1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin die Neue

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Mitternachtsommer, 22. August 2011.

  1. Mitternachtsommer

    Mitternachtsommer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe mich heute angemeldet, da ich denke, dass ich an Fibromyalgie leide. Ich war noch nicht bei einem Spezialisten sondern nur beim Hausarzt und beim Neurologen, da ich auch unter Kopfschmerzen leide. Es ist so, dass ich manchmal nachts aufwache, da mir die Beine und Sprunggelenke höllisch wehtun. Wenn ich dann morgens aufstehe, kann ich erst kaum laufen, habe auch beim auftreten so ein kribbeln unter den Füßen, das schlimmste sind aber die Schmerzen...hinten an den Oberschenkeln, die bis in die Kniekehlen reichen. Brennende ziehende Schmerzen, fühle mich zusätzlich krank, so, als ob ich eine Grippe hätte. Manchmal wird mir schlecht vor Schmerzen, kann mich nicht mal auf Toilette setzen, da die Haut an den Oberschenkeln höllisch schmerzt! Nehme dann Ibuprofen oder Neuralgin, damit wird es besser, geht aber nicht ganz weg. Das dauert so 3-4 Tage, dann geht es mir wieder gut. Ich habe keine Schwellung der Gelenke , auch kein Fieber obwohl ich an solchen Tagen mehr friere!Mir fällt es unheimlich schwer, die Treppen zu steigen, fühle mich so erschöpft, als hätte ich Blei in den Beinen und sie tun weh! An manchen Tagen fühle ich mich allgemein nur "krank", dann schmerzen die Beine wie bei einer normalen Erkältung, da muss ich aber auch Schmerzmittel nehmen.
    Ich mache Fitness und seit 3,5 Jahren Psychotherapie. Die Symptome habe ich ca. 6-7 Jahre, vielleicht auch länger. Ich fange erst jetzt an, mich damit auseinander zu setzen, ich dachte bisher immer, ist halt so, da musst du durch. Aber, was soll ich sagen, ich bin erst 35 und fühle mich wie 90...habe 2 Kinder für die ich da sein muss und deshalb habe ich nicht so darauf geachtet, doch so kann es nicht weitergehen!
    Könnt Ihr mir sagen, ob ich mal zu einem Rheumatologen gehen soll??? Vielleicht stelle ich mich auch nur an oder bin empfindlich und es ist alles gar nicht so schlimm, habe etwas Angst ausgelacht zu werden oder dass Alles auf meine psyche geschoben wird! Soweit ich weiß ist Fibromyalgie immer noch ziemlich umstritten und wird nicht so recht anerkannt! Aber was soll man machen wenn es einem dreckig geht und man nicht mehr weiter weiß!!!
    So, das war es erstmal von mir, sorry, wenn es so lang geworden ist :vb_redface:

    Liebe Grüße bravo2002
     
  2. Mitternachtsommer

    Mitternachtsommer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ach so, habe noch was vergessen...Blutbild war in Ordnung, RH Faktor negativ. Habe allerdings Folsäuremangel, woher weiß ich nicht, soll Tabl. nehmen, die ich irgendwie dauernd vergesse! Kennt Ihr einen Zusammenhang zwischen Folsäure und Rheuma/Fibromyalgie???
    Danke für Eure Antworten:)
     
  3. unknown

    unknown Guest

    Erst mal wilkommen im Wartezimmer :D

    Lachen tun wir wohl , und wen über einen gelacht wird dann bin ich das Opfer.
    Lang is dein Text nicht wirklich an meinenem nächsten werk schreibe ich schon 3 Tage :D
    und wenns dir Dreckig geht bist Du bei mir gerade Richtig also folge dem Weisen Kaninch... sorry das habe ich vor 3 wochen verputzt... ab in die Cafetaria...
    Ich darf keinen Medirat geben....[​IMG] als ich das letze mal gemacht habe war das Rheuma weg aber der Patient hatte 6 Beine...

    Ich denke da kommt gleich einer von den Altfibris angehopst.
    Wenn Du sollange in der Cafeteria platzen möchtest?
     
    #3 22. August 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. August 2011
  4. unknown

    unknown Guest

    spaß bei Seite.

    Hast Du die Symptome bei mir abgeschrieben?

    Ob das eine Fib ist kann erst nach langen Untersuchungen festgestellt werden.

