt!!

    Gehe jetzt auf den Balkon und mache mein medizinisches Quigong!!

    Kann ev. auch mit selbstgebr. CD (progressive Muskelentspannung nach Jakobsen)
    aushelfen, falls Bedarf im Forum best.

    Sich seine viertuelle Traumwelt / Entspannungswelt schaffen, und für 10-20 Minuten am Tag komplett abschalten (z. B. Traumstranddenken) ist bei Schmerzpatienten extrem wichtig!!.


    An dieser Stelle möchte ich mich nochmals an euch alle im Forum wenden, :):):):):):):):):)



    Es grüßt Mykel







    Herzlichen Dank für die tolle Begrüßung, und aufmunternden Zeilen!!!
     
  17. Mykel

    Mykel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mimimami

    Vielen Dank für deine tolle Begrüßung:)

    Rheuma ist bereits ausgeschloßen, Blutbild, Urin wure untersucht.

    Es handelt sich bei mir um degenerative Veränderungen der Knochen im kompletten Knochensystem!

    Ein Arzt in Prien am Chiemsee (Psychosomatische Kl.) hat es einfach ausgedrückt!
    --------Der Patient ist vorzeitig gealter-----------
    Er wollte dann auch gleich Frührente beantragen!!

    Die Aussage ist verückt, aber die Wahrheit.

    Muß leider gestehen, daß ich es früher mit der körperlichen Arbeit übertrieben habe (elterlicher Betrieb) und tag und Nacht geschuftet haben.
    Daher kommen die kaputten Knochen.

    Dieses Problem kommt jetzt zusätzlich über die Arthrose, zum chronischen Schmerzsyndrom!!!


    Die Dokis wollten mir schon mit 47 künstliche Hüftgelenke verpflanzen!!!

    Verückt???????

    Es Grüßt auf dem schönen Schwarzwald


    Mykel
     
  18. laika

    laika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ich stelle mich heute genau vor

    Hallo,

    ich habe mich gefreut über Eure Willkommensgrüße.
    Heute möchte ich Euch einiges über mich schreiben.

    Vor ca. 10 Jahren bekam ich unerklärliche Schmerzen in beiden Handgelenken, ich bekam Prednisilon und eine Überweisung zum Rheumatholgen. Na ja geholfen hat es nicht. Mir wurde gesagt, ich bilde mir das alles ein. Die Schmerzen wurden so stark, dass ich mich zu einem Heilpraktiker traute. Unheimliche Kosten kamen auf mich zu, aber das war mir egal-denn die Akkupunktur brachte Linderung. Ich brauchte meine Hände ja zum arbeiten.

    Ich war zu der Zeit in der Altenpflege einer Gerontopsychatrischen Hauskrankenpflege beschäftigt. Ich schleppte mich nur noch so durch den Alltag und meine Familie litt mit mir. Zu meiner Familie zählen mein Mann und unsere fünf Kinder.

    Also aufgeben war nicht. Und so ging es weiter, bis ich 2003 einen Bandscheibenvorfall erlitt, der nach einem viertel Jahr operiert werden musste. Ich hatte bereits eine Fußheberschwäche mit Taubheitsgefülen rechts.

    Mein Beruf war Geschichte geworden und die Schmerzen waren überall im Körper. Rein ins Krankenhaus und ohne Diagnose wieder raus. Dies ging bis
    2007. Dann in der Klinik Treuenbrietzen für Rheumathologie die Diagnose.
    Na, dass war ja wenigstens mal eine Aussage und kein "ich bilde mir das ein". Ich wurde ernst genommen und die Zwei Wochen dort, taten mir gut.

    Ja mittlerweile, begann ich mich neu auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren. Was könnte ich noch machen?
    Nun mache ich eine Rheha-Ausbildung zur Bürokauffrau.
    Mein ehemaliger Arbeitgeber setzt mich nach meiner Ausbildung in die Verwaltung um. Dies gibt einen Mut, weiter zu machen.

    Im Moment habe ich ganz großes Tief. Meine Hände und Füße sind sehr stark geschwollen und die Schmerzen "fressen" mich wieder förmlich auf.
    Seit Ostern nehme ich wieder Prednisilon und bin total aufgeschwemmt.

    Seid alle herzlich gegrüßt
    laika
     
  19. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Antwort

    Danke für deine Antwort Mykel,
    ja es geht nach Kötztingen ich freu mich schon.:D:D:D
    Wenn du meine Beiträge liest siehst du das ich dieser Medizin den Vorrang gebe, es wurde genug an mir rumgeschnippelt, mit dem Versprechen es wird besser, nein es wurde schlimmer.
    Das ist was ich mit meinem Knie im Moment mache und es hilft:
    http://www.razyboard.com/system/morethread-alternativmedizin-kassen-zahlen-haeufiger-als-patienten-glauben-marsden-795942-2483547-30.html
    längst vergessener Treppensturz im Jahr 1976, macht sich nach der Gymnastik bemerkbar
    und der Hüftknochen den ich mir dabei geprellt hatte, deswegen meine Knieschmerzen und die vielen OP 1te 1972 weiter 8 OP folgten.
    Knie sieht innen lt. Doc aus wie von einer 80 J.Kniekranken....lol.


