1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin neu dabei o

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Silke büttnsi, 20. September 2014.

  1. Silke büttnsi

    Silke büttnsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin ebenfalls Krankenschwester, momentan in der Klinik. Diagnose seit April :chronische Polyarthritis. Probiere das zweite rheumamittel, dass ich ebenfalls nicht vertrage. 1.medikament sulfasalazin, 2.medikament qu ensil. Beide schlagen mir total auf die Psyche. Ängste und dauerndes weinen. Habt ihr auch solche Erfahrungen? Viele grüße
     
  2. charlot

    charlot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo

    Hallo Silke,
    sei herzlich willkommen hier im Forum! Es ist ganz unterschiedlich, wie Menschen auf die Krankheit und die Medikamente reagieren, aber das weisst du ja sicher selbst.

    Ich wünsche dir einen guten Gedankenaustausch hier und viele gute Begegnungen! Es tut gut, sich austauschen zu können und nicht alles ganz alleine mit sich selbst ausmachen zu müssen!

    Liebe Grüsse und trotz allem dir noch einen schönen Abend

    charlot
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Silke,
    herzlich willkommen! :)
    Ich kann von Sulfasalazin sagen, dass es mir zwar nicht auf die Psyche geschlagen hat, aber ich habe mich total erschöpft und zerschlagen gefühlt und hatte Kreislaufprobleme - es hat aber auch nicht gewirkt. Quensil hatte ich nicht.

    Ich wünsch dir einen guten Austausch mit anderen Betroffenen und alles Gute!
     
  4. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silke,
    herzlich Willkommen bei Rheuma Online.
    Sulfasalazin war mein erstes Basismedikament. Zu Beginn der Einnahme hatte ich mit Übelkeit, Unwohlsein und Benommenheit zu kämpfen. Unter Sulfasalazin hat sich bei mir Lupus entwickelt. Dann bekam ich Quensyl, welches ich super vertragen habe. Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen. Leider war es nach 2 Jahren zu schwach. Ich hatte ständig Schübe und war total abgeschlagen. Nun spritze ich seit 2 Monaten MTX. Zu Beginn waren die Nebenwirkungen von MTX heftig. Ich hatte mit Übelkeit, Erbrechen und Durchfall zu kämpfen. Schon 4 Wochen nach der ersten Spritze ging es mir besser. Die Schmerzen sind zwar noch da, aber ich bin viel fitter und endlich mal wieder einigermaßen leistungsfähig. Ich hoffe das die Schmerzen auch noch weniger werden.

    LG
    Tiger 1279
     
  5. Silke büttnsi

    Silke büttnsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin neu

    Vielen dank für eure antworten und hilfreichen Gedanken. Ich komme mit der Erkrankung garnicht klar. Habe das ganze jetzt seit April ignoriert und jetzt noch eine Depression oben drauf bekommen. Bin bis Freitag noch in der Klinik. Die hauspsychologin hat mir gesagt ich müsste die Erkrankung akzeptieren und mein Leben anders ausrichten. Einfach gesagt! Ich bin vollständig überfordert. Grüße eure gleichgesinnte silke mir haben die Ärzte heute zu dem Unglück auch noch in meine Füße gespritzt.
     
  6. Silke büttnsi

    Silke büttnsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin neu

    Hallo ihr lieben, wie schafft ihr eure krankheitsbewältigung? Ich fühle mich so ausgeliefert und voller Ohnmacht. LG Silke
     
  7. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Silke,
    die Krankheitsbewältigung - das ist so ein Thema. Ich könnte viel davon schreiben.
    Für mich war die schlimmste Zeit, die Zeit vor der Diagnose. Ich hatte Schmerzen, war total erschöpft,... und kein Arzt hat mir geglaubt. Dies war einfach nur grauenhaft. Ich war so fertig, ich war kurz davor von der Autobahnbrücke zu springen. Glücklicherweise bin ich dann auf einen Physiotherapeuten und Heilpraktiker gestoßen. Dieser konnte mich etwas aus dem Teufelskreis befreien. Er hatte gleich den Verdacht auf Rheuma.
    Nach vielen Irrwegen wurde dann von einem Rheumatologen Fibro. und seronegative Polyarthritis diagnostiziert.
    Dies war für mich keine Strafe, sondern eine Erlösung. Endlich wusste man was es ist und man konnte es behandeln.
    Es gibt heute noch oft Tage oder Wochen da geht es mir nicht gut. Mir hilft dann immer meine positive innere Einstellung:
    - nach jedem Tief, kommt wieder ein hoch
    - ich bin stärker als die Krankheit
    - ich hatte schon so viele schöne Tage im Leben - es ist halt nicht immer alles schön
    Man muss die Krankheit nehmen wie sie ist. Es gibt doch sicher noch viel Schlimmeres was Dir im Leben wieder fahren kann. Jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen. Der eine früher, der andere später. Es gibt auch Menschen die haben unsere Krankheiten. Aber, sie haben keine so gute ärztliche Versorgung wie wir in Deutschland. Du musst versuchen die Krankheit anzunehmen und mit ihr zu Leben.
    Mir hat die Krankheit auch schon geholfen. Ohne diese Krankheit hätte ich bestimmt schon Burn Out erlitten.