    Versuche am besten garnicht selbst nach einer Diagnose zu suchen, überlass es den Ärzten. Wenn Du an einer der Diagnosen zweifelst hole Dir eine 2. oder 3. Meinung. Frage den Arzt bloß nicht ob das diese oder jene Krankheit sein könnte, dann käme er möglicherweise auf die Idee , du hättest Dir die Symptome angelesen (das kann wirklich passieren, wenn selbst zu sehr forscht). Wenn dieser Verdacht aufkommt, schmeist der Doc Deine Akte in den Reiswolf und drückt dir den Stempel psychosomatisch auf die Stirn, dann hast Du wirklich ein Problem.
    Einfach nur immerwieder aufzählen was alles wehtut und merken was nicht dagegen geholfen hat. Den Namen für das Kind sollt dein Arzt aussuchen!

    Jeder von uns hier hat einen irrsinnigen weg hinter sich und dutzende Ärzte aller Fachrichtungen verschlissen.
    Einen Rheumatermin solltest Du auf jeden Fall besorgen. Wir haben in Deutschland freie Arztwahl und nichts steht dagegen gleichzeitig in mehreren Richtungen zu ermitteln. Dein Hausarzt sollt die Sache gut managen, damit nicht einer dies und ein anderer jenes an Dir ausprobiert und Dir hinterher ein Ohr auf dem Rücken wächst.
    [​IMG]
    Eine Fibromyalgie kann nicht festgestellt werden. Eine Fib kommt meist am Ende raus, wenn es alles andere nicht ist.
    Bei mir stand auch schon eine fib zur Debatte, jedoch nach den letzten 3 Wochen intensivster Diagnostik, wurde mein leiden erst einmal an einer schrottreifen Halswirbelsäule festgemacht.
    Ich bin für diese erstmal befriedigende Diagnose innerhalb von 5 Monaten schon so vielen Ärzten auf den Geist gegangen, das heimlich mein Steckbrief von Praxis zu Praxis weitergefaxt wird und vor jedem 3. Wartezimmer im Umkreis von einer Autostunde ein zähnefletschender Rotweiler steht.

    Die Psyche ist es erst, wenn es selbst keine Fibromyalgie ist. Bis die das endlich mitbekommen haben bist Du Oma.

    Wenn ich Dein Doc wäre würde ich auf Grund der genannten Syptome (Kopf und Gliederschmerzen) nach meinem jetzigen Erfahrungsstand auch bei Dir in Richtung Wirbelsäule schauen.
    Die Erschöpfung und das Frieren kann von den Schmerzen selbst kommen, denn diese erzeugen Stress und der wiederum frisst Energie. ...Und wenn ich ganz tief in die Glaskugel schaue würde ich behaupten das Übergewicht absolut nicht zu Deinem Problemen gehört, eher das Gegenteil.
    So... nun is aber gut, sonst wachsen Dir neben dem Ohr auchnoch 6 Beine wie bei Deinem Vorgänger
    [​IMG] und Puffelhexe hat Stress weil sie dir die Dinger wieder abmontieren muß..., aber wegen der Abstoßung nicht für sich selbst verwenden kann....
    :D Sch... Feenstaub....




    Folsäure ist ein lebenswichtiges Vitamin welches der Körper nicht produzieren kann, ergo muß der Mensch es über die Nahrung aufnehmen.
    Bei Frauen können zB. durch einige Verhütungsmittel Mangelerscheinungen auftreten.
    Einige Rheumamittel verbrauchen ebenfalls Folsäure um zu wirken (MTX).
    Folsäure ist im Körber für die Zellteilung und -regeneration nötig. Ein dauerhafter Mangel bewirkt zuerst Schäden an Schnellregenerierenden Organen (Leber, Nieren, Blutsystem).
    Also immer schön Schlucken eine mehr schadet nicht und wenn dus mal vergessen hast einfach nachholen wenn Du dran denkst.

    Für die zukunft (Dein medikamentenbedarf wir wachsen) empfehle ich dir Pillenboxen zu besorgen. diese 1x die Woche zu befüllen und nachundnach wieder leer zu futtern. Wenn die letzt Pille alle ist, geht das Spiel von vorn los, so vergisst Du keine Tabletten die wichtiger sein könnten als das Fol.

    Bloß gut das ich das jetzt schreibe hätte beinahe meinen Feenstaub vergessen:eek: bin schon 2 Stunden drüber :o ups. Spätestens in einer Stunde hätte mich mein Körber von selbst erinnert:rolleyes:.