    Die 6 anderen OP s die noch ausstehen mache ich erst wenn Kötztingen meint es muß sein.

    Die Metalle müssten entfernt werden aus dem Knie darum immer Züsten.

    Karpaltunnelsyndrom:
    http://209.85.135.104/search?q=cache:xPxERwmyK_sJ:www.dr-gumpert.de/html/karpaltunnel_syndrom.html+hand+karpaltunnel&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&ie=UTF-8

    Schleimbeutelentzündung:
    http://209.85.135.104/search?q=cache:xF_JOu2JhvoJ:www.softrock.de/mediforum/messages/437.html+schleimbeutelentz%C3%BCndung+ellenbogen+schmerzen+alternativ&hl=de&ct=clnk&cd=5&gl=de&ie=UTF-8

    Schilddrüsenwucherungen nach OP:
    http://www.jodkrank.de/Schilddruse/schilddruse.html
    http://members.aon.at/shg.schilddruese/page_4_1.html <<Inhalt

    Stimmlippen:
    http://209.85.135.104/search?q=cache:0lRiykgM19UJ:de.wikipedia.org/wiki/Stimmlippe+stimmb%C3%A4nder&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&ie=UTF-8

    Zystoskopie:
    http://www.netdoktor.de/ratschlaege/untersuchungen/blasenspiegelung.htm


    Meine Dinge die bei mir gemacht werden müßten
    und ich mich gut vor drücke.
    Meinst du Mykel, das sie das in 3 Wochen rep. können in Kötztingen?
    Okay es gibt ja anschl. noch die Nachversorgung. Abwarten und Tee trinken... :D und viele Nadeln setzten lassen... leicht SM veranlangte "Altenpflegerin" :D:D:D

    In den vielen Jahren die ich hier helfe,
    schreibe ich das erstemal auch mal über mich.
    Mir hat man sehr viel geholfen damit ich die KH SLE über 20 J. bei meiner Tochter verstehe (die jetzt 28 J. ist)
    und anschl. war es dann Zeit anderen zu helfen,
    an mich habe ich wenig getan,
    es super verdrängt andere sind ja viel mehr krank ;).


    Spass muß sein:
    Tobias_Kraemer_Bahncard.jpg

    Klick mal einige Saiten an es ist sehr intressant:
    http://www.blauen-klinik.de/Wissenschaft/prinzip.html

    Wirst du jetzt dann einen Termin in der Klinik machen
    um dein Rheuma zu behandeln?
    Weil da alle Doc sind die du für dein Krankheitsbild brauchst.

    Sonnige Grüße aus Paderborn sendet Gisi

    image002.giknuddelbär.gif

    Meine HP & Forum: www.lupus-rheuma.de

    PS Pic anklicken!
     
    #19 30. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2008
  20. Mykel

    Mykel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gisipb

    Vielen Dank für deine Antwort!

    Zum Punkt Carpaltunel OP

    hier würde ich zuerst andere Heilungsmethoden vorziehen!!

    z. B. kann man Carpaltunnel im Frühstadion mit KG und Massage bei einer KG-Praxistherap. behandeln lassen!! Und das ganze ohne OP!!

    Ich habe links 2 mal operieren lasse, das erste mal Endoskopisch mit fatalen Folgen (chron. Schmerzsyndrom), und das 2 mal links klasische Op komplett aufgeschnitten über die ganze Innenhand, sowie über das Gelenk.

    Desweiteren die rechte Hand nach der klassichen Op Methode.

    Ich muß dazu sagen daß ich nun nach Jahren die gleichen Probleme habe, wie vor den ganzen Op`s!!!


    Zum Thema Fremdkörper Metall im Körper:

    Die Dinger müßen raus, lt. chinesicher Ärzte!!

    Hierzu ein Beispiel:

    Hatte vor Jahren, vor der TCM mit dem Rasenmäher im Garten Probleme, und mir beim Mähen einen Einschuß zugezogen. Du siehst recht, einen Einschuß!!!!

    Nach Eilieferung ins Krankenhaus fragten mich die mind. 10 Ärzte, die um mich rumstanden, ob ich aus einem Kriegseinsatz komme:D:D:D, mit Granateinsatz.

    Hatte diesen Fremdkörper lange im rechten Unterschenkel, da eine OP risiken mit Muskelverletzungen etc. nach sich zieht!!

    War fast ein Durchschuß durch die Unterschenkelseite!!

    Mit der TCM wurde dieser Fremdmetallkörper unterm Röntgenop-Tisch herausgeschnipselt, darauffolgende Besserung mit Medis von den Chinesen!!

    Konnte danach auch wieder besser laufen.

    Habe nur noch ein Problem!!!

    Der Fremdkörper bestand beim Ein- (Durch)schuß aus mehreren Teilen!!
    Kunsstoffteile und Metall!!

    Die Kunsstoffteile sitzten immer noch im Fuß (Verkapselt) und können nicht entfernt werden.

    Also raus mit den Metallteilen!!


    Es grüßt aus dem herlichen Schwarzwald


    Mykel