1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin ich ein Hypochonder?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Mummi, 27. Februar 2007.

  1. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    :confused: Hallo Ihr in Rheuma-online,
    bin absolut neu hier und total unsicher. Hab noch nie ne Mail geschrieben oder einen Text im Internet verfasst, also, falls was nicht passt: SORRY!
    Ich habe im Internet nach Infos über Rheuma gesucht und bin bei RO gelandet. Weiß aber gar nicht ob ich hierher gehöre!? Ich möchte mich kurz vorstellen: Ich komme aus Rheinland-Pfalz -Nähe Saarland - bin 47 Jahre, Mutter dreier Kinder - schon alle groß! - gehe 2-3 Mal die Woche im Einzelhandel arbeiten, wir haben Landwirtschaft, großes Haus, riesen Garten.
    Nach der Geburt meines dritten Kindes - vor 18 Jahren - fingen bei mir Rückenbeschwerden an, ständig tat was anderes am Körper weh. Wurde wegen wiederkehrender Blockaden HWS, BWS, LWS immer wieder eingerenkt. Muskulatur oft total verhärtet. Irgendwann Diagnose Tendomyopathie, wurde dann in Fibromyalgie umbenannt. Hatte mal ne Entzündung im Schultergelenk, dann mal im Oberarm/Bizeps, Prolaps LWS, Unfall 2004 mit Wirbelbruch BWS, ständig Kopfschmerzen, es hieß erst psychosomatisch, dann Tabletteninduziert, dann doch endlich mal CT mit Diagnose Protrusion von drei Bandscheiben HWS. Karpaltunnelsyndrom li. und re., rechts war eine OP notwendig. Letzten Sommer hatte mein jüngster Sohn ne Darminfektion mit Campylobacter und hat mich infiziert. Ich bekam die Symptome fast 10 Tage nach ihm und hab dann Antibiotika bekommen. Nach zwei Tagen bekam ich wahnsinnige Glieder- und Muskelschmerzen und konnte kaum noch gehen und mich bewegen. Hab erst mal alles auf Nebenwirkungen des Antibiotikas geschoben und gedacht nach der Einnahme wirds besser.
    Zu der Zeit musste ich fast Vollzeit arbeiten, körperlich ziemlich schwer und zu Hause noch Haushalt und Garten. Schmerztabletten ohne Ende in der Großpackung. Entgegen meiner Erwartung wurde es nicht besser, die Schmerzen blieben. Bin dann Ende des Jahres zum Arzt, der eventl auf eine reaktive Arthritis tippte. BSG und Rheumawerte damals aber o.B.
    Im Januar war ich wieder und bekam eine Überweisung zum Orthopäden. Dort war ich dann endlich vor zwei Wochen. Er hat sich leider nur meine Hände angesehen und geröntgt
    und an ganz vielen Fingergelenken Arthrose festgestellt. Ich hab aber auch Schmerzen in den Handgelenken, ganz schlimm in den Ellenbogengelenken, in der Hüfte, in den Knien und Füßen und manchmal heftig im Steißbein, das dauert aber meistens so 2-3 Wochen und wird dann wieder besser. Z. Zt. bekomme ich Prexige n. B.( helfen eigentlich recht gut, aber nur kurz ) und ein Mittel mit Brennesselextrakt 3x tägl. ICH KOMM MIR LANGSAM VOR WIE EIN HYPOCHONDER. Bin ich einer oder könnte eine Erkrankung aus dem rheum. Formenkreis dahinterstecken ? Was meint Ihr? Bin total durcheinander und weiß nicht was ich machen soll. Hatte als Kind übrigens ein schweres rheumatisches Fieber mit "Gelenkrheuma und Herzmuskelentzündung".
    ( Bin ganz schön aufgeregt und mein Schreibstil ist somit nicht der Beste und es ist so schwer alles möglichst kurz zusammen zu fassen- Verzeihung.)

    Warte auf Eure Antworten
    Mummi
     
    #1 27. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2007
  2. kiki 2

    kiki 2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Hallo Mummy

    Herzlich Willkommen bei R-O.
    Du bist hier sicher gut aufgehoben!