    Apropos Feenstaub deine Ibutropfen sind noch gar kein richtiges Schmerzmittel, vor Jahren verschrieb mir mein Hausarzt IBU800 und ich dacht die seien der Knaller, aber er lächelte nur und sagte: das sind erst die "Kleinen" wir können noch viel weiter. Heute brauchte ich für die Wirkung einer meiner Tabletten 50 von den "Knallern" (oder mehr,das kann niemand feststellen, die Nebenwirkungen dieser Menge wären Tötlich).
    Ich habe trotzdem immernoch "kleine Restschmerzen" und versuch damit klarzukommen bis eben die nächste Stufe nötig wird.

    Frage deine Ärztin einfach nach was besseren, als Deine jetzigen Ibutropfen, dann wird es auch leichter. Zwischen Deinem und meinem Schmerzmittel liegen noch zig Abstufungen, also Kopf hoch und wieder lachen, das ist das beste Schmerzmittel von allen.
    ...das war kein blöder Witz als ich vor Stunden sagte Du sollst mir folgen...

    PS: entschuldige Dich nicht für eine lange Detailierte Frage, Hattest Du geschrieben "hab schmerzen,ist das Fibromyalgie" hätte ich "42" drunter geschrieben.

    ...und wer schreibt hier nun die langen Texte...?
     
  5. Mitternachtsommer

    Mitternachtsommer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Lieber Erzesel,

    vielen Dank für Deine erfrischenden Antworten, musste mehr als 1mal lachen und nicht nur das tat gut sondern auch, zu wissen, dass ich nicht alleine bin und auch kein Hypochonder...naja, vielleicht ein bisschen, schließlich bin ich Krankenschwester und habe mindestens jede Erkrankung einmal gehabt:D
    An den Hausarzt wollte ich mich eigentlich gar nicht mehr wenden, ich dachte, ich gehe in Eigeninitiative zum Rheumatologen aber ich folge wohl eher Deinem Rat und gehe doch zum HA...und sage NICHTS von meiner Vermutung;)

    Rückenbeschwerden habe ich schon länger, war mehrmals beim Orthopäden um mich "einrenken" zulassen, erst ein Sportmediziner in Österreich hat mir gesagt, dass meine Wirbel in Ordnung sind, lediglich der Rhomboidius ist verkrampft...also der Muskel unterhalb des Schulterblattes. Wenn der mal wieder krampft, kann ich kaum sprechen und schlucken, Kopfbewegungen sind fast gar nicht möglich, da sich der Schmerz gürtelförmig um den Brustkorb zieht!
    Mit einem Muskelrelaxanz war er schnell "entkrampft"...
    Im Lendenwirbelbereich habe ich starke Schmerzen seit der Geburt meiner 1.Tochter vor 7 Jahren. Wenn ich lange stehe oder gehe und mich DANN hinsetze habe ich das Gefühl mein Rücken kracht durch an genau dieser Stelle, da hieß es nur: machen sie Sport :Muskelaufbau! Naja, mach ich schon, bringt aber nix!
    So, zu guter Letzt hatte ich vor einem Monat das erste Mal starke Schmerzen im Hüftgelenk links, beim Treppen laufen am schlimmsten...sie kamen nach einer heftigen Erkältung. Seitdem habe ich die Schmerzen noch 1-2 mal kurz gehabt, sind von alleine verschwunden. Vielleicht auch ein dazugekommenes Symptom?
    Zu den Medis, es heisst ja, bei der Fibro helfen keine Schmerzmittel...Neuralgin und Ibu 400 helfen ein klein wenig, bedeutet das jetzt, dass ich die Erkrankung doch nicht habe...oh man, ich dreh noch durch:D

    Ich gehöre auch zu den Glücklichen, die eine Hypotonie haben und ich selbst dagegen nichts machen kann ausser den üblichen Kreislauftropfen. Da sagte "Frau Dr." netterweise: Seien sie froh, dass er so niedrig ist, wenn er erhöht wäre hätten sie ein Problem" RUMMS wieder einen oben drauf und ich fühle mich mies!

    Ja, Deine Glaskugel hat recht (benutze sie aber bitte nicht zu oft;)), ich habe wohl ein paar Kilo zu wenig auf den Rippen, da ich halt auch nicht Alles essen kann, ich habe einen SEHR empfindlichen Magen Darm :D
    Untergewicht liegt auch ein bisschen in der Familie!

