1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin auch neu hier!!!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Luna64, 29. August 2007.

  1. Luna64

    Luna64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,:)

    nachdem ich mich nun schon eine Zeit lang durch das Forum lese habe ich mich endlich dazu entschlossen selbst einen Beitrag einzustellen.
    Ich lese von ganz vielen Leuten, die nicht wissen welche Krankheit sie haben und trotzdem an Schmerzen leiden. Bei mir ist es ähnlich, seit 3 Jahren werde ich wegen Bandscheibenvorwölbung im L2/L3 und Schmerzen im ISG behandelt, bisher mit mäßigem Erfolg. Diagnose: Beckenschiefstand durch Skloliose, Streckfehlstellung der HWS. Bisher habe ich mich so durchs Leben damit geschmuggelt (Krankengymnastik/ Sport):o. Seit Mai diesen Jahres sind die Beschwerden schlimmer geworden, vor allem im Bereich ISG. Langes Sitzen und stehen ist nicht gut, laufen und liegen dann schon besser. Was mich aber stört sind die Schmerzen in verschiedenen Gelenken (Daumen, Fuß, Schulter). Die Blutuntersuchung des HA hat nichts ergeben ( Rheumafaktor, Borrelien, Yersinien negativ), dafür hat der Orthopäde ein Kalkschulter festgestellt. :confused:

    Eigentlich alles ein Fall für den "Knochendoktor", aber nachdem ich im Forum soviel gelesen habe werde ich doch unsicher. Vor allem sind die Schmerzen in den Gelenken immer woanders, manchmal merke ich gar nichts und ein anderes mal werde ich Nachts wach weil mir mal wieder der Rücken weh tut oder die Hand eingeschlafen ist. Bei meiner Mutter wurde mit 52 Jahren CP diagnostiziert, mehr durch Zufall (seronegativ). Nun mache ich mir natürlich auch so meine Gedanken, vor allem wenn ich lese wie lange es bei manchen von euch gedauert hat bis irgendwas in Richtung Rheuma fest gestellt wurde.
    Vielleicht ist ja alles nur blinder Alarm ( ich benötige auch nur zeitweise Schmerzmittel), aber mich würde schon die Meinung von anderen interessieren. Mein Orthopäde schließt Rheuma in jedem Fall aus, da im Blut nichts fest zustellen war.

    Also, bin gespannt auf eure Meinung
    Liebe Grüße Luna:)
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Luna

    und ein herzliches Willkommen hier bei uns...

    Ich würde Dir empfehlen,

    als erstes Dir einen internistischen Rheumatologen zu suchen. Der kann mit Dir alle weiteren Untersuchungen, die notwendig sind, durchführen..., dazu

    gehören z. B. weiterführende Blutuntersuchungen (Anti-CCP, Antikörper, ENA, ANA, ANCA, RF, Borrelien nach Westernblot und Elisa, evtl. Chlamydien und einiges anderes), körperl. Ug, ggf. röntgentechn. Untersuchungen...

    Anschließend sollte der Doc mit Dir das weitere Vorgehen besprechen. Lass Dir weiterhin alles in Kopieform geben für Deine eigenen Unterlagen. Somit hast Du alles zusammen und kannst ggf Dir Fragen notieren...

    Der Orthopäde sollte ein rheumatologischer Orthopäde sein... - darauf solltest Du noch zusätzlich achten...

    Außerdem sollte sich doch bis zu jedem vernünftigen Arzt durchgesprochen sein, dass es auch sog. seronetive rheumat. Erkrankungen gibt...
    Ich drücke Dir alle Daumen, dass Du einen Arzt findest, der für Dich der richtige ist und Du eine schnelle Diagnose erhälst.

    Viele Grüße
    Colana
     
  3. Hanna58

    Hanna58 Hotel Mama

    Registriert seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LA/ Ndb.
    Hallo Luna,
    ein herzliches Willkommen hier bei R-O,
    Dein Orthopäde schließt Rheuma aus, weil im Blut nichts zu sehen war?
    Hätte er wohl dann bei Deiner Mutter auch ausgeschlossen, obwohl diese cP hat!
    Dein "Knochendoktor" ist sicher nicht der richtige Ansprechpartner für Deine Probleme - such einen rheumatologischen Internisten auf, der wesentlich mehr Kenntnisse und auch Möglichkeiten hat, herauszufinden, was Dir fehlt. Er wird Dich sicher auch fragen, ob in Deiner Familie Rheuma vorkommt - wenn nicht, auf alle Fälle drauf aufmerksam machen.
    Du bekommst hier sicher noch von vielen Leuten, die erfahrener sind als ich, gute Tips.
    Bleib dran, auch wenn's oft nervt!