    Ein Hypochonder bist du sicher nicht,auch wenn Ärzte das vielen von uns einreden .
    Bin 42 und habe PSA.Mit Arthrose kenn ich mich leider nicht aus.
    Ich bin aber überzeugt,das es hier viele ROler gibt,die dir weiterhelfen
    können.

    Alles Liebe

    Kiki 2:)
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Herzlich Willkommen

    Hallo Mummi,
    leider schreibst du so klein, dass ich es kaum entziffern kann :) . Beim nächsten mal größer bitte. Manche Rheumis sehen schlecht ;) .

    Du schreibst doch du hättest die Diagnose Fibromyalgie, das ist doch Rheuma.

    Warst du bei einem internistischen Rheumatologen zur Abklärung?

    Gruß
    Kira
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo mummi,

    und herzlich willkommen im forum :) .

    für deinen ersten bericht, war das schon ziemlich gut! :D

    wie wurde das damalige rheumatische fieber therapiert?
    also hypochonder bist du auf keinem fall! deine geschichte liest sich für mich wie eine entzündl. rheumatische erkrankung.

    gibt es in deiner familie psoriasis oder eine entzündl. rheumatische erkrankung? hast du hautprobleme?
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo kira,

    kuki hat mal einen guten tipp gegeben:

    drücke die strg taste und scrolle gleichzeitig am rad deiner maus- so kannst du dir die schriftgröße zum lesen individuell einstellen- mache ich jetzt immer so!
     
  6. Majon

    Majon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Oldenburg (Niedersachsen )
    Hallo

    Hallo Mummi,

    erstmal ein


    [​IMG]



    Deine Geschichte ähnelt in den meisten meiner Geschichte.
    Habe seit 1994 Fibromyalgie, die erst auch nicht ernst genommen wurde, hat fast vier Jahre gedauert.
    Die Schmerzen traten nach einem Autounfall auf,bei dem ich auch eine Wirbelfraktur zugezogen habe, diese wurde aber nach dem Unfall nicht erkannt, sondern erst Jahre später gefunden.
    Zudem habe ich auch ständig Wirbel verklemmt und 2005 hatte ich einen Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule. zudem Prutruktionen in allen Etagen der LWS.

    Im letzten Jahr bekamm ich dann Schmerzen in den Fingern und Zehen die anders waren, es war ein richtiges Stechen. Als dann im Juni meine Schulter total entzündet war und ich den Arm nicht mehr gebrauchen konnte, wurde ich zum Orthopäden geschickt. Dieser diagnostisierte eine starke Schleimbeutelentzündung und spritzte Cortison in das Gelenk, was auch etwas half.Dann meinte er es könnte auch etwas Rheumatisches sein.
    Also versuchte ich einen Termin bei meinem Rheumatologen zu bekommen, aber keine Chance, erst in einem dreiviertel Jahr.Nun hieß es einen anderen zu finden.
    Als ich dann einen gefunden hatte, nahm er mir Blut ab, röntge die Hände und Schalte die Schulter. Seine Diagnose lautete Fibro ja, Arthritis kann sein! Soll in einem viertel Jahr wieder kommen, vielleicht sind dann die Blutwerte ja schlechter.

    Als die Schmerzen aber nicht nachliessen bin ich dann in die Klinik. Und siehe da nachdem sie alle Gelenke geschallt haben und devinitiv Ergüsse in den Zehen und Fingergelenken nachgewiesen werden konnten, stand die Diagnose seronegative rheumatoide Arthritis und ich bekam meine Basistherapie.

    Oh sehr lang geworden.
    Aber was ich Dir damit sagen wollte ist das man ruhig mehere Meinungen einhohlen sollte, bei mir haben erst vier gesagt es könnte wollten sich aber nicht festlegen.
    Und ich glaube nur das Röntgen reicht nicht au, den darauf kann man nur sehen ob der Knochen schon angegriffen ist.
    Erst im Ultraschall der Gelenke sieht man ob es einen Gelenkerguss gib.

    Hoffe ich konnt Dir damit etwas helfen.
     
  7. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilly!

