1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin die neue

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bibibo, 19. August 2003.

  1. bibibo

    bibibo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dormagen
    hallo alle zusammen!

    nachdem ich heute mal den ganzen tag im netz rum gestöbert habe um mehr über CP zuerfahren , bin ich nun hier gelandet und habe festgestellt beim durch lesen des forums das mir viel dinge bekannt vor kommen ,was das gesundheitliche befinden betrifft.
    nachdem man im juni bei mir die diagnose CP festgestallt hat hab ich es erstmal so hingenommen .ich kannte niemanden oder kenne bis heute niemanden der eine ähnliche erkrankung hat.
    anfangs bekam ich prednisolon 20 mg und nun nach dem alle untersuchungen erstmal da waren, muss ich seit 3 wochen zusätzlich pleon morgens und abends jeweils eine nehmen .
    zuzüglich voltren 75 mg morgens und abends.
    aber eine besserung meines zustandes ist bis jetzt nicht eingetretten , im gegenteil ich hab das gefühl ich schlafe nur noch, fühl mich aufgequollen ,lustlos ,kein spass mehr am leben ,alles geht nur an mir vorbei und die schmerzen ,jeden tag eine andere stelle.medikamente schlagen auf dem magen .
    das geht ganz schön auf die nerven.
    ist dieser zustand normal am anfang ? bis eine besserung eintritt ?
    dieses auf und ab macht mich ganz schön alle .
    ich hoffe auf diesem weg mehr über diese krankheit zuerfahren und bin dankbar für jeden rat .
    nächste woche hab ich wieder termin beim doc. werd dann mal eine kur beantragen mal sehn
    was das bringt.
    allso werden wir uns hier öffters lesen :)
    wenn ich hier mal durchgeblickt habe wie alles funktiniert.

    einen lieben gruss an alle bibibo
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo bibibo,

    erstmal sei herzlich willkommen bei uns! Außerdem gilt für Rheuma ebenfalls der bekannte Satz: Aller Anfang ist schwer.

    Es ist leider so, dass es bei vielen (einschließlich mir) lange dauert, bis man optimal eingestellt ist. Für mich war nach 4-monatigem Schub schon die anfängliche Dosis von 30 mg Urbason eine große Erleichterung. Bis ich aber bei der heutigen Therapie (Goldspritzen) gelandet bin, vergingen über 2 Jahre. Davor hatte ich Quensyl und Mtx. Ersteres wurde nach 6 Monaten wegen nicht vorhandener Wirkung, aber etlichen Nebenwirkungen wieder abgesetzt. Mtx hatte zwar gut gewirkt, aber meine Leberwerte so in die Höhe schießen lassen, dass ich es ebenfalls wieder absetzen musste. Nach 3 Monaten Pause begann ich eine Goldtherapie, die ewig brauchte, bis sie Wirkung zeigte. Aber jetzt hilft mir Gold so gut, dass ich Urbason von 4 mg auf 3 mg runterdosieren konnte. Die Nebenwirkungen halten sich auch in tolerierbaren Grenzen.

    Damit will ich sagen, dass Du Dich vielleicht ein bisserl gedulden musst. Heute geht es mir so gut wie seit Jahren nicht mehr. Leider ist es bei den Medis so, dass sie bei jedem anders wirken. Man muss es ausprobieren. Da die Basismedikamente länger brauchen, bis sie greifen, können schon viele Monate ins Land gehen, ehe das Richtige gefunden ist.

    Ich drücke Dir fest die Daumen! Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  3. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Herzlich Willkommen!

    Hallo Bibibo,

    herzlich Willkommen hier bei R-O!

    Ich selber bin 35, habe eine cP und bin, nach derzeitigem "Gefühl", halbwegs gut eingestellt hinsichtlich der Medikamente ...

    Ich drücke Dir die Daumen, daß Du hier Antworten und Anregungen findest und wünsche Dir alles Liebe und Gute

    Liebe Grüße

    Robert
     
  4. ibe

    ibe Guest

    Hallo Bibibo,

    herzlich willkommen in unserer Runde.

