1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin neu hier Fragen zu MTX behandlung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von raubkatze74, 11. Mai 2009.

  1. raubkatze74

    raubkatze74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ICh heiße raubkatze74 bin 35 Jahre alt und bei mir wurde vor 4 Wochen Polyarthritis festgestellt. ICh kenn mich mit Rheuma überhaupt nicht aus und bräuchte ein wenig Hilfe.
    ICh werde mit MTX 20 mg und Cortison ( Momentan 20mg ) eingestellt.
    ICh habe ziemlich starke schmerzen und es geht soweit das ich meine Finger nicht mehr abgnicken kann.
    Dann hab ich seit drei tagen ungefair richtige schmerzattacken wo meine ganze Hand lahm ist. Es macht mir Angst.
    Jetzt meine Frage wer kennt sich aus mit MTX und wann tritt besserung ein. Und ist es normal das man so schmerzattacken hat.
    Wäre um jeden Rat dankbar :).
    Kann mich jemand ein wenig aufklären.
    Vielen Vielen Dank
     
  2. chueca

    chueca Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Mtx

    Sei lieb gegrüßt Raubkatze,

    auch ich bin erst seit Februar von der chronischen Polyarthritis
    betroffen, mein Rheumatologe hat mir die Info erteilt, dass das MTX
    erst nach Wochen seine Wirkung hat, deshalb muß man zusätzlich
    Cortison einnehmen.

    Ich nehme z.Zt. 5mg Cortison habe , so wie Du beschreibst, auch diese
    heftigen Beschwerden in den Händen, kann sie besser konnte sie kaum krümmen.

    Ich muß jedoch aus anderen Gründen auf die MTX Behandlung noch warten.

    Liebe Grüße
    Chueca
     
  3. raubkatze74

    raubkatze74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Chueca

    Auch ich kann mit der MTX behandlung noch nicht anfangen da ich noch einen herpes zoster habe, den muß ich erst auskurieren.
    ICh habe ziemliche Angst was das rheuma anbelangt da ich unterm autofahren immer diese heftigen schmerzen bekomme und dann nicht mehr richtig autofahren kann.Auch habe ich angst weil ich nicht weiß wie die krankheit verläuft. Ich kenn das nicht das man so schmerzen hat und nichts mehr tun kann. Kennst du dich mit polyarthritis aus und wie verläuft bei dir die krankheit.
    Wäre froh über Infos
    Danke
     
  4. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    schmerzen

    hallo raubkatze.....

    die wirkung von mtx ist gar nicht unbedingt sicher.
    es KANN helfen, muss aber nicht.
    es KANN auch nur deine blut-, leber-nierenwerte so vernichten, dass du sofort wieder aufhören musst, bevor auch nur die geringste positivwirkung eingetreten ist.
    und cortison musst du trotzdem nehmen..... wenn du DAS kurzfristig hochdosierst, werden die schmerzen normalerweise leichter.


    lieben gruss

    kathy
     
  5. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @raubkatze
    Bevor Dir nun vor Entsetzen die Kinnlade nur noch herunter fällt, gebe ich Dir mal positive Informationen: Bei den Patienten, die kurz nach dem erstmaligen Auftreten der Krankheit gleich behandelt worden sind, besteht durchaus die Möglichkeit der Beschwerdefreiheit über Jahre hinweg. Ausheilen ist nach dem heutigen Stand der Medizin nicht möglich, wohl aber sogenannte Remissionsphasen, in denen Beschwerdefreiheit vorliegt und auch keine Einnahme von Medikamenten mehr nötig ist. Ich bin selbst so ein Fall.

    Fürs Erste lies Dich mal hier durchs Forum, insbesondere durch die Themen Krankheitsbilder, Rheumatherapie und Medikamente. In der ersten Zeit wird Dir vor allem das Cortison helfen, bis dann nach Wochen oder eventuell gar erst nach Monaten die Wirkung des MTX einsetzt. In der Zwischenzeit darfst Du regelmäßig alle paar Wochen zur Blutabnahme wandern, damit etwaige Veränderungen zeitnah erkannt werden können. MTX ist ein brutales Medikament, aber es wirkt oft phänomenal. Bei der chronischen Polyarthritis ist es am wirksamsten, mit der Holzhammermethode zu therapieren. Zögerliches Vorgehen mit niedrigen Dosen erbringen nicht die richtige Wirkung und zögern eine Verbesserung nur hinaus.
     
  6. meike.mp

    meike.mp Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin genauso hilflos!
    ich habe trotz cortison und quensiyl starke schmerzen.
    und nehme teilweise noch voltaren, damit ich die schmerzen aushalte.
    ob das alles so richtig ist frage ich mich oft!!!???
    irgendwie ist man hilflos und die untersuchungen dauern an....
     