    Hallo Lilly!
    (Probiere grad Schriftgrößen, kann mir jemand einen Tip geben?)
    Du fragst nach rheum. Erkrankungen in der Familie;
    meine Mutter hat Arthritis und Arthrose, mein jüngster Bruder,
    richtig geplagt, hat einen pos. Rheumafaktor- was auch immer-
    aber überhaupt keine richtige Diagnose, das Einzige was jetzt definitiv ist er hat mit 41 eine Osteoporose und beide Schultergelenke sind durch Entzündungen kaputt selbst die Bänder und Muskeln sind angegriffen, so das eine OP nicht mehr möglich ist. Er geht nur noch zum Arzt wenn es unumgänglich ist, schon zu oft enttäuscht, genau wie ich.
    Bei uns allen ist die Diagnose ziemlich nebulös.:rolleyes:
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    liebe mummi,

    die schrift ist jetzt ok!

    also, bei deiner familiären geschichte und deinem beschwerdebild, kann ich euch nur raten, zu einem internistischen rheumatologen zu gehen!

    lies dir mal unten dieses krankheitsbild durch, vielleicht findest du dich darinnen wieder (blaue schrift anklicken):

    chronische polyarthritis

    die diagnose fibomyalgie, wird von den ärzten wirklich gerne eingesetzt, wenn sie nichts anderes finden können- dadurch hat sie ihren schlechten ruf (ausschlußdiagnose)- ich glaube auch nicht, dass es sich bei dir ausschliesslich um eine fibro handelt :rolleyes: - sondern die fibro könnte eine begleiterkrankung sein.... (sekundäre fibromyalgie)- die haupterkrankung könnte eine entzündl. rheumatische erkraknung sein.......
     
  9. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hej Ihr Alle!

    :D Hej Ihr alle,
    die Ihr mir antwortet!
    Vielen Dank! Kam mir am Anfang ganz blöd vor, aber Ihr habt mir
    die Angst vorm Internet ein wenig genommen. Muss leider schon wieder raus, da ich noch ein bisschen was tun muss und morgen früh zur Arbeit muss. Wäre froh wenn ich noch einige Antworten bekäme. Leider komme ich morgen Abend erst sehr spät heim und
    kann am Donnerstag erst wieder nachlesen. Also bitte nicht über ausbleibende Reaktionen wundern o. ärgern. Ich glaub bei Kira73 ist mit der Antwort was schiefgegangen, hab ich irgendwie
    falsch abgeschickt oder was auch immer. Es tut mir leid Kira!
    Ich hoffe ich kann welche von Euch am Donnerstag wieder treffen.

    Ciao Mummi
     
  10. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo Mummi !! :)

    Auch von mir ein Herzliches Willkommen !! :)
    Bitte, lass Dich nicht unter kriegen !!! Ich kann mich den anderen nur anschliessen !! Such einen internistischen Rheumatologen. Erschrecke bitte nicht, denn da kann ein termin sehr lange dauern ! Vielleicht könnte da ja Dein Hausarzt helfen, einen früheren Termin zu bekommen. Vielleicht kennt er ja einen guten Rheumatologen ?
    Du bist KEIN Hypochonder !!!
    Ich hoffe, auch Du fühlst Dich in diesem Forum wohl !!!

    Ganz liebe Grüße von Zap !! :)
     
  11. Mag

    Mag Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mummi!

    Deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vor. Auch ich habe bis jetzt noch keine Diagnose.
    Meine Schmerzen im Bein und Fuß wurden die letzten Jahre immer auf
    ein Ödem nach einer Bandsscheiben-OP (S5/L1) gechoben.
    Zwar wurde mal der Verdacht auf MB ausgeprochen, der konnte jedoch
    noch nie bestätigt werden.
    Mir reichts allmählich, alle paar Wochen irgendwo anders Schmerzen und
    jetzt habe ich auch noch an Finger-, Zehen- und Sprunggelenken
    Schwellungen.
    Nächste Woche habe ich einen Termin beim Rheumadoc - vielleicht kommt
    dabei was raus. Ich komme mir auch immer wie ein Hypochonder vor und
    gehe nur mehr bei einem wirklichen Notfall zum Artzt. Ist natürlich komplett verkehrt, denn wenn ich dann doch hingehe ist meist nicht mehr
    viel zu sehen.
    Du bist hier wirklich sehr gut aufgehoben und bekommst sicher noch
    gute Tips. Einige in diesem Forum kennen sich sehr gut aus und versuchen
    immer zu helfen.
    Laß dich nicht unterkriegen - wir schaffen das auch .