    Gut, ich werde jetzt mal beim HA anrufen...
    Ich möchte nicht, dass Alles auf die Psyche geschoben wird, immerhin bin ich seit mehr als 3 Jahren in Behandlung mit Erfolgen!
    Was für ein Sch...:mad:

    Schönen Tag!
     
  6. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo Bravo,

    Du hast für meine Verhältnisse lange Texte geschrieben....

    Du kannst auch RA ohne Zeichen im Blut haben, such mal unter seronegativ.
    Die Schmerzen, die Du beschreibst, kenne ich: es läuft wie Feuer durch die Arme und Beine. Seit ich Kortison nehme, hat das nachgelassen.
    Mach Dir bitte möglichst schnell einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen, bei mir hat die Diagnosestellung fast zwei Jahre gedauert (seronegative RA) und einen Rheumatologen habe ich verschlissen, dh war nicht zufrieden und habe an die Ambulanz einer Uniklinik gewechselt.

    LG
    Esuse
     
  7. ColdOlivia

    ColdOlivia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2011
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Espelkamp,NRW
    Keine Sorge

    Liebe Bravo.....
    keine Sorge . es gibt schon Schmerzmittel die bei Fibro helfen. Am besten helfen Schmerzmittel aus der Gruppe der Opiate.
    Ich habe da vor 3 Jahren mit Tramadol angefangen und bekomme jetzt seit April Morphin.
    Im Moment bin ich so in einem Zustand den man als schmerzfreies Vegetieren bezeichen kann. Total erschöpft, aber schmerzfrei, meist liegend den Tag und die Nacht rumkriegen. Aber so kann ich wenigstens wieder zu Kräften kommen.
    Ok....ich denke mal das es jetzt so schlimm ist, habe ich selbst verursacht. Ich habe sehr lange mit den Schmerzen gelebt und mein Schmerzgedächnis hat sich alles gut aufgeschrieben und gemerkt.

    Darum habe bitte keine Angst vor Schmerzmitteln, immer brav für einen konstanten Spiegel sorgen, damit sich der Schmerz nicht selbstständig macht.

    Ich wünsche dir alles gute und die richtige Behandlung.

    LG Olivia faule katze auf zaun.gif
     
  8. unknown

    unknown Guest

    @ColdOlivia
    ersrecke die "Kleine " nicht allzusehr. bei dem Wort Morphi stellen sich sogar bei mir die Nackenhaare hoch.
    Und eine Fib isses mit Sicherheit nicht.

    Noch ist sie bei den ganz schwachen Mitteln und das ist gut so, so wenig wie möglich soviel wie nötig sollte hier die Devise sein.
    das rantasten an das geeignete Mittel kann jeder Hausarzt machen. Dabei sollte sie selbst nicht zu viel wollen. Nicht die Schmerzen bis zum letzten Zipfel zudrönen sondern nur soviel, das sie ganz normal Schmerzfrei ist, aber sehr wohl noch höhrt wenn der Körber abundan mal maulig ist. Das liegt in ihrem Empfinden und sie muß ihrem Doc sagen wann sie zufrieden ist.
    Ich sitze auf meinem Level mit Feenstaub (Tramas) recht gut, wenn ich nicht jeden schmerz abtöte und spüren kann das ich mir hier und da zu viel zumute.
    Dann darf und soll es auch richtig wehtun wie bei jedem nomalempfindenten Menschen. Sollche Schmerzen und dauern si auch mal ein zwei Tage an sind kein Beinbruch.
    Nur das was Unnormal immer im Hintergrund piekt und zwickt und reist muß weg.
    Möglicherweise sollte der Hausarzt noch ein paar Schmunzelpillen (antidepris) ins Körbchen legen und gut für dem Anfang.
    Feenstaub ist ja auch neben dem Schmerztöten einen ordentlichen Grinsfaktor.

    so jetz legeich den Rezeptblock wieder weg.

