1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin neu und leider ein paar Fragen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Daya, 12. Juli 2009.

  1. Daya

    Daya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo

    Erstmal bin ich Froh dieses Forum gefunden zu haben :top:

    Ich habe entzündliches Rheuma in der LSW ,festegstellt 2004 durch MRT beim Orthopäden.Leider haben sich meine Schmerzen in der Wirbelsäule bis zur Mitte ausgebreitet.Nehme zwar schon Mloxicam 15mg(keine Therapie oder sonst was,nur NSAR),doch sehr viel hilft es nicht.Jeden Morgen wache ich wegen starken Rückenschmerzen auf und erst nach Bewegung wird es langsam besser,auch wenn ich nur eine Weile sitze muß ich mich sofort bewegen.Bin nur Froh das ich in meinen Job IMMER auf den Beinen sein muß :)
    Ich habe jetzt seit 2Jahren ständige Abszesse am Gesäß,Mastitis(6xoperiert) .Seit Mitte`08 auch Mundschleimhaut ständige Entzündungen mit Abszessbildung und dicke entzündliche Ellenbogen,schmerzen in den Knien sowie jeden Abend dicke geschwollene Füße.Jetzt war ich das erstmal wegen den Mundentzündungen beim HNO(sonst Zahnarzt immer versorgt-wollte gerne die Ursache wissen darum HNO).Er sprach davon,nach dem ich meine ganze Krankheiten auf gezählt hatte(siehe unten),ob ich schon mal beim Rheumarzt war NEIN.HNO meinte es könnte meine ganze Entzündungen mit Rheuma zusammen hängen :-O Habe ja seit einen halben Jahr jetzt jeden Morgen Probleme mit meine Finger,kann nicht mal ne Faust machen noch etwas greifen-sind wie steif und schmerzhaft.
    Mein HA und Orthopäde haben nie gesagt das ich zu einen Rheumaarzt mal gehen soll.
    Könnte HNO Arzt recht haben das alle Entzündungen mit Rheuma zusammen hängt???Bei mir in der Familie gibt/gab es nie Rheuma.


    Meine Krankheiten (habe mich schon Vorgestellt,da steht alles genauer):
    1.)Endometriose(in der Blasenwand,Darm,gesamten Bauchraum,sowie Verd.in rechter Niere habe alle 3Wochen sehr starke schmerzen ca eine Woche lang)
    2.)Bluthochdruck+zu hohen Cholesterin
    3.)Mastitis mit Abszess(in ca 6Monaten Mastektomie)
    4.)entzündliches Rheuma LWS
    Meine Medikamente:
    Meloxicam 5mg,Simvadura 20mg, Diovan 2x180mg,Omeprazol 40mg,Jurnista 32mg,trama bei Bedarf bis zu 400mg


    Meine Frage:Können diese ständigen Entzündungen vom Rheuma kommen?Verstehe nicht warum Orthopäde+HA nicht auf die Idee kamen?!Was wird eigendlich alles Untersucht beim Rhaumaarzt?Wenn es von Rheuma kommt,gibt es eine Heilungsschance bzw, das es nicht mehr so extrem schlimm ist?Welche Therapien zu den NSAR gibt es noch um die Rückenschmerzen etwas erträglicher zu machen?Oder ist Rheuma eine Krankheit wie Endometriose die nie Heilbar ist????


    Verzeihung wegen den langen Text Daya
     
    #1 12. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2009
  2. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo Daya,

    schön, daß Du den Weg hierher gefunden hast!
    Bist Du wegen dem entzündlichen Rheuma in der LWS nicht bei einem internistischen Rheumadoc in Behandlung?? Läuft das "nur" über den Orthopäden?
    Du solltest auf jeden Fall diesen Weg gehen - denke ich!
    Dieser wird "spezielle" Blutwerte bestimmen, woraus dann für ihn ersichtlich ist, wie das mit dem Rheuma bei Dir aussieht.
    Aber sicher haben auch noch andere einen guten Tip für Dich!

    LG
    Candela
     
  3. Daya

    Daya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo
    Danke Candela für deine Antwort.
    Habe heute erfahren das vom Abstrich vom Mundraum (Mandeln wurden mir in Kindheit schon entfernt) wenige Pilze vergrünende Streptokokken massenhaft und bei Blutuntersuchung alle Werte in Ordnung sind bis auf Blutgerinnung,HNO sagt wäre viel zu hoch.Jetzt habe ich Überweißungschein wegen Verd. Autoimmunerkrankung.Wenn alle Blutwertein Ordnung sind was soll da noch untersucht werden???
    Ach ja,hatte ich meinen HNO vergessen zu sagen.Seit über einen Jahr habe ich fast jeden Tag ständig erhöhte Temperatur 38,0-manchmal auch etwas über 40,0.Temperatur fängt aber immer späten Nachmittag an und Nachts ist der Höhepunkt.Im KH wegen Brust-OP hat man nie die Ursache raus gefunden,wird auf meine Verstopfung geschoben was ich nicht richtig glauben kann.Mein HA macht wegen Fieber überhaupt nichts "KH hat nichts gefunden ,was soll ich da noch machen?"-sagte mir HA,muß damit Leben.Auch ständige Müdigkeit(gut das ich nur Spätdienst habe :) ),auch mein Nachtschweiß wird von Monat zu Monat schlimmer.

    Liebe Grüße Daya
     
    #3 15. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2009
  4. Daya

    Daya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Habe jetzt das schreiben (MRT-Befund mit kurzen Befund) von meinen Orthopäden an HA von 2004
    seronegative Spondarthritiden = entzündlich.Rückenrheuma
    Was heißt das seron.Spondarth.auf Deutsch??
    Aber wie schon geschrieben nie Blutuntersuchungen auf Rheuma.Das einzige was ich jetzt gefunden habe bei meinen vielen Unterlagen von Untersuchungen +KH-Aufenthalte :uhoh: ist das meine Blutgerinnung immer hoch gewesen war,aber die Leuko waren Normalwert obwohl ich einen frischen Abszess hatte bei diesen Blutuntersuchungen:confused::confused:
    LG