1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin neu ....brauche dringend Hilfe!!!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Lucy16, 3. März 2011.

  1. Lucy16

    Lucy16 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich bin 46 Jahre alt und habe seit 6 Wochen die Diagnose reaktive Arthritis. Ich war im KH Bogenhause in München und wurde dort mit Diclofenac behandelt. Zuhause bekam ich dann von Diclofenac und Ibuprofen Panikattacken so dass ich mich nicht mehr getraut habe die Medikamente weiter zu nehmen.
    Jetzt behelfe ich mir seit Wochen mit Aspirin und Paracetamo. Leider werden die Schmerzen immer schlimmer und ich weiss nicht mehr was ich machen soll. Dazu muss ich sagen dass ich schon viele Jahre ein Angst und Panikstörung habe und eine ausgeprägte Medikamentenphobie.
    Ich habe eine kleine 3 jährige Tochter und wir sind mit den Nerven alle völlig am Ende , da ich den ganzen Tag vor Schmerzen weine.
    Ich habe heut versucht einen Termin beim Rheumatologen zu bekommen....erst ende März möglich. Ich habe versucht in einer Rheumaklinik unterzukommen...mind eine Woche Wartezeit.
    Ich bin so sehr verzweifelt weil ich mich nicht traue stärkere Medikamente zu nehmen. Bitte kann mich jemand helfen??
    Liebe Grüsse
    Anna
     
  2. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Hallo Anna,

    ersteinmal <3-lich Willkommen hier & ich hoffe, wir können wir ein bisschen helfen. Vor allem, hoffentlich fühlst du dich wohl.

    Das klingt super und ist schon der erste richtige Schritt! Auch, wenn die Wartezeit sehr lange ist, hast du einen Termin gemacht? Wenn es ganz schlimm wird, dann zuerst in die Klinik.

    Das kann ich verstehen, vor allem, wenn du schon so heftige Nebenwirkungen davon gehabt hast. Aspirin und Paracetamol stossen bei Rheumaschmerzen wirklich schnell an die Grenzen, da muss sicher etwas Stärkeres her. Das kannst du dir aber, abgesehen von Ibuprofen 800 und selbst das muss man dir aufschreiben, nicht so einfach selbst beschaffen, da musst du wirklich zu einem Arzt. Ansonsten, zur Überbrückung, wirklich nochmal mit einer höheren Ibu-Dosis versuchen. Wie gesagt, wenn es gar nicht mehr geht, ab in die Klink, im Notfall auch in ein normales Krankenhaus als Akutfall.

    Ich drücke dir die Daumen und hoffe, du findest einen Weg und schnelle Hilfe.

    Liebe Grüße,
    Natascha
     
  3. Rei

    Rei Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lucy16,

    zum Hausarzt und Prednisolon (Cortison) verschreiben lassen. Das ist nicht schlimm und Du kannst das bedenkenlos eine Weile nehmen.

    Dann wenn es geht zu einem Alternativ-Arzt (ganzheitliche Medizin). In München gibt’s auch eine solche Klinik (ob Du da rein kommst/ KK?). Der wird Dich aber nur ernährungsmäßig umstellen und je nach Erfolg kannst Du Cortison dann wieder absetzen. Du brauchst eine ganze Weile Diät und musst Deinen Organismus anders steuern. Ist aber alles halb so wild (es gibt inzwischen einige Betroffene, die das erfolgreich so praktizieren)!

    Ein Rheumatologe dagegen (oder Fachklinik) gibt Dir zunächst auch nur Prednisolon und dann werden die Symptome mit MTX etc kuriert (um Ursachen kümmert sich in der Rheumatologie niemand). Gelenkversteifung lässt sich auch ohne Medikation wirkungsvoll verhindern (versteifte Gelenke kann man dagegen auch mit Medizin bekommen).

    Viel Erfolg!
    VlG
    (ein wenig in Eile) Rei