1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin neu hier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Holle, 2. Juli 2012.

  1. Holle

    Holle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi, bin neu hier und wollte mich kurz vorstellen.

    Bin 32 1/2 Jahre und seit etwas über drei Jahren schmerzende Gelenke und seit zwei Jahren die Diagnose Rheuma.

    Angefangen hat alles mit einem chronisch entzündeten rechten Mittelfingergelenk. Bin sportlich sehr aktiv gewesen.
    4mal die Woche Joggen im späteren Durchschnitt 15km in 80minuten.
    Zusätzlich gelegentliches Radfahren, abends Liegestütz und sit-ups.

    Es fing an mit einem geschwollenen Mittelzeh, mit dem ich zum Ortophäden wollte.Terminlich war erst was in drei Monaten frei, doch zwei Wochen bevor Schmerzen im Rücken. Verdacht auf Bandscheibe, jedoch stellte es sich als Fehlhaltung durch Büro-job, falsche Matraze und Kniefehlstellung beim Laufen (vermutlich falsche Laufschuhe)
    Jedoch brachte nichts eine Verbesserung, im Gegenteil es wurde immer schlimmer. Knieprobleme, Schwellungen in beiden Füßen und mit und mit Schmerzen im Brustkorb und rechter Hand.

    Orthopäde verschrieb Massagen und Einlagen, sowie Schmerzmittel, doch es brachte nichts. Job gewechselt (Werkstattleiter). Es wurde erst ein wenig besser, vermutlich durch die Bewegung. Sport hatte ich wegen den Rückenschmerzen nicht mehr getrieben, da es schmerzlich nicht ging.Aber leider gings doch wieder Bergab,immer weiter, so das reines Gehen zur Qual wurde.Habe die Tage nur mit mindestens 2 Diclo 50mg überstanden, meist jedoch 3. Rechtes Knie kaum noch beugbar. Konnte in ein Auto nur einsteigen,wenn ich das Bein mit der Hand ins Auto genommen habe. Daher auch wieder den Job zu nem Bürojob gewechselt.

    Dann mehrere Tests gemacht und Diagnose Rheuma.
    Dann die üblichen Geschichten wie sie viele von euch kennen werden, Cortison, Diclo und Metex.
    Wurde nicht besser.
    Cortison abgesetzt und Leflunomid dazu.
    Brachte nichts.

    Letztendlich bekomme ich nun Humira und Metex.
     
    #1 2. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2012
  2. M. Berti

    M. Berti Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2012
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Holle,
    Kann sehr gut nachempfinden wies dir grad geht.
    Wenn man vorher ziemlich sportlich war und dann so ausgebremst wird ist es schon ziemlich hart
    Wenn man durch eine Krankheit dann auch noch den Beruf wechsen muss ist es auch nicht grad besser :(
    Aber gib dich nicht auf und kämpfe, versuche dich irgendwie mit der Krankheit ab zu finden und mit ihr zu leben

    Wie verträgst du denn das Humira? Wies mir damit geht hab ich dir in dem anderen Thread schon geschrieben
    liebe Grüße
     
  3. Holle

    Holle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Abfinden muß ich mich damit schon,aber werde das wohl so nie wirklich können.
    Bin ein sehr aktiver Mensch und möchte es auch bleiben. Und bin auch nicht gerade der Älteste.
    Ich muß auch ganz ehrlich sein,dass mir der Sport fehlt. Habe es auch zwischenzeitlich versucht,aber währenddessen und am nächsten Tag kam dann immer die Quittung.

    Ich schaue aber nach vorn. Dank dem Humira kann ich wenigstens auch Schmerzmittel verzichten. Wobei ich ja schon angemerkt habe,dass die WIrkung des Humira nicht mehr so lange hält wie am Anfang und doch letztes Wochenende wieder zwei Diclo geschissen habe, weil ich kaum auftreten konnte und jede Bewegung in den Füßen schmerzte.

    Morgensteifigkeit hab ich seit dem Humira allerdings nicht mehr. Auch die Bewegung in den Gelenken ist deutlich besser geworden seit Humira.
    rechtes Knie wieder fast komplett beugbar, kann auch wieder ne Faust in der rechten Hand machen und Kiefer geht auch wieder auf. Konnte ne längere Zeit nur kleinkram Essen. Konnte zeitweise keine Banane Essen,weil der Mund nicht weit genug auf ging. Zur schlimmsten Zeit gingen meine Zähne gerade etwas über 2cm auseinander.
    Das ist aber wie gesagt nicht mehr so.

    Nur da das Humira nicht mehr so lange zu wirken scheint,bekomme ich natürlich wieder Angst in diese Zeit zurück zu fallen :eek:
     
  4. M. Berti

    M. Berti Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2012
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo,
    hast du dich schon wegen alternativen Sportarten umgesehen die du trotz deiner Einschränkung vielleicht trotzdem ausüben kannst?
    Gibt ja mittlerweile so viel Möglichkeiten.
    Wird zwar nicht das Selbe sein wie vorher aber vielleicht ist ja was dabei dass dir trotzdem Spaß macht sofern es dir mit den Schmerzen mögich ist
    Ich fand es auch bitter als ich mich mit 20 damals schon wie 70 gefühlt hab an manchen Tagen, aber heute versuch ich einfach das Beste draus zu machen.

    Wünsch dir dass dir das Humira noch lange Zeit hilft, auch wenn die Abstände kürzer werden.
    Man kann ja Humira mit Tabletten kombinieren, also nicht verzagen wenn du zusätzlich Diclos brauchst. Hauptsache es hilft dir.
    ich wünsch dir alles Liebe und Gute!!
     
  5. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Holle,
    ich spritze Humira seit 3 Jahren.Am Ende des 14tägigen Zyklus merke ich auch,dass es höchste Zeit wird mit der nächsten Injektion.
    Man kann Humira auch z.B. wöchentlich spritzen,es kann ebenfalls eine andere Dosis angesetzt werden.
    Das müsstest du aber mit deinem Rheumaarzt besprechen.Ich spritze Humira in "mono",also ohne zusätzliche Medikamentenkombination.
    lg took