    Alles Gute
    Tiger 1279
     
  8. Silke büttnsi

    Silke büttnsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Lieber Tiger vielen dank für deine lieben Worte. Ich bin heute aus der Klinik entlassen worden. Ich will auch nicht, dass die Krankheit mich überrennt. Irgendwie tut sie das trotzdem. Ich habe vor in eine selbsthilfegruppe zu gehen. In die rheuma-liga. Ich glaube die treffen sich alle 14 tage. Meine klinikärztin hat mir jetzt auch orth.Schuhe verordnet. Die schuhmacherin hat allerdings gesagt das die Anfertigung 3 Monate dauert. Dann kann ich erst mal wieder nur Schmerzmittel nehmen. Ich kann halt nicht laufen. Das macht mich fertig. Ich habe keine Geduld mehr. Seit 2,5 Jahren laufe ich mit Schmerzen bis eine Ärztin mich mal in die rheumaklinik einwies. Aber nur nachdem ich den Vorschlag gemacht habe. Ich bin teilweise wie der letzte mensch behandelt worden. LG Silke
     
  9. Silke büttnsi

    Silke büttnsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Liebe charlot, liebe Nachtigall! Ich freue mich sehr, dass ihr mich hier so nett aufnehmt. Ich habe das erste mal so eine Erfahrung und im Chat. LG Silke
     
  10. Silke büttnsi

    Silke büttnsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo John, das klingt alles sehr interessant. Würde gerne mehr davon hören. Ich wollte schon mal zu einem Heilpraktiker gehen. Ich kann mir das leider nicht leisten. Ich habe Tiere zu versorgen, sie sind alt und benötigen oft den Tierarzt. Ich habe Verantwortung für diese Geschöpfe. Ich stecke da in einem Dilemma. Ich muss arbeiten obwohl ich nicht mehr kann, habe aber den druck der Tiere wegen und kann mich nicht pflegen weil dies zu teuer ist. Wenn meine ge liebten Tiere (2 alte Katzen und ein altes Pferd aus dem Tierheim) mal nicht mehr sind kann ich dann für mich mehr sorgen. LG Silke
     
  11. Silke büttnsi

    Silke büttnsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja super! Ich weiß schon, daß das etwas schräg klingt mit meinen Tieren. Sie sind halt mein Kindersatz. Sie geben mir so viel halt. Aber was du da erzählst hört sich gut an. LG Silke
     
  12. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    gottseidank ist die quacksalberei verschwunden :top:
    ich hatte das heute vormittag gelesen, und wollte jetzt dazu etwas schreiben.
    mit dauerduschen wird man zwar sehr sauber, aber ausser einer hoffentlich nur
    reversiblen hautschädigung sollte man nix weiter erwarten.

    liebe Silke büttnsi,
    die palette der zur verfügung stehenden basismedikamente ist zwar überschaubar,
    aber dennoch bietet sie eine gewisse auswahl. vielleicht wäre ein wechsel auf ein stärker wirkendes basismedikament für dich besser? besprich das doch mal mit deinem arzt, wenn du auch den eindruck hast. wurde dir cortison in die füße gespritzt? hast du cortison auch schon oral bekommen? vielleicht würde dir das erstmal helfen in eine stabile situation zu kommen.

    mit dem akzeptieren und das leben "danach" ausrichten, das ist leicht
    gesagt von der psychologin im kh, wenn man vor schmerzen nicht geradeaus gucken mag. trotzdem wäre es sicher gut, wenn du dir psychologische hilfe suchst.
    ich verstehe deine sorge wegen der tiere, hoffentlich findest du eine gute lösung!

    alles gute!
     
  13. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    @Kukana: Vielen Dank das Du den Beitrag gelöscht hast. So etwas gehört nicht in unser Forum.

