1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin irgendwie am verzweifeln

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von zecke73, 28. Oktober 2008.

  1. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    hallo,

    gestern habe ich entlich mal meinen Borreliosespezi. telefonisch erreicht.
    Er hatte vor 3 Wochen unteranderem auch auf Rheuma testen lassen, da zuvor bei einem MRT der Schulter festgestellt wurde das sich dort eine Arthritis geblidet hat. Habe stellen weise höllische Schmerzen und Bewegungseinschränkungen in dem Gelenk. Dazu kommt noch das ich oft das Gefühl habe als ob meine Finger einrosten, Ellenbogen und Knieschmerzen habe und meine Zehen vor schmerzen gar nicht mehr gerade bekommen ist als ob sie steif sind. Das habe ich aber nur abends. Dazu kommen noch Muskelschmerzen in den Oberschenkeln und im Schulter Nackenbereich.

    Der Rheumawert IGM ist bei der Untersuchung ums 5 fache erhöht gewesen der TNF wurde nicht mit gemacht der lag aber bei der Untersuchung zuvor bei 18. Die anderen Rheumawerte waren negativ.

    Gestern sagte mir nun der Borreliosespezi. das ich doch da drüber froh sein soll denn dann würde man mir meine Schmerzen glauben. Das war es dann auch. Weiß echt nicht was ich machen soll. Habe zwar höllische Angst zum Rheumatologen zu gehen da ich schon 2 mal bei einem auf die Schna... gefallen bin, hab mich dann aber trotzdem zusammengerissen und in einer Praxis angerufen um nach einem Termin zu fragen. Der nächste freie Termin wäre erst ende März. Solange halte ich es aber nicht aus. Benötige meine Gelenke auf der Arbeit und solange kann ich mich ja auch nicht krankschreiben lassen.

    Was kann ich noch machen? Habe ende Nov. einen Termin bei einer Ärztin für Physikalische Therapie aber ob ich da gut aufgehoben bin?
     
    #1 28. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2008
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    gibt es keine Rheuma-Ambulanz in Deiner Nähe?
     
  3. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    hallo Tennismieze,

    wir haben hier schon eine Klinik allerdings hat die in zwischen einen sehr schlechten Ruf. Der ist so schlecht das Ortsansässige Zettel mit sich führen auf denen steht das sie nicht in diese Klinik möchten.

    Habe jetzt in der nächsten Praxis angerufen. Als Notfall würde ich dort mitte Dezember einen Termin bekommen.:( Eher geht es wohl nur wenn mein Ha dort anrufen würde aber der meinte zu mir das ich kein Rheuma habe. Trotz den beiden Befunden würde mir aber eine Überweisung geben. Sprich er würde mich nichtmal als eilig einstufen. Das MRT wurde vom Orthopäden veranlasst da ich eine Bewegungseinschränkung in der Schulter habe. Allerdings meinte der nur na ja da ist zwar eine Entzündung und die eine Sehne ist stark ausgedünnt aber lassen sie einfach die schmerzhaften bewegungen weg.

    Gruß
    Zecke
     
  4. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Zecke,

    so ganz verstehe ich Deine Ärzte ja nicht. Warum verschreibt Dir nicht einer der Ärzte etwas, bis Du einen Termin beim Rheumadoc hast.

    Cortison oder NSAR. Mein HA hatte da nie Probleme, mir derartige Medis zu verschreiben.

    Frag doch noch einmal bei den Doc´s nach.

    Gruß Claudia
     
  5. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    hallo Claudia,

    mein Hausarzt hat mir Novamintropfen verschrieben weil ich die anderen Sache entweder nicht vertrage oder die nicht helfen. Die Tropfen nehmen mir zwar auch nciht so unbedingt die Schmerzen aber sie werden dadurch erträglicher.
    Cortison habe ich einmal bekommen und der Schuss ging einige Tage später total nach hinten los, die ganzen Symptome kamen noch schlimmer zurück. Jetzt weiß ich das Cortison bei Borreliose kontraindiziert ist und wenn man es nimmt nur niedrieger Dosierung und in Kombi mit Ab. Alles etwas kompliziert.
    Mein Borreliosespezi. hat mir 6 mal KG verschrieben und mir ein Naturheitliches Medi aufgeschrieben damit mein Körper entgiftet wird.

    Habe jetzt am 25.11 den Termin bei einer Ärztin für physikalische Medizin hoffe das sie eine Idee hat.

    Gruß
    Zecke
     
  6. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Zecke,

    habe selbst eine chronische Borreliose, aber trotzdem mit Cortison ganz gute Erfahrungen gemacht.

    Klar, Cortison lockt natürlich wieder die Borrelien raus und es gibt dann andere Probleme, aber bei mir wirkt das ganz gut gegen Entzündungen.

    Die meisten NSAR vertrage ich auch nicht, und wenn, dann helfen sie nicht. Allerdings wäre ja ein entzündungshemmendes Mittel nicht unbedingt verkehrt.