  7. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @meike
    Schmerzmittelgabe zusätzlich ist in den akuten Phasen nötig. Wie lange nimmst Du denn Quensyl und wie hoch ist die Cortison-Dosis?
     
  8. raubkatze74

    raubkatze74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tennismieze

    Danke erstmal.

    ICh kann einfach nicht verstehen wieso man vom MTX gleich 20mg gibt.
    Klar ich habe starke schmerzen und muß noch viele schmerzmittel nehmen.
    Was mir angst macht sind die schmerzattacken wo dann gar nichts mehr geht, ich hatte diese schon zweimal unterm autofahren und mußte rechts ran fahren weil ich meine finger nicht mehr bewegen konnte und somit das lenkrad nicht mehr halten. ich hatte voll die panik.
    Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll, was ist richtig was falsch.Ich habe auch solche gelenkschwellungen das es richtig weh tut.
    ICh hab auch schon mal versucht die krankheit zu ignorieren aber die schmerzen holten mich bald wieder ein. Gibt es nichts anderes was helfen könnte????. Bin ziemlich ratlos.
    Ich hab einfach zuviele Krankheiten.

    Raubkatze74
     
  9. raubkatze74

    raubkatze74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo meike.mp

    Darf ich fragen wie lange du schon diese Krankheit hast????
    Ich weiß auch nicht mehr was richtig ist, ich stopf mich auch nur noch mit schmerzmittel voll, das ist bestimmt auch nicht richtig.
    Ich wünsche dir baldige besserung.

    Raubkatze74:a_smil08:
     
  10. raubkatze74

    raubkatze74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kathyB

    Ich weiß einfach zu wenig über MTX.
    Ich hatte auch noch nie mit solchen mitteln zu tun.
    Ich werde es mal ausprobieren, vielleicht hab ich ja erfolg.

    raubkatze74
     
  11. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Hallo raubkatze
    Ich bin auch neu hier und habe die gleichen Probleme wie du...
    Ich habe für mich festgestellt,wenn ich einigermaßen auf meine Ernährung achte sind die Schmerzen bedeutend weniger.Ich esse wenig Fleisch(kein Schwein) kein Quark und versuche keine Eier zu essen. Achte mal darauf was du gegessen hast wenn deine Hände stark schmerzen. Auf alles was Quark enthällt reagiere ich mit großen Schmerzen in den Händen,so das ich zB. im Auto nicht schalten kann.
    lg Birgit
     
  12. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zum einen: langsames Aufdosieren bei MTX bringt nicht den Erfolg, den quasi die volle Dröhnung bringt. 20mg sind für Rheumis eine gute Dosis, die stets beibehalten werden kann. Klar gibt es immer Fälle, die mehr benötigen, die meisten kommen aber mit dieser Dosis gut über die Runden. Sie sorgt für eine gute Eindämmung der Beschwerden, was mit niedrigeren Dosen nur über wesentlich längere Zeiträume hinweg möglich wäre. Zeit wiederum ist das, was wir uns bei der Therapie nicht leisten können. Je länger es dauert, bis eine Behandlung anschlägt, um so größer können die Gelenkschäden sein, die bis dahin eintreten.

    Was Deine Schmerzattacken angeht, sollte Dein Arzt eventuell noch mal über eine noch höhere Dosis Cortison nachdenken. Ständig Schmerzmittel einzuwerfen, ist ja auch nicht gerade toll und geht auch super auf den Magen. Apropos Magen, hat Dir Dein Arzt einen Magenschutz oder Folsäure verschrieben?

    Was das Lenken angeht: Es geht auch ohne Finger, nur mit den Handinnenflächen, wenn Dich die Schmerzen nicht zu sehr ablenken.

    Das größte Problem ist sicher das, mit der Krankheit in Reine zu kommen. Da haben viele von uns lange dran zu knabbern. Jeder findet da so seine eigene Methode, was ihm hilft. Eins hilft auf jeden Fall: bestmögliche Information sowohl über die Krankheit an sich, als auch über das, was der eigene Körper noch hergibt, leisten mag und wie er sich äußert, was ihm nicht mehr zuzumuten ist.

    Quälst Du Dich mit diesen Schmerzattacken noch zur Arbeit? Laß Dich krankschreiben. Dein Körper macht in dieser akuten Phase einfach dicht und versorgt Dich mit noch mehr Schmerzen, wenn Du ihn jetzt nicht schonst.

    Zur Ernährung: meidet alles, wo Arachidonsäure drin ist. Das ist vornehmlich dunkles Fleisch, Eier zählen auch dazu.
     