    Jetzt mal ein paar Hausaufgaben für Bravo2002 und ihren Hausarzt, eben weil die Nummer auf der gleichen Schiene zulaufenscheint wie bei mir.:

    Da Du hochstwarscheinlich seronegativ sein wirst (es liegt wohl am Rücken).
    Sollte Dein Doc mal das HLA system durchforsten lassen, das hängt mit deiner Genetischen Stuktur zusammen und wird bei Blutuntersuchungen recht lieblos behandelt (sprich nicht berücksichtigt) , sag dem Doc einfach ein bekannter hat Dir das empfohlen...
    Das legt kann für spätere Untersuchungen den Fachärzten schonmal wichtige Hinweise liefern.
    Wenn Du zB HLA-B27 positiv bist und dein Rücken Probleme macht, weis der Rheumatologe oder Orthopäde sofort woran er ist.Das muß nich zwangsläufig dazu führen das Du ein Bechtie wirst, aber die Anlage ist da.
    Dann mal in die Röhre (MRT)(CT) auf HWS/LWS verklemmte/gereizte Nerven.
    Knochendichte Messung...

    das alles im voraus veranlasst kann Monate Suche sparen Da du nicht erst warten mußt bis es der Spezialist tut und beim nächsten Termin zwei Monate später auswertet. So kannst Du schon beim ersten Auftritt etwas vorweisen.

    Massagen auf den Rücken sofort stoppen wenn Du "Pickelpelle" dabei bekommst. Sonst geht die "Büchse der Pandora" auf. Wenn nach einer Massage/ Manualbehandlung am Rücken verstärkte Schmerzen in Armen und Beinen auftreten erstmal Finger weg davon. Rückenschmerzen/Muskelkater ist normal.
    Sport ist ein heißes Eisen und kann mehr schaden als nutzen der Muskelaufbau und die Stützwirkung wird gern von Medizinern in den Himmel gehoben,
    Zuviel Rücken/Bachmuskulatur kann Dir aber schaden.
    Stell Dir eine dünnwandigen Plastebecher vor den Du mit Kochendem Wasser füllst. An einem bestimmten Punkt verformt sich der Becher und bekommt einem Bauch. nun legst Du ein Band darum und ziehst es fest, der Bauch geht zurück ,der Becher richtet sich wieder auf. Verstärkst Du den Zug auf das Band weit geht der Becher kaput und du mußt Deine Küche trockenwischen :D.
    das band versinnbildlicht deine Muskeln. Mehr brauche ich wohl nicht zu erklären.

    das wars erstmal von meiner Seite.
    *klaps auf den Hinten*
    ab mit Esels Einkaufszettel zum Hausarzt, auch wenn er ein tauge nichts ist.
    ein solcher ist meiner auch, aber glaube mir seit er einen Behandlungstreffer bei mir gelandet hat , und ich Ihm die Vorgaben fix und Fertig auf den Tisch lege, er muß eigendlich nur noch Unterschreiben ist er wie Ausgewechselt und Happy, naturlich auch auf mich abstrahlt.

    Du bist ja Krankenschwester und solltest Wissen was nen Doc glücklich macht. ;)
     
  9. Mitternachtsommer

    Mitternachtsommer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Liebe ESUSE, vielen Dank für Deine informative Antwort, mir war das wohl bekannt habe mich aber nicht so intensiv mit seronegativer RA beschäftigt...ja, ich werde den Weg gehen und einen Termin beim Rheumatologen machen, noch weiß ich nicht, zu wem ich gehen soll, vorerst besuche ich allerdings meinen Hausarzt:rolleyes:

    Liebe Olivia( dein Name erinnert mich an den Film:Liebe braucht keine Ferien...ein sehr schöner Film, wie ich finde:))
    vielen Dank auch für Deine Antwort, hm, ich hoffe nicht, dass ich direkt Morphin brauche, ich denke, so schlimm sind meine Schmerzen noch nicht!Aber ich leide auch schon lange darunter und habe nicht auf mich geachtet, nun ja, das soll sich jetzt ändern!

    Lieber Erzesel,
    vielen Dank für den Tipp mit der Blutuntersuchung, bin ein braves Mädchen und werde meinem HA von dem Bekannten berichten:)
    Werde aber parallel einen Termin bei Rheumatologen ausmachen, damit ich nicht noch länger warten muss!

