1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin neu hier!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von MrNeffi, 20. Mai 2011.

  1. MrNeffi

    MrNeffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kirchen
    Hallo zusammen ich bin ganz neu hier und das liegt darn das ich erst seid kurzem weiß das ich rheuma habe und habe jetzt echt angst vor der Zukunft.
    Besonderst habe ich Angst davor wie es beruflich bei mir weiter geht ich arbeite als Strassenbauer und denn beruf werde ich wohl nicht noch sehr lange machen können,
    ich hoffe ich finde hier leute mit den man dein erfahrungen und Ängst austauschen kan.,würde mich freuen



    Viele grüße Der Neffi
     
  2. BARO1402

    BARO1402 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leimen
    Hallo Neffi,

    ersteinmal ein Herzlichen Wilkommen.

    Ich kann Dich verstehen. Denn ich komme auch vom Baugewerbe. War zwar Elektroinstallateur, kein vergleich mit Deinem Job. Aber auch ich hatte so meine Zweifel. Doch letztendlich hat sich alles geändert und nun werde ich in naher Zukunft auf den Industriekaufamann Umschulen. Den habe ich durch eine Berufsfindung kennengelehrtn und er leigt mir. es geht immer weiter. Auch wenn man es im Augenblick nicht sieht. Ich kenne deine Ängste, denn die hatte ich auch.

    Was ist Deine Rheumaart? und welche Medikamente Nimmst Du?
     
  3. MrNeffi

    MrNeffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kirchen
    @ baro1402

    Danke für die netten Worte. Das wird wohl auch mein weg werden auf einen Büro Job umzusteigen in irgendeiner Art.
    Ich habe gelenkrheuma und speziell in Händen und füßen, ich bin jetzt auf eine METEX behandlung in zusammen Hang mein einer bringen Dosierung Kortison eigestellt worden. Das schlimmste für mich ist der Gedanke mich nicht mehr so zu bewegen und zu machen wie ich das will grade im Bezug auf handwerkliche Sachen

    Lg neffi
     
  4. BARO1402

    BARO1402 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leimen
    Das kann ich voll nachvolziehen. Mann mus eben abwarten was die Zeit mit sich bringt. Denn auch wenn sich alles so schlimm und schrecklich anhört. So darf man nicht an das schlimmste denken. Ich Lebe von einem Tag auf den Anderen, habe mir alle schlechten Gedanken beiseite gelegt und geniese das was ich Jetzt habe. Denn wenn ich nur an meine Zuckunft denke (In der es nicht unbedinkt so schlimm werden muss wie man es befürchtet) so habe ich immer nur das Negative in mir. Das zieht einem nur runter und das ist Falsch. Das hatte ich letztes Jahr wo ich mich zurückzog. das ist weit aus schlimmer als das was auf einem Zukommt.
    Positives denken ist angesagt, jeden halbwegsfreien Schmerztag genisen und das beste draus machen. Denn nur wenn man seine Krankheit annimmt und damit Positiv umgeht, kommt man auch besser damit klar.

    Ich will Dich nicht damit belehren, ich kenne diese Ängste die Du hast. Aber mit diesem weg habe ich einen gefunden mit dem ich am besten klar komme auch wenn es nicht immer leicht ist.
     
  5. Allgäu

    Allgäu Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Ich bin neu!

    Hallo alle zusammen! Komme aus Bremen und möchte mich kurz vorstellen.
    Meine Krankenakte ist super lang. Sjoegren-Syndrom, Raynaud-Symtomatik,
    Leukopenie, SLE, Arthritis, Photosensibilität usw. Ich hoffe auf einen guten
    Erfahrungsaustausch mit Euch und wünsche erst einmal einen schönen Tag.
    Gruß Allgäu.:vb_smile: