1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin auch neu hier + Kombitherapie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Baghiro, 27. Dezember 2007.

  1. Baghiro

    Baghiro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo ich bin auch neu hier im Forum.Bei mir fing es im Sept.06 mit einer geschwollenen Hand an.Der Rheumatologe sagte Reaktive Arthritis verordnete Pleon und sagte keine weiteren Kinder mehr.Ich wollte eine zweite Meinung und ging in ein Rheumazentrum im Jan.07.Dort sagte man mir RA und sofort Basistherapie.Es waren immer mehr Gelenke betroffen, beide Kniee,rechte Schulter,Hände,Füße.Aber wir wollten immer noch ein zweites Kind und Sie sagten ok entweder bis Sommer schwanger ansonsten Therapie.Am 04.10.habe ich eine gesunde Tochter bekommen.(In der SS beide Kniee punktiert und Cortison reingespritzt bekommen habe nur 5mg Prednisolon eingenommen,im Febr.totale Schmerzen in der Hüfte seitdem nicht mehr)Jetzt soll endlich mein Rheuma behandelt werden.Erst hieß es nur MTX.Ich war erst einmal fertig wegen MTX wegen der Nebenwirkungen.Habe nur noch geweint.Jetzt soll ich am 2.Jan.in die Rheumaklinik für ca.10-14 Tage (mit Baby) dort soll ich auf MTX,Sulfasalazin und Quensyl eingestellt werden.Habe nach wie vor sehr viel Angst davor, denn meine Kinder brauchen mich doch.Bin 38 Jahre und habe einen Sohn von 4 1/2 und eine Tochter von 11 Wochen.Wer hat Erfahrung damit und kann mir evtl. wieder ein bisschen Hoffnung machen?
    Denn ich möchte nicht durch die Medis noch kränker werden.Ich weiß das es so auch nicht weitergehen kann mit den Schmerzen und der Bewegungseinschränkung aber meine Angst ist doch sehr groß.
     
  2. wienerin

    wienerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Baghiro

    Ich kann nur sagen, es bleibt kein anderer Weg als eine Therapie. Wenn du alles betreffend Rheuma durchliesst, so bist du ohne Basis-Therapie sehr gefährdet, weil auch Organe betroffen sein können.

    Ich nehme seit einem halben Jahr MTX und habe so gut wie keine Nebenwirkung, brauche keine Schmerzmittel und kein Corti und habe keine Schmerzen.

    Die Nebenwirkungen die angeführt sind müssen ja nicht eintreffen. Das psychische Probleme auftreten, wenn man eine sogenannte Chemotherapie einnehmen muss, ist klar, aber soviel ich weiss, ist das der letzte Stand der Wissenschaft und schon lange erprobt.

    Ich würde dir dringend empfehlen, zusätzlich zu den Medikamenten einen Psychotherapueten zu konsultieren. Wenn deine Einstellung positiv wird, hast du viel bessere Chancen, das alles gut verläuft.

    Ohne Basistherapie ist cP einfach nicht zu beherrschen.

    Liebe Grüße
    Wienerin
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Baghiro

    und ein herzliches Willkommen hier bei uns...

    Ich kann Deine Ängste voll und ganz verstehen... auch ich (44 Jahre) habe (außer zwei erwachsenen Mädchen) noch zwei kleinere Bengels im Alter von 2,5 u 5 3/4 Jahre alt....

    Seit 3 Wochen erhalte ich meine wöchenliche MTX-Spritze, da ich mich partout nicht selber spritzen mag... - die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen, nach der 3. habe ich gar nichts weiter gehabt... - so langsam erhalte ich fast meine alte Energie zurück u fühle mich so ganz wohl... Somit hege ich eine Hoffnung, dass ich in einigen Wochen vom Cortison mich wieder runterschleichen kann, denn leider dauert es einige Wochen, bis das MTX wirkt...

    Gegen einige Nebenwirkungen kannst Du aktiv etwas machen und das ist ein eher gutes Gefühl, weil wir dem nicht ganz soooo hilflos ausgeliefert sind wie es zunächst den Anschein hat...

    Vielleicht magst Du ja mal hier reinschauen unter dem Posting 87:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=25813&page=6&highlight=Neuigkeiten

    oder in unserem Repertorium/Archiv, unter anderem Posting 3:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=24413

    Sulfasalazin:
    http://www.rheuma-online.de/medikamente/sulfasalazin.html

    Quensyl:
    http://www.rheuma-online.de/fua/121.html

    http://medikamente.onmeda.de/Medikament/Quensyl/med_wechselwirkungen-medikament-10.html

    Ich denke, dass Du noch gaaaanz viele Tipps und Infos erhalten wirst... Versuch Dich ein wenig zu entspannen, denn die Basistherapie wird Dir helfen, Dich wieder besser zu fühlen und das werden auch die Kleinen spüren...

    Ich wünsche Dir gute Besserung und dass die Therapie ganz schnell anschlägt...
    Viele Grüße
    Colana
     
  4. Baghiro

    Baghiro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :D Hallo an alle und vielen Dank für Eure Antworten.
    Da ich nicht immer soviel Zeit habe wegen meinen zwei kleinen Kinder kann ich auch jetzt erst antworten und ich muss leider zugeben das ich lieber lese als schreibe.
    Liebe Colana danke für Deine Tipps und natürlich wieder eine neue Frage/n an Dich: Was nimmst Du zusätzlich ein und wofür (Nebenwirkungen) ?Worauf muss ich achten wenn ich mit der Basistherapie anfange?

    Vielen Dank nocheinmal an alle, es ist hier ein tolles Forum und ich bin froh das ich mich mit Euch austauschen kann.:)