    Liebe Grüße
     
  4. Frank124

    Frank124 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Hi Luna,

    Dein Orthopäde schließt Rheuma aus, dass ist vielleicht beruhigend für Dich, aber sicher keine Lösung. Du kannst zumindest sicher sein, dass es wahrscheinlich irgendwas Autoimmunes ist, und da fangen in der Regel die Probleme an. Es gibt über 450 Erkrankungen, die allein dem Rheuma-Kreis zugeschrieben werden. Einige Erkrankungen überschneiden sich in den Symptomen, so dass eine Diagnose immer „ein Fischen im Trüben“ ist. Für die Schulmedizin ist der Auslöser einer Autoimmunerkrankung immer noch unbekannt, aber man kann davon ausgehen, dass Autoimmunerkrankungen durch Gen-Defekte, Umwelteinflüsse, Medikamentenmissbrauch oder Mangelernährung ausgelöst werden. Wer bei Günther Jauch auf dem Stuhl sitz, versucht sehr oft über das Ausschlussverfahren der Lösung näher zu kommen. Bevor Du die gleiche „Karriere“ machst, wie viele Erkrankte, würde ich empfehlen, diesen Weg zu gehen und feststellen zu lassen, ob eine der möglichen Ursachen auf Dich zutreffen könnte. Auf Grund meiner Erfahrungen glaube ich, dass in über 90% der Fälle ein Nährstoffmangel, Ursache einer Autoimmunerkrankung ist. Ein Mangel, nur eines Vitamins, einer Aminosäure oder eines Mengen- bzw. Spurenelements, kann schon Auslöser einer Erkrankung sein, da dass Immunsystem zum Funktionieren, alle Nährstoffe benötigt.

    Gruß

    Frank
     
  5. Luna64

    Luna64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für die guten Tipps. Frank scheint ja schon ein Experte auf dem Gebiet "Nährstoffmangel" zu sein. Da muss ich auf jeden Fall meinen Doc ansprechen, denn außer den bisher geschilderten Symptomen habe ich eine leichte Schilddrüsenüberfunktion sowie zeitweise Eisenmangel (wenn ich meine Tabletten nicht regelmäßig nehme). Ihr seht, ich habe auch ganz viel "hier" gerufen als es ans verteilen ging. Es ist zwar von jedem nur ein bisschen, aber zusammen langt es allemal. Es nervt halt, denn mit 43 Jahren fühle ich mich eigentlich zu jung für all das Zeug. Rheuma bzw. Gelenkschmerzen ist was für alte Leute (dachte ich früher), aber hier im Forum werde ich eines besseren belehrt. Einen Termin beim Rheumatologen werde ich gleich nächste Woche vereinbaren, mal sehen was der alles für Untersuchungen anstellt. Zu Zeit werde ich für meine Kalkschulter noch bestrahlt, die Entzündung soll dadurch geheilt werden. Aber der Kalk bleibt, ob die KG auf Dauer etwas bringt wird sich weisen. Vielen Dank auch an Hanna und Colana, eure Tipps werde ich in die Tat umsetzten und über die Ergebnisse berichten.:)

    Bis dahin
    Liebe Grüße Luna
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Luna,

    Du kannst auch mal hier rein schauen:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=29048

    Klar musst halt auch die anderen Werte abchecken, wenn normal so nichts gefunden wird...

    Ein paar Sachen müssen halt mit berücksichtigt werden:

    - es gibt einige rheumatischen Erkrankungen, die im Blut nicht nachweisbar sind

    - erst, wenn alles dort ausgeschöpft worden ist: Blut-Ug, körperl Ug, röntgentech. Ug, kannste weiterschaun:
    Vit B12 u B6, Mg, Kalium, Speichererkrankungen (wie z. B. Eisenspeicher, Glykogenspeicher u. a. ) und und und. Auch hier: wie weit übernimmt es die KK...

    Es ist eine Sysisfuss-Arbeit...

    Auch kann das Amalgam mit Auslöser sein.. Klar... Du kannst es dann ändern, wenn Du dazu das nötige Kleingeld hast, denn Kunststoff-Füllung sind im Seitenzahnbereich privat zu bezahlen.. was dazu kommt ist, dass Kunststoff-Fü eine sehr kurze Lebezeit haben, sie bilden schnell an den Rändern ganz feine Spalten, die mit dem bloßen Auge nicht sichtbar sind. Dort können die Bakterien für Karies rein und höhlen den Zahn dann von unten aus... Kronen, Inlays usw. sind auch eine sehr teure Angelegenheit... Nur das sollte bei den ganzen Gedanken auch mit berücksichtigt werden.