    Liebe Silke,
    das mit der Bewegung ist eine ganz schlimme Sache. Ich hatte schon Zeiten ich konnte keine 100 Meter mehr zu Fuß gehen. Es war unmöglich, ich war zu schwach. Mein Physiotherapeut LA und die Medis haben es geschafft mich wieder mobil zu bekommen. Ich bin inzwischen leidenschaftliche Nordic Walkerin. Mir tut der Sport so gut, die Natur, die frische Luft und die Bewegung sind was tolles. Vor meiner Krankheit hätte ich nie daran gedacht Sport zu machen. Ich habe solche Leute belächelt und mir meinen Teil gedacht.
    Mein Physiotherapeut hat in seinem Flyer einen tollen Satz stehen:
    WER SEINE BEWEGUNG EINMAL VERLOREN HAT, DER WEIß SIE ZU SCHÄTZEN
    Ich wünsche Dir, das Du auch wieder in Bewegung kommst und das Du die passende Therapie findest.

    Alles Gute
    Tiger 1279
     
  14. Silke büttnsi

    Silke büttnsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie, hallo Tiger vielen dank für euer Verständnis. In der Klinik haben sie mir auch Cortison in die Füße gespritzt, hat auch geholfen. Nur entzünden sich die Gelenke nacheinander, wie abgesprochen. Sind die kleinen abgespritzt entzünden sich die grosszehen. Komme gestern nach hause und heute habe ich Entzündungen in den daumengelenken. Ich habe fast das Gefühl der Körper sucht sich einen Ausgang für das innere Feuer. Hoffentlich wird das wieder. Ich habe manchmal so wenig Hoffnung. Es gibt immer wieder die Meinung ich sollte mich auf mich konzentrieren und dann auf meine Tiere. Sie sind aber mein streichleleinheiten für meine wunde Seele. Danke für so viel Zuspruch lg Silke
     
  15. Rheumatiger

    Rheumatiger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi "Schwester",
    Sulfalazin hatte ich auch mal, vor ca. 10 Jahren.
    Das bekam mir nicht - brauchte schon morgens die gesamte Bürgersteigbreite, bin gegangen wie "hackedicht"... :vb_cool: Schlug mir sehr auf´s ZNS. Habe ich dann mal einfach abgesetzt.
    Der Spätdienst heute war übel, bin gerannt wie nix, habe mal wieder die Quittung bekommen - Schmerzen im Fuß ohne Ende.
    Na, für den Frühdienst nachher werde ich mich mit Voltaren pimpen :top:
    LG aus HH,
    Susanne
     
  16. Silke büttnsi

    Silke büttnsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Na Supi, bist wohl auch in der Pflege. Ich nehme morgens und abends jeweils 10 mg oxygesic und 75 mg lyrika. Damit kann ich aber keinen Marathon laufen wie du. Alle Achtung, dass du noch so viel arbeiten kannst. Wünsche dir, dass du weiterhin so viel Durchhaltevermögen hast. Ich habe die Pflege im Krankenhaus mittlerweile aufgegeben, hab sie nicht mehr geschafft. LG Silke
     
  17. Rheumatiger

    Rheumatiger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    ..."Marathon" *lach* eine Schnecke ist im Vergleich zu mir ein wildes Tier!!!! *lach* Es tut mir ohne Ende leid, wenn ich lese, was du an Analgesie nimmst. Da bin ich mit Voltaren ein Waisenkind........
    Bis Januar diesen Jahres habe ich noch "nebenbei" auf 450,-€ gearbeitet - fehlt mir; nicht nur finanziell.
    Bin sehr dankbar, dass ich zu 75% freigestellte Praxisanleiterin bin und nur noch 2 WE sowie 2 Nächte arbeiten muß.
    Zu 100% in der Notaufnahme - könnte ich nicht mehr leisten...
    Heute durfte ich mal wieder reichlich laufen, die jungen Kollegen hatten den Platz am Rechner okkupiert. Na, die Hühner müssen sich auch schonen für die Partytime! :vb_cool:
    Wünsche dir alles Gute!
    LG, Susanne
     
  18. Silke büttnsi

    Silke büttnsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne, dann bist du noch voll im Geschehen. Mich haben meine liebem Chefs rausgeekelt als ich nicht mehr konnte auf eine ganz fiese Tour. Die Arbeit fehlt mir auch, ich habe meinen Job geliebt. Na ja, alle sagen vorwärts gucken. Manchmal gelingt mir das auch. LG Silke