    Morgen habe ich noch die ein oder andere Frage an Euch :confused::D
    Muss jetzt mein Töchterchen von der Oma holen, sie hat nämlich Heimweh:vb_confused:

    Lieben Gruß und einen schönen Abend an Euch wünscht bravo2002
     
  10. Mitternachtsommer

    Mitternachtsommer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    An Erzesel

    Hallo Erzesel,

    ich wollte Dich noch fragen, warum Du denkst, dass bei mir keine Fibromyalgie vorliegt:vb_confused:? Was denkst Du, ist mit meinem Rücken? Die Symptome, die ich gelesen habe bei einer Fibro., passen 1:1 zu meinen Beschwerden, vielleicht noch nicht ganz so ausgeprägt! Was war/ist genau mit Deinem Rücken, ich habe es nicht ganz verstanden!Habe gelesen, dass Du Rheuma hast...wäre nett, wenn Du mir das schreiben könntest:D
    Hmmm, ich werde mit der Liste an Beschwerden jedenfalls nochmal zum HA tapsen plus der Hausaufgaben, die Du mir gabst :D; allerdings ist er zur Zeit SEHR lange im Urlaub und ich bin nicht gerade geduldig , wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe;)

    Tschöööö, bravo2002
     
  11. unknown

    unknown Guest

    nich gleich ersrecken wenn du dem link folgst ! is kein Bechterew noch nicht, drum rät mir mein doc von allem was schwere ist als ein Wassereimer ab, damit ich nix weiter kaput mache.
    darum auch das beispiel mit dem Plastebecher und den Rückenmuskeln

    Warum keine Fib ? Weil Du exakt meine komplett krankheit beschrieben hast hast sogar das was ich bisher nicht hier gepostet habe mit angegeben mir war nämlich manchmal bei schwerer Arbeit und schmerzen so schlecht und drieslich das ich hätte kotzen mögen das wie Grippe, dein Rhomboidius,Schmerzen im Hüftgelenk...h
    habe keine Schwellung der Gelenke , auch kein Fieber obwohl ich an solchen Tagen mehr friere!
    Über Nacht Frost ohne Fieber bei 28° Zimmertemperatur (meine Kollegen hatten mir einen extra Heizlüfter in mein Zimmer gestellt)
    als ich den kram das erste mal bei dier lass war ich zu tote erschrockem. Glaubst du das ich echt ne glaskugel brauchte um zu wissen das du zu dünn bist? scheiße... ich wünsche Dir die Fib...von Herzen und das ich schief liege ,war heute beim Rheumadoc der hat mir die chance auf becht nicht so vorsichtig wie mein Hausarzt erklärt..
    brauche erst mal ne Pause kommt alles hoch....

    Geht wieder....
    Habs seit montag weggeschoben weil mein HA sehr behutsam war...

    mir sind die Smilles und das Erklären erstmal im Halse stecken geblieben....fahre erst mal zu meiner Tochter mir fällt die Decke auf den Kopf
     
    #11 25. August 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Januar 2012
  12. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Du warst noch nie bei einem internistischen Rheumatologen. Nur beim Hausarzt und beim Neurologen. Der Rheumafaktor war negativ. Das reicht doch nicht aus um eine rheumatische Erkrankung auszuschließen und um Fibro zu diagnostizieren. Wie sieht es z.B. mit den ANA-Werten aus. Also erstmal zu einem internistischen Rheumatologen und weitere Untersuchungen sowie weitere Werte testen lassen.
     
  13. Mitternachtsommer

    Mitternachtsommer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    @Witti: Hm, ja, das stimmt schon! Leider bekomme ich keinen Termin beim internistischen Rheumatologen. Muss wohl doch erst beim Hausarzt alles andere abklären lassen, bevor ich eine Überweisung oder eine Verdachtsdiagnose von ihm bekomme!

    @Erzesel: Jetzt habe ich es verstanden:rolleyes:
    Es tut mir leid, was Du da heute zu hören bekommen hast, ich kann mir vorstellen, das es niederschmetternd gewesen sein muss.Ich wünsche Dir Kraft und Deinen Humor, den Du brauchst, um die Sache zu verarbeiten, schnell zurück!
    Ich werde mich heute ausführlicher mit dem Link befassen, den Du mir geschickt hast, vielleicht wäre das auch ein Ansatz in die richtige Richtung!
    Lass den Kopf nicht hängen!

    Einen schönen Abend und ich wünsche Dir alles Liebe, bravo2002
     
  14. unknown

    unknown Guest

    Habe erstmal ausgeschlafen,bein innerlich aber immernoch ganzschön zittrig. Mir knallte gestern natürlich der gadanke in den Kopf, das ich gewitzelt hab:
    der lezte dem ich geholfen hatte ging auf 6 Beinen. !

    Natürlich wünsche ich Dir keine Fibromyalgie und auch nix anderes
    Da Du von den Symptomen mein Leidenszwillig sein könntest hoffe ich das ich falsch liege und sich "nur ein Nerv doof eingeklemmt hat" oder was anderes banales umkehrbares.