  13. raubkatze74

    raubkatze74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    ICh hab nicht gewußt das man auf die Ernährung achten soll.
    Wir haben gerade nackensteak gegessen und nun hab ich wieder schmerzen.Ich muß mich erst informieren was die Ernährung anbelangt. ICh weiß so gut wie gar nichts über polyartritis, keiner hat mich aufgeklärt es hat nur geheißen ich habe polyartritis und nun nehmen sie mal diese Tabletten. Voll krass oder???
    Ich war heute noch bei meinem Hausarzt wegen meinem herpes jetzt ist der weg und ich dachte ich könne endlich mit dem MTX anfangen aber jetzt muß ich noch warten bis Donnerstag weil ich soviel Wasser habe das muß man erst abklären. Und wieder eine Woche warten ich werd noch verrückt.Auf jedenfall möchte ich mich bei allen bedanken für die lieben Worte. DANKE.
    Raubkatze74:top:;)
     
  14. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    @hallo raubkatze

    eieieiei.... erschrecken wollte ich dich nicht, aber ich gehöre zu den *seltenen* die offenbar keinerlei immunsuppressiva wie mtx vertragen, aber ich rette mich mit durchschnittlich 15mg, bei schüben auch mal 20mg cortison durchs leben.
    inzwischen machen mir auch die nebenwirkungen probleme......
    gewicht, diabetes, cholesterin und auch meine augen *spinnen*. sie werden erst im laufe des tages wirklich *einsetzbar*. aber alles weniger schlimm als die *anderen* nebenwirkungen. bei mir.
    bei dir kann das alles anders sein :)

    natürlich kann man durch essen den *allgemeinzustand* beeinflussen.
    wenn auch kein rheuma heilen.. sagt mein doc.
    aber ich weiss genau, wenn ich ein zb nackensteak esse, oder geräucherte, gepökelte wurstwaren, dann bunkere ich sofort extrem wasser und die schmerzen werden schlimmer.


    lass es dir gut gehen, ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht!!!

    kathy
     
    #14 12. Mai 2009
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2009
  15. raubkatze74

    raubkatze74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo KathyB

    ICh bin allgemein erschrocken denn es gibt dinge die mir keiner gesagt hat, und das find ich nicht in ordnung, um gottes willen es hat nichts mit Dir (Euch) zu tun. Ich bin über jeden Beitrag und Info Dankbar.
    Mir geht es momentan bloß ziemlich schlecht und keiner will dir irgendwie nicht helfen und das kotzt mich an.Ich habe auch viel Wasser und keiner weiß woher.Mein Rheumatologe meinte es komme von der Polyartritis mein Hausarzt meint es nicht, jetzt sitz ich da hab schmerzen und keiner weiß weiter.Das ist echt frustrierend.Aber ich werde das beste daraus machen und hoffentlich bald mit der therapie anfangen können.Das man auf das Essen achten soll hat mir auch keiner gesagt, aber ich werde mich mal schlau machen.
    ICh wünsche dir einen schmerzfreien Tag
    Raubkatze74
     
  16. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    lebensmittel

    hallo raubkatze..... hier gibt es verschiedene threads zu dem thema rheuma/lebensmuttel!!

    hast du dir schon mal lymphdrainagen aufschreiben lassen? sie können wunder wirken bei stauungen.
    wenn du nach der behandlung häufig zur toilette musst, war es eine gute lymphdrainage.
    es steigert deutlich das wohlbefinden und nimmt so manchen schmerz, da die schwellungen *weniger* werden.
    egal WELCHE schwellungen es sind.... ob reine *wasserstaus* oder gewebeflüssigkeit, durch die RA.
    versuch es doch mal :))

    viel energie für dich!!

    kathy


    schau mal:
    http://www.rheuma-online.de/aktuelles/news/specials/rheuma-ernaehrung.html
     
  17. raubkatze74

    raubkatze74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kathyB

    ich werde es heute mal mit meinem Doc besprechen.
    Vielen Dank für den Tipp.
    ICh wünsche dir einen schönen Tag

    Gruß raubkatze74
     
  18. Elch

    Elch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Schüttelfrost

    Hallo Zusammen

    Ich lese mit großen Interesse über diese Thema. Ich habe gestern die Diagnose chronische Polyarthritis bekommen.
    Ich bekomme Cortison und seit heute Sulfasalazin.
    Was mich am meisten zu schaffen macht, ich bekomme sehr starke Schüttelfrostanfälle.
    Kennt das auch jemand von Euch?
     
  19. raubkatze74

    raubkatze74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    HAllo Elch

    Es tut mir leid ich kann dir leider nicht weiter helfen da ich selber keine ahnung habe sorry

    gruß raubkatze74
     
  20. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elch,

    also ob Schuettelfrost zu Chronischer Poly... gehoert weiss ich nicht, aber ich habe M.Still, und dazu gehoeren sie ganz sicher!
    2 x taeglich (in der Akutphase) rauf bis 40 ºC. Meisst am fruehen morgen und so gegen 19:00 Uhr.

    Ist ganz ganz typisch fuer M.Still.

    Viele Gruesse
    Biene2