    Ich bin 47 Jahre alt und habe Psoriasis-Arthritis in Remission, nun aber ne Fibro. Ich komme ohne Medikamente seit Jahren gut zurecht. Damals nahm ich für ein Jahr MTX und Ibuprofen. Das brachte den Stillstand. Am Anfang kam ich mit den andauernden Schmerzen auch nicht zurecht, aber später nach einer Kur und den richtigen Medis ging es mir wieder gut. Ich habe wahrscheinlich noch mal Glück gehabt.
    Mit meinem Sohn(20) hatte ich größere Probleme, er bekam vor 10 Jahren die cP, die in den ersten Jahren sehr agressiv war. Es war kaum in den Griff zu bekommen. Kiefer, HWS, Ellenbogen, Daumen, Knie, Hüften und Füße waren befallen, also auch teilweise bettlägrig. Es war der Horror. Er nahm am Anfang Azulfidine und Diclofenac, dass nichts brachte, dann Gold und schließlich kam Cortison und Indometacin dazu, die etwas Linderung brachten. MTX war dann das nächste Medi. Die Wirkung trat nach einem viertel Jahr ein und hielt nur ein halbes Jahr vor, das rechte Handgelenk machte sich bemerkbar, das sich auch schnell veränderte und sich deformierte, also folgte Cisclosporin, das half ein wenig, Cortison musste immer wieder hochgeschraubt werden. Das Cisclosporin musste er dann nach 2 Jahren wegen Erythrozytennachweis im Urin absetzen. Es wurde Kineret eingesetzt, das nach 14 Wochen auch wieder abgesetzt wurde, weil es seine Wirkung verfehlte.
    Seit Anfang Mai diesen Jahres nimmt er Enbrel und es geht ihm nach 10 Jahren das erste Mal super, Schmerzmittel setzte er sofort ab und Cortison ist am ausschleichen. Ok, das Handgelenk und ein paar kleine Gelenke werden ihre normale Form nicht wieder bekommen, aber damit kann er leben.
    Also siehst du, so haben einige einen langen Weg hinter sich und sicher auch noch länger, aber du siehst an mir, es kann auch relativ rasch gehen.

    Viel Glück und Erfolg mit dem richtigen Doc wünscht dir ibe :)
     
  5. ekieh

    ekieh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OWL
    Medis

    Hallo bibibo

    Das Voltaren geht heftig übern magen , genauso wie diclofenac. laß dir vom doc andere schmerzmittel ( Rheuma) verschreiben. Es gibt z.b. ibuprofen in verschiedenen stärken. sprich mit ihm, denn dein bauchweh kann so schlimm werden als wenn dir jemand eine sattelstange ( ohne sattel) in den bauch rammt. :) . habs am eigenen leib gespürt.

    ich wünsch dir gute besserung und wenig schmerzen

    heike
     
  6. Ellen

    Ellen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kleiner Ort in Mittelhessen
    herzlich willkommen,

    ich bin selber noch recht "neu" hier.
    rheuma habe ich hingegen schon seit ca. 10 jahren. bin jetzt erst/schon 28 jahre.

    da du ja rheumatechnisch noch nicht sooooo erfahren bist, solltest du dir nicht alles so zu herzen nehmen, was du hier liest.
    manchmal mag das sehr gruselig klingen, was manche leute schon für erfahrungen mit der krankheit gemacht haben und welchen leidensweg sie schon gegangen sind.

    sicherlich gehört das dazu, dass man sich damit befasst, was evtl. noch alle kommen kann.....
    aber man sollte sich auch nicht zuuuuuu viele gedanken darüber machen, oder?

    also, wünsche dir alles gute und dass die medis gut wirken.

    ellen
     
  7. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    herzlich Willkommen

    Hallo bibibo,
    erstmal herzlich Willkommen bei uns.

    Ich bin 42 Jahre, verheiratet und habe Psoriasisarthritis (eher vom CP-Typ). Mit geht es im Moment durch meine Medis (MTX, Cortison usw. ) seht gut.

    Am Anfang von einer Therapie möchte man natürlich sehr schnell schmerzfrei sein, aber Du wirst Dich noch ein bißchen gedulden müßen. Die Basismedis brauchen ihre Zeit bis sie wirken. Ich habe am Anfang meiner Therapie 12 Wochen überbrücken müßen, bis das MTX reichtig gewirkt hat. Und jetzt nach 4 1/2 Jahren geht es mir sehr gut und was einfach toll ist, ist das die Zerstöhrung der Gelenkinnenhaut durch die Medis gestopt ist. freu.......

    Also das wird schon. Leider ist aller Anfang schwer. Ich drück Dir die Daumen, das Dein Medi bald zu wirken beginnt.

    Liebe Grüße
    gisela