    Homöopathie

    ist eine super Sache und kann begleitend gut eingesetzt werden... Auch kostet es eine Menge Geld für extrem sanfte Wirkung, die bei Schmerzen und schon Gelenkproblemen wenig bringt... Du kannst z. B. Weidenrindentee mit einsetzen, aber nicht als alleiniges Mittel bei Rheuma.

    Eisentabletten bekommste übers Rezept
    Vit B12 wird bei zu niedrigem Ergebnis im Blut vom Arzt gespritzt - nur weiß ich in diesem Fall nicht, ob es die KK bezahlt...
    Folsäure muss selbst bezahlt werden, bei MTX muss es mit verschrieben werden...
    Mg muss selbst bezahlt werden
    Carnitin muss selbst gelöhnt werden
    ....

    Das asiat. Ameisenpulver ist auch nicht ohne... - vom Preis her...
    Schau mal ruhig im folgenden Link rein:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=19566

    Irgendwo ist da auch der Preis von dieser Nahrungsmittelergänzung..

    Du kannst viel machen, in dem Du viel Obst, viel Gemüse, viel mageren Fisch und Geflügel zu Dir nimmst, viele Vollkorn-Produkte, viel Trinken und auf Halbfette umsteigen sowie sog gute Öle wie Raps- u/o kaltgepresstes Olivenöl...

    Du siehst, dass die Sucherei ein riesengroßes Betätigungsfeld ist.. und dazu benötigst Du viel Geduld...
    Hoffentlich habe ich Dich jetzt nicht erschlagen mit den Infos...

    Ich wünsche Dir, dass Du ganz schnell für Dich einen diagn. Grund hast, weshalb Du die Beschwerden hast... und ganz schnell einer erfolgreiche Therapie..

    Viele Grüße
    Colana
     
  7. Frank124

    Frank124 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Hi Colana,

    ich weiss zwar nicht, ob Du diese Information noch zu lesen bekommst, da ich gerade darum gebeten habe, meinen Account zu löschen, aber dass ist doch wohl ganz großes Kino, was Du da schreibst.

    Meine Information zu dem asiat. Ameisenpulver war, dass die Dose, die für einen Monat reicht, ca. 4 Euro kostet. Dass wäre nach Adam Riese ca. 13 Cent pro Tag, für ein Leben ohne Medikamente und Schmerzen. Was beabsichtigst Du mit solch einer Fehlinformation?
    Gruß

    Frank
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi Frank,

    es ist ja möglich, dass Du sie günstiger erhälst - aber das, was ich über den internationalen Markt fand, war um einiges teuerer.... Und das kannste eben halt im obengenannten Thread in einem der Postings nachlesen... - es ist noch nicht mal böse gemeint - und ich denke, dass Du das auch genau weißt.. Ich bin Dir nicht damit auf den Schlips getreten oder habe eine Vorwurf gemacht. Bisher hatten wir beide immer eine vernünftige Diskussion...

    Verwunderte Grüße
    Colana
     
  9. Frank124

    Frank124 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Hi Colana,


    Der Admin schläft wohl noch, so dass er meiner Bitte noch nicht nachgekommen ist.

    So habe ich die Möglichkeit ein letztes Mal in R-O zu schreiben um Dir zu antworten.

    Du bist mir nicht auf den Schlips getreten, es passte aber wieder mal in die Kerbe, dieses NEM negativ zu bewerten. Habe gestern ein super Zitat gelesen: „ China hatte schon Kultur, da haben wir noch mit Steinen gespielt“. Das kann man auch auf die Traditionelle chinesische Medizin anwenden. Mir ist inzwischen bewusst geworden, dass ich mit meinen Erfahrungen mindestens 10 Jahre zu früh bin. Vielleicht melde ich mich in ein paar Jahren noch mal, wenn die öffentliche und vor allem die veröffentlichte Meinung über Entgiftung von Amalgam-Quecksilber positiver ist. Für mich ist das Ameisenpulver die beste Möglichkeit zur Entgiftung, da es die Blut-Hirnschranke überwindet und auch die Schwermetalle aus dem Gehirn herauslösen und ableiten kann. Das die Ursache von Autoimmunerkrankungen sehr viel mit toxischer Belastung zu tun hat, kann man heutzutage nicht mehr ernsthaft bestreiten.

    Ich habe größten Respekt davor, wenn jemand definitiv weiß, dass seine Erkrankung nichts mit innerlicher „Vergiftung“ zu tun hat und von daher Immunsupressiva nimmt, um seine Lebensqualität zu verbessern, obwohl dafür in einigen Jahren ein verdammt hoher Preis zu zahlen sein wird. Es genügt ein einfacher Test um dahingehend sicher zu sein, ob man clean von Umweltgiften (wie Quecksilber, Medikamenten oder auch Wohngiften) ist.