    Mag
     
  12. Papillon

    Papillon Schmetterlings..erythem;)

    Registriert seit:
    22. April 2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich/Wien
    Hallo, Mummi!

    Fühl dich bloss nicht als Hypochonder, es gibt sicher einen Grund für deine Schmerzen!

    Also deinen Beschwerden nach klingt es sehr wohl nach einer Erkrankung aus dem rheumatischen Kreis, hast du schon mal an eine Kollagenose (=Bindegewebserkrankung) oder so gedacht?
    Zumindest die Herzmuskelentzündung würde sehr danach klingen.


    LG+kopf hoch
    :)
     
  13. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mummi,

    nein, Du bist kein Hypochonder..... Deine Geschichte ähnelt anderen Lebensgeschichten hier...

    Meine Geschichte besteht zur Zeit auch aus Warten, was noch herauskommt, weil Ärzte manches nicht sehen wollten. Bis jetzt kam bei mir Polyarthrose sowie Fibromyalgie und ein Banscheibenschaden im unteren Bereich von 30% heraus....

    Ich hoffe, dass Du Dich hier wohlfühlst... hier kannst Du all Deine Fragen, Deine Sorgen und Bedenken loswerden. Es ist hier eine Super-Gemeinschaft.

    Viele Grüße
    Colana
     
  14. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zap!

    Hey Zap!

    Hab mir einen Termin beim Rheumatologen geben lassen;
    Ende April.
    Bin mal gespannt ob was raus kommt und ob ich überhaupt dort hingehöre.
    Danke für dein Willkommen :D
    Grüße
    Mummi
     
  15. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend Mag!

    Komme jetzt erst mal wieder dazu mich in RO einzuloggen.
    Kann die bildlich geschrieben die Hand geben. Mein Mann verdreht manchmal schon die Augen wenn ich sage mir tuts jetzt da und da weh. Logisch... hab manchmal selbst Probleme diese ewigen Schmerzen nicht als "Hirngespinste und Wehleidigkeit" hinzustellen und an mir selbst zu zweifeln. Ich hoffe der Doc kann endlich eine Diagnose stellen und Dir sagen was los ist. Es ist glaube ich einfacher wenn das Kind einen Namen hat, als wenn man in Ungewissheit lebt.

    Ich wünsch dir alles Gute und gute Besserung

    Mummi
     
  16. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Colana

    Hallo Colana,
    danke für deinen Beitrag und dein Willkommen. Du hast recht,
    bei Euch kann ich mich, glaube ich, sehr wohl fühlen.
    Ich hoffe auch für Dich, genau wie bei allen anderen Forums-Teilnehmern die im Ungewissen sind, dass Du/Ihr bald eine konkrete Diagnose habt. Ist ja eigentlich schon lächerlich, dass man sich über die Diagnose einer Krankeit freut bzw. darauf hofft nur um nicht mehr als "Psycho" dazustehen! Oder?

    Wünsche dir viel Glück und gute Besserung
    Mummi
     
  17. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Nee, deshalb hatte ich Dir ein paar Links in einem anderen Posting reingesetzt. Ich kopier es hier noch ein Mal ein:

    Hallo Mummi,

    druck Dir diesen Link aus und halte das Mal unter die Nase von Deinen Ärzten:

    http://www.focus.de/gesundheit/ratge...nid_40173.html

    Es ist eine absolute Sauerei, wie die mit Dir umgehen. Fibromyalgie ist eine
    Erkrankung. Klar, wenn Du seelisch unten bist, dann tut Dir auch mehr weh. Aber das ist mit allem so.... lass Dich bloß nicht auf die Psychoschiene schicken.

    Es gibt außerdem als Diagnose entweder die somatoforme Schmerzstörung oder Fibromyalgie. Nun schließt sich aber das einze mit dem anderen nicht aus. Fibromyalgie hat den Diagnoseschlüssel M79,9. Schau mal hier:

    http://www.lumrix.de/icd2006.php?f=lumrix-get&r=m%2Fm79.xml&k=

    bzw.

    http://www.lumrix.de/icd.php?f=lumri...zst%F6rung&h=1

    Mit der somatoformen Störung wirst Du nicht allzu ernst genommen.

    Ich hoffe, dass ich Dir damit ein wenig helfen konnte.
    Viele Grüße
    Colana