1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin neu hier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von schuppe, 21. Januar 2013.

  1. schuppe

    schuppe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    hallo,
    ich habe psoriasis-arthritis habe die basistherapie durch mit wenig erfolg, dann bekam ich humira mit mtx, wobei ich letzteres überhaupt nicht vertragen habe.

    nun bekomme ich infliximab. meine frage nun kann mir jemand was darüber sagen und wie wird es vertragen.

    liebe grüße
    schuppe
     
  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Herzlich willkommen hier bei uns Schuppe,

    ich habe unter anderem auch psa und habe viele basistherapien durch

    auch MTX habe ich über 7 jahre genommen mit nur mäßigem erfolg, humira, enbrel, orencia, remicade, arava hab ich auch schon alle durch

    nun nehme ich Quensyl und Simponi und das hilft mir recht gut! Freu

    Remicade hatte mir sehr gut geholfen, doch leider schlug es auf meine durch Asthma vorbelastete Lunge und ich bekam heftige Asthmaanfälle so das mein doc es wieder abgesetzt hat, darüber war ich schon traurig, da es mir gut geholfen hatte.

    bis du noch weitere erfahrungsberichte bekommst, kannst du auch schon mal oben rechts im suchfeld das medi eingeben, dort wirst du dann schon einiges zum Lesen finden!

    ansonsten immer her mit deinen Fragen, wer kann berichtet dir dann gerne von seinen erfahrungen!

    also, fühl dich bei uns wohl und viel spaß beim stöbern!

    vielleicht hast du ja auch mal lust auf ein treffen, denn sowas machen wir hier auch!
     
    #2 21. Januar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2013
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Remicade

    also, es gab schon mehrere Beiträge zu diesem Medikament.
    Mittlerweile ist das Medikament verbessert, es wird als Infusion gewichtsabhängig gegeben (so kenne ich es).
    Ein Tuberkolintest sollte gemacht worden sein.
    Es ist für PSA zugelassen und ich würde eine Einrichtung bevorzugen, die eine Art Behandlungsvertrag macht. Bluttest und regelmäßige ärztliche Kontrolle sollten geregelt sein.
    Die Erfahrungen besagen, daß entzündungs- und schmerzbedingte Probleme recht schnell gemindert werden. Man geht von merkbaren Verbesserung im Zeitraum von ca 6 Wochen aus.
    Die möglichen Nebenwirkungen sind bedingt durch ein herabgesetztes Immunsystem, man wird "anfälliger" und deswegen sollte auch bei festgestellten Problemen ein schneller Arztkontakt möglich sein.
    Beschwerden während oder kurz nach der Gabe von Remicade zeigen sich manchmal als Hautrötungen, punktuell bzw. leichte Bewußtseinstörungen...ist aber eher die Ausnahme. Man sollte vorher und nachher Bludruck und Allgemeinbefinden kontrollieren.
    Das Schmerzempfinden kann gestört werden - bei mir "manches tut nicht mehr so weh, wie vorher".

    Wichtig ! ... die Verträglichkeit ist bei Jedem anders, also nicht mit "auweiha"in etwas hineinlesen.
    Es gibt immer noch Studien mit diesen Medikamenten. Vielleicht wegen der guten Überwachung empfehlenswert.
    Wichtig ! ...bei Problemen kann man sich jederzeit an eine Herstellerseite im Internet mit Fragen wenden, bzw. an eine Klinik, die solche Studien betreibt..."oder einfach an mich - wegen den guten Kontakten !"

    also dann Gute Besserung "merre"
     
  4. schuppe

    schuppe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Remicade

    hallo merre,
    danke für deine infos, ich bekomme die erste infusion am 29.1. in der spezial-ambulanz in der rheumaklinik. dort bin ich schon lange weil ich vorher humira bekommen habe und es von dort immer bekam.

    liebe grüße bettina
     
  5. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ich bekomme Remicade nun fast schon ein Jahr. Anfangs konnte ich es nicht fassen, dass es nach kurzer Zeit schon wirkte. Im Verlauf wurde dann der Intervall von 8 Wochen auf 7 Wochen verkürzt. Wobei ich auch das noch etwas zu lange finde... Naja wir werden sehen wie es damit geht. Meine Ärztin sagte mir nur, dass es ganz günstig wäre, da man es gut an das Gewicht anpassen kann.
    Ansonsten habe die Vorredner das wichtigste schon geschrieben. Auch ich habe schneller mal einen Infekt und überanstrenge mich, weil ich denke es geht doch heute gut. Spätestens einen Tag später kommt das Aua ...
    Ich bekomme Remicade für meinen Morb. Bechterew mit peripherer Gelenksbeteiligung. Dazu noch Sulfasalazin und Arcoxia als Basismedikamente.
    Einzig nervend ist die Dauer der Infusion, denn mit allen Drumherum ist der Vormittag futsch.

    LG
    Waldi
     
  6. schuppe

    schuppe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Remicade

    hallo, Waldmensch
    danke auch für deine info, bin mal gespannt, wie ich es vertrage habe gelesen das remicade sehr gut verträglich ist. ich habe da immer ein bisschen angst, da ich auf einige medi mit allergien reagiere.

    liebe grüße bettina