    Ich steige hier aus, weil ich gemerkt habe, dass selbst 2 Jahre Bemühungen bis heute nichts gebracht haben. Noch schlimmer, durch neue User fängt die Diskussion immer wieder von vorne an, mit allen Vorwürfen und Unterstellungen. Habe aber einiges gelernt und von daher bereue ich nicht, es versucht zu haben.

    Liebe Grüße

    Frank
     
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi Frank,

    ich untersetelle Dir hier mit überhaupt nichts...

    Nur sollten immer alle (!!!) Seiten beleuchtet werden - das siehst Du doch nicht anders...

    Leider kostet der ganze Kram (bitte nicht negativ zu bewerten) Geld, da die KK`s alternative Therapien nun mal nicht zahlen wollen o können usw.

    Ich bin für Deine Frau froh, dass die chin. Medizin geholfen hat und ich denke, dass ich das schön des öfteren zum Ausdruck gebracht habe.
    Bitte unterschätze mich nicht. Ich interessiere mich u. a. auch für die Naturheilkunde in all seinen Bereichen - und lerne immer noch dazu. Aber ich bin auch Realist - zumindest in materiellen Dingen.

    Vielleicht kannst auch Du mir diese eher philosoph. Frage beantworten?
    Wenn jemand mit seinem Geld haushalten muss, für 4 Personen nur so ca. 90,00 E wöchentlich zur Verfügung hat, um Lebensmittel, Reinigungsmittel für Körper u Haushalt, Windeln, Katzenstreu usw. zu bezahlen, wie soll der-/oder diejenige sich dann noch diese Nahrungsmittel-Ergänzungen leisten können, wenn er schon die Praxisgebühr u Medis kaum zahlen kann?

    Ich erwarte ehrlich keine Antwort - nur ich möchte, dass Du einfach auch mal darüber nachdenkst...

    Es tut mir leid für Dich, dass Du andere Meinungsäußerungen nicht zu lassen magst, denn auch Du hast hier einiges an wertvollen Infos reingestellt, auf die ein normaler Verbraucher auch nicht gekommen wäre.

    Ich wünsche für Dich, dass Du den inneren Frieden wiederbekommst, den Du hier wohl nicht gehabt hast.
    Friedliche Grüße
    Colana
     
  11. Frank124

    Frank124 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Hi Colana,

    von Dir weiss ich ja aus unseren Diskussionen, dass Du der Naturheilkunde offen gegenüberstehst.

    Das Finanzielle ist natürlich ein Problem, deshalb hatte ich ja hier auch geschrieben, dass es das Ameisenpulver in China für 4,00 Euro gibt. Wie Du weisst hatte ich hier einigen Usern von meinen Rationen kostenlos abgegeben, in einem Fall, weil es so gut geholfen hat, sogar 25 Dosen.
    Das Problem was ich sehe ist, solange die Wissenschaft immer noch behauptet Amalgam-Quecksilber wäre ungefährlich und die KK die Behandlungen mit Amalgam auch noch bezahlen, wird sich wohl nichts ändern.
    Erst wenn sich die Tatsachen durchsetzen, werden die KK möglicherweise die Ausleitungsverfahren auch bezahlen. Manche Beschwerden könnten sicher schon mit normalen Spirullinatabletten, Bärlauch und Koriander gelindert werden, wenn denn Schwermetalle die Ursache sind.

    Nochmal vielen Dank, ich konnte auch sehr von Deinem Wissen profitieren.

    Lieben Gruß

    Frank
     
  12. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Sicher hast Du recht...

    Aber es ist auch ein Umdenken drinnen, denn was meinst Du, warum die Zahnärzte ein so enges Netz mit den regelmäßigen Untersuchungen haben wollten. Und die Karies ist dem Himmel sei dank zurückgegangen, so dass unsere Kinder vielleicht von diesen Nebenwirkungen im Körper zum immer größeren Teil verschont bleiben.
    Und das ist zur Zeit eines der größte Hoffnungen, in die wir unsere Gedanken in die Zukunft setzen können. Wenigstens für meine vier Kinder kann ich sagen, sie haben alle noch keine Amalgam-Füllungen und sie sind 22, 19, 5 und der Kleinste 2... - und ich hoffe für sie, dass sie diese Dinger niemals in ihrem Leben bei entsprechender Zahnpflege und Kontrolle haben werden.

    Viele Grüße
    Colana
     
  13. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Luna,

    ich hoffe, dass die Diskussion Dich nicht abgeschreckt hat.

    Es muss auch solche kontroversen Themen-Abschlag geben, denn nur so können wir unseren Horizont erweitern ;) - und Erfahrungen sammeln...

    Viele Grüße
    Colana