    Bekommst Du momentan AB?

    Gruß Claudia
     
  7. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    hallo,

    nein AB nehme ich im moment. Sollte eigentlich über 3 Monate die Combi Mit Mino und Quensyl nehmen aber leider habe ich auf das Mino mit einen Asthmaanfall reagiert und vom Clary habe ich eine starke Nesselsucht bekommen. Mein Spezi will jetzt erstmal abwarten den nächsten Termin bei ihm habe ich im Januar.
    Bis dahin soll ich Guaifenesin nehmen zur Entgiftung.

    Habe hier noch diclo 100 die könnte ich noch nehmen.

    gruß

    Zecke
     
  8. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Zecke,

    jetzt habe ich gerade Guaifenesin gegoogelt, da ich den Namen noch nie gehört habe.

    Laut Wikipedia dient das Mittel zum Schleim lösen der Atemwege. Es wird wohl auch zur Behandlung von Fibromyalgie verwendet.

    Wie soll denn damit die Entgiftung erfolgen? Ist keine Kritik. Mich interessiert das wirklich. Bislang habe ich von anderen Mitteln gehört, die z.B. die abgestorbenen Borrelien binden und dann über den Darm ausscheiden. Das erscheint mir ja noch irgendwie ganz logisch.

    Also mein Spezie entgiftet z.B. nur wenn die Blutwerte (Leber, Leukos) schlecht sind. Das macht er dann mit Vitamin B und Vitamin-C-Infusionen. Ob das was bringt weiß ich nicht, meine Blutwerte sind immer gut, somit kam ich noch nicht in den Genuß.

    Falls da nun tatsächlich Rheuma ist, und dementsprechend behandelt werden wird, würde diese Behandlung ja immer Probleme bereiten. Sämtliche Rheuma-Basismedis sind Immunsuppresiva. Demzufolge müßte man ja bei einer Rheumabehandlung immer vermehrt Probleme mit den Borrelien bekommen.

    Zumindest war das bei mir so. Wurde über 2 Jahre auf Rheuma behandelt. U.a. auch mit MTX und Avara. Durch die Medis bekam ich dann noch einige Symptome mehr, die ich zuvor nicht hatte.
    Zumindest war dann danach mein HA endlich von der Borreliose überzeugt.

    Nun versuchen wir das "Zeugs" wieder mit AB loszuwerden. Allerdings bislang mit mässigem Erfolg.

    Gruß Claudia
     
  9. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    Guaifenisin

    Hallo,

    laut meines Spezis soll der Körper dadurch entgiften und wieder in Schwung kommen. Da ich ja auch noch unter Museklschmerzen leide meinte er das es auch dafür helfen wird. Habe die Kapsel jetzt seit einer Woche hier liegen hatte biehar aber eher Angst die zu nehmen weil es wohl erst zu einer Erstverschlechterung kommen soll. Kann ich mir beruflich ncht leisten. Werde es aber wohl trotzdem ab dem WE nehmen. Ich denke dann habe ich das Schlimmste am Montag überstanden.

    Bei mir war erst die Borreliose und ob ich Rheuma habe weiß ich nicht. Bisher habe ich nur die beiden Befunde. Nach Aussage meines Ha sagt ein positiver Rheumawert nicht aus ob man es wirklich hat oder nicht.
     
  10. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo zecke,

    dann hoffen wir mal, das es hilft. Vielleicht hast Du ja auch Glück und es verschlimmert sich nicht.

    Borreliose kann ja auch rheumatische Symptome hervorrufen. Da bei mir Cortison immer geholfen hat, ist man dann eben erst einmal von Rheuma ausgegaangen.

    Seit einiger Zeit habe ich allerdings weniger Gelenkprobleme, dafür Muskel-,Bänder- und Sehnenentzündungen.

    Der Rheumaarzt wird ja auch noch weitere Blutuntersuchungen veanlassen. Damit kann man dann sicher eher eine Diagnose stellen.

    Gruß Claudia
     
  11. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    Hallo claudia,

    habe heute meinen Physiotherapeuten gefragt was ich mir unter Physiklaischer Medizin vorstellen kann. Da meinte er das ich dort sicher sehr gut aufgehoben bin da die Ärzte gründlicher sind wie ihr Orthopädischen und Rheumatologischen Kollegen. Die Ärztin bei der ich jetzt einen Termin habe hatte zuvor in einer Rheumaklinik gearbeitet.

    Kann dir zwischen durch ja mal berichten wie es mir unter dem Guaifenesin geht.

    Gruß
    Zecke
     
  12. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Zecke,

    ja bitte, berichte davon, wie das mit dem Mittel funktioniert. Wer weiß, ob ich so etwas nicht auch einmal einsetzen muß.

    Habe vor zwei Wochen eine 7-wöchige AB-Kur beendet und momentan geht es mir noch halbwegs gut. Da das mit Sicherheit nicht die letzte Kur war......

    Und berichte bitte auch von dem Temin bei de neuen Ärztin.

    'Gruß Claudia