    Für mich ist die Aussicht zum Pflastersteinzähler ( Aufrecht und die anderen bechtis mögen mir diesen Ausdruck verzeihen) zu werden nicht gerade prickelnd.
    Irgendwie bin ich wenn es um Haltung geht etwas Eitel und war immer Stolz auch mit 50 noch eine Adonis zu sein. Ich hoffe auch das es letztlich nicht so Dicke kommt wies gestern vom Rheumadoc rüberkam. ...Und die "wenn" Variante meines HA stehen bleibt und ich bei Jobwechsel auch mit 70 noch ansehnlich bin.

    Du siehst nicht nur Frauen drehen sich gern vorm Spiegel :o .
    Ungündtigenfalls schraube ich mir dann einen Entzerrspiegel auf den Fußboden :). Werde wohl einige Tage brauchen um wieder der alte zu werden.
    Mal sehn was das Wochenende bringt.
    Heute mache ich erst mal die neue Wohnung soweit fit, das wir Heute Abend wenn meine Löwin von "Montage" heim kommt dort übernachten können und Morgen gemeinsam das neue Wohnzimmer einrichten.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und bleib grade....
    Erzesel
     
  15. Mitternachtsommer

    Mitternachtsommer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Erzesel,

    ich freue mich, wenn Du es schaffst, Dich abzulenken und das Wochenende zu genießen! Ablenkung war schon immer eine gute Medizin, zumindest für einen Moment!
    Eine solche Übermittlung steckt man ja nun nicht einfach so weg! Wie sicher ist die Prognose Deiner Ärzte?

    Ich gebe es nicht so gerne zu aber ich bin doch auch schon ein bisschen eitel! Schön, wenn es Männer gibt, die es auch sind, denn dann können sie die Frauen besser verstehen:)
    Vielleicht hilft Dir ja Deine Eitelkeit den Voraussagen Deiner Ärzte entgegenzuwirken, in sofern das möglich ist...oder anders formuliert, rauszuzögern!
    Ich weiß aber auch, dass das fast unmöglich ist, es sind Versuche, Dich aufzumuntern!

    Ich bin auch ganz ehrlich, die Vita, die ich hier so gelesen habe, machen mich ziemlich fertig. Ich nehme absolut ungern Medikamente und wirklich nur, wenn es nicht mehr anders geht, deshalb wüsste ich gar nicht, wenn ich eine solche Diagnose bekäme, wie ich meine Haltung gegenüber Medikamenteneinnahme ändern könnte oder sollte!

    Ende des Jahres werde ich wohl einen Termin bekommen, in einer rheumatologischen Ambulanz...wer weiß, ist noch lange hin, vielleicht bin ich dann wieder entmotiviert und sage ab, denn im Winter habe ich fast keine Beschwerden oder nur ganz ganz selten! Bis dahin kann viel passieren!

    So, nun wünsche ich Dir auch ein wunderschönes Wochenende, viel Spaß beim einrichten (sowas liebe ich:))...
    Lass am Wochenende den Kopf nicht hängen und genieße die Zeit mit Deiner Frau!

    Lieben Gruß, bravo
     
  16. Mitternachtsommer

    Mitternachtsommer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Noch was vergessen:D
    Ich hoffe natürlich auch sehr, dass Du bei mir falsch liegst...ich habe kleine Kinder, bin erst 35, das geht nicht und darf nicht sein. Dann bilde ich mir Alles lieber nur ein oder werde für Bekloppt erklärt!
    Jedoch nervt es mich, so ohne Diagnose herumzulaufen und nicht zu wissen, was los ist!

    Und sorry, wenn ich mich in meiner Antwort vorhin wiederholt habe, zu der von gestern abend...sollte doch mein Geschriebenes vom Vortag noch mal ansehen:)

    Ich fand es unheimlich, dass Du mich "so genau beschreiben" konntest, jetzt weiß ich ja, warum!
    Es ist wohl so, als ob man einen Spiegel vorgehalten bekommt und man erkennt sich sofort wieder. Da wäre ich auch erschrocken:eek:
    Jedoch bist Du nun schon weiter, hast Therapieerfahrung und kannst anderen mit Tipps und Ratschlägen zur Seite stehen:top: Das ist toll und ich danke Dir dafür nochmal!

